Beat it -- RIP Eddie van Halen

ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Gerade im Laufband als Eilmeldung eingeblendet (zufällig beim Rumzappen hängengeblieben): Eddie van Halen ist im Alter von 65 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

Nicht meine Musik, aber die Legenden werden einfach nicht mehr.

Gute Reise, und danke für Erzittere, Erdling! Ich bin Darth Vader vom Planeten Vulkan!


Klassisch.

Stephen
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Danke Eddie fürs Erfinden des Tapping und für das wohl bekannteste und gleichzeitig nervigste Synthintro aller Zeiten.

Fuck cancer!
 
ladyshave

ladyshave

शून्यता
Danke Eddie fürs Erfinden des Tapping und für das wohl bekannteste und gleichzeitig nervigste Synthintro aller Zeiten.

Fuck cancer!
Adrian Belew auf seiner FB Seite:
very sad to hear of the passing of the great guitarist Eddie Van Halen. when I was still rehearsing with frank zappa (1977), rob fetters came out to hollywood. we walked sunset boulevard for hours, talking about life, and finally popped into the whisky a-go-go. there was a cool band with a great guitarist playing. both rob and I had recently been playing guitar using our right hand index finger on the neck (later called “tapping”). we were astounded to see the guitarist was using the same technique. we thought we were the only ones doing it. we looked at each other and said, “he’s doing that same thing we’re doing!” then we listened some more and said, “and he’s doing it better!!” 🤣

of course the band was Van Halen.
hmmm..... Kann sein - kann aber auch nicht sein...
 
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

||||
Ich fand Van Halen hatte immer den fettesten und modernsten Drumsound.
Selbst als Gitarrist kenne ich nur zwei Songs von denen, trotzdem „R.I.P.“!
 
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

||||
... ach ja, vor dem “Freud-Los-Tremolo“(Floyd Rose) hat er natürlich das „Tru-Tune“ von Rockinger aus Hannover gespielt.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Aus irgendeinem seltsamen Grunde habe ich erst in den lezten Jahren realisiert wie gut virtuos der wirklich war - obwohl ich schon seit Jahrzehnten die Musik von ihm toll fand.

Wahrscheinlich hat mich David Lee Roth - den ich saucool finde - vom Genie an der Gitarre abgelenkt.

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich ihn als öffentliche Person generell nie als charismatisch empfunden habe.

Nicht jeder tolle Gitarrist kann die Austrahlung eines Roy Clark oder eines Steve Vai haben.

Aber das tut auch nichts zur Sache - ich hätte Eddie vergönnt mit 90 tot von der Bühne zu fallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ikonoklast

ikonoklast

|||
R.I.P. Eddie ...

Ohne seinen Beitrag schmälern zu wollen aber hat jemand von euch schon jemals was von Enver Ishmailov gehört?
Eddie gilt bei vielen als derjenige der Two-handed-tapping in die Rockmusik eingebracht hat. Das aber ist eine sehr einseitig westlich/amerikanische Sicht der Dinge: Gitarristen wie zb. Enver Ishmailov haben sowas schon wesentlich früher getan - nur werden sie halt von den westlichen Medien komplett ignoriert.
https://www.youtube.com/watch?v=FI_1rDJB-DA


Wie gesagt: Nix gegen Eddie van Halen, aber IMHO hat sein Einfluss auf die Rockmusik eher damit zu tun dass er halt in einem Land lebte das ihm die Möglichkeiten zur internationalen Promotion bot. Ansonsten müssten Gittaristen wie Enver an seiner Stelle sein.

Nix für ungut,
Alex
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Adrian Belew auf seiner FB Seite:

hmmm..... Kann sein - kann aber auch nicht sein...
Egal, für mich at er das Tapping zumindest salonfähig gemacht und diese Technik bekannt gemacht. Er hat es auch auf jeden Fall nicht abgekupfert. Wenn man so virtuos Gitarre spielen kann wie er, dann schafft man sich sowas quasi nebenbei mit drauf.

Damals gabs ja auch kein Internet wo man sich irgendwas raussuchen und nachmachen konnte.
 
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
Habe ich 79 bei Black Sabbath im Vorprogramm gesehen...
R.I.P.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
[...] Damals gabs ja auch kein Internet wo man sich irgendwas raussuchen und nachmachen konnte.
Genau das ist es -- Authentizität durch das Entwickeln einer eigenen stilistischen Nische.

Wie ich sagte: Die Originale werden immer weniger, und die Klone werden nicht besser.

Interessant im Zusammenhang mit der Erfindung des Tapping wäre für mich die Frage, ob der Chapman Stick vor oder nach Eddie van Halens Nummer auf dem Fretboard entstanden ist.

Stephen
 
sbur

sbur

Na ja, egal...
Interessant im Zusammenhang mit der Erfindung des Tapping wäre für mich die Frage, ob der Chapman Stick vor oder nach Eddie van Halens Nummer auf dem Fretboard entstanden ist.
Tja, heute haben wir ja das Internet, da ist es ja leicht, das herauszufinden.

Wikipedia schreibt dazu: „Seit 1974 wird der Chapman Stick kommerziell hergestellt und verkauft.“

Und um ehrlich zu sein, ich glaube auch damals wurde auf dem Teil schon getappt/getapped. Aber eben anders als Eddie auf seiner Gitarre.
 
Zuletzt bearbeitet:
synshine kid

synshine kid

|||||
Er hat das tapping am geilsten bzw. musikalischsten rübergebracht finde ich. Nicht zu vergessen den populären Synthiriff
 
renewerk

renewerk

|||||
Eddie van Halens musikalische Leistungen auf Tapping Techniken oder ein M. Jackson Solo runter zu brechen, wäre wie, wenn ich unter Elektro Nerds Florian Schneider, als den, mit dem Modell Lied bezeichnen würde.

Klar, von seiner Solo Technik war jeder, sogar Frank Zappa, sehr angetan. Es kam durch das Gepose bei dem Publikum auch sehr gut an.

Aber am genialsten fand ich, wie er für die Songs die Gitarre spielte, Eddie war immer im Fluss, es war wie, als würde lebendiger Strom durch die Songs tanzen. Er pumpte, peitschte und phaserte durch sein Spiel den Rhythmus so dermaßen nach vorne und erzeugte so seinen ganz eigenen Van Halen Groove, der aus den sonst recht einfach gestrickten Prol Songs etwas göttliches machte. So etwas hatte bis dahin nur Jimi Hendrix geschafft. Nur Van Halen machte trotz internen Querelen und massiven Drogen und Alkohol Problemen einige Alben mehr, wie viele anderen in dieser Liga. Die Band war Jahrelang 250 Tage im Jahr auf Tour. Doch das Feuer von Eddie kam niemals zum erlischen.

Und jeder kennt die Partys von früher, auf denen Rocker, Popper, Proleten und Intellektuelle nach viel Alkohol GEMEINSAM zu Van Halen Songs abgingen. DANKE DAFÜR EDDIE ♥

https://www.youtube.com/watch?v=Cn8APTMyKsg
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Es ist auch vollkommen gleichgültig ob er nun der "Erste" war oder nicht, denn sein Spiel ist insgesamt virtuos gewesen.

Ebenso haben sich viele "Erfindungen" parallel durch Menschen manifestiert - irgendwann ist für etwas die Zeit reif und dann wird das von Pionieren auch gemacht - das eine oder andere Jahr Versatzt, oder eine Variation des Themas ist normal.

Hätte nicht Eddie das Tapping in der Form populär gemacht hätte das jemand anderer gemacht - ab einem gewissen Grad der Entwicklung von Spiel war es ja eine Notwendigkeit - und sei es vielleicht wegen Effekten des morphogenetischen Feldes - was weiß man schon.

Dass das seit 20 Jahren wegen dem Internet anders ist ist ja kein Masstab für tausende Jahre menschlicher Kultur- und Technikgeschichte.

Ganz zu schweigen, dass natürlich auch das Internet keine verlässliche Queller ist für so relative Randthemen - wo sind die Primärquellen und wenn ja, wie verlässlich ist das, wenn da durchaus zu erwarten ist, dass auch nur Infos von Leuten mit dem Drang etwas in Szene zu setzten "niedegrschrieben" sind. Dass grade Musiker oft Komplexhaufen und Wichtigtuer sind die Ideen klauen oder die Geschichte zu ihren Gunsten verdrehen ist ja nun wirklich nichts was einen wundern sollte.

Das ist - mal von den immer schon penetranten Wichtigtueren aller Zeiten - auch das schöne an der Welt Prä-Internet -> dass nicht jeder Volltrottel seinen Furz mit der Welt teilt und meint das wäre relevant.

Es ist durchaus davon auszugehen, dass sich vor und parallel zu Eddie etliche Musiker mit Taping gespielt haben - ohne PR-Maschinerie und dieser dämlichen kompetitiven Ader die heute Menschen dazu veranblasst bei Wettfressen teilzunehmen, die grösste Kackwurst zu setzen oder sich doof 4 mal mit einem Snowboard im Kreis zu drehen - denn: WHO GIVES A FUCK.

Eddie aber hat eine spannende Technik in schöne Musik gegossen und DAS ist etwas von Wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
hugo.46.im_toaster

hugo.46.im_toaster

||
Beeindruckt hat mich seine Rhythmus-Arbeit, die Kontrolle über seinen markanten High-Gain-Sound, das Dämpfen der Saiten, Flageoletts, einfach unglaublich.

Und ich kämpfe bis heute mit mitschwingenden Saiten und bin der Meinung, das Noise-Gate ist kaputt.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Aus mir wird auch kein Virtuose, nein, nichteinmal fürn mittelmäßigen Rythmusgitarristen reicht es.

Aber ich hab Spaß und fühl mich für den Moment als Eddie, Jimi oder Gilmour.

Hört sich für den Moment auch so an :kiffa:
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben