Arturia Keystep Pro

ganje

Fiktiver User
Der Keystep Pro hat doch 4 Kanäle, damit man 4 versch. Geräte steuern kann, aber nur 2 MIDI-OUT. Ich möchte aber alle 4 Geräte (1 pro Track) über MIDI ansteuern und das geht glaube ich nicht, weil vermutlich 2 Tracks nur über CV/Gate angesteuert werden können..

Oder?
 
Der Keystep Pro hat doch 4 Kanäle, damit man 4 versch. Geräte steuern kann, aber nur 2 MIDI-OUT. Ich möchte aber alle 4 Geräte (1 pro Track) über MIDI ansteuern und das geht glaube ich nicht, weil vermutlich 2 Tracks nur über CV/Gate angesteuert werden können..

Oder?
Glaube ich nicht, man wir den Ausgangsport festlegen können.
 
Der Keystep Pro hat doch 4 Kanäle, damit man 4 versch. Geräte steuern kann, aber nur 2 MIDI-OUT. Ich möchte aber alle 4 Geräte (1 pro Track) über MIDI ansteuern und das geht glaube ich nicht, weil vermutlich 2 Tracks nur über CV/Gate angesteuert werden können..

Oder?
jeder Kanal gibt über den festgelegten Midikanal aus. Das ist beim BSP so. Extrem unwahrscheinlich das hier anders ist.
Die Ausgabe über CV/Gate ist unabhängig davon einzustellen.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Der Keystep Pro hat doch 4 Kanäle, damit man 4 versch. Geräte steuern kann, aber nur 2 MIDI-OUT. Ich möchte aber alle 4 Geräte (1 pro Track) über MIDI ansteuern und das geht glaube ich nicht, weil vermutlich 2 Tracks nur über CV/Gate angesteuert werden können..

Oder?
Wie Verstärker schon erwähnte, aus der BSP-Anleitung: "Jeder der drei Sequenzer in BeatStep Pro kann seine Noteninformationen auf einem separaten MIDI-Kanal senden".
Reicht also sogar eine Midi Buchse. Wäre ja auch sonderbar, wenn es anders wäre. Würde dem Prinzip von Midi völlig entgegenarbeiten.
 

microbug

*****
Soweit ich weiß, ging das beim BSP nicht..
Natürlich geht das. Ich hab halt bei mir ne MIDI-Patchbay dahinter, die mir die Kanäle und den Zielport einstellt, sodaß ich das nicht am Gerät jedesmal einstellen muß.

Beim KSP wirds durch den zweiten Port einfacher, zumindest zwei Geräte direkt anzusprechen, und wenn die Hardware-Thru haben, dann gehen zwei Paare.

Ich empfehle die Lektüre von MIDI Grundlagen, damit Du nicht Kanäle und Ports durcheinanderwirfst und den Wikipedia-Artikel über USB, da stehen alle Anschlüsse drin beschrieben. Sowas könnte man auch googlen, statt rumzuraten, meinjanur ...
 

ganje

Fiktiver User
Natürlich geht das. Ich hab halt bei mir ne MIDI-Patchbay dahinter, die mir die Kanäle und den Zielport einstellt, sodaß ich das nicht am Gerät jedesmal einstellen muß.

Beim KSP wirds durch den zweiten Port einfacher, zumindest zwei Geräte direkt anzusprechen, und wenn die Hardware-Thru haben, dann gehen zwei Paare.

Ich empfehle die Lektüre von MIDI Grundlagen, damit Du nicht Kanäle und Ports durcheinanderwirfst.
Mir fehlte nur die Lektüre vom BSP :guckstdu:
 

microbug

*****
Mal sehen, ob man mit dem Metronomausgang auch triggern kann.
Denke schon, kommt aber auch auf das Zielgerät an. Für den Arpeggiator eines alten Synths sollte es aber reichen :)

Was mir aber noch besser gefällt ist das Display, endlich kann man das Ding mal ohne dieses MCC einsetzen, das nichtmal SMF Im/Export beherrscht und nur eine direkte USB-Verbindung erlaubt.
 

sild

....
Was darf ich hier unter Realtime Recording verstehen. Einfach nur dass er meine Tastendrücker auf den jeweiligen Step setzt und automatisch Quantisiert oder auch wirklich in der mitte eines Steps starten kann.
Weis nicht ob ichs erklären konnte was ich meine.
Korg nennt diese Funktion bei seinem Volca Keys: Flux Mode

Grüße
 

siebenachtel

|||||||||||||
400€ für die funktionalität und ihr motzt noch rum und erwartet es in billiger ?

ich selbst sehs so:
was immer jemand auf den markt bringt, ich erwarte dass es ohne grobe Fehler und schnitzer funktioniert !
.....egal ob billig oder teuer.

leider lehrt einem der Markt teilweise was anderes.
Auch unabhängig von billig vs. teuer.

aber so´n ding zu bauen ist ja auch ne frage des entwicklungsaufwandes,
und nicht allein ne Frage wieviel das gespritze plastik allein kostet.
 


Neueste Beiträge

News

Oben