Bassreflex hinten vs vorne

marco93

Moderator
Macht es für wandnahe Aufstellung einen einen Unterschied, ob die Bassreflexöffnung hinten oder vorne ist? Scheint ja ein umstritenes Thema zu sein.

Aus einem anderen Thread verschoben:
wenn der raum bei 35Hz + 20 db macht, kann man notfalls immer noch den raum verändern.

aber durch die benutzung von behringer lautsprechern, die nur bis 80 Hz runterkommen und wo der lautsprecher selbst schon alles andere als linear ist, wird auch nix besser. dann eher ein paar schaumplatten holen oder die lautsprecher anders aufstellen.

(wozu um gottes willen gibt es eigentlich monitore mit öffnungen nach hinten?)
Ich hab es nicht getestet, aber Bassreflex hinten oder vorne spielt keine Rolle. Und mit den HS8 sollte man einen guten Mix hinbekommen. Denke eher, wie Plasmatron schon schrieb, dass es hier an der Produktion bzw. Nichtproduktion liegt. Das snippet von oben klingt extrem roh und unbearbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

[nur noch PN]
so könnte man bei subwoofern im wohnzimmer argumentieren. aber bei 2 wege lautsprechern in einem gut gedämmten raum? wo die frequenzweiche bei 2 oder 3 khz ansetzt? :)
 
erlaubst du zunächst eine gegenfrage? warum stellst du deine speaker nicht mit dem hochtöner direkt an die wand?
so könnte man bei subwoofern im wohnzimmer argumentieren. aber bei 2 wege lautsprechern in einem gut gedämmten raum? wo die frequenzweiche bei 2 oder 3 khz ansetzt? :)

Je grösser der Membrandurchmesser des Lautsprechers
im Verhältnis zur Wellenlänge des abgestrahlten Schalls ist,
desto grösser ist seine Richtwirkung.

Die Gehäusewände stellen für die kurzwelligeren Frequenzen eine Bariere dar,
um die sie weniger gebeugt werden.

Für tiefere Frequenzen,
welche sich aufgrund des im Verhältnis zu ihrer Wellenlänge
kleinen Lautspechergehäuses
quasi kugelförmig ausbreiten,
stellt das Lautspechergehäuse kein Hindernis dar.


Macht es für wandnahe Aufstellung einen einen Unterschied, ob die Bassreflexöffnung hinten oder vorne ist?
Eine Bassreflexbox arbeitet wie ein (akustischer) Hochpassfilter.
Die Abstimmung erfolgt mittels der Dimensionierung der Rohres in der Bassreflexöffnung.
Bei sehr wandnaher Aufstellung einer Box mit rückseitiger Bassreflexöffnung
wird diese quasi verschlossen.
Die Abstimmung des (akustischen) Hochpassfilters wird verändert.
 

einseinsnull

[nur noch PN]
Für tiefere Frequenzen,
welche sich aufgrund des im Verhältnis zu ihrer Wellenlänge
kleinen Lautspechergehäuses
quasi kugelförmig ausbreiten,
stellt das Lautspechergehäuse kein Hindernis dar.
das verstehe ich nicht. dann könnte man ja die öffnung auch ganz weglassen.

Eine Bassreflexbox arbeitet wie ein (akustischer) Hochpassfilter.
hm, und gleichzeitig wie ein hochpass, weil innen gedämmt wird...

Die Abstimmung erfolgt mittels der Dimensionierung der Rohres in der Bassreflexöffnung.
...aber das scheint hier egal zu sein, da diese hinten offenen monitore meistens gar kein bassreflexverfahren benutzen. die sind halt einfach nur offen.

wobei interessanterweise alle behringer/krk, die groß genug dafür sind, nicht hinten sondern vorne offen sind. ich hege daher den verdacht, dass das nur eine notlösung zum platzsparen ist. :D
 

inorx

Bin mal weg.
das verstehe ich nicht. dann könnte man ja die öffnung auch ganz weglassen.



hm, und gleichzeitig wie ein hochpass, weil innen gedämmt wird...



...aber das scheint hier egal zu sein, da diese hinten offenen monitore meistens gar kein bassreflexverfahren benutzen. die sind halt einfach nur offen.

wobei interessanterweise alle behringer/krk, die groß genug dafür sind, nicht hinten sondern vorne offen sind. ich hege daher den verdacht, dass das nur eine notlösung zum platzsparen ist. :D
Ein bisschen Hintergrund zum Arbeitsprinzip von Helmholtz-Resonatoren im Lautsprecherbau:
 
 


News

Oben