banalytic: "don't be quiet but abstract" +Visuals!

also 10/10 für die Grundidee ... das wirkt richtig gut mit den visuals!

Aber nach 3 Minuten bin ich fix und fertig .... ich könnte mir da sehr gut mind 3 verschiedene visuelle Szenen vorstellen, damit man mal was anderes sieht... es flackert doch ganz schön doll

Sound find ich sehr spannend ,aber auch hier kann ich eigentlich nicht länger als 3 min hinhören... das ist dann doch etwas zu generisch

du hast n richtig gutes Gefühl für Sound und Grafik... ich glaube dir fehlt etwas Ausdauer da n komplettes Kunstwerk draus zu machen. Ich würde mir das wünschen ... dann lausche ich dir auch ne Stunde!
 
du hast n richtig gutes Gefühl für Sound und Grafik... ich glaube dir fehlt etwas Ausdauer da n komplettes Kunstwerk draus zu machen. Ich würde mir das wünschen ... dann lausche ich dir auch ne Stunde!
danke wiedermal für dein feedback... und für lob & ehrliche kritik. du hast sicher recht - geduld ist nicht meine stärke, ganz im gegenteil... ich bin mehr der getriebene, gehetzte... keine ahnung ob sich das noch ändert. (ist aber wieder ein anderes thema...) - aber irgendwann vielleicht doch?! :nihao:
 
sehr geil.. :nihao: ich hab das hier beim Essen gekuckt&gehört und nun bin ich ganz müde.. kann aber auch vom Essen sein :kiffa:
Du schreibst 'Modulare Experimente', wird da irgend ein Samplemodul von einem Programm gesteuert? Oder greifst Du da in irgend einer Form 'lenkend' ein oder machst Du eine Steuerdatei oder sowas vorher fertig? Wie ist das technisch abgelaufen?
 
danke @tichoid ... nö, das ist mit hardware, also eurorack gemacht... soweit ich mich erinnere (die aufnahme ist schon 1-2 monate alt) war das v.a. Moog DFAM, WMD Synchrodynde und v.a. das 4ms Dual Looping Delay, die sich gegenseitig modulieren, beeinflussen - und ja, es gibt da subtile eingriffe meinerseits - aber keine steuerdatei weil eben nicht digital gearbeitet...
die visuals sind mit magic music visuals gemacht
 
Hast Du da Samples verwendet? An manchen Stellen klang es so. Eigentlich klang das sehr nach Samples..
 
ich hab ja auch Quatsch geschrieben (war n langer Tag heute), ich meinte es klingt nach viel 'Karplus/Strong' nur an manchen Stellen dachte ich an kurze Samples oder Grains
 
Interessant und gut gemacht aber die Sounds sind auf dauer viel zu anstregend.
 
Ohne Visuals klingt es tatsächlich ehr nach Modular Experiment, insgesamt sehr grainy (körnig) das Ganze.

Hab es eben auf meine Wohnzimmer Lautsprecher gehört....
 
Habs mir eben auszugsweise im Vollbild gegeben.
Sehr trippig :)

Hast du das Summensignal oder eine Einzelspur als Input an den Audiovisualisierer gegeben?

Was ich mir noch dachte, also was vielleicht noch "ein weiterer Layer" fürs Visuelle sein könnte...
Denn er ist hochkontrastig (schwarz/weiß) und könnte daher auch als Licht/Schatten fungieren.
Dass du das Video in einem (dunklen) Raum projizierst und es wieder aufnimmst.
Dadurch wird das "Digitale" etwas aufgebrochen und kriegt einen "analogen Layer".
"Perplex on" macht das übrigens öfters mit seinen Audiovisualisierungen:
https://www.instagram.com/perplex_on/

Hier ein Beispiel von ihm auf Gardinen:


View: https://www.instagram.com/p/Bml0x83AEFN/


Hier ein Beispiel von ihm auf Wasser:


View: https://www.instagram.com/p/BpFf5oQAYTH/
 
danke mal allen für die rückmeldungen!

Interessant und gut gemacht aber die Sounds sind auf dauer viel zu anstregend.
anstrengend ist ja nicht unbedingt schlecht - anti-easy-listening quasi ;-)

Hast du das Summensignal oder eine Einzelspur als Input an den Audiovisualisierer gegeben?
basis war das summensignal... tw werden die parameter durch volume beeinflusst - tw. auch durch bestimmte frequenzbereiche!

danke auch für den "perplex on" - tipp! muss ich mal in ruhe recherchieren/anschauen! :nihao:
 
Ist für so eine Vernisage , wo man rausgeht und auch denkt , Manmanman, was nimmt der Typ , wahrscheinlich Äther und Ketamin ..
Quatsch , keine Meinung , ist mir zu Abstrakt , bin ich draußen :)
 


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben