ASM Hydrasynth Sounds

verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
dank einer sehr netten Leihgabe hab ich den Synth grad für ein paar Tage hier und schraub ein paar Sounds

https://soundcloud.com/verstaerkermusic/asm-hydrasynth-sound1

erster Einruck:

  • komplex , aber weitgehend logische Bedienung
  • sehr guter, eigenständiger Sound - allerdings unklar ob er sich hier gut integrieren wird
    • allerdings klare Defizite bei stark modulierten sounds (FM etc. ) - das klingt schon recht bratzig digital ..
  • gute Verarbeitung
  • ein paar mehr direkt-Potis hätten es sein können .. z.B. für die Hüllkurven
 
Zuletzt bearbeitet:
Novex

Novex

|||||||
Das sind jedenfalls die besten Sounds die ich vom ASM Hydrasynth bis jetzt gehört habe
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
sehr interessante Patches @verstaerker (vor allem "Sound 2" gefällt mir sehr gut).

inzwischen hatte ich ein paar Stunden mehr Zeit, mich mit dem Hydrasynth zu beschäftigen. Zwischenfazit soweit:


+ Haptik und Verarbeitung

+ Tastatur (nicht ganz so angenehm wie eine Fatar, aber Poly-AT gut dosierbar)

+ Bedienprinzip gut durchdacht, wenn man es einmal durchschaut hat. Auch die Bedienung der Modmatrix und der Makros geht gut von der Hand
Das Konzept mit den 8 Encodern mit eigenen Displays und Page-Tastern hat den Vorteil, dass sich weitere Features über Updates hinzufügen lassen, ohne dass die Bedienung (über Tastenkombinationen oder Menüdiving) leidet.

+ Modslots können andere Modslots steuern (ein Feature das ich beim Summit vermisst habe, und das durch die zwei Quellen nur teilweise ausgeglichen wird)

+ auch die Zuweisung von Quell- und Zielmodul über direkten Klick im Modulbereich ist ein nettes Feature.

+ Gelungen finde ich auch das Wavescan-Feature, das es erlaubt, beliebige Wellenformen zu einem "Wavetable" zusammenzustellen.

+ und noch ein Plus für die Möglichkeit, das Expo-Verhalten der Hüllkurven einzustellen (das einzige was ich mir in diesem Kontext im Vergleich zum Deepmind fehlt, ist die Möglichkeit, auch die Sustain-Phase langsam absinken oder ansteigen zu lassen. Damit hätte man quasi zwei unterschiedlich steile Decay-Phasen simulieren können).


- ich hätte mir ein etwas besseres Beschleunigungsverhalten der Drehgeber gewünscht. Feineinstellung per Shift ist schon mal gut, aber teilweise dreht man sich einen Wolf (vielleicht habe ich aber auch hier nur den Trick für schnelleres Scrolling übersehen?). Und: Es gibt einige Werte, sie sich nur in Schritten von 0.1, 0.2, 0.5 einstellen lassen, wo mir die "0.3" als Zielwert gefehlt hat (schon klar: Skalierung und so, der Wertebereich muss intelligent ausgenutzt werden).

(+) in diesem Zusammenhang wieder gut: Mit gedrückter Shift-Taste beim Eingeben von Namen zwischen den Kategorien A/a/1 springen (viel besser merkbar als die Sprungpunkte beim Argon8)

- nicht sicher, ob das nur bei mir so ist: Das Ribbon braucht einen gewissen Mindestdruck. Kommt immer wieder mal vor, dass es mitten im Slide den Kontakt verliert, obwohl der Finger noch satt aufsitzt ...

- täusche ich mich, oder hat das Filter2 immer dieselbe Charakteristik? Hier hätte ich mir auch die Auswahlmöglichkeit wie bei Filter 1 gewünscht (vielleicht aus Leistungsgründen nicht möglich). Das HP-Filter2 zum MS20-LP-Filter1 klingt jedenfalls nicht nach MS20 ...

- Je nach Filter und Resonanz neigt die Engine schnell zum Übersteuern (auch wenn der VCA nur auf 50% steht).
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben