audiointerface für MBP

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von HUNDEHAUFEN, 14. März 2011.

  1. ich kauf mir in ein paar tagen endlich mein macbook pro (13"/i5) und bräuchte in absehbarer zeit ein vernünftiges audiointerface.
    gern hätte ich ein fireface 400, ist mir aber ehrlich gesagt zu teuer..und es kann auch mehr als ich höchstwahrscheinlich brauchen werde..
    mehr als 2 mic eingänge brauche ich auf keinen fall, einer würde eigentlich locker reichen.
    6 eingänge wären auch genug, firewire sollte es auch sein. vernünftiger sound wäre auch schön.
    falls euch ein gerät bekannt ist, oder ihr erfahrung mit guten oder besonder schlechten interfaces habt, let me know.

    danke H.
     
  2. 160R

    160R -

    habe ein 2010 macbook pro (i7/15")

    habe viele Interface ausprobiert.... wenn du firewire möchtest, geht leider nur apogee.... ansonsten usb.. da würde ich auch zu apogee oder rme raten. echo und der firewire port funktionieren bei den modellen leider nur sehr bedingt.
     
  3. 160R

    160R -

    bei usb, kannst du dir jedenfalls nach den Features dein Interface aussuchen und brauchst die keine Gedanken über Kompatibilität zu machen..... vom Sound her nehmen sich echo, rme und apogee wirklich nicht viel.... die nächste Stufe vom Sound, wäre einen ganzen Schritt kostenintensiver... alles andere drunter, kann man ruhig nach dem Preis gehen, da nehmen sich die 'billigen' Interfaces im Sound nicht viel.

    Ich bin im Endefefkt mit der Duet glücklich geworden.
     
  4. Echo Audiofire 4 oder 2

    sollte mit den aktuellen Modellen funktionieren - Apple hatte in der Late2008 version des MBP einen zweifelhaften FW-Chip verbaut der mit diversen Interfaces Probleme gemacht hat, alle Modelle danach und davor funktionieren problemlos

    ich wuerde aber zur Sicherheit beim Echo Support nachfragen

    wenn du vielleicht doch etwas mehr Geld zusammenbekommst nimm n RME Ff400
     

  5. Apogee Duet läuft prima. Roland fa66 allerdings auch...
     
  6. Hmm... Hast du auch den MOTU Ultralite getestet? Werde warscheinlich ein neue Macbook pro gleich kaufen, und dachte den MOTU wäre eine sichere Wahl? Ich dachte es war nur die alten (2007-200:cool: Agere chips die Mist baut, das die neue aber stabil sind?
     
  7. tom f

    tom f Moderator


    mit verlaub - das ist quatsch: die interfaces von tc-electronics gehen tadellos, ebenso sollte auch das babyface von rme gehen...und ich bin mir sicher dass es auch noch einige andere gibt
     
  8. also RME Ff400 ist von mir hoechtspersoenlich getestet und als absolut problemfrei erachtet
     
  9. tom f

    tom f Moderator


    konnekt 48 von tc...

    kostet soviel wie ein ff400 und kann mehr als das ff800

    warum ist es dann billiger?

    weil tc in den ersten jahren massive treiberprobleme hatte und darum den konzeptionellen "ff800 killer" um sich nicht gänzlich zu blamieren und überhauot was davon zu verkaufen um fast 50% verbilligen musste.
    die treiber sind aber miitlerweile (seit ca 3 jahren) top

    (und das sage ich dir als ehemaliger jahrzehntelanger zufreidener rme kunde !!!)
     
  10. tom f

    tom f Moderator


    schrieb ich nicht "babyface" ??? ;-)
     
  11. was ist das babyface?
     
  12. kannst du mal eroertern was es mit den internen Effekten auf sich hat? Also wie benutzt man sie und wie klingen sie?
     
  13. snowcrash

    snowcrash engagiert

    infos bezueglich MOTU wuerden mich auch interessieren...
     
  14. tom f

    tom f Moderator


    das "neue" von rme das in der duett liga spielt - aber ein bischen mehr kann
     
  15. aha gut - und was hat das jetzt mit meienr bestaetigung das das Ff400 laeuft zu tun?
    edit: das ist doch USB :rofl:
     
  16. tom f

    tom f Moderator

    gerne:

    also es ist so dass man bei 44/48 insgesamt einen hall-block und 2 channelstrips zur verfügung hat ...bei 88 aufwärts nur noch einen channelstrip
    im channelstrip ist: ein eq, ein de-esser und ein kopressor/limiter

    klingen tun die dinger finde ich sehr gut ...und man kann in der dsp-mix-matrix twar nicht so auzfwendig wie im total-mix aber trotzdem ganz brauchbar routen

    fakt ist aber dass man den hall (das ist ja normal) in dem master oder einem der auxkanäle m sinnvolsten nutzten kann - und man leider den channelstrip wirklich nur zweimal inserten kann - also entweder auch auf den master oder man macht halt nen submix auf die zwei auxkanäle ....da wärennatürlich 4 aux - sinnvollergewesen :)

    ABER: es geht ja primär darum nem sänger ein hochqualitatives zero latency monitoring zu ermöglichen und nicht darum nen track über den dsp zu mixen

    das beste daran ist aber:

    man kann (zb in sonar oder reaper) auch die virtuellen kanäle des hardware dsp als "aufnhahme kanäle" selektieren - das soll heisen:
    ich habe auf kanal 1 meine vocals und schicke im tc- dsp das ganze durch nen channelstrip und mittels send auf den hall...DANN kann ich in der sequencer app
    3kanäle recorden 1: vocals, 2 vocals post channelstrip, 3: vocals halle return

    somit habe ich 1:1 das was ich in relatime monitore und kann das aber noch super bearbeiten und varrieren ... das finde ich wirklich am coolsten

    und wenn ich drüber nachdeneke: der hall ist wirklich gut (das kann man von tc auch erwarten) und die channelstrips können von "transparent bis pumpend)

    ich war anfangs etwas skeptisch aber bin wirklich VOLL zufrieden - und wer mich kennt weiss dass das schon was heissen will ;-)
     
  17. tom f

    tom f Moderator


    LOL - da habn wir uns beide irgendwie vertan: ich hatte nämlich verstanden dass bei der das ff400 NICHT Geht :)
    aber es gibt ja übrigens auch das ff(wie der name sagt) mit firewire - LOL

    du hast dann wohl das ff UC (wobei es natürlich geil ist dass rme das nicht anderes genannt hat (schliesslich ist FIREFACE UC für ein USB interface schon weird - hahaha )
     
  18. aha also das ich pre und post effekte aufnehmen kann gefaellt mir...

    also wuerd ich n Interface brauchen, haettest du mein Interesse geweckt. Aber ich schaetzte mein Ff400 wirds noch ne Weile tun
     
  19. what the f....

    ich hab das Firface 400 mit Firewire und das geht am Macpro und MacBookPro Mid 2010
     
  20. tom f

    tom f Moderator


    LOL - na jetzt kenne ich mich gar nicht mehr aus :)
    irgendwie hab ich da wohl am anfang wo nen fehler reingebracht und der "rollt mit" :)

    ps: wenn dir die fetautures des konnekt48 gefallen würde ich mir halt maö das fireface ufx ansehen - das kostet zwar mehr als das doppelte - hat aber bei gleicher kanalzahl dsp "satt" für allses" ...
    allerdings hörte ich dass die neuen rem teile unter windows nicht mehr multiclient fähig sein sollen - das ist grob doof)

    ;-)
     
  21. danke für euren input. da rme oder apogee aus finanzieller perspektive nicht in frage kommen, werde ich mich wohl in richtung echo orientieren. was ist mit den focusrite saffire interfaces? hatte auch kurz das mackie onyx blackjack im auge, aber ein paar mehr I/O brauche ich auf lange sicht schon..mal abgesehen von den treiber problemen..
     
  22. 160R

    160R -

    babyface ist usb.

    ich habe eine echo audiofire 2 hier und mit ableton steigt die CPU Last bei kleinsten sachen gleich auf 50% und knackst immer mal wieder.... große setups kann ich damit auf keinen Fall fahren! da macht die interne Karte nen besseren job.... die apogee one (usb) sowieso. Unter Logic tut sie einen etwas besseren Job, aber nicht mit Apogee zu vergleichen.

    Du kannst mir meine Echo jedoch günstig abkaufen wenn du magst.... kaum benutzt mit Verpackung und Restgarantie.

    Dass alle Firewire Interfaces bei diesen Modellen problemlos laufen, habe ich auch geglaubt bis ich mir eins gekauft habe. Sicherlich kommt es auch darauf an was man macht... aber das verstehe ich nicht unter Problemlos! Deswegen hat doch RME überhaupt das UFX rausgebracht, weil es mit Firewirekompitabilität in letzter Zeit immer Probleme gibt.

    Ich habe z.B. auch bei DA-X nachegefragt, die haben jetzt wirklich alles ausgiebig getestet und wollen auch sicherlich Produkte verkaufen, und die sagen auch dass es kaum interfaces gibt die gut mit diesen Modellen funktionieren.... Echo ist sicherlich keins davon, leider.

    T.C. Electronics und Motu habe ich persönlich nicht getestet.... aber für die Preise würde ich eher zu anderen Firmen raten.... die Versuchen über Features zu verkaufen.... sind jedoch beide nicht für ihre Treiber berühmt..... über denn sound kann ich nichts sagen.... ansonsten sind die NI Interfaces im Preis/ Leistungsverhältniss schon ziehmlich gut.
     
  23. 160R

    160R -

    wie gesagt.... wenn man nicht auf Firewire besteht und mit USB glücklich wird.... kann man so ziehmlich alles Problemlos nehmen.
     
  24. snowcrash

    snowcrash engagiert

    keiner erfahrungen damit? MOTU nix gut?
     
  25. Saffire pro 40. Audioqualität mind. genauso gut wie bei meinem alten RME Multiface. Als nicht Logic Nutzer brauche ich kein Apogee Interface.
     
  26. man hoert immer wieder das die sehr gut sind - ausprobiert hab ich noch keines
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    audioqualität ist so ne sache...

    meine priorität gilt inzwischen tiefen latenzen und stabiler treiber!!!
    ich glaube die audioqualitätsunterschiede sind sowieso viel viel geringer als man denkt und die unterschiede bei latenzen und stabilitäten grösser als man denkt, aber vielleicht auch abhängig von der ganzen kombination, also interface, computer, daw und version des betriebssystems.
     
  28. tom f

    tom f Moderator


    ad 1: sorry hab mich da vertan
    ad 2: wie beschrieben: das mit den treibern ist bei tc ein altes (früher berechtisgtes) vorurteil dass heute zu NULL % wahr ist...

    wie die aussage "verkauf über fetraures" zu deuten ist verstehe ich nicht - denn die feutures die zb das konnekt 48 um das geld bietet sind einfach nur gut - und der sound ist (das habe ich selber festgestellt (als recht kritischer höhrer und ehemelaiger rme user) und auch in diversen gesprächen mit vertaruten audio-fachgeschäft angestellten immer wieder hören können - auf dem sleben niveau wie ein fireface 800 (wenn nicht sogar ne kleine spur besser)

    wenn man sich somit die historie des geräts, die preise und die features ansieht (konnekt 48 vs ff400 oder gar 800) gibt es KEINEN rationalen grund zu rme zu greifen .... und ich kann dir garantieren dass ich ursprünglich das ff800 haben wollte weil das auch bei meinem kollegen im partnerstudio in wien in gebrauch ist

    ps: ich bin auch nicht von der sorte der was empfiehlt nur weil er es selber hat - ich sehe das unemotional - vieles kam und ging und ich habe auch noch gear von dem ich nicht nur positiv berichten würde - insofern möchte ich festhalten dass ich mein urteil (im hoffentlich grösstem masse) auf fakten die ich selber auch verifizieren konnte, basiert...
    ich bin auch kein tc-fanboy - denn die firma hat mich zb massiv mit den powercore karten enttäuscht (ich hatte mk1 und mk2) und es war mir beinahe eine pflicht mich von diesen wieder zu trennen ;-)

    cheers
     
  29. tom f

    tom f Moderator


    naja - das würd ich so micht sagen...
    ich hatte grad neulich 2 stück von ner billig marke hier zum testen und das gerät unterschied sich in der praxis um bis zu 50% (!!!) von den tech-specs am papier ... wenn ich bei nem reinen line auf adat wandler mal nen crosstalk von kanal 1 auf kanal 2 habe von -55db wenn auf kanal 1 -10db anliegen dann kommt einem schon das grausen ....aber das war kein zufall - sondern das ist bei dem produkt so (es war nicht behringer) sondern ne andere billig kiste..

    die latenz sache hingegen ist auch nicht nehr so tragisch - aber man muss hakt sehen WAS man damit vorhat: denn wenn ich hier zb 24 analog spuren parallel mit 44/24 trace "kann" ich zwar auch 128 buffer fahren aber es bringt mir doch NULL ... ausser höhere prozessorlast ...

    wenn man allerdings zig vstis live fahren will dann ist das möglicherweise was anderes...

    ich finde es halt witzig dass man durch neue technologien (vsti) eigentlich wieder nen partieleln rückschritt macht in anderen sektoren - denn vor 15 jahren hatte ich mit meiner ersten rme karte auch schon ultra kurze latenz ... aber damals halt auch ohne tonnenweise cpu fressender plugs :)

    wie heisst es so schön "jedes tierchen hat sein plaisierchen" - lol
     

Diese Seite empfehlen