BBD als VCO

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von gTg, 20. November 2010.

  1. gTg

    gTg -

    Ich wollte mal fragen ob hier jemand Erfahrungen hat BBD Module als VCO zu nutzen?

    Es ist zwar viel Murks und einfacher einen standard-VCO zu nutzen, aber ich habe nen kleinen Feedback-Fetisch :twisted:
    Das Ziel ist zu ein Setup, das es chromatische rocken der BBD via MIDI Keyboard ermöglicht.

    Ich habe folgende BBDs : A188-1 (1024 Stages), A188-2 und AS120. Wenn ich die über den fixed CV IN mit einem MIDI/CV (AS140) ansteure, dann sind die nur 2-3 Halbtöne rauf und runter in Tune. Von den Doepfern weiß ich, dass die 1V/Oct Kurve für den HSVCO nicht linear ist, laut Manual soll der AS120 1V/Oct folgen. Komischerweise kommen mir die Doepfer Module linearer vor. Für den Anfang brauche ich nicht die volle Keyboard Range, sondern nur ein paar spezifische Noten in Wohl Temperierter Stimmung. Dies ist um Das ganze Unterfangen etwas einfacher zu gestalten. Wenn ich die paar Noten richtig gerockt bekomme, dann würde ich gerne die Range erweitern.

    Eins der Probleme ist, dass ich nur einen popligen Gitarren Tuner (Harley Benton MT-50) habe. Ich bin mir nicht sicher bin ob das Teil zum korrekten BBD-Drone stimmen taugt?
    Ich in mir am überlegen mir einen Z3000 zuzulegen. Hat jemand Erfahrung mit dem Teil was die Nutzung als Stimmgerät angeht? Ist der besser geeignet als ein normaler Gitarren Tuner?

    Falls jemand hier im Forum schon mal was ähnliches versucht hat, würde ich mich über jedweden Input freuen.

    Cheers,
    gTg
     
  2. kl~ak

    kl~ak -

    hi

    die frage ist gut !!!

    vielleicht gibt es ja jemand der weiß ob es einen trimmer für die fixed-in´s gibt ???


    ich habe die doepfer bbd´s einfach mit ner cv angespielt. die ich vorher durch nen vca geschickt habe ... das anpassen ist etwas nervig aber geht schon wenn man es ein paarmal gemacht hat.



    tuner: chromatic tuner von korg _ kostet 20€ und tut-gut :lol:



    ansonsten: karplusstrong im internet suchen und nachbauen ... viel spass jaash
     
  3. gTg

    gTg -

    Hi jaash, danke fürs Feedback. :)

    Meinst du den Korg DTR 2000, der sieht gut aus! Also sind 19" Rack high end Tuner die bessere Lösung als ein Z3000?
    CV durch VCA, mmh hast du dann ne eigene Sequncerspur für den VCA anzusteuren um die Kurve anzupassen? Das macht Sinn sich in einem Software Sequencer die passende Kurve für den VCA zu zeichnen! MAX/MSP müsste auch gut für sowas taugen.

    Die einzige vernünftige Methode auf die ich bis jetzt gekommen bin ist: Sich nen guten Tuner zulegen und dann Note für Note die VCA Kurve kalibrieren.
    Ist die Response der HSVCO auf CV IN stabil, oder gibt es da auch Variationen? Also was ich meine ,wenn ich einmal ne Kurve kalibriert habe und das BBD dann auf eine Referenznote stimme, passt das dann ein anderes mal auch noch? Oder ist das Unterfangen eh für die Katz, weil die Response des HSVCO zu sehr mit Umweltfaktoren variiert?

    Falls die Response der HSVCOs stabil ist, könnte man sich ja evtl ein MIDI/CV mit einer Custom Kurve basteln.

    Cheers,
    gTg
     
  4. kl~ak

    kl~ak -

    also mal langsam


    z3000 ist erstmal unschlagbar _ wenns dir nur um nen tuner geht reicht aber die investition von 20 euro auch aus - deine entscheidung

    [​IMG]
    vca: was denn für ne kurve ???

    wenn du ein a190 benutzt kanns du dir die skale selbst einstellen _ das as140 kenne ich nicht _ die skale ist auf jeden fall bei doepfer linear ! _ keine kurve

    wenn die skale mit dem bbd nicht hinhaut _ und das ist ja das problem _ dann mußt du sie über einen vca anpassen _ abschwächen oder verstärken


    stimmen: gabs mal tread in dem hat herr anwander eine sehr gute beschreibung abgeliefert - finde ich aber gerade nicht

    was soll denn der sequencer jetzt noch machen _ wenn du nen seq. benutzt dann ist doch die skale vollkommen egal - mit nem seq. arbeitest du doch eh so, dass du pro step die cv einstellst

    ansonsten haben wir hier ein mißverständnis ___ grüße jaash
     
  5. gTg

    gTg -

    ich glaube wir haben ein Missverständnis ;-)

    Zum Tuner, ich habe schon so ein kleines teil wie in deinem Pic. Ich habe mich heute was schlau gemacht und werde mir nen Tuner in Rackformat zulegen.
    Entweder den DTR2000 oder nen Petersen VS-R. Andere Tunings WTS interessieren mich auch, aber das ist für später...

    Zum Midi/CV : Was du mit SCALE beim A190 meinst, hilft mir nicht. Der Parameter stellt nur die Steigung ein, die Kennlinie ist trotzdem linear.

    [​IMG]

    Anhand des Bilds sieht man dass die CV für den HSVCO abgeschwächt und verstärkt werden muss. Wo wir uns missverstanden haben war wie der VCA in Spiel kommt. Weil der wird ja nicht statisch sein. Bei einer Note muss er was abschwächen bei der anderen verstärken. Ich hatte eine Software Sequencer im Kopf.
    Eine Spur für die MIDI Note zum MCV, ne andere um einen passenden CC zur Kompensation zum VCA zu schicken. Jede Note wird sicher einen anderen Wert benötigen. Man könnte sowas es auch mit einem Scaling direct in MAX programmieren (Pro midi Note ein paar Cent (Pichbend) ruf oder runter)
    Du gingst von einem analogen Stepsequencer aus, wo jeder Step eh richtig vorher getuned werden kann.

    Was ich will ist quasi eine Custom Midi/CV Conversion, die der CV Kurve des HSVCO folgt. Ich stecke nur mein MIDI KB da rein, stimme es BBD auf die 0V Referenznote und hau in die tasten.
    Die große Frage ist nun: Ist die rote Kurve im Bild oben was Stabiles oder variiert die durch Umwelteinflüsse?? Falls die variiert ist mein vorhaben sinnlos!

    Ich hoffe das macht es was klarer. :)

    cheers,
    gTg
     
  6. kl~ak

    kl~ak -

    hmmm

    ok ich verstehe _ also bei mir ist es so, dass ich die bbd 1+2 mit meiner variante so spielen kann, dass 3-4 oktaven gehen _ das ist schon viel

    etwas abweichung ist dabei aber nicht viel


    die meißte abweichung ist ja auch sobald der hsvco unter 1000hz kommt _ da unten ist das aber fast uninteressant

    wenn man wirklich so tiefe bässe aus strings machen will sollte man sich das sampeln


    ich werde mal n patch bauen und schauen wie genau mein 256er ist und dann dir schreiben was da geht

    aber

    ich denke wenn du soetwas sauber im tuning suchst dann vielleicht eher mit dem g2 oder so ???


    grüße jaash
     
  7. gTg

    gTg -

    g2 ?

    Ich weiss det ist ne kranke Sache, aber ich habe leider die fixe Idee schon seit Jahren im Kopp :twisted:
    Ich habe bis jetzt keinen einzigen VCO im System und ich hätte gerne, dass so bleibt. Einfach Drone fun und mit den BBD dynamisch rumfrickeln klappt eh, aber die in Tune zu rocken ist eben DIE Herausforderung. :)

    Bis jetzt habe ich VCF (in self-osz) + Wave Shaper + VCF + VCA als "klassische" Stimme benutzt wenn es getuned sein sollte.
    Wenn mir das mit den BBD klappt, dann ist analoges Physical Modeling (K-S) im Musikalischem Kontext auch ein Kinderspiel.

    Aber ich denke ein high end Chromatic Tuner ist wichtig bei der Sache. Ich traue dem 20euro Teil nicht so richtig! Evtl auch net schlecht die einen LPF zwischen BBD und Tuner tu schleifen, evtl hat der as dann einfacher mit dem genauen Tracking? Gitarren haben ja keine Rechteckwellenformen.

    Cheers,
    gTg
     
  8. gTg

    gTg -

    Ach ja, kann mir bitte jemand auf die Frage antworten ob die HSVCO Kurve (in rot oben) stabil ist oder stark mit Raumeinflüssen variiert?

    Cheers,
    gTg
     

Diese Seite empfehlen