Bauteile-Organisation

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 2. Dezember 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie organisiert ihr eigentlich die Bauteile für Eure Projekte?

    Ich hatte nämlich bis jetzt einige Bauteile wild rumfliegen, teilweise sogar seit über 1 Jahr und wusste überhaupt nicht mehr, wo was ist.
    Jetzt hab ich mal aufgeräumt und die Bauteile grob meinen Projekten zugeordnet (grob heisst z.B. nach Ken Stone, Papareil, MFOS/Ray Wilson). Das war jetzt einiger Aufwand, weil sich die Bauteile quer durch diverse Bestellungen zogen und teilweise nicht mehr zuzuordnen waren.

    Sortiert ihr alle Bauteile in Sortimentskästen und holt dann nur je nach Projekt die nötigen raus? Das mache ich bisher nur bei den Widerständen. Ansonsten müsste ich ständig Inventur machen, um den Überblick zu behalten, was ich nachbestellen muss. Und direkt vorm löten alles beisammen zu haben, macht das Ganze finde ich entspannter. Ok, ich bin auch zu faul alle Bauteile einzusortieren und die Schubladen zu beschriften. Und dann sind einige Bauteile auch ziemlich speziell und für jeweils ein Projekt. Da lohnt es gar nicht, das einzusortieren.

    Oder hab ich einfach nur zuviele Projekte im Vorlöt-Stadium? (D.h. Platinen gekauft, Bauteile eingekauft oder am zusammen stellen) :?
    Bisher wollte ich halt immer erst alles zusammen haben, bis ich anfange, die Platine zu löten. Seit ich ne neue Wohnung und damit Platz für angefangene Platinen habe, ist das aber nicht mehr nötig, hat sich nur noch nicht ganz verinnerlicht.
    Hab jetzt auch schon einige Platinen angefangen und kam dann nicht weiter, weil Bauteile fehlten oder ich die nicht gefunden habe.
    Ich glaub echt, bis zur nächsten Reichelt-Bestellung, sollte ich erstmal möglichst viele Platinen löten, damit ich sehe, was noch fehlt. Egal, in welcher Reihenfolge ich was vor hatte, wann ich welches Gerät/Modul benötige, usw. .
     
  2. Ich benutze die Reichelt Verpackungen für die Organisation der einzelnen Projekte.
     
  3. flokater

    flokater Tach

    Von Kästen und Kisten

    Hi,
    ich habe alle Widerstände und Kondensatoren, sowie Transistoren und Dioden in Sortimentskästen. Für das ganze mechanische Zeug (Schalter, Taster, Potis, Buchsen, Stecker...) nutze ich einzelne Plastikbehälter, meist die 1Kg-Kartoffelsalat Teile. Die werden nun alle zusammen in eine grosse Kiste gestellt. Fertig ist die Ordnung. :)
    Ach die ICs vergessen. Die habe ich in so flachen Sortimentskisten mit Sichtdeckel auf dem Schreibtisch stehen.

    Was mich nur wahnsinnig macht, ist die Menge an Zeug die man hat, und dann fehlen einem immer noch Teile. AAargghh.
    Sachen nachbestellen ist nur, wenn irgendwass zur Neige geht.
    (Sieht man ja wenn die vorigen rausnimmt.)

    Gruß Flokater
     
  4. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Für Widerstände, Kondensatoren und "Standardkram" habe ich solche Teile:
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/21aj7IaiPnL.jpg
    Die bekommt man im Baumarkt: entweder aus Stahl (recht teuer) oder aus Plastik (ziemlich preiswert).

    Standard-ICs und IC-Fassungen werden ja meist in "Stangen" geliefert, so daß die gleichsam schon vorsortiert sind und nix durcheinander gehen kann.
     
  5. Für Transistoren hab ich bisher diese kleinen Kästchen von Jäger genutzt. Da hatte ich eine ganze Wand und so ziemlich jeden exotischen Typ drinnen. (Immer schön fleissig aus alten Videorecordern ausgeschlachtet :D ) Naja die Zeiten ändern sich... Hab das Dingens letztens gelehrt und mir die wichtigen Sachen in Schnellverschlussbeutel verstaut. Mal sehen vielleicht setz ich die Kästchen bei Ebay rein.

    [​IMG]


    Dann hab ich noch diese Boxen. Schon 1991 gekauft und immer noch Gold wert die Teile!!! Damals bin ich bei Sturm Wiebke losgefahren (ich dachte mir reißt es das Autodach weg :shock: ) und hab mir die Dinger aus dem Supermarkt geholt und bin mit einem kompletten Einkaufswagen voll an die Kasse. :D 2,40 Mark das Stück!!! Hab die seither nie wieder zu dem Preis gesehen. Die Kästchen lassen sich einzeln rausnehmen.

    [​IMG]


    Es gab mal ein Regal dafür wo ich jeden einzelnen Kasten bequem rausziehen konnte. Aber seit meinem Umzug ist leider alles was ich so hab in eine kleine Abstellkammer gepresst :sad:

    [​IMG]

    Gruß
    Didi
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, die hab ich in dem von tomcat empfohlenen Ikea Rollcontainer in DIN A2 Grösse drin (Name fällt mir grad nicht ein).
    Ist für DIY und wenn man den nötigen Platz hat echt zu empfehlen.

    Das hört sich interessant an, weil man die inneren Kästchen dann nachher noch anders sortieren kann oder zum einsortieren oder für was anderes rausnehmen. Wahrscheinlich gibt's die zwischendurch immer mal wieder bei eBay.

    Ich hab deutlich kleinere durchsichtige Sortimentsboxen Typ "LEERBOX A4" von Reichelt, die Einteilungen sind aber leider für viele Bauteile zu klein.
    Ansonsten hab ich noch einige Lebensmitteldöschen, wo dann einfach die Bauteile-Tütchen wild reinkommen. Ist nicht unbedingt optimal, aber immerhin ist alles beisammen.

    Ich habe jedenfalls das Gefühl, dass ich da noch einiges optimieren kann. Besonders was die grossen Sachen, wie Potis & Knöpfe dafür oder LCDs angeht.

    Und wie bei flokater finde ich auch, dass bei mir etwas viele unterschiedliche Bauteile rumfliegen, obwohl es schon wesentlich sortierter und übersichtlicher als früher ist, wo ich die Bauteile sogar in meinen Bücherregalen und eigentlich überall wo Platz war, rumfliegen hatte (natürlich in Tütchen! ;-))

    Aber dagegen hilft wohl nur, die Platinen schneller zu bestücken als Neue zu kaufen. ;-)
     
  7. Hey Sonic,

    versuch Dich doch bitte daran zu erinnern, das klingt gut mit dem Rollcontainer.

    Wie heißt der wohl nur?

    Danke!!
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. besten Dank!!
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    meine organistaion läuft über plastiktüten.
    Die stelle ich dann in kleine kartons,
    und die stehen im weg rum..................



    schlechte organisation rächt sich beim bestellen mehr als beim bauen.
    mittlerweile habe ich mir angewöhnt fehelnde teile gelich im Reichelt Warenkorb einzutragen.
    Der ging aber letzte woche flöten..................
    er erschien dann zum glück wieder..............
    heute ist er wieder weg..................
     
  11. dann kommt er dem Algorithmus nach zu urteilen, bald wieder :)
     
  12. suital

    suital Tach

    Das mach ich eigentlich immer, wenn ich ne neue Platine hab wird die erstmal mit allem was ich in den Sortierkästen hab bestückt, und die fehlenden Teile kommen in ne Excel-Tabelle, wenn genug beisammen ist runde ich die Bauteile auf und bestelle. Wenn das Paket dann kommt bestücke ich die Platinen fertig und pack die aufgerundeten Teile in meine Sortierkästen für die nächsten Platinen. Da ich dann Potis und Knöüfe seperat bestelle und mir mit den Frontplatten auch gerne Zeit lasse, hab ich eigentlich immer ein paar fertig bestückte Platinen im Schrank liegen. Aber die bauteile sind immer fein säuberlich in den Kästen sortiert ;-)
     
  13. Yep, besonders bei Kondensatoren sortiere ich oft um, weil immer mal welche hinzukommen. So kann ich die Kästchen einfach verschieben. Ein großer Nachteil ist aber, daß das Material nicht bruchfest ist, besonders die Deckel. Zwei hab ich schon gekillt.


    Ich sag nur: Niveadosen - bruchfest und der Inhalt ist durch schütteln erkennbar :D Davon hab ich zahlreich. Die haben mir vorallem früher gute Dienste als Vorsortierboxen geleistet, als ich noch tonnenweise alte Fernseher ausgeschlachtet hab.

    Billiger kam ich nicht an Elkos und vorallem an Kabel aus japanischen Videorecordern, die ideal für Versuchsaufbauten auf Lochrasterplatinen waren. Heute komm ich da leider nicht mehr dran. Inzwischen darf man ja nicht mal mehr was aus dem Container an der Abgabestelle mitnehmen.

    Für größere Sachen wie Kühlkörper, etc. nehm ich Schuhkartons mit Deckel.
     
  14. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Zum Thema "Bauteileorganisation" stellt sich mir doch gleich noch eine weitere Frage:

    "Wie kauft ihr eure Bauteile?"

    Jetzt sagt nicht: mit Geld.


    Ich hange dem Glauben an: Im Dutzend billiger.
    Also kaufe ich allen möglichen Kram bei ebay. - Das ist dann manchmal eine "Wundertüte".
    Habe jüngst wieder einen großen Karton bekommen, der aus einer Werkstatt/Bastelwerkstatt-Auflösung stammt. Mit allem möglichen Kram, mit dem ich teils natürlich gar nicht so viel anfangen kann, wie z.B. LCD Displays oder einer Tüte voll LM385 1.2V und ähnlichem. Teils aber auch gutes Zeug dabei, wie hochpräzise (Mess)Widerstände - einzeln ausgemessen. Aber auch andere Sachen, die als Einzelteil mehr kosten als der ganze "Ramsch" gekostet hat.

    :roll:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich gewöhn mir langsam solche vermeintlichen Schnäppchenkäufe ab, weil es sich zumindest bei mir nicht gelohnt hat.
    Da waren dann 0,1% Messwiderstände mit den sonderbarsten Werten zu 100en in einer Packung, na super.
    Oder 5000 Widerstände unsortiert. N Haufen Arbeit.
    Die Widerstände hab ich auch noch gar nicht angepackt, aber so ne ähnliche Packung hatte ich auch für Keramik- und Folienkondensatoren.
    Wenn man die Stunden an Sortierarbeitszeit abzieht haben sich letztere zwar gelohnt, aber ich habe einfach keine Zeit ständig was zu sortieren.
    Also hole ich nur gezielt oder eben solche Werte, die man öfter braucht, in grösseren Mengen (1k, 10k, 100k, 47k z.B. oder 100n Kondensatoren).

    Meine beste Investition bisher war ein E24-Widerstands-Kit von ptownkid im Prodigy-Pro-Forum. Jede Tüte beschriftet, ich musste die nur noch in meinen Sortimentskasten einsortieren.
    Über Standard-Widerstände mach ich mir seitdem keine Gedanken mehr.

    Gibt aber trotzdem noch genug andere Bauteile, die dann trotzdem fehlen können. ;-)
     

Diese Seite empfehlen