Bass Station 2 durch MFB Dominion 1 ersetzbar? SE-1X durch SE-02 "ersetzbar"?

Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
Hallo, ich hätte zwei Fragen an Euch :)

1. Ich werde ganz eventuell meine Bass Station 2 verkloppen (falls mir nicht komfortabel gelingt die 2. Hüllkurve per Controller anzusteuern und falls mir ein MFB-Dominion ins Haus fliegt).
Mir ist schon klar, dass sich die Bass Station 2 und der Dominion unterscheiden. So hat der Dominion z.B. keine synchronisierbaren LFOs, kein LFO-Delay, keine Distortion und Overdrive Möglichkeiten etc. Aber meint Ihr, dass die Bässe die man mit der Bass Station 2 schrauben kann genauso gut mit dem Dominion zu erstellen sind? Ich kenne den Klang des Dominion nicht, hörte aber bisher nur extrem Positives. Doch das ist ja auch immer relativ. Mir gefällt bei der Bass Station dieser mittige, kernige Grundklang und die Höhen (Obertöne). Auch der Filter gefällt mir sehr, da er so anders klingt als z.B. mein Behringer Model D, oder der SE-1X, oder Korg Monologue etc. In Verbindung mit Distortion und Overdrive einfach nur fett. Aber auch schöne warme und runde Bässe sind möglich. Und eine Filterfahrt klingt immer anders als bei den genannten Teilen. Wie ist denn das mit dem Dominion? Der hat ja einen dritten OSC und auch FM. Zwar kein Distortion und Overdrive, aber dafür könnt ich ja bei Bedarf einen günstigen Bodentreter-Effekt in die Patchbay schleifen. Doch wie klingt der Filter des Dominion eigentlich? Ich habe etwas Platzmangel hier und auch nicht allzu viel Kohle, daher wäre es fein, wenn die Bass Station 2 gehen könnte sobald der Dominion kommt. Andererseits bekommt man nicht viel Kohle für die Bass Station 2... doch der Platzmangel...
Fragen über Fragen.

2. Der SE-1X gefällt mir extrem gut vom Klang. das ist der Grund, weshalb er auch noch da ist. Aber der Workflow ist nicht so ganz meins. Zwar habe ich nun auch einen Behringer Model D und die können sich ein wenig die Hand geben (vom Klang her). Doch ich benötige halt ein zweites (speicherbares) Teil, das solch tolle Bässe hinbekommt und solch einen gut klingenden Ladder-Filter hat. Außerdem hat der SE-1X ja Speicherbarkeit und spricht auch auf Midi an (Parameter-Automation). Daher dachte ich, ob ich den durch einen Roland SE-02 ersetzen könnte. Die Klangbeispiele auf Youtube etc. helfen mir dabei nicht weiter. Mir geht es besonders um runde, warme "Minimal"-Bässe, um Moogsound, um Funky-Bass-Sound (den der SE-1X liefert). Und genau die habe ich nirgends gefunden. Mir ist schon klar, dass die Geräte sich unterscheiden. So hat der SE-1X z.B. mehr Hüllkurven und mehr LFOs als der SE-02. Aber vielleicht besitzt ja einer von Euch zufällig beide Geräte und kann mir sagen ob das klanglich Erwünschte alle mal mit dem SE-02 hinhaut. Der Bassdruck und die Wärme sollten stimmen. Von Berliner-Schule bis Minimal und Techno. Wie gesagt: Mir gehts vor allem um die Bass-Sounds.

Vielen Dank :)
 
xtortion

xtortion

|||||
Ich habe den Dom1 und die Bass Station2 hier stehen. Seit ich den Dom 1 habe, verstaubt die Bass Station. Ich würde behaupten, die BS2 packst du nicht mehr an wenn der Dominion 1 da steht.
 
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
Das ist schon eine ziemlich eindeutige Aussage. Kurz aber präzise. Vielen Dank :) Zumal jemand anderes exakt das selbe sagte. Und den Filterklang hast Du auch nicht vermisst? Wenn Du es dreckiger haben willst oder aggressiver, nutzt Du dann externe Distortions/Overdrives oder kann der Dominion das anderweitig gut?

Was die Frage "SE-1X vs. SE-02" betrifft, hat mir der User "Die Iden des Maerz" schon etwas weiter geholfen :) Bin aber trotzdem offen für weitere Meinungen.
 
xtortion

xtortion

|||||
Es gibt nichts was ich vermisse, allerdings nutze ich auch nicht oft verzerrte Sounds. Kann der Dom 1 aber auch in bester Qualität. Die BS2 ist einfach keine Konkurrenz, die kann nichts was der Dom 1 nicht mindestens 3 Stufen besser könnte, ausser vielleicht den Geldbeutel schonen :) Der Dom1 ist wirklich ein aussergewöhnlich geiler Synth, ich brauchte eine Weile um ihn zu erkunden aber das Teil werde ich nie wieder hergeben. Man braucht eigentlich keinen anderen monophonen wenn man den Dom 1 hat, der kann alles. Am besten hörst du die mal auf dieser Seite (runterscrollen) die Soundbeispiele an, dann kannst du dir selber ein Bild machen:


http://greatsynthesizers.com/test/mfb-dominion-1-ein-analoger-synth-deluxe/
 
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
Danke :)
Was Du da sagst unterstützt eigentlich das was ich mir so dachte. Vor allem das mit den "3 Stufen besser". Das ist ja manchmal relativ. Aber ich weiß das zu nehmen. Danke auch für den Link mit den Klangbeispielen. Werd ich mir reinziehen wenn ich an einem Ort mit Monitoren bin. Herzlichen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

|||
Hier im Forum gibts die Aussage, das die Hüllkurven des Dominion 1 zu schlapp wären.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Der Dominion 1 ist klanglich sicher der BS2 ebenbürtig, klingt aber halt auch ganz anders, von daher kann ich die Aussage oben nicht so ganz nachvollziehen. Die Frage ist natürlich, wieviele monophone Analogsynths man überhaupt braucht. Der Dominion 1 kann da wahrscheinlich eine größere Bandbreite abdecken als die BS2. Ein Waldorf Pulse 2 z. B. könnte aber z. B. vielleicht noch mehr. Es sind und bleiben Äpfel und Birnen.

Ich fand den Dominion 1 im Test nicht so sehr gut und intuitiv zu bedienen, aber das ist wahrscheinlich auch eine Frage der Gewöhnung.
 
xtortion

xtortion

|||||
<<<<Hier im Forum gibts die Aussage, das die Hüllkurven des Dominion 1 zu schlapp wären.>>>

Am besten auch mal die oben verlinkten Klangbeispiele anhören, die Hüllkurven sind vollkommen in Ordnung.




<<<<Ich fand den Dominion 1 im Test nicht so sehr gut und intuitiv zu bedienen, aber das ist wahrscheinlich auch eine Frage der Gewöhnung.>>>

Das hätte ich nach einer Woche Nutzung auch noch bestätigt. Wenn man ihn länger hat, ist das kein Thema mehr.


<<<<Der Dominion 1 ist klanglich sicher der BS2 ebenbürtig, klingt aber halt auch ganz anders,>>>

Sagen wir es mal so, die BS2 kann man mit einem beliebigen VST Plugin ersetzen, den Dom 1 nicht ;-)
 
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
Ja, das mit den schlappen Hüllkurven hatte ich auch mal in einem Test gelesen, fällt mir gerade ein. Kann das jemand bestätigen? Damit ist "langsam" gemeint, oder?

@Horn: Danke für deinen Beitrag :)
Da ich nicht der Reihe nach recorden will, sondern alles zeitgleich "spielen" soll und im Hintergrund die Aufnahme aller Spuren ermöglicht sein soll, können mehrere Monophone nicht verkehrt sein. Was meinst Du denn mit "nicht intuitiv zu bedienen"? Ich dachte gerade das würde er erfüllen (wenn ich mir die Oberfläche so betrachte). Oder gibts da so viele Hidden-Functions und Menüstruktur? Es erscheint mir gar nicht so.

Es können ja auch nicht immer nur Birnen und Äpfel sein. Es muss ja auch Äpfelbirnen und Birnenäpfel geben. Außerdem haben manche Leute ja auch ne Apfelallergie. :D Damit meine ich, dass es bei einem Vergleich nicht immer hilft zu sagen beide sind anders. Man möchte dann viel mehr wissen wie verschieden und nach wieviel Apfel die Birne schmecken kann. wenn Du verstehst was ich meine. Einen Behringer Model D würde ich nicht mit meiner Bass Station vergleichen wollen, aber ich hatte die Hoffnung, dass der Dominion schon eher klanglich das erfüllt was die bass Station kann, als das was ein Moog kann. hab aber letztlich keinen Ahnung vom Dominion. War nur so ne Vermutung. Deshalb frag ich ja :)
 
xtortion

xtortion

|||||
Man kann die Hüllkurven (per tasten Kombination) von "langsam" auf "schnell" umstellen. Der Vorbesitzer meines Dom 1 hat das erst rausgefunden nachdem er ihn ca. ein Jahr hatte. Es ist gut möglich das die Tester das auch nicht wussten...
 
Horn

Horn

|||||||||||
Ich habe den Dominion 1 nur einmal ausgiebig im Musicstore getestet. Ich war vorher sehr interessiert an dem Synth gewesen, habe das dann aber verworfen. Die Bedienung ist zwar sehr direkt, aber die Bedienelemente waren für mein Empfinden irgendwie an den falschen Stellen, verwirrend angeordnet oder ungünstig skaliert. Der Sound ist sehr "fett" aus meiner Sicht und eher nicht so, wie man das der BS2 mit dem eher "roland-artigen" Klang und den Verzerrstufen nachsagt. Die BS2 hatte ich mal längere Zeit zuhause und kann nur sagen, dass der Sound einfach in keiner Weise das Gleiche bei mir anspricht wie der Dominon 1. Wenn Du gefragt hättest, kann der Dominon 1 den Behringer oder einen Moog ersetzen, dann hätte es hier zwar heftige Proteste gegeben, aber dennoch hätte ich das eher für möglich gehalten.
 
xtortion

xtortion

|||||
Ich meinte mit "ersetzen" auch nicht das der BS2 Sound zu 100% reproduziert wird sondern eher das der Dom 1 auch die ganz normalen Brot und Butter Sounds wie die BS2 drauf hat und diese in (meine Meinung) besserer Qualität.


<<<Ich habe den Dominion 1 nur einmal ausgiebig im Musicstore getestet.>>>

Er ist halt kein Sweepspot Synth der in allen Einstellungen gut klingt, die Presets sind auch absoluter Müll. ich wette das dein Urteil anders ausfallen würde wenn du zu Hause etwas Zeit mit ihm verbingst.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Ich habe keine "Presets" getestet, sondern versucht, manuell etwas zu erstellen, aber vermutlich hast Du Recht @xtortion. Der Dominion 1 ist bestimmt ein guter Synthesizer, aber er erinnerte mich grob in der Klangstruktur eher an die Moog- als die Roland-Fraktion. Anders als die BS2. Aber: das ist ja alles sehr subjektiv ...
 
xtortion

xtortion

|||||
Für mich ist er ein "best of Moog-Roland-Yamaha-Korg" :) Mit einem 12-fach Multimodefilter kann man schon eine Menge Sounds abdecken. Aber ich würde die BS2 trotzdem behalten, alleine schon weil es nicht viele Euros dafür gibt...
 
Horn

Horn

|||||||||||
Für mich ist er ein "best of Moog-Roland-Yamaha-Korg" :) Mit einem 12-fach Multimodefilter kann man schon eine Menge Sounds abdecken. Aber ich würde die BS2 trotzdem behalten, alleine schon weil es nicht viele Euros dafür gibt...
Und weil diese Verzerrstufen einfach geile Lead-Sounds hervorbringen können, die so manche E-Gitarre an die Wand spielen. Und weil die BS2 sehr klein, leicht und kompakt ist, dabei aber eine wirklich gute Tastatur mit Aftertouch hat.
 
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
@xtortion: Danke für deine Meinung mit den Hüllkurven. Fragt man sich woher diese Meinungen kommen, dass sie langsam sind. Das lässt sich ja bestimmt tontechnisch messen. Hmm. Aber die Klangbeispiele sollten ja auch Aufschluss geben. Muss ich mir immer noch anhören. Hab hier diesorts gerade nur die eingebauten Monitore eines Macbooks (13).
Aber nach Plugin klingt das Teil doch nicht :) Nachdem ich lange nur Software und VAs verwendet hatte war die BS2 der erste Analoge den ich erwarb und hatte mich sofort umgehauen. Dieses Dreidimensionale, oder wie man es nennen mag, scheint keine Einbildung zu sein und bei (zumindest älteren) Plugins zu fehlen. Genauso wie mir die Höhen weniger quietschig/nervig erscheinen als bei VAs (Plugins).
Wenn er die Brot- und Butter-Bässe (und Lead-/Syncsounds) meiner BS2 kann würde mir das wahrscheinlich schon reichen. Sofern der Filter ähnlich geil klingt. Würdest Du sagen mit dem Dominion geht eher Rolandsound als Moog (um das mal in so grobe Schubläden zu stecken)? Und der Filter ist bestimmt weniger Ladder, als ARP, oder? Aber ich sehe gerade: Du nennst ihn eher einen Roland-Moog-Allrounder. D.h. der multimodefilter ermöglicht mehrere Charakteristiken?
Ja, und viele Euronen gibts nicht...da hast Du recht. Aber der Platzmangel...hmmm.

@Horn: Danke. interessant, dass Du das mit Roland sagst. ich hatte die BS2 manchmal mit dem System 1M gespielt und die passten so gut und da musste ich an die damalige Aussage von Moogulator denken, der ja auch der BS2 einen Roland ähnlichen Klang zuschrieb. Dass der Dominion jetzt auch einen Moog ersetzt hätte ich jetzt auch nicht gedacht, da Roland und Moog doch deutlich anders klingen. Aber scheinbar ist das Teil flexibel.
Die verzerrten Sounds der BS2 gefallen mir auch sehr. Sehr sogar!!! Aber mit Outboard-FX müsste das doch auch gehen?
Den Aftertouch finde ich bei mir total schwergängig. Muss ich mit übelster Kraft drücken (vielleicht schwach?) :D
 
xtortion

xtortion

|||||
<<< Würdest Du sagen mit dem Dominion geht eher Rolandsound als Moog>>>

Das kommt drauf an was du unter Roland Sound verstehst. Ein Juno 106 klingt ja komplett anders als z.b. ein System 100

Hier mal ein typischer Dom-1 Bass:
 

Anhänge

Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
>>>> Man kann die Hüllkurven (per tasten Kombination) von "langsam" auf "schnell" umstellen. <<<<
Wow, danke. Gut zu wissen. ja, das wußten die Testberichtautoren wohl nicht.
 
xtortion

xtortion

|||||
Die Nebengeräusche in dem File kommen nicht vom Dom-1, das sind irgendwelche USB Einstreuungen vom Audio Interface...
 
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
So, ich hab jetzt mal so komische Boseboxen an den Laptop geschlossen. Zwar sind die Bassüberbetont, aber jetzt weiß ich mal was man unter einem Dom-Bass versteht. Klingt fett (über Boose). So rund. Die Dominionsoundbeispiele zieh ich mir mal rein und werd vielleicht versuchen nebenbei was mit der BS2 zu schrauben. Dann kann ich das vielleicht ein bißchen abschätzen.
Bedeutet Multimodefilter lediglich verschiedene Flankensteilheiten, oder auch verschiedene Filtercharakteristiken? Also ich meine verschiedene Charakteristiken bei gleicher Flankensteilheit.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Den Aftertouch finde ich bei mir total schwergängig. Muss ich mit übelster Kraft drücken (vielleicht schwach?) :D
Das ist doch gerade das Gute daran. Bei den meisten Tastaturen reagiert Aftertouch wie ein On-/Off-Schalter: entweder aus oder gleich volle Modulation. Die BS2 hat eine Tastatur, bei der man Aftertouch noch einigermaßen subtil steuern kann. Heutzutage eine Seltenheit.
 
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
Okay, danke. Also sind's (wie gedacht) verschiedene Filtermodi und Flankensteilheiten, aber letztlich derselbe Filter. Ansonsten bräuchte man ja auch zwei verschiedene Potis. Erzeugt natürlich trotzdem unterschiedliche Charakteristiken, aber eben nur durch den Wechsel der Modi oder der Flankensteilheit.

Ich habe jetzt auch mal in die Klangbeispiele reingehört (über Bose - nicht gerade linear). Klingt stellenweise sehr edel und irgendwie erdig...modern. Teilweise auch vintage. Aber sehr natürlich. Klingt (bis auf wenige Beispiele) wirklich überzeugend und qualitativ. Aber irgendwie schon anders als die BS2. Wsas mir fehlt ist ne einfache und langsame Filterfahrt bei 0 Resonanz. Würde mal gerne mehr Bässe hören. Gerade an Brot und Butter kann man manchmal gut vergleichen (sofern sich dann noch irgendein Parameter währenddessen ändert). Den Testbericht werde ich auch mal lesen. Macht einen sehr guten Eindruck und wirkt umfangreich.

Danke auf jeden Fall. Zur Not bleibt die BS2. Dann muss ich die 2.Hüllkurve irgendwie per Controller bedienen, denn diese Doppelbelegung geht für mich gar nicht. Wäre halt schön gewesen sie durch den Dominion ersetzen zu können, da ich es Gerätemäßig auch nicht übertreiben will und auch nicht reich bin und der Platz beschränkt ist.
Monophone analoge sind bis jetzt dann SE-1X, Behringer Model D, Korg Monologue, (Analog Four), Bass Station 2. Und wenn der SE-02 und der Dominion noch hinzukommen, dann sollten eigentlich auch zwei gehen. Ich erhoffte mir, dass der SE-1X geht (mag dessen Bedienung nicht - liebe aber seinen Sound und die Speicherbarkeit) und die BS2. Dadurch hätte sich dann gleichzeitig der Dominion finanziert. Mir ist halt wichtig teilweise unterschiedlich klingende Monophone zu haben. Würde ungern einen Synth abstoßen, der sich stark zu anderen unterscheidet (Filter und Grundklang und Möglichkeiten).
 
Zuletzt bearbeitet:
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
@Horn: Interessante Meinung über das Aftertouchverhalten. Klingt gut gedacht. Muss ich mal drüber nachdenken.
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Hab selbst den Dominion 1 und jamme öfters mit nem Kumpel, der die Bass Station 2 hat. Ich mag die Distortion der BS2 die kann sehr ruppig sein, das fehlt dem Dom natürlich, aber hab ich inzwischen mit nem Heat nachgerüstet.

Ansonsten finde ich Filter und Oszis des BS2 nicht soo prickelnd, aber das ging mir schon beim Peak so, ich bin auch der Meinung das inzwischen Plugins wie der Repro mit dem BS2 gleichziehen oder den gar stechen. Lässt man die Distortion mal außen vor behaupte ich bekommt man jeden Sound mit dem Dom hin, der in der BS2 steckt.

Zum Dom selbst, der kann ruhig und brav (im Amazona(?) Test vergleicht er den Dom mit dem Voyager und attestiert vergleichbare Stärken), der kann aber dank Feedback, Ringmod, FM und extrem schnellen LFOs auch extrem aggressiv. Besonders mag ich die Key Follow Funktion die den LFO nach gespielter Tonhöhe beschleunigt, dadurch sind besonders schneidende Sounds drin. Die Hüllkurven sind mit der richtigen Einstellung echt schnell, da hatte ich noch keine Probleme.
 
xtortion

xtortion

|||||
<<hab ich inzwischen mit nem Heat nachgerüstet.>>

Versuche mal, falls du die Gelegenheit hast, den Dom 1 durch ein Analogue Solutions (Notch)Filter (Telemark, Semblance, Nyborg) zu schicken, da geht echt die Sonne auf. Der macht das Sigmal irgendwie butterweich. Ich könnte da stundenlang zuhören :)
 
Astrokraut

Astrokraut

Magier, Lvl >30
@borg029un03: Vielen Dank für Deinen Beitrag. Eine weitere Meinung tut gut. Warum ich den Filter mag, weiß ich auch nicht. Vielleicht weil er sich einfach von anderen Filtern anderer Geräte von mir unterscheidet?! Ich weiß es nicht. Unabhängig von den Bässen fand ich die BS2 zum Teil auch nicht immer sooo spitze. Gerade bei manchen Modulationen fragte ich mich warum manche gut klingenden Anteile die bei solch einer Modulation herauskommen so sehr im Hintergrund stehen und sich nicht durchsetzen und untergehen im Klang. Aber ich weiß dann auch nicht immer ob's an mir liegt.
Dieses Keyfollow hatte ich auch gesehen. Das klingt spannend.

Analog Solutions ist auch eher ne Edelschmiede, oder? Interessant, dass da so tolle Ergebnisse bei der Kombi herauskommen.
 
 


News

Oben