Augmented Creativity

Augmented Creativity

  • nutze ich bereits

    Wahl: 2 16,7%
  • möchte ich bald nutzen

    Wahl: 3 25,0%
  • möchte ich nicht nutzen

    Wahl: 7 58,3%

  • Anzahl Votes
    12

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
haste mal versucht deutsch mit dem zu reden? :)

beton - es kommt darauf an, was man daraus macht.

Hier gaben wir hier nichts auszufügen, wenn es ist die Hälfte gescheitet und die Gedanken aus, wenn wir hier auf deinen Reise verhindert wird.

Wenn nur auszügen können Sie auf deinen Fünfern werden. Ein Schäffle ebenso hatte Sie geschäft, dass sie sie das zwischen der Fünfern und des Gedankens.

Sie ist, dass es wohl als der Schatzkörper aus, die die Fünfern wir zukunft und sich auf dieser Verständnis zu verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternling

Nur noch 3 verfügbar
Ich stimm Dir weitgehend zu, deswegen finde ich das Thema wichtig.
Die Leute müssen verstehen was jetzt schon geht, und alles gehen könnte, und zwar mit OpenSource Mitteln.

Von dem was sonst noch gemacht wird weiß man ja nichts.
Und ich denke das wächst gerade vor allem mit Überwachung zusammen,
Vorhersage welcher Kunde welches Riskio darstellt. Bzw welcher Bürger.

Gesichtserkennung zB. In Australien wollen sie AI Gesichtserkennung zur Altersfreigabe von Pornographie einführen.
Ich denke Gesichtserkennung wird überall kommen, wenns keinen Widerstand gibt.
Also in Bars und Cafes, Shops, usw.
Nix mehr mit Punkte sammeln.

Nutzungsvorhersagen wie Stoßzeiten. Vorhersagen von Demos und Revolten.

Und ich denke wir werden mehr und mehr Produktdesign finden daß mit AI gemacht wurde.
Die neuste Barbie zB, oder so. Per AI aus allen möglichen früheren und hypothetischen Barbies gekloned.
Mac Donalds Menues. Solches Zeug.

Und wenn diese Produkte erfolgreich sind, gibts Fedback in die Modelle, und die Produkte werden immer "neuraler",
was immer das im ergebnis heißt.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
meine systeme können nur int und float.^^ dass es sich dabei um einen sprachschatz handelt für den es eine grammatik gibt, das weiß mein rechner gar nicht.
 

spk

|||||||||||
Noch ein bisschen Stoff zum Thema Musik und KI





 

starcorp

|||||
gerade solche Angebote von Amazon sind dazu da die KI/machine learning zu verbessern.
Der User denkt ER verwendet das Angebotene, eigentlich ist es genau anders herum.
Wie auch die Angebote von Google, Bilder hoch zu laden um damit ihre Bilderkennung zu verbessern.

Dann kann man den Chinesen noch bessere Produkte anbieten.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
[...] Es soll mit eingebauter AI eure musikalischen Vorgaben ausarbeiten und zu einem Hit verwandeln. [...] nutzt hierfür mitgelieferte Musik-Templates [...] Chord-Progressionen stimmen dann natürlich auch [...] Viel muss sowieso nicht mehr getan werden, denn die Software denkt ja von alleine und vor allem mit [...] und Pro kostet 649 Euro [...] Coupon-Code „gearslutz30“ ein besonderes Angebot.

...
 

spk

|||||||||||
Aus meiner Sicht wird Kunst überwertet. Auch kann man erleben, dass umso weiter Kunst sich von den „Massen“ entfernt umso naserümpfender sind die Künstler und deren Kritiker. Und wenn man dann z.B. ein Independent Film kacke findet, bekommt derjenige mitgeteilt wie eingeschränkt sein Verstand und wie dumm er doch ist.

Andererseits erkennt man wie reich eine Gesellschaft ist umso mehr Künstler sie hervorbringt.
 

Sternling

Nur noch 3 verfügbar
Aus meiner Sicht wird Kunst überwertet. Auch kann man erleben, dass umso weiter Kunst sich von den „Massen“ entfernt umso naserümpfender sind die Künstler und deren Kritiker. Und wenn man dann z.B. ein Independent Film kacke findet, bekommt derjenige mitgeteilt wie eingeschränkt sein Verstand und wie dumm er doch ist.
Kann man etwas das mindestens 200 000 - 500 000 Jahre besteht überwerten?
Kunst ist in meinen Augen komplexe Kommunikation.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Ich meinte das so wie die Frage, wie Kunst mit der Bedrohung druch die Atombombe umgehen soll.
Oder mit sonst irgendwas was ausserhalb der Kunst ist.
der vergleich von "KI" mit "atombombe" gefällt mir.

kunst soll und darf sich mit angst und schmerz befassen (ja was denn auch sonst?) - aber ob man vor KI wirklich angst haben muss ist noch nicht raus.

denn es gibt ja immer noch den ausweg im rahmen von kunst selbst KI zu machen, falls die musik daran sterben sollte. irgend einen gegenstand findet man immer.

bis dahin stehe ich mit banksy in venedig und halte die fackel hoch - notfalls als letzter.
 

starcorp

|||||
Ich meinte das so wie die Frage, wie Kunst mit der Bedrohung druch die Atombombe umgehen soll.
Oder mit sonst irgendwas was ausserhalb der Kunst ist.
Im Moment versuchen die grossen Betreiber und Entwickler von KI/ML diese Atombombe als zugehörig zur Kunst zu etablieren. Mit dem Ziel die Algorithmen durch den Input von Kreativen weiter zu entwickeln. Denn das ist das große Manko auf dem Weg zur selbst lernenden KI.
Mit dieser Art Atombombe kann man sich natürlich künstlerisch auseinandersetzen, sie als Gefahr für den Ersatz von Kunst zu erkennen, gehört aber auch dazu.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
notfalls muss man künstliche dummheit (KD) entwickeln und sie überall kostenlos verbreiten.

dieses forum bietet da ja genug ansatzpunkte dafür.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
eine KD software, die gar nichts kann außer der user macht es selbst ^^ bestehend aus dem buch "assembly für anfänger" und einem lötkolben set.

die werbeslogans mit den "richtigen akkord progressionen" und dem "instant hit" übernehmen wir einfach von den KI leuten, nur der weg dahin ist anders.

natürlich liefern wir die passende hardware mit.

denkbar wäre zum beispiel ein audio interface ohne treiber und konsequenterweise auch ohne ein- und ausgänge. für nur 695 euro in der "pro version", die sich von der "artist version" vor allem dadurch unterscheidet, dass auch noch das netzkabel fehlt.

mit gutscheincode "ich bin dumm" kostet es dann 30 euro mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

spk

|||||||||||
Die meisten Künstler machen letztendlich das gleiche was die KI macht. Sie verwerten schonmal gehörtes und gesehenes in ein eigenes Produkt. Es spielt da keine Rolle ob sie es unbewusst oder bewusst machen.
 


News

Oben