Bandecho-frage zum antrieb etc.

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von more house, 17. Dezember 2007.

  1. hi,
    ich hab kuerzlich nen copicat fuer nen spottpreis bekommen
    das ding gefaellt mir schon sehr gut, hab aber da mal ne frage

    das band bleibt in der regel so im 15-20 minutentakt stehen, dann ist das band auch schon etwas abgenutzt ...sind so sudio aufnahmebaender

    meine frage jetzt bei den roland echos beispielsweise bleibt das band ja nicht alle 15 minuten stehen und muss wieder ersetzt werden

    ...ich tippe drauf
    dass es entweder mit der qualitaet des bandes zu tun hat,
    oder andrerseits an der achse die das band antreibt (eventuell ist die ja bei den rolands oder so mit nem gummi versehen oder so und greifen das band nicht so an)


    weiss jemand bescheit?
    wenn nicht wuerds mich freuen wenn ein besitzer eines roland oder korg echos mir bitte ein genaues foto der mechanik schiessen koennte

    merci,
    philippe
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Also alle 15 Minuten Band kaputt klingt eher wie ein/mehrer Abgenutzte Tonköpfe/ irgendwas scheuert da. Sind die Abnutzungsspuren nur an bestimmten Stellen , also in Streifen sichtbar ??
     
  3. es sind schon abnutzungsspuren vorhanden, das auch eher nur auf der oberen haelfte des bandes
    nur, sind kaputte tonkoepfe dafuer verantwortlich dass das band stehen bleibt?, und das auch erst nach der beschriebenen zeit?

    ich hatte mir eher gedacht das wuerde laufen bis es ganz auseinander blaettert :)

    also der kumpel hatte mir schonmal gesagt ich muesste die tonkoepfe oefters mal reinigen, und er meinte die laufen halt nur so 30 minuten :?
    ich tendire ja eher dazu dass es an baendern oder achse liegt
    die achse ist naemlich ne ganz einfache metallstange
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Wenn ein Band nach 30 Minuten die Tonköpfe dreckig gemacht hat, dann gibt´s nur eins: ab in die Tonne damit.
    So was nennt man unter Tonbandlern "Schmierband".
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Ich kenne das angesprochene Modell nicht aus eigener Anschauung, aber üblicherweise ist die Capstanwelle tatsächlich eine "einfache Metallstange". Das Band wird von der Andruckrolle gegen die sich drehende Capstanwelle gedrückt und somit kann das Band transportiert werden. Die Andruckrolle ist wesentlich größer als die Capstanwelle und von einer Gummischicht umgeben.
     
  6. ok, dann nehme ich an es liegt am band!
    es sind naemlich ganz gewoehnliche baender von ner aufnahmespule (hinten beschriftet studio recording)
    glaub dann such ich mir mal ein anstaendiges! ...und probier
     
  7. Happy

    Happy -

    Früher habe ich neben Original-Tapes auch selbstgebastelte Endlosbänder bei meinem Copicat benutzt. Das war z.T. Bandmaterial von Billigtapes (Shamrock und Yukami oder so). Und selbst damit funktionierte das Copicat ganz passabel. Zumindest ist das Band nie stehengeblieben.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Wenn man heute ein Shamrockband benutzt, dann passiert genau das: das Gerät bleibt stehen, weil alles verklebt wird.
    Der Zersetzungsprozess ist bei diesen Billigdingern inzwischen weit fortgeschritten. Ich habe noch kein einziges (!) Shamrockband in den Fingern gehabt, das nicht geklebt hätte.
    Ich würde zu BASF greifen, das gibt´s in Massen, ist billig und qualitativ ganz ok.
     
  9. Happy

    Happy -

    Damals waren die Shamrockbänder ja nagelneu. Und da haben die nicht geklebt. ;-)
    Überragend waren die Dinger aber auch im Neuzustand nicht.
     
  10. ja der schwede hat mir auch schon von basf geplaudert

    ...ich glaub ich probiers erstmal mit nem guten band
    ....die spule die ich hab hat schon nen paar jahr auf dem buckel, und wurde bestimmt schon benutzt, der kollege hat die mal in nem studio mitgenommen als er dort ausmisten durfte
     
  11. Jörg

    Jörg |

    Nimm aber kein Studioband. Das ist nämlich dicker als Langspielband, und das mag nicht jede Maschine.
    Vielleicht ist das Band was du da hast ein altes Ampex-Studioband, und dann ist es nicht nur dick, sondern auch schmierig. ;-)
     
  12. bin ja jetz hier daheim und hab nachgeschaut, das ist zwar auf ner basf spule, steht aber auf dem band "emtec audio broadcast"
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Aha!
    Emtec war das Label unter dem BASF seine Bänder am Ende vertrieb.
    Ich gehe also davon aus, dass es sich um ein hochwertiges Band handelt. Allerdings auch auf jeden Fall ein dickes Studioband.
    Natürlich kann auch ein hochwertiges Band bei ungeeigneter Lagerung gammeln.

    Jetzt müsste man mehr in die Details gehen. ;-)
    Hast du mal Bilder von dem Band, wie es aussieht, wenn die Maschine zum Stillstand kommt?
     
  14. so nach langem hin und her
    ...hatte mir ne spule "gutes" band geholt, aaaaber das ist auch so dick ...und verklebt sehr schnell

    ...jetzt hab ich die maschine mit nem einfachen kasettenband bespannt und sie laeuft schon ueber ne stunde ohne stehn zu bleiben :cool:


    ...welches band muss ich denn nun kaufen
    ...es muesste halt eins sein das duenn und fuer langspielen ist nehm ich mal so an jetzt

    danke schonmal im voraus ihr bandprofis :)
     
  15. Jörg

    Jörg |

    Kassettenband ist nicht nur schmal, sondern auch hauchdünn.

    Vielleicht versuchst du es mal mit "Doppelspielband", das ist noch dünner als "Langspielband".
     
  16. ok werd ich mal versuchen

    hab grad eins bei ebay gefunden


    ...uebrigens als ich nach dem essen zurueckkam war das kassettenband gerissen ...ein glueck nur an der hauchduennen und provisorischen klebestelle

    ...ich bin also zuversichtlich dass das copicat jetzt mal mit auf die gigs kann :)
     
  17. Jörg

    Jörg |

    Bei Ebay sehe ich nach einer Suche mit dem Stichwort "Doppelspielband":
    - LGS26 (locker 40 Jahre alt, mittelmäßige klangliche Qualität zu erwarten)
    - DP26 (klingt gut, neigte in einigen Chargen aber zum Schmieren, wenn ich das richtig sehe müsste das z.Zt. bei Ebay angebotene Band aber eigentlich ok sein)
     
  18. danke!
    ich bleib mal dran :)
     

Diese Seite empfehlen