Bauteile ordnen, Liste erstellen, wie mach ich das?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von SK-HEINZ, 3. Juni 2016.

  1. Tja, ich hab den Überblick verloren, nachdem ich Projekte-Einkaufsbeutelchen
    versucht habe, einzusortieren. Ca 200 ICs, OPAmps, Doppeltransistoren, Logic- und Timer-
    und dubiose Chips warten auf Verarbeitung.
    Wie gliedere ich nun eine Liste?
    Alphabetisch und dann numerisch ja wohl nicht,- wegen verschiedener Herstellercodes,
    (zB CD4046 und MC14046 undHEF4046 ).
    Es geht mir darum, die Teile wiederzufinden, wenn das nächste Modul dran ist.
    (Das ist die Frucht von fünf Jahren jagen & sammeln und nix machen,-
    aber jetzt bin ich grade im Flow: 12 Module in zwei Monaten, und was bis jetzt tönt,
    -nur geil!!11!! )
    Aber,-eben jetzt will ich Ordnung , keine Doppelkäufe, weil zu faul zum suchen,
    (alle passiven Teile sind wohlgeordnet, nur die Käfer nicht), also brauch ich
    ein laiensicheres Tabellensystem.
    Die Teile selbst sind auf Schaumplatten in der Lade, sie warten auf Neusortierung.
    Sicher hat schon mal jemand dieses Problem gelöst und weiß Rat.
    Danke
    SK-1
     
  2. Cyborg

    Cyborg ...

    Ich habe für Bauteile 2 Wandregale mit je 60 Plastikschubern. Dort habe ich Potis, Schrauben, Scheiben, anderes mechanisches Zeug, Stiftleisten, IC-Fassungen usw. einsortiert.
    Dann habe ich noch 5 Sortimentskästen die es immer wieder mal bei Aldi für 5,50Euro gibt. Eine Kiste ist für Kohleschichtwiderstände und Trimmer, eine für Metallschichtwiderstände (Kohleschicht kaufe ich nicht mehr nach) eine für Kondensatoren, eine für Transistoren und LEDs und eine für ICs..
    Bis ich das alles da wegsortiert und beschriftet hatte vergingen bestimmt 2 Wochen aber jetzt finde ich was ich brauche und bestelle nichts mehr doppelt und dreifach.
    Widerstände: Nicht für jeden Wert ein Fach sondern jeden Wert in ein Plastiktütchen und das dann beschriftet. (die Reichelt-Beschriftungen verblassen schnell, also einfach drüberschreiben)
    Dann habe ich sie zu Gruppen zusammengefasst, ein Fach für 0-10 Ohm, eines von 11-100, 101-1k usw.
    Bei Kondensatoren habe ich in den Kästen nach Art der C sortiert: Elko, Keramik, Folie.... und nach Spannungen. in die jeweiligen Fächer dann wieder Tütchen mit Beschriftung.
    naja und so geht es weiter:
    Bei teuren/seltenen Bauteilen schreibe ich entweder zusätzlich den Hinweis "teuer" auf die Tüte oder gleich den konkreten Preis oder auch die Quelle

    Edit: Listen der vorhandenen Bauteile führe ich keine, das würde wahnsinnig viel Arbeit machen und..ich kenne mich selbst... ich würde nicht jedes Teil das ich verwende aus der Liste auch wieder austragen.
    Wenn ich was bauen will nehme ich mir die Bauteileliste des Projektes und hake alles ab, was ich noch habe. Der Rest, auch die Bauteile bei denen ich sehe, dass sie knapp werden, kommt auf die Bestellliste..
     
  3. Warum nicht? Würde ich unter CMOS 4046 rein schreiben.

    Sowas mache ich aber aus von Cyborg genannten Gründen nur als quasi Inventur alle paar Jahre mal.
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Schließe mich Cyborg & Changeling an, hatte mal eine Liste, die war ziemlich schnell nutzlos, weil ungepflegt. Sortier's lieber ordentlich weg, oben liest man ja wie....
     
  5. Dank für die Antworten.
    Ich habs ja immer so gemacht wie Cyborg; Schwierig sind ja nur die Chips (uA wegwn meiner 68jährigen Augen).
    Wird wohl so schwer nicht werden: heute auf unserem Straßenfestflohmarkt hab ich noch ein paar schöne Sortierkästen
    mit beweglichen Trennungen ergattert. Da kommen jetzt die Projektteile jeweils separat hinein.
    Dann werden die Module alle schneller fertig sein.

    Danke
    SK-1
     
  6. Cyborg

    Cyborg ...

    Frohes Schaffen.... ich habe an meiner Bastelecke eine große, beleuchtete Werkstattlupe (wollte mir immer schon mal eine Lupenbrille mit Stirnband zulegen)
    Damit geht das gut. Sei auch "stark" genug und werfe Bauteile bei denen man die Bezeichnung nicht mehr erkennen kann, weg.
    Ich hatte mal pfundweise Transistoren, auch HF-leistungstransistoren usw. die nur eine firmeninterne Farbkennzeichnung hatten die niemand meht kennt.
    Jahrelang habe ich das Zeug von einer Ecke in die andere geräumt und dann doch mal alles entsorgt. Was nicht in eine Kiste passt, liegt in Kartons. Einige Baugruppen (verstärker, netzteile..)
    und, ich gebe es zu, einige gigantische Kondensatoren mit Schraubanschlüssen die ich aus alten Computeranlagen hatte. (200.000µF / 25V und sowas) Von denen konnte ich mich noch nicht trennen. Diese fetten Elkos knallen nicht mal so schön wie die kleinen, axialen....
     
  7. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Wer hat das nicht.... :selfhammer:
     
  8. Cyborg schrieb:... ich gebe es zu, einige gigantische Kondensatoren mit Schraubanschlüssen die ich aus alten Computeranlagen hatte. (200.000µF / 25V und sowas) Von denen konnte ich mich noch nicht trennen. Diese fetten Elkos knallen nicht mal so schön wie die kleinen, axialen....

    "The Mad Scientist" ist ein schönes DIY-Magazin mit Ideen für solche Teile.

    Ich werds hinkriegen mit der Ordnung: vom chaos-bending zum Modular,-> Evolution.

    Dank an alle,
    SK-1