Ax80 defekt

Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Mist mein Ax80 hat nen Schaden ganz plötzlich.
Ich spielte und editierte voller hingabe und plötzlich
war der sound auf einer Taste so komisch verzerrt.
Dann gingen plötzlich ca. 8 Tasten gar nicht mehr.
Es war bei meinem Ax80 schon immer so das 2 Tasten
einen schlechten Kontakt hatten aber das störte nicht weil
über midi alle Töne spielbar waren.
Bei dem Problem jetzt allerdings geht der Sound auch nicht über midi.
Ich hatte mal die ganzen Kontaktstecker die von Keyboard kommen
rausgemacht ,eigesprüht mit Reinigungsspray und wieder reingesteckt.
Dann habe ich das gleiche mal mit den Cem Chips gemacht.
Der verzerrte sound ist jetzt wieder leise zu hören und ab und zu kommt fast der
normale sound zu 80 % rüber.
Was mir auch aufgefallen ist das die betroffenen Tasten nach jedem male
ein und ausschalten wechseln.
Was wird nun sein? Ist das ein Zeichen das ein soundchip defekt ist.
 
lowcust

lowcust

||||
Rolo schrieb:
Mist mein Ax80 hat nen Schaden ganz plötzlich.
Ich spielte und editierte voller hingabe und plötzlich
war der sound auf einer Taste so komisch verzerrt.
Dann gingen plötzlich ca. 8 Tasten gar nicht mehr.
Es war bei meinem Ax80 schon immer so das 2 Tasten
einen schlechten Kontakt hatten aber das störte nicht weil
über midi alle Töne spielbar waren.
Bei dem Problem jetzt allerdings geht der Sound auch nicht über midi.
Ich hatte mal die ganzen Kontaktstecker die von Keyboard kommen
rausgemacht ,eigesprüht mit Reinigungsspray und wieder reingesteckt.
Dann habe ich das gleiche mal mit den Cem Chips gemacht.
Der verzerrte sound ist jetzt wieder leise zu hören und ab und zu kommt fast der
normale sound zu 80 % rüber.

Was mir auch aufgefallen ist das die betroffenen Tasten nach jedem male
ein und ausschalten wechseln.
Was wird nun sein? Ist das ein Zeichen das ein soundchip defekt ist.

Reinigungsspray? bitte nicht kontakt60 aka gerätetot!
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Oh Verdammt ,genau das habe ich genommen.
Was nu?
 
lowcust

lowcust

||||
Rolo schrieb:
Oh Verdammt ,genau das habe ich genommen.
Was nu?
wenn das schon einige monate her ist, hat sich das zeug schon reingefressen und dann geht eigentlich gar nichts mehr.
eventuel mit kontakt wl waschen/baden das neutralisiert kontakt60 zumindest oberflächlich.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
lowcust schrieb:
Rolo schrieb:
Oh Verdammt ,genau das habe ich genommen.
Was nu?
wenn das schon einige monate her ist, hat sich das zeug schon reingefressen und dann geht eigentlich gar nichts mehr.
eventuel mit kontakt wl waschen/baden das neutralisiert kontakt60 zumindest oberflächlich.

Ist erst gestern passiert..
Was ich nicht verstehe ist daß es doch eigentlich ein Reinigungsspray ist.Warum soll es dann eigentlich schlecht
sein für Kontakte bzw. Metall?
 
Lothar Lammfromm

Lothar Lammfromm

..
Florian Anwanders goldene Regel:

"Kein Kontaktspray (dann kannst Du auch gleich reinpinkeln)"

Dass Kontaktspray zumindest umstritten ist, hättest du vielleicht wissen können, wenn du hier im Forum regelmäßig mitliest. Die Suchfunktion hätte dir dann: das gebracht.
 
lowcust

lowcust

||||
kontakt 60 ist nur für grobe verunreinigungen von lastkonakten von z.b. kohlenbürstenverschraubungen an generatoren / motoren kontakten mit hoher lastbeanspruchung gedacht. und dann verwendet man es auch nur gezielt und sparsam.
kontakt 60 hat eine hohe kriecheigenschaft und frisst sich durch die platine und zerstört im schlimmsten fall die leiterbahnen und oxidierte lötstellen, kohleschleifkontakte z.b. bei potis werden durch kontakt 60 komplett zerstört.
konakte reinige ich z.b. nur mit einen glasfaserstift oder mit der blauen seite eines radiergummies, danach noch mit isopropanol und danach noch einen leichten film von balistol damit es nicht oxidiert.

ich verlinke auch immer gern auf diese seite:

http://www.lintronics.de/quality.html
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Oje ich werde es versuchen mit dem Kontakt wl zu reinigen/neutralisieren.
Ich wusste nicht daß Kontaktreiniger = Kontaktspray ist.Ich dachte immer
ein Kontaktspray heisst dann auch Kontaktspray und sorgt einfach nur dafür das
alles einfach nur besser leitet.Naja jetzt muss ich für meine Dummheit bluten.
Zum Glück habe ich das Spray noch nirgendwo anders eingesetzt ausser bei
meinem alten Technics Verstärker.Da sprühte ich es vor nem halben Jahr mal
auf die Kontakte von nem Schalter und der funktioniert seitdem wieder 1a.
Den werde ich dann auch erstmal checken obs da nicht schon ätzt.
Danke für die Infos :supi:
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
ich habe jetzt den cem chip (3372) der wie es aussieht defekt ist lokalisiert.
Da ist der mir voll weggestorben.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Oh da habe ich Glück im Unglück wie es aussieht.
Bei ebay wird der insgesammt zwanzig mal nagelneu angeboten.
Wurde der etwa nochmal nachgebaut ?
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Aber es ist schon grass.. erst wenn ein synth mal "krank" ist
merkt man erst so richtig was man an dem Gerät hat oder hatte.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Schade ,mit dem cem 3372 den ich bestellt habe gehts immer noch nicht.
Ich habe jetzt auch nach mehreren Tests (leider n bisschen zu spät) gepeilt das der Chip gar nicht kaputt
sein kann weil er auf anderen Steckplätzen funktioniert.
Ich habe jetzt mal die Lötstellen für den Sockel und ausserdem die von allen Kondensatoren
und wiederständen drumherum kurz erwärmt bzw. etwas Lötzinn hinzugefügt.
Dann habe ich nochmal die pins von dem Sockel auf durchgang zur Platine gemessen
aber da war alles o.k.
Die Stimme ist da aber total verzerrt.Was könnte ich jetzt noch tun als Leie?
 
A

Anonymous

Guest
Ich würde Dir ja gerne helfen, ich hatte sogar mal nen AX80. Bin aber auch nur Elektronik-Laie. Manchmal hilft es, wenn man alle Steckverbindungen mehrmals abzieht und wieder draufsteckt.
 
fanwander

fanwander

*****
Rolo schrieb:
Was könnte ich jetzt noch tun als Leie?
Du kannst den Sound einfach mal von den VCOs weg nachverfolgen. Dazu musst Du einbisschen den Schaltplan und den Bestückungsplan lesen können, und Du brauchst zwei Klinkenkabel, ein Mischpult, und eine sehr vorsichtige Vorgehensweise:

Klinkenkabel 1 steckst Du von normalen Ausgang des AX80 in einen Kanal des Mischpults. Den entsprechenden Kanal lässt Du aber zu. Dieses Kabel dient nur dazu, dass Du eine Masseverbindung vom Synth zum Mischpult hast.
Klinkenkabel 2 steckst Du in einen weiteren Kanal des Mischpults. Diesen Kanal drehst Du auf. WEnnn Du mit dem Finger an die nicht eingesteckte Seite des Kabels tippst, dann sollte es brummen. Mit dieser offenen Seite, kannst Du jetzt VORSICHTIG das Signal durch den Synth verfolgen, in dem Du es immer an das jeweil richtige Beinchen der betreffenden ICs hältst, und peinlich darauf achtest, dass Du kein zweites Beinchen des ICs damit berührst. Damit kommt man eigentlich recht schnell an die Stelle ab der es dann sch***e klingt.

Das Service hab ich eigentlich irgendwo. Ich muss mal suchen
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Wenn 8 Tasten nimmer gehen, klingt das eher nach defekter Diode oder Port beim Prozessor.

Hast Du mal einen neuen Sound manuell programmiert und gehört, ob es da auch so ist? Nicht, daß schlicht die Speicherbatterie am Schwächeln ist und im Speicher Müll steht.

Ansonsten das von Florian empfohlene Vorgehen.

Das Servicemanual würde mich auch interessieren, BTW :)
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
florian_anwander schrieb:
Rolo schrieb:
Was könnte ich jetzt noch tun als Leie?
Du kannst den Sound einfach mal von den VCOs weg nachverfolgen. Dazu musst Du einbisschen den Schaltplan und den Bestückungsplan lesen können, und Du brauchst zwei Klinkenkabel, ein Mischpult, und eine sehr vorsichtige Vorgehensweise:

Klinkenkabel 1 steckst Du von normalen Ausgang des AX80 in einen Kanal des Mischpults. Den entsprechenden Kanal lässt Du aber zu. Dieses Kabel dient nur dazu, dass Du eine Masseverbindung vom Synth zum Mischpult hast.
Klinkenkabel 2 steckst Du in einen weiteren Kanal des Mischpults. Diesen Kanal drehst Du auf. WEnnn Du mit dem Finger an die nicht eingesteckte Seite des Kabels tippst, dann sollte es brummen. Mit dieser offenen Seite, kannst Du jetzt VORSICHTIG das Signal durch den Synth verfolgen, in dem Du es immer an das jeweil richtige Beinchen der betreffenden ICs hältst, und peinlich darauf achtest, dass Du kein zweites Beinchen des ICs damit berührst. Damit kommt man eigentlich recht schnell an die Stelle ab der es dann sch***e klingt.

Das Service hab ich eigentlich irgendwo. Ich muss mal suchen

hey das wäre super :)Frage: wäre es nicht möglich anhand der Leiterbahnen
auf der Rückseite den Signalweg zu verfolgen?

@microbug
Speicherbatterie wurde vor zwo Jahren gewechselt.
Also wenn der entsprechende cem Chip draussen ist kommt gar kein Sound und wenn
er steckt dann ist da ein äussert verzerrter sound wo man aber den Grundklang noch
halbwegs erkennen kann.Dann und wann klingt er sogar normal aber dann , so als wäre da
ein wackler irgendwo verzerrts wieder ganz böse.
 
fanwander

fanwander

*****
microbug schrieb:
Wenn 8 Tasten nimmer gehen, klingt das eher nach defekter Diode oder Port beim Prozessor.
Er meinte glaub ich, dass alle acht Stimmen nicht mehr gehen.
Ich hab grade gemerkt, dass ich das Servicemanual auf dem Rechner in der Arbeit hab. Ich poste es morgen.

Florian
 
A

Anonymous

Guest
Rolo schrieb:
Dann und wann klingt er sogar normal aber dann , so als wäre da ein wackler irgendwo verzerrts wieder ganz böse.

Das klingt nach kalten Lötstellen. Ähnliche Probleme hatte ich mit dem Jupiter 4. Der hatte ursächlich Probleme mit dem Netzteil. Nachdem diese beseitigt waren, lag es nur noch an den kalten Lötstellen (insbesondere die an den mechanisch beanspruchten Bauteilen). Kannst Du hier nachlesen:
viewtopic.php?f=2&t=41240

Von hier aus nochmals herzlichen Dank an Forums-Mitglied "Fetz", heute als "nordcore" hier unterwegs. :supi:
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Die Verzerrungen können auch auf Netzteilschäden, sprich: gealterte Kondensatoren, zurückzuführen sein. Das sollte man aber eigentlich an einem Brummen im Audiosignal deutlich erkennen können.
 
Neonlicht

Neonlicht

..
Ich kann immer wieder nur raten, bei solchen Problemen nicht lange zu fackeln und das betroffene Gerät einem Techniker zu übergeben.Meistens ist es ein instabiles Netzteil, was überholt werden muss. Einmal was dran machen lassen und dann hat man auch wieder Spass.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
@sawsamplesquare

Danke für den Tip aber Netzteil wurde nach einem defekt auch vor ca. 2 Jahren
von einem Techniker repariert.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
microbug schrieb:
Die Verzerrungen können auch auf Netzteilschäden, sprich: gealterte Kondensatoren, zurückzuführen sein. Das sollte man aber eigentlich an einem Brummen im Audiosignal deutlich erkennen können.

Ein brummen ist nicht zu hören.
Wenn es aber so wäre wie reader sagt wäre da auch noch etwas das ich selbst tun könnte also
mal die Lötstellen am Netzteil bearbeiten aber ich sehe gerade das man um da an sowas zu kommen
eigentlich das Netzteil ausbauen müsste und aufmachen müsste...hm...und wenn vieleicht was mit den
Verbindungen vom bzw. zum Netzteil nicht stimmt.
Leider macht nico riehm ja nichts mehr wie ich gelesen habe sonst hätte
ich den lieben Ax mal bei ihm vorbeigebracht.Nico war so schön nah angesiedelt(nur ca. 30km)
Er hatte mir damals ne neue Batterie eingebaut und das Netzteil repariert.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
florian_anwander schrieb:
microbug schrieb:
Wenn 8 Tasten nimmer gehen, klingt das eher nach defekter Diode oder Port beim Prozessor.
Er meinte glaub ich, dass alle acht Stimmen nicht mehr gehen.
Ich hab grade gemerkt, dass ich das Servicemanual auf dem Rechner in der Arbeit hab. Ich poste es morgen.

Florian

Ne es ist nur eine Stimme.Neuer Chip hat nix gebracht, Lötstellen von Sockel erneuern hat nix gebracht
und ausserdem habe ich geprüft beim Sockel vom Steckplatz zu den Lötstellen durchgang besteht.
Ich werde mal gerne deine oben beschriebene prüfweise mit mischpult und zwei klingenkabeln durchführen
wenn du den part vom sevice manual hast wäre das echt super duper :supi:
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Das ist ja geil ....
Ich hätte mir heute endlich mal die Zeit genommen mit der Methode von Florian den Fehler vieleicht
auf die Schliche zu kommen bzw. ein defektes Teil zu lokalisieren aber das alles wird jetzt nicht mehr nötig sein
wie es aussieht bzw. klingt ..Ich habe nämlich den guten Ax vorhin angeschlossen und bin mal die Tonleiter
runtergegangen und da merkte ich gleich :" ohü.. !?" ...keine Aussetzer !? :)
Dann habe ich erstmal ne halbe Stunde die Finger spielen lassen und meine lieblingspresets durchgezockt.
Da hat sich das Problem von ganz alleine gelöst.Warscheinlich doch ein schlechter Kontakt der die letzten Wochen
durch das Kontakt WL spray befreit wurde.Das Zeug musste wahrscheinlich erstmal einwirken...Naja ich bin froh
jetzt habe ich halt einen Ersatz CEM 3372.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Interessant. War das Gerät möglicherweise in letzter Zeit mal in einer Umgebung mit höherer Luftfeuchtigkeit gestanden? Das könnte diesen Effekt erklären.
 
fanwander

fanwander

*****
Rolo schrieb:
Warscheinlich doch ein schlechter Kontakt der die letzten Wochen
durch das Kontakt WL spray befreit wurde.
Noch ein Tipp: Nimm das Teil nochmal auseinander und wische die Reste des Kontaktsprays mit Küchenpapier weg. Je weniger davon im Gerät ist, um so besser.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
microbug schrieb:
Interessant. War das Gerät möglicherweise in letzter Zeit mal in einer Umgebung mit höherer Luftfeuchtigkeit gestanden? Das könnte diesen Effekt erklären.
nee ,stand die ganze Zeit brav hier im Wohnzimmer...könnte höchstens davon kommen weil ich
hier im Winter öfter mal den Wäscheständer stehen hatte..ob das was macht?
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
florian_anwander schrieb:
Rolo schrieb:
Warscheinlich doch ein schlechter Kontakt der die letzten Wochen
durch das Kontakt WL spray befreit wurde.
Noch ein Tipp: Nimm das Teil nochmal auseinander und wische die Reste des Kontaktsprays mit Küchenpapier weg. Je weniger davon im Gerät ist, um so besser.

Werde ich machen ..danke 8)
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Rolo schrieb:
könnte höchstens davon kommen weil ich
hier im Winter öfter mal den Wäscheständer stehen hatte..ob das was macht?

Kann durchaus, muß nicht. Es erhöht jedenfalls die Luftfeuchtigkeit deutlich, daher soll man das auch eigentlich nicht machen, vor allem, wenn man danach möglicherweise nicht lüftet.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
microbug schrieb:
Rolo schrieb:
könnte höchstens davon kommen weil ich
hier im Winter öfter mal den Wäscheständer stehen hatte..ob das was macht?

Kann durchaus, muß nicht. Es erhöht jedenfalls die Luftfeuchtigkeit deutlich, daher soll man das auch eigentlich nicht machen, vor allem, wenn man danach möglicherweise nicht lüftet.

lüften tu ich schon ausreichend.Die Wäsche ist auch ziemlich gut mit nem trockner vorgetrocknet.
Mach ich auch nur an den ganz eisigen Tagen und da brettert die Heizung eh voll durch.Somit wird
die trockenheit durch die Heitzung eigentlich gut kompensiert.Dann ab und zu "stoß" lüften ..müsste
eigentlich o.k. sein...hoffentlich :? Aber ich denke das wichtigste ist daß es nicht konstant feucht ist.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben