Arturia Origin <-> Arturia CS 80V

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Monolith2063, 20. August 2007.

  1. Ich habe eine Frage zum Origin: das gute Stück beinhaltet ja alle möglichen Module vom Minimoog, CS 80 und ARP 2600, die man auch mischen kann.

    Frage nun: wenn man nun mal keinen Bock auf Mischen hat, sondern beispielsweise nur mal CS 80 spielen möchte, ist das mit dem Teil möglich? Also soweit möglich, wie es der CS 80V bietet? Jetzt bitte keine Diskussionen darüber, ob der CS 80V wie CS 80 klingt oder nicht, das ist hier nicht die Frage. Nein, ich will mir auch keinen echten Yamaha CS 80 kaufen.

    Also quasi: ist der Origin die Summe aus Arturia Minimoog, Arturia CS 80 und Arturia ARP 2600 mit der Möglichkeit zu mischen oder fehlen Teile der Softwarevarianten?

    Wäre also jemand, der CS 80 spielen möchte, besser mit der Software oder mit der Hardware von Arturia dran?
     
  2. warum kaufst du dir keinen echten CS80 :fresse:
     
  3. Ermac

    Ermac Tach

    So wie ich das verstanden habe können die Synths auch "einzeln" ohne modularen Schnickschnack gespielt werden. Aber: WAnn kommt der Origin überhaupt?
     
  4. shipping in september steht auf der HP
     
  5. im Trailer sagen se auch das man die Originale oeffnen kann
     
  6. Jaja, so habe ich das auch verstanden. Deshalb frage ich ja nochmals nach: sind wirklich ALLE Besonderheiten der einzelnen Synthis auch mit an Bord oder eben nur die VCOs, VCFs und VCAs? Also: sind auch alle klangbildenden Besonderheiten des CS 80 vorhanden oder nur spezielle Teile? Ist es also ein vollwertiger CS 80V in a box? Das gleich gilt natürlich auch für die anderen Synthis im Origin. Und wie, wenn alles vorhanden sein sollte, werden die im Origin angesteuert? Bei den Softwareversionen hat man die grafische Oberfläche, mit der man Dip-Schalter umlegen kann, Patchkabel ziehen, usw. Das Grafikdisplay im Origin dürfte dafür ein wenig zu klein sein.
     
  7. Ermac

    Ermac Tach

    Der ganze Bums läuft ja auch über VSTi und kann dementsprechend dort editiert werden. Hoffentlich funktioniert das erst mal nicht und klingt scheiße, sonst habe ich ein echtes Geldproblem!
     
  8. Dann müsste das VSTi ja quasi alle Bedienelemente aller eingebauten Softwareemulationen darstellen können - das will ich sehen! Wenn Music Schmitt das Teil hier in Frankfurt hat, dann fahre ich da sofort hin.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, geht. er soll sogar angeblich besser klingen, auf der Messe konnte man das noch nicht so gut prüfen.. es fehlt halt der Roland, sonst ist alles drin.. misch und ohne misch..

    du bist mit CS80V gut bedient, mit dem origin haste noch mehr, da du nur den cs80 brauchst (ja?), würde ich dann nur die CS Soft nehmen.. oder den echten oder die monophonen.. obwohl die noch etwas anders klingen..
     
  10. Nein, natürlich geht es nicht nur um den CS 80V, der reizt mich soundmäßig von allen nur am meisten. Ich habe den Creamware Minimax und den Pro 12, in Richtung Minimoog und Prophet 5 sind also gewisse Soundquellen bereits vorhanden. Und ein ARP Odyssey ist auch da, wenn das auch nur ein eingeschränkter Ersatz für einen ARP 2600 ist. Der CS 80V wäre also das, was mir am ehesten klangmäßig fehlt. Und was natürlich ganz cool ist, ist das Mischen der einzelnen Module und dass es in ein Stück Hardware eingebaut ist.
     
  11. Neo

    Neo bin angekommen

    Gerade der CS80 kann und wird NIEMALS auch nur annähernd emuliert werden können. Und zwar ganz einfach weil der Sound zum größten Teil durch die Spielweise mit dem exellenten Ribbon, dem polyphonen Aftertouch, der Tastatur usw. erzeugt wird. Wer die Emulation von Arturia gut findet, hat noch nie an einem CS80 gesessen.

    Arturia hat gute VSTIs wenn man sich von dem Gedanken der Vorbilder löst.
     
  12. Waldorfer

    Waldorfer Tach

    Was bei der Oberfläche nicht ganz einfach ist :pcsuxx:
     
  13. "Alles was erfunden werden kann, ist bereits erfunden." Charles H. Duell, Leiter amerikanisches Patentamt 1899

    "Trotz allen kommenden wissenschaftlichen Fortschritts wird der Mensch niemals einen Fuß auf den Mond setzen." (Dr. Lee De Forest, Erfinder der Röhrendiode)

    Warum, wenn die Software polyphonen Aftertouch verarbeiten könnte (kann sie das?), dann hängt man ein Masterkeyboard mit polyphonen Aftertouch dran und überträgt das ganze mit MIDI. Das gleiche gilt für den Ribbon Controller. Wo ist also das Problem?
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Glaub, das ist ideologisch hier, technisch ist zwar das Original noch nicht erreicht, jedoch ist vermutlich der Ansatz, ein Original zu haben auch überlegenswert.

    Gut klingen und wie etwas klingen ist dann auch noch ein Unterschied, evtl wäre ein CS80 ja durchaus verbesserbar, und Arturia hat ja auch da etwas anders angesetzt, hängt aber noch sehr an Original-Bildern, denn bekanntes kann man nunmal auch besser verkaufen als etwas Neues/unbekanntes, was evtl aber XX YY und ZZ "kann", rein klanglich.. Ein M3X geht ja auch, trotz Moog und EMS, obwohl er wie keiner dieser anderen klingt..
     
  15. Genau, deshalb hatte ich das ja auch zu Beginn gleich gesagt. Ich wollte hier keine ideologische Debatte, also bitte nicht in dieser Richtung weitermachen.

    Nehmt es einfach hin, dass ich mich für den CS 80V interessiere, ob der nun klingt wie ein echter Yamaha CS 80, das soll hier keine Rolle spielen. Ich will nur wissen: kann ich mit dem Origin in Bezug auf den CS 80 mindestens das abbilden, was ich mit der Software machen kann oder gibt es da Einschränkungen? Das ist die Frage, nicht mehr und nicht weniger.

    Aber ich frage wohl doch besser mal beim Vertrieb nach, zumal das Teil ja noch nicht auf dem Markt ist.
     
  16. Waldorfer

    Waldorfer Tach

    Da bist du sicherlich wegen noch nicht Erscheinen besser be-raten.
    Obwohl... kann man auch nicht wissen....
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die warten alle noch und was du da forderst ist sicher drin, dass war schon erkennbar, nunja der Ansatz ist jedenfalls ok und erfüllt den Zweck zumal du ja theoretisch auch Origin nehmen kannst und die anderen CLones dann "nicht brauchst"?..

    Was du aber machst und so ist nicht eine Entscheidung die man hier treffen könnte.

    Wenn du den Klang der Soft kennst, dann weisst du schonmal grob wie der Origin klingt.. Ich hatte nicht den Eindruck eines vollkommen andersartigen Klanges im Vergleich, er "soll besser sein" ist ok, dass muss man dann klären, wenn die finalen Teile da sind. Dann kann man das sicher mal abchecken..

    Hardware hat eben das modulare noch als Vorteil. Recht reizvoll, wie ich finde.
     
  18. Das ist aber nur eine Vermutung und keine klare Aussage. Daher frage ich doch besser beim Vertrieb nach. Euro 2000,- für eine Vermutung sind zuviel Geld.

    Ist nicht so, dass ich die Kiste sofort bräuchte, zumal ich das Geld im Moment gar nicht rumliegen hätte. Aber neben diversen Modulen (*seufz*) ist es etwas, was mich interessiert.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ehm, doch, das konnte man schon auf der MEsse sehen! Modular und frei jedoch reduziert auf die 3x8 Felder.. Semimodular mal anders? Nee, das ist schon sonst frei, es können aber manche Module ncht beliebig oft eingesetzt werden.. Alles nur OSCs zB geht nicht.
     
  20. Nochmal: mir ist klar, dass man die Sachen mischen kann. Was mich aber darüber hinaus interessiert hat ist die Frage, ob eben die kleinen Besonderheiten der einzelenen Synthis beibehalten wurden. Um beim Beispiel CS 80V zu bleiben: wenn ich mal eben keinen Bock auf Module mischen habe, kann ich dann mit dem Teil im Prinzip nur CS 80 spielen im vollen Umfang, wie ihn mir der CS 80V bietet oder ist die CS 80 Implementierung im Origin gegenüber dem CS 80V abgespeckt? Fehlt also z.B. der Ribbon Controller oder ist er da? Das war die ganze Zeit meine Frage.

    Ist der Origin also quasi ein CS 80V, Moog Modular V, ARP 2600 V, usw. in a box plus Mischfunktionen oder sind es nur Teile der einzelnen Pakete? Konkret: wenn ich wüßte, wie ich einen genialen Sound mit dem Moog Modular V einstellen kann, wäre es mir möglich, diesen Sound auch auf dem Origin herzustellen? Also nicht zu laden, sondern über eine Oberfläche einzustellen? Oder bietet mir der Origin nicht alle Funktionen der Software?
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Synths sind faktisch immer in der Matrix anzuordnen, wenn du das meinst, dies sehe ich eher als Vorteil, es wird sicherlich auch Presets geben mit CS80 Struktur und so weiter. Klar!

    Der ist also in dem Sinne nicht abgespeckt, zumal 24 Module reichen, den CS80 abzubilden. Man kann quasi die "normalen" Teile zusammenpuzzeln.

    Es ist eigentlich schon eine Mischkiste, jedoch KANN man sich ja Presets bauen, die eben rein sind.. Das ist kein Problem.

    Denke, das hab ich schon verstanden, falls es nicht so wäre, wäre ich überrascht, habe auch zB einen "Minimoog" gesehen..

    Ob es jedoch eine fertige Oberfläche mit den Reglern gibt, kann ich nicht mehr genau sagen, es dürfte also keine Photorealistischen Dinger geben, sondern nur die Strukturen werden nachgebaut. Es sei denn, es käme noch ne Page dazu.. DAS wäre nachzufragen bei Arturia selbst..

    Dieses Teil ist NICHT identisch mit der Software, es ist anders und meiner Ansicht nach besser. Ich hab mir sowas sehr lange gewünscht, jetzt muss er nur kommen, klingen und Livetauglich sein.. DAS könnte ich noch nicht bewerten, da die SEQ's etc noch nicht fertig waren etc.

    Klarer jetzt? Hab wohl bisschen zu kurz ausgeführt..
     

Diese Seite empfehlen