auf der suche nach polyphonie

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von drop it, 1. Februar 2012.

  1. drop it

    drop it Tach

    hallo leute,

    ich hab in den letzten monaten ziemlich viel (für studenten verhältnisse) in hardware investiert, hab gekauft, verkauft und getauscht. mittlerweile gefällt mir mein setup recht gut, es besteht aus 707, 606, 202, 2 mal x0x und demnächst kommt noch eine 727 dazu. wie man erkennen kann, besteht ein gewisser hang zu alten roländern :roll: die großen kaliber sind finanziell noch nicht drinnen, aber ich steh auch total auf die kleine serie :D
    was mir jetzt noch fehlt ist ein polyphoner, hauptsächlich für flächen und chords. was mir wichtig ist, ist eine intuitive bedienung und eventuell features, mit denen man den synthie in mein momentanes setup nützlich einbinden kann. die trigger der 606 langweilen sich zB :D er sollte zu meiner arbeitsweise passen, bin eher der live schrauber, der einfach mal mitschneidet wenn was "brauchbares" rauskommt beim jammen. die daw wird in den kreativen prozess nicht eingebunden, is nur zum recorden und nachbearbeiten da.
    aus meinen bereits vorhandenen geräten kann man sich, denke ich, schon ein bild machen, in welche richtung der stil geht.. in erster linie acid in allen facetten und generell alles housige, technoide und breakige von ende der 80er bis anfang/mitte der 90er.. detroit, chicago und so.

    budgetmäßig möchte ich mich jetzt nicht festlegen, der synthie wird auch nicht sofort benötigt, aber ich möchte mich schon mal bischen umschauen :)


    btw, welches gerät is für den geilen sound verantwortlich?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    reicht ein digitaler " va" oder soll oder muss es analog sein?
    Eigentlich ist so ziemlich jeder aktuelle und nicht mehr aktuelle VA ggf. was für dich. Das meiste ist da klanglich Geschmackssache. Wenn du aber lieber einen Juno oder sowas willst, dann ist das natürlich eine andere Preislage. Neuere Analoge gibt es auch, kosten aber ordentlich. Ich mein, wenn sie polyphon sind.

    Multitimbral muss er sein?
    Angesichts deiner Geräte hast du wenig zum ansteuern. Dh du spielst ihn direkt und live oder triggerst via 707 die Töne, die man triggern kann. Oder hast du noch eine kleine Groovebox oder Sequencer dann dafür? Ich frage, weil du sagst, die DAW darf oder soll nicht eingebunden werden. Spielt ja dann einer Rolle.

    Für Housiges empfiehlt sich was mit Chord Memory, so kannst du Akkorde direkt mit einem Finger losfeuern. Ist aber natürlich keine Pflicht, kann übrigens Ableton Live auch über die MIDI Plugins.
    Dein Beispiel klingt nach vielen vielen Samples. Also sowas kannst du dann vielleicht gut mit einer Sample-Groovebox lösen, zB Electribe ESX
     
  3. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Also ich habe einen Juno60 ... muss aber sagen das ich echt Spitz auf einen Blofeld werde ...



    rockt irgendwie ...
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Also, ich sag mal zu Detroit, House und Elektro fällt mir eigentlich nicht als erstes der Blofeld ein, er ist zwar sehr flexibel aber er klingt etwas böser. Er wäre zwar eine gute Investition, definitiv. Aber er hat sicher nicht den "weichen" Sound, den man so in dem Genre gern hat und muss halt mehr schrauben, aber GEHEN tut das auch. Das heißt NICHT, dass man damit nicht die genannten Richtungen machen kann, aber mal sagen würde ich es schon. Aber Samples kann er.
     
  5. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Die Farbenvielfalt vom Blofeld ist schon echt irre ... so viele bunte Farben ....
    von zart bis böse - sauber bis hin zu tierisch dreckig ... ,

    but du wirst recht haben ... am Juno geht kaum ein Weg vorbei ;-)

    jd800?
     
  6. drop it

    drop it Tach

    nö, muss nicht unbedingt analog sein. wie gesagt, in erster linie gehts mir um eine intuitive bedienung, kann dadurch auch ruhig eingeschränkter sein. ich steh nicht auf untermenüs und 4 fach belegung von potis.

    poa, ich seh schon, das gibts dann unendlich viele möglichkeiten :D
    also schränken wir die sache mal ein: analog und vintage. ein juno alpha wurde mir schon vorgeschlagen, sieht nur nicht allzu intuitiv aus. die anderen junos sind teuer, aber vielleicht schaff ichs mal zu sparen..

    wenn nicht anders möglich, dann kann auch die daw herhalten, aber ich dache, es gibt eventuell polyphone mit einfachem sequencer? jx3p zB oder is das ein blödsinn?
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    habe nicht gesagt, dass man einen Juno BRAUCHT. Er sprach nur von Roland und Juno ist teuer für das was er kann…

    -

    Ja, wieso denn nicht einen VA, natürlich ist der Blofeld schon cool, aber schau mal was da wirklich passt.
     
  8. drop it

    drop it Tach

    die electribes hatte ich schon alle, is irgendwie eine hass liebe. wenn ich keine habe, dann hätt ich gerne eine und sobald ich eine habe, steht sie die eiste zeit unbenutzt herum. mir is die 707 zB viel lieber als die emx :selfhammer:

    achja, und betreffend mein video, die melodie, mit der der track beginnt ist gesamplet? oO wovon is die dann gesamplet? :D

    ich hab irgendwie so die befürchtung, das der herr wirsch recht hat mitm juno :floet:
     
  9. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    naja, der juno wär bestimmt nicht schlecht, knarzt brummt und filtert schön ...
    passt auch gut zu deinem Setup ... 101 brauchst du nicht da 202 ...
    Juno frisst halt ungemein viel Raum im Studio, und kann einem hin und
    wieder auch ganz schön auf die Nerven gehen ... daher hab ich dir mal
    den Blofeld vorgeschlagen (ob der sich mit deinem Setup so schick
    steuern, sequenzen lässt, weiß ich allerdings nicht ....

    Ich weiß auch nicht womit die Sound´s in deinem Beispielvideo gestrickt sind ...
    kann also nur "blind" empfehlen .... denke da kennen sich Moogulator und co besser aus.
     
  10. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Über die Handhabung und Bedienbarkeit halte ich mich mal zurück,
    aber so ein JD800, JX3P oder ein Studiosampler (evtl. mit Keys) wäre
    eine Idee in Bezug auf das oben eingebettete Video...


    Gruss
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    JX-3P ist der einzige Synthi mit einem triggerbarem, polyphonem Stepsequenzer!
    Der passt somit perfekt in dein Setup, siehe Florians Live-Setup.
    Der kommt deiner Vorstellung schon recht nahe, ist im Klang aber nicht so der Überflieger, ganz nett und macht das was er soll.
    Radias hat auch einen polyphonen Stepsequenzer, aber nur Clock über Midi, aber klingt dafür wunderschön und hat schon Effekte und kann noch zusätzlich im Sequenzer Motion Sequenzen(Reglerbewegungen) aufzeichnen.
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ich würde sagen Casio CZ-Familie.
     
  13. orgo

    orgo Tach

    korg ms 2000 (r) wäre auch eine gute Möglichkeit. Hat ein passendes breites Spektrum Klangspektrum (von den Presets nicht abschrecken lassen) und gute Bedienungsmöglichkeiten...
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    sorry, das höre ich da gar nicht drin. Was hier gesucht wird, ist ein wirklich sehr harmonisches Klangbild und eine bestimmte Art des Umgangs, sieht schon sehr danach aus, dass du triggern und sweetspots willst, da passen zugegeben die Tribes nicht rein. Aber Samples und die kann man auch vielfältig machen, der Rest ist dann halt div. hier schon erwähnte Sachen. [synthsuch]roland,JX[/synthsuch]'e sind günstig, Junos nicht so sehr, günstig wäre der Alpha Juno, naja was man so heute noch günstig nennt. Super im Sound immernoch Oberheim Matrix6 (wenns preislich egal ist dann lieber Xpander, klingt besser, kann mehr)
     
  15. Crabman

    Crabman aktiviert

    Die Trigger der 606 langweilen sich?

    -->JX3P mit polyphonem Sequencer und Triggereingang für eben diesen.Macht richtig Laune damit Sequencen zu erstellen und mit dem versetzen der Triggersteps rumzuspielen...und ist günstig und befriedigt auch Deine Roland Vorliebe :)
     
  16. drop it

    drop it Tach

    ja, der jx3p gefällt mir, is momentan mein top favorit :D
     
  17. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

  18. Wenn Du nicht irgendeinen MIDI-Sequencer einsetzt (und in Deiner Liste finde ich keinen), dann bleibt wirklich nur der JX3P.
    Eine weitere Alternative wäre der Korg MonoPoly. Der hat zwar keinen Sequencer, aber man kann den Trigger der 606 in den Gate-In tun, und auf der Tastatur den Akkord vorgeben
    Läuft zB hier, der Monopoly ab 0:08 hält einen Akkord und bekommt von der 606 auf Step 5 und 12 einen trigger für den Envelope. Bei 1:26 kommt dann der JX3P rein, der nur zwei Steps (zwei Akkorde) im Sequencer hat, und für diesen Akkordwechsel bekommt er immer eine Trigger auf der 1 von der 606. Das zerhacken des eigentlich liegenden Akkords übernimmt dann der Boss SL-20:

    src: https://youtu.be/8zHkzKSyFIo


    Der Sound in dem Video dürfte übrigens ein Shakuhatschii (Gesundheit...) oder ein Panflöte aus irgendeinem GM/GS-Kistchen sein. Kriegt man aber mit etwas geschick auch mit analogem Kram hin (sowohl JX3P als auch MonoPoly).
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, und die JXe sind sogar noch recht ok was die Preise angeht. Kann und wird vermutlich auch steigen.
     
  20. orgo

    orgo Tach

    jx 3p passt bestimmt gut, Apha Juno in Deine Stilbeschreibung auch.
     
  21. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Der Florian .... schickes Video ...

    erinnert mich ein wenig an ... *schmunzel*



    da sind auch eine Menge Roländer im Einsatz ...
     
  22. drop it

    drop it Tach

    ja, cooles video :)
    also zur not würde ich ja auch den laptop als sequencer verwenden, möchte ich aber vermeiden, wenns vermeidbar ist.
    der jx3p passt momentan wies scheint super in meiner vorstellung.. sound und arbeitstechnisch.
    hoffentlich bleibt die preisentwicklung halbwegs stabil die nächste zeit... in der bucht gibts gerade einen für 650 :phat:
     
  23. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    vor ca einem jahr ist einer bei den ebay kleinanzeigen ... für sage und schreibe ... 75€ über den tisch gegangen (jx3p) ... eile mit weile ^^
     
  24. drop it

    drop it Tach

    ja hab auch mitbekommen, dass der vor ein paar jährchen um die 150 euro gekostet hat... mittlerweile isses wohl so um die 350 euro. controller dazu und man befindet sich eh schon bald in der juno preisliga.
     
  25. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Wer die Wahl hat .... *schmunzel*



    der part ab 1min55sek - da steh ich drauf ^^ irre !

    die Frage ist nur ... welchen kauft man zuerst :selfhammer: :twisted:
     
  26. 650 ist zu teuer. 400 wären grade so ok.
     
  27. Keinen Juno60 sondern einen Juno6 kaufen! Der hat die saubereren Filtersweeps, weil die Cutoff-Fq beim 6er nicht durch die A/D-D/A Kette für die Soundspeicherung geht - also kein Zipper noise auf Filtersweeps!
     
  28. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ich meinte den Synthi-Sound in dem Video, das das ein Casio CZ sein könnte :lol: !
     
  29. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...der Part ab 6:11min hat mich derart überzeugt die Kiste zu kaufen, und das ist es was da son Spaß macht!!!
     
  30. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    ist wohl der Seqeuncer .... der gnadenlos überzeugt .... mein 101 kommt bald *freude*
     

Diese Seite empfehlen