Arturia V Collection 9

Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||
Kann es sein, dass die Collection nicht so gut ankommt?

Momentan sehr viele Angebote in der Knobcloud
 
devilfish
devilfish
The best Music
Ist einfach zu viel drin. Wer braucht das alles? Die könnten auch jeden Synth für 30-40€ anbieten. Am Ende würden sie damit sogar mehr Geld machen. Naja.
 
G
Gore
..
Ich habe mir nun mal einige Synths aus dieser Collection angehört. Ich muss aber gleich dazu sagen, dass ich die Hardware-Originale nicht kenne. Und auch, wenn ich jetzt einen Shitstorm ernten könnte, muss ich leider zugeben, dass die verschiedenen Synths in meinen Ohren doch recht ähnlich klangen. Vielleicht liegt es daran, dass oft dieselben Leute Klangbeispiele beigesteuert haben? Vielleicht liegt es daran, dass Arturia bei dem einen oder anderen Synth ein "What we added" hinzugepackt hat und damit vielleicht eine gewisse "Gleichmacherei" betrieben hat, obwohl Arturia jeden einzelnen Synth mit seinen Eigenarten und Stärken präsentiert hat? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, warum mir einige Synths klanglich derart "einander ähnlich" vorgekommen sind. Es war jedenfalls mein Eindruck. (Vielleicht sind meine Ohren nicht geschult genug?) Oder ich möchte es mal anders formulieren: Mich hat (bis auf den virtuellen Oberheim) kein Synth wirklich vom Hocker gehauen.

Geht es euch ähnlich? Oder hört ihr in der Collection die Eigenarten der einzelnen Synths definitiv heraus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Hmmm das haben subtraktive synths so an sich, dass sie ähnlich klingen.
 
polysix
polysix
||||
Komisch, den sq80 für rund 100 € Würde ich mir kaufen. Das Bundel lohnt sich rechnerisch aber brauch ich die ganzen Sachen? Schade das Arturia im Einzelpreis so zuschlagen.
 
Teschnertron
Teschnertron
||
Ich habe die 8er Version vor ein paar Wochen, wie hier wohl schon erwähnt, für 245 Euronen erworben. Ich habe noch nicht einmal in alle Synths und Instrumente reinhören können, da kam die Ankündigung des Updates. Aber letztendlich sind es nur die Upgrades, die Arturia gezielt anspricht. Der DX7 z.B. hat zwar auch eine neue Version bekommen, diese bekam ich aber schon vorher als kostenloses Update. Einfach mal diese "Manager-Software" starten. Ich übe zwar jetzt auch wieder Klavier (an einer einfachen Yamaha GHS-Tastatur), aber das neue Piano V3 brauche ich da nicht, da gibt es mit vergleichbarer Technik besseres. Und vom Rest bin ich immer noch "erschlagen". Ich finde es gut, dass man so viel Software-Synths zu einem doch recht mageren Preis bekommen kann, aber für doch so einige gibt es Alternativen (z.B. Legend und Obsession von Synapsen-Audio). Ich habe keines der Originale hier stehen, hatte nie ein "Original" unter den Fingern, also kann ich nichts dazu sagen, in wie fern diese Software denen nahe kommt.

Irgendwie frage ich mich sowieso, warum man unbedingt den wirklich originalen Klang der alten Sachen benötigt. Man kennt ihn doch meistens nur aus den alten Stücken, die man auf LP, CD oder irgendwie digital hat. Will man diese Songs/Stücke komplett selbst nachbauen? Da könnte ich dann doch gleich die CD abspielen. Oder hat man diese alten Schätze noch zu Hause (defekt) und braucht einen irgendwie adäquaten Ersatz? Diese Frage meine ich wirklich ernst. Für Coverband-Musiker verstehe ich allerdings den Bedarf.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Eben warum klont dann Behringer alle alten Sachen...
Weil der Klang heute sehr beliebt ist und gerade zu eine Jagd auf Vintage Sound in Produktionen begonnen hat...
Wird das so bleiben; Ich weiß es nicht... Damals war der günstige digitale speicherbare Synth eine Revolution...
Soetwas wird in Zukunft wohl nicht passieren...

Das gute ist... Nicht alle rennen den analogen Schlachtschiffen von damals hinterher, sondern es gibt heute viele andere Klangquellen...
Granular, Additiv, FM, Wave Sequencing usw usw...

Dennoch wir sind noch im analogen "Frühling"... Das sieht man an Prophet 5 (10) rev 4 und am OBX8, aber auch an anderen wie Moog usw...

Software vs Hardware ist für mich kein Thema.... Wenn man bedenkt, dass nicht mal die Vintage Hardware gleich klingt..
 
Zuletzt bearbeitet:
L
LORNIK
|
Und Synth V, Der Easel, SQ80, CMI V , DX7 V und Prophet 5 und jetzt der MS20 auch der Vocoder klingen nicht gleich.Und versucht doch mal die Klänge am anderen Plugin nachzubauen.Und auch die Effekte ausschalten.Ich sag nicht das Arturia das Maß aller Dinge ist dennoch hab ich früher eben auch mal so die Presets durchgehört und gedacht ....naja.Man muss dazu sagen das man zudem noch die Möglichkeit hat im Analoglab das ganze gekonnt zu layern ( oder in der DAW).
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Wer braucht das alles? Die könnten auch jeden Synth für 30-40€ anbieten. Am Ende würden sie damit sogar mehr Geld machen
Brauchen ist immer so eine Sache. Ich hab mir damals die V3 im Angebot zu einem Spotpreis gekauft. Einfach weil es ein Angebot war. Da war deutlich mehr dabei als ich wollte. Aber mittlerweile bin ich froh das soviele Plugins dabei waren. Wenn ich die alle einzeln gekauft hätte, wäre ich wohl im vierstelligen Preisbreich gelandet.
An sich bin ich aber auch bei der Meinung, das Arturia lieber einzelne günstigere Plugins anbieten könnte.
Und ja...die meisten klingen schon sehr unterschiedlich.
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Welche "Art" von Sounds würdest du Dir da wünschen..bzw. was würdest du mit der Software machen wollen für Sounds?
Weiß nicht. Gleiche Patches vergleichen, Filtersweeps, Soundcharkteristik. Alle schwärmen so von der Arturia Version. Ich habe auch schon ein paar Vergleiche mit der Hardware gesehen, aber noch keine mit dem korg-VST. Und Korg hat denen ja geholfen, was ich immer noch kurios finde, wenn dabei die bessere Emulation herausgekommen sein sollte. Also, alle stürzen sich auf die Arturia (199€) Version (Ahhh und Ohhh) und die Korg (99€) Version verschimmelt im virtuellen Regal im Onlineshop. Ist das berechtigt?
 
devilfish
devilfish
The best Music
Brauchen ist immer so eine Sache. Ich hab mir damals die V3 im Angebot zu einem Spotpreis gekauft. Einfach weil es ein Angebot war. Da war deutlich mehr dabei als ich wollte. Aber mittlerweile bin ich froh das soviele Plugins dabei waren. Wenn ich die alle einzeln gekauft hätte, wäre ich wohl im vierstelligen Preisbreich gelandet.
An sich bin ich aber auch bei der Meinung, das Arturia lieber einzelne günstigere Plugins anbieten könnte.
Und ja...die meisten klingen schon sehr unterschiedlich.

Ja, wenn da 12 Plugins drin sind und die wollen 400€ für das Bundle, könnten sie auch 40 pro Plugin nehmen oder so. Ich hätte gar kein Bock das alles installiert zu haben und mich in die Eigenheiten der ganzen Synths und Kram rein zu fuchsen. Totaler Overkill für mich. Naja, vielleicht irgendwann bedenkt Arturia das mal.
 
devilfish
devilfish
The best Music
Weiß nicht. Gleiche Patches vergleichen, Filtersweeps, Soundcharkteristik. Alle schwärmen so von der Arturia Version. Ich habe auch schon ein paar Vergleiche mit der Hardware gesehen, aber noch keine mit dem korg-VST. Und Korg hat denen ja geholfen, was ich immer noch kurios finde, wenn dabei die bessere Emulation herausgekommen sein sollte. Also, alle stürzen sich auf die Arturia (199€) Version (Ahhh und Ohhh) und die Korg (99€) Version verschimmelt im virtuellen Regal im Onlineshop. Ist das berechtigt?

Vielleicht hat sich die Korg Emu schlecht verkauft. Jetzt hat Korg den Code Arturia gegeben und bekommt Prozente pro verkaufter Einheit oder die haben nen fixen Preis ausgehandelt. Wir reden eh nur über Nuancen. Am End muss der Sound gut eingearbeitet sein, Rest ist wumpe.
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Jetzt hat Korg den Code Arturia gegeben und bekommt Prozente pro verkaufter Einheit oder die haben nen fixen Preis ausgehandelt.
Das wäre natürlich ein Knaller. Dann aber sollten die absolut gleich klingen. Die Korg Version hat auch keinen Sequencer und bis zu 32 Stimmen Polyphonie (Arturia 6). Die iOS Version von KORG hat allerdings einen Sequencer, zwar keine Polyphonie, aber 6 zusätzliche Drum-Voices, hinter denen auch jeweils ein eigenener MS20 liegt, also theoretisch sieben Stimmen. Näher dran ist Arturia also an der iOS Version. Vielleicht sollte man die miteinander vergleichen. Vielleicht versucht Korg so noch ein paar Taler aus der iOS Version zu ziehen, weil man auf iOS einfach keine 199€ Tacken abrechnen kann. Es ist alles schon sehr schräge.
 
T
Turing
Thou shalt not loop
Ich glaube auch nicht, dass KORG den Code an Arturia gegeben hat.
 
rz70
rz70
öfters hier
in spätestens drei Seiten ist es Fakt das Korg Arturia den Code gegeben hat. Muss man nur oft genug wiederholen.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||
Die Korg Version klingt eher "programmiert", die Arturia Plugins sind gemoddelt, vermute ich mal, das würde auch erklären,
weshalb sie auch manchmal bisschen eigenartig klingen und durch die Bank weg den gleichen, ähnlichen Sound haben.
Das ist halt der Sound ihrer Moddelingsoftware

Man kann eben nicht jede erdenkliche Kombination aus Einstellungen einfangen, nicht bei einem Synth,
in dem gerade die Filter in so heftiger Wechselwirkung stehen, von daher hat Arturia auf der einen Seite
einen großartigen Job gemacht ... aber andererseits überzeugt das Ergebnis mich zumindest nicht,
denn diesem vormals Chorusartigen, phasenschweinkram an Sound prägt nun ein anderer eigener Sound,
nämlich der der moddeling SOftware, das Klangbild. Die Plugins der neueren Generation haben da etwas gleiches
im Klang. Nicht ganz so offensichtlich, aber hörbar
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ist einfach zu viel drin. Wer braucht das alles? Die könnten auch jeden Synth für 30-40€ anbieten. Am Ende würden sie damit sogar mehr Geld machen. Naja.
nee da spielt ne psychologische Komponente mit rein... bei dem Preis hat man den Eindruck etwas nicht so hochwertiges zu bekommen .. bei der Collection hingegen hat man den Eindruck diese teueren , hochwertigen Synths zu nem Schnäppchenpreis zu bekommen
 
devilfish
devilfish
The best Music
nee da spielt ne psychologische Komponente mit rein... bei dem Preis hat man den Eindruck etwas nicht so hochwertiges zu bekommen .. bei der Collection hingegen hat man den Eindruck diese teueren , hochwertigen Synths zu nem Schnäppchenpreis zu bekommen

Bei mir funktioniert so ein Schwachsinn nicht.
 
AndreasKrebs
AndreasKrebs
||
Bin derzeit am Überlegen, mir den KeyLab für die Collection zuzulegen. Die Anbindung der Keyboard-Controller an die AnalogLab Software scheint ganz brauchbar, dann hat die Sache - für mich - nochmal einen ganz anderen Charakter. Mir macht es viel mehr Spaß, Synthesizer mit Knöpfen und Reglern zu bedienen, als mit der Maus. Und beim KeyLab88 ist das für mich dann schon ein "echtes" Instrument. Ein "besserer Kronos" sozusagen, jedenfalls für meine Bedürfnisse :). Bin aber derzeit noch bei der Collection V7 (die V8 war mir zu wenig interessant für ein Update).
Andreas
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Ich hätte gar kein Bock das alles installiert zu haben und mich in die Eigenheiten der ganzen Synths und Kram rein zu fuchsen.
Man kann ja nach der Installation die dll wieder rauskicken die man nicht braucht. Sind nur 2 Mausklicks: rechte Maustaste und "löschen"
 
 


News

Oben