BA662 für Roland Juno 6

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Sinus Frequency, 12. September 2016.

  1. Hallo Zusammen!!

    Bei der Reparatur meines Junos konnte ich den BA662 im VCA als defektes Bauteil identifizieren. Jetzt ist die Frage woher Ersatz nehmen??

    Ich hab jetzt nach kurzer Suche verschiedene Clones endeckt. Zum einen den Klon von Open Music Lab und dann noch die verschiedenen Klone von Synthstuff wobei ich
    hierbei lediglich die Info aus diesem Thread habe:

    viewtopic.php?t=103453

    Die Seite ist scheinbar aktuell nicht erreichbar :heul:

    Hat jemand schon mal einen dieser Klone in seinem Juno verbaut. Gibt es hörbare Unterschiede. Oder soll man direkt zum original greifen. Preislich macht es keinen Unterschied ob ich die teuren Versandkosten für die Klone tragen oder die Preise auf Ebay für die orginale bezahl.

    Gibt es vielleicht noch andere Alternativen (BA6110) oder macht das keinen Sinn??
     
  2. fanwander

    fanwander ||||||||||

    http://synthsnstuff.com/ gibt es aber noch. Ich würde da mal anfragen: info@synthsnstuff.com. Der sitzt in Amsterdam, Versand sollte also easy und preislich akzeptabel sein.


    PS: bei synthcube.com kostet der Open Music Lab BA-clone auch nur 9 Dollar, das ist mit Versand (einfacher Brief!) immer noch deutlich billiger als die 33 bis 40 Euro für Originale in der Bucht.
     
  3. The POLYGIRL

    The POLYGIRL .....

    hallo Sinus

    der BA 6110 nachbau funktioniert auf alle felle aber wenn du das original BA 662 kriegst nimm den, denn klanglich soll der 662, vom hören sagen, besser sein. :)

    ggf. mal bei ebay guggen

    lg
     
  4. fanwander

    fanwander ||||||||||

    "Klanglich" ist da kein Unterschied. Die BA's sind strunzeinfache OTAs wie der CA3080A, nur mit Buffer, und somit in einem beide in einem Qualitäts-Segment, in dem man nicht über ein "besser klingen" diskutiert. Viel relevanter ist, dass der BA6110 etwas mehr Pegel liefert (siehe http://www.subatomicglue.com/x0xl0g/ba662a-analysis/). Wenn man BA662 und BA6110 mischt dann muss auf alle Fälle den Gain-Abgleich machen.

    Achja, noch ne Idee:

    Man könnte im Juno 6/60 den BA662A aus der Resonanzsteuerung nehmen und durch einen CA3080 ersetzen. In der Resonanz-Steuerung wird der Buffer nicht benötigt, also sollte auch ein (einfacher zu bekommender) CA3080 gehen. Man muss halt eine kleine Adapterplatine bauen, die die Pins von DIP auf SIP umlegt.
     
  5. The POLYGIRL

    The POLYGIRL .....

    hallo fanwander :)

    es gab mal so ein gerücht das der ba 662 irgentwie besser sounden soll... warum weiss ich auch nicht denn die BA's sind ja, wie du auch sagst soweit baugleich...
    ich selber konnte das bis heute auch nicht feststellen ob an dem gerücht was dran ist denn ich hatte zum glück noch keinen ausfall in der form ( 3x auf holz gekloppft ).

    aber echt gut das du nochmal erwähnst das ein gain abgleich gemacht werden muss wenn man BA 662 mit BA 6110 in polysynths mischt, das wusste ich nicht. vielen dank für den tipp. :nihao:

    naja , denn ists wohl erstmal am besten noch nach originalen BA662 zu suchen um sich ein wenig arbeit zu sparen... :mrgreen:

    tja und wenn mal irgentwann keine BA's zu kriegen sind müsste man denn wohl CA 3080 passend machen. ächz
    aber hauptsache ist der dino läuft denn wieder. :)

    lg
     
  6. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Achtung: der BA6110 ist nicht funktions- oder pinkompatibel mit dem BA662. Da braucht man nach meiner Erinnerung noch vier zusätzliche Transistoren (irgendwo auf Muffwiggler ist die Ersatzschaltung).
     
  7. Danke für eure ausführlichen Antworten :nihao: Ich hab mal bei Synthsnstuff angefragt. (Hatte mich verschrieben deswegen war die Seite auch nicht erreichbar)

    Ich denke aber das ich mal Florians Idee mit dem CA3080 ausprobieren werde. Ich glaub da hab ich sogar noch irgendwo einen rumliegen. Ansonsten sind die ja recht gut verfügbar. Klingt nach einer schönen Bastelarbeit :phat:

    Aber habt ihr eine Idee wie die enormen Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern der Klone entstehen? Ich mein 9 Dollar vs. 35€ ist schon enorm.
     
  8. The POLYGIRL

    The POLYGIRL .....

    hi Sinus :)

    ja , das wird bischen mehr arbeit... ggf. frag Florian ob die lösung mit dem CA3080 umbau auch eine gemischte nutzung von CA und BA ohne Gainabgleich funzt.

    tja die alten BA662 werden schon seit langer zeit nicht mehr gebaut... gibs so gut wie nur noch als gebraucht... sowas an bauelementen wird ja denn gern teuer verkauft... :roll:

    gibt auch seit einer gewissen zeit BA 662 clones... ggf. da noch mal nach suchen und denn entscheiden wie es weitergeht.

    ich sag schon mal gutes gelingen !

    lg
     
  9. The POLYGIRL

    The POLYGIRL .....

    heyo Florian hab da grad was auf

    http://roland-jupiter.org/viewtopic.php?t=556

    gefunden.

    [​IMG]

    [​IMG]

    scheint das nur pin 1 und 2 getauscht wurden...

    lg
     
  10. The POLYGIRL

    The POLYGIRL .....

    ups, und seh grad noch das controll input beim BA 6110 nicht am buffer anliegt :sad:

    verdammt ... denn sind meine 6110 ja nicht wirklich zu gebrauchen ohne den von dir angegebenen muffwiggler mod...
    nur pin 1 und 2 tauschen (umleiten) wird das denn wohl nix :heul:

    was solls :roll: gibt ja zum glück noch andere optionen.


    grüßi :)
     
  11. Warum nicht den ba662 clone nehmen ?