Audio Programming unter Linux mit SuperCollider und Chuck

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von mark, 16. Juni 2014.

  1. mark

    mark Tach

    Sehr gute Videos zu SuperCollider:

    http://www.youtube.com/watch?v=yRzsOOiJ ... XSGq4iEWYC

    Chuck:

    http://www.youtube.com/watch?v=2rpk461T6l4

    Ich benutze keine DAW mehr, keine Plugins und kein Renoise oder Ableton auch kein PD. Alles was ich fürs Klangschrauben benutze ist SuperCollider. Chuck ist auch OK, aber die IDE von SuperCollider gefällt mir in der Summe beser ausserdem ist SuperCollider besser dokumentiert...

    Jaja ich weiss, mein ewiges hin und her.. Aber ne Bassdrum in ein Pattern setzten kann jeder, genauso wie am Regler von Compresor drehen. Ist mir alles zu langweilig, die Renoise API plus XML und Lua sowie C/C++ zu lernen ist mir zu dumm. Also gehe ich auf Nummer krass. Beides, SuperCollider und Chuck setzt gewisse Grundkentnisse in Sachen programmierung vorraus, also man tut sich wesentlich einfacher wenn man weiss was arrays und structuren sind.. usw... miniAudicle für Linux (IDE von Chuck) muss man selbst compilen, Supercollider gibts OTB vom Ubuntu Store
     
  2. bluebell

    bluebell Tach

    Re: Audio Programming unter Linux mit SuperCollider und Chuc

    Programmierend kann man coole Sachen machen. Ich mag z.B. http://www.emergentmusics.org/

    Hast Du selbst schon Stücke gebaut, die man sich anhören kann?
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: Audio Programming unter Linux mit SuperCollider und Chuc

    Schon cool. Aber bis zu dem Tag an dem ein in SuperCollider geschriebenes Stück auf den BravoHits erscheint, vergeht noch einiges an Zeit...
     
  4. bluebell

    bluebell Tach

    Re: Audio Programming unter Linux mit SuperCollider und Chuc

    Aber das ist ja nur ein Kriterium für Erfolg, und gar keins für Qualität.

    Ich finde es gut, dass man seine Musik heute so unkompliziert und kostengünstig veröffentlichen kann. Von eigener Website bis Soundcloud, MyOwnMusic und wie sie alle heißen ist so viel möglich.

    Man sollte sich nur nicht drauf versteifen, dass man am nächsten Tag gleich 1000 Klicks hat.
     
  5. mark

    mark Tach

    Re: Audio Programming unter Linux mit SuperCollider und Chuc

    Wenn ich einen Bravohit landen wollen würde, dann würde ich mir zuerst mindestens für 6 tsd € einen Massenburg Compressor kaufen :mrgreen:

    In einem Punkt muss ich dir natürlich Recht geben. SuperCollider verlangt ein ausserordentliches Mass an Willen zum lernen. Bevor man in SuperCollider sienen ersten lauffähigen Synth erstellt hat vergeht min 1 Woche. wohingegen man selbst mit PD selbst innerhalb eines Tages wesentlich weiter kommt. Gut bei PD werden Module ähnlich bei einem Modular zusammengesteckt ( solange man bei einfachen Dingen bleibt und keine eigenen Algorithmen entwickeln will). Da SuperCollider eine Objektorientierte Programmiersprache ist muss man sich zuerst in die Syntax einarbeiten, hierzu hilft wie erwähnt wenn man bereits Erfahrungen mit anderen Programmiersprachen hat. Man tut sich einfacher beim Verständnis.

    SuperCollider hat extremes Potential, am besten man arbeitet die integrierten Hilfen durch. In einem 08/15 Sequencer ein Pattern zusammenzustellen kann jeder gebauso wie einen Slider ür die OSC Frequenz zu bedienen. Nun einen kompletten Synth in C/C++ zu Programmieren hat mich noch viel grössere Hürden gestellt. Aus diesem Grunde freue ich mich darüber das es SuperCollider gibt.
     

Diese Seite empfehlen