Behringer 2600 - ARP-2600 Klon

bartleby

lieber nicht.
mit den seitlichen Beinen ist auch die "Standalone"-Option vernünftig gelöst.
das ist einfach irgendein rack-staender. ich bezweifele stark, dass der zum lieferumfang gehoeren wird.

diese 19"-rack-bauform finde ich etwas lieblos verglichen mit dem original-moebel.
andere werden genau das praktisch finden.

ein passender, huebsch gemachter tolex-rack-koffer mit lautsprecher waer ein sinnvolles zubehoer.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
das ist einfach irgendein rack-staender. ich bezweifele stark, dass der zum lieferumfang gehoeren wird.
Ah OK, das kann natürlich sein. Aber optional zum Dazukaufen für 20 - 30 Euro könnte ich mir das dann schon vorstellen - übrigens ebenso wie ein "Komplettgehäuse" mit Tolex außenrum. Wobei "mit Lautsprechern" voraussetzt, dass das Instrument entweder schon über die benötigten Verstärker verfügt, in die man die Lautsprecher einstecken kann - oder aber zumindest über entsprechende Abgriffe, von denen das Signal für die zusammen mit den Lautsprechern im Gehäuse montierten Audioverstärker abgenommen werden kann.

Wenn die LED-Helligkeit nur "von hinten" einstellbar ist (hab hier im Büro keinen Ton am Rechner), sollte man sich nur vor der Montage ins Gehäuse mit sich selbst einig werden, wie man die LEDs haben will ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandrino

Ewiger Dazulerner
Ich bin jetzt doch verunsichert.
Die Behringer-Version hat alles, was ich von einer tastaturlosen Version erwartet habe, sprich die Funktionen der 3620-Tastatur im Gehäuse,
umschaltbare Filter-Modi und Schalter, Regler und Fader, mit denen man arbeiten kann.
Und er ist von jemandem mitkonzipiert worden, der weiß, was die Synthesizer-Welt von einem 2600-Klon erwartet.
Der Klang war jetzt aufgrund der Dudelsequenz nicht ausreichend beurteilbar, aber der Federhall macht seinen Dienst, das war schon zu hören.
Sollte ich doch schwach werden?
Es ist ja noch etwas Zeit.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ah OK, das kann natürlich sein. Aber optional zum Dazukaufen für 20 - 30 Euro könnte ich mir das dann schon vorstellen - übrigens ebenso wie ein "Komplettgehäuse" mit Tolex außenrum. Wobei "mit Lautsprechern" voraussetzt, dass das Instrument entweder schon über die benötigten Verstärker verfügt, in die man die Lautsprecher einstecken kann - oder aber zumindest über entsprechende Abgriffe, von denen das Signal für die zusammen mit den Lautsprechern im Gehäuse montierten Audioverstärker abgenommen werden kann.

Wenn die LED-Helligkeit nur "von hinten" einstellbar ist (hab hier im Büro keinen Ton am Rechner), sollte man sich nur vor der Montage ins Gehäuse mit sich selbst einig werden, wie man die LEDs haben will ;-).
Aus, und kein blau.

Ansonsten bietet sich für die 19"-Rackmontage ein SKB-Pop-Up-Koffer an, der schon dem einen oder anderen Serge-System zur Zierde gereicht haben dürfte:


Oder, falls man sich für die Sparvariante entschieden hat:


Stephen
 
R

Rsdr

Guest
Interessante Info: Im Part2 Video wurde gesagt, dass SMD weniger empfindlich gegenüber Temperaturänderungen ist als THT.
 

ringmodifier

||||||||||
Win-Win-Situation:
Behringer und Korg machen sich m. E. keine Konkurrenz.
Sie decken beide Welten ab: der eine bekommt für gutes Geld einen wirklich schönen ansehnlichen Klon,
der andere die Sparvariante. Weltfriede gesichert!

ganz so sicher in ich mir nicht, ob Behringer das design so beibehält. ich denke sie werden ganz genau beobachten, wie der Korg ARP in einer Originalgröße ankommt.

vielleicht macht Behringer eventuell eine Low Budget Version und eine Full Size für 500 euro mehr.

oder eine

deluxe version mit Gehäuse und Tastatur

oder noch besser mit ARP Sequenzer !!!


das wäre noch die SAU in tüten....
 

MURX

||||
Der BARP gefällt mir optisch und auch von der Größe. Grundsätzlich ist mir der ARP Klang keine 4000 wert, obwohl mir der Klangcharakter gut gefällt. Zu dem vermute ich einen überschaubaren Preis.

Für 4000 hole ich mir einen Buchla - Easel Command und einen BARP. Vielleicht mit einer kleineren Zuzahlung, mal sehen. Diese Kombi gefällt mir für das Geld viel besser ...
 
R

Rsdr

Guest
Optisch und vom ersten Klang gefällt mir der Behringer 2600 auch. Beim Preis tippe ich mal auf 599,- EUR. Schon heftig wie Behringer hier liefert.
 

monoklinke

|||||||||||
Ich gehe davon aus, dass das Rack nur ein Provisorium darstellt.
Im Video sieht man deutlich ein schräges Gehäuse.
Ergo kann das Gerät auch als Desktopkiste benutzt werden.

Aber warum dann die Räcklöcher?
Die werden sie nicht für die Präsentation reingebohrt haben.
Ich vermute, dass der barp noch in einem schwarzen Holzchassis verbaut wird. (u.U. optional erhältlich.)
Dann hat man alle Optionen: Kiste wie Original, Desktop, Rack
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Das ist auch gut so, Geschenke ablehnen ist ja sehr unhöflich.
Finde ich nicht. Ich habe schon oft Geschenke die mir nicht gefallen abgelehnt und freß auch (fast)niemandem aus der Hand. Was den Barp betrifft finde ich den gut und insofern praktisch weil er nicht so ein Koloss ist.Klingen wird er vermutlich genauso wie das original, vieleicht sogar besser.
Ich brauche ihn trotzdem nicht weil ich mein Modular habe ,welches auch sehr gut klingt aber für micg mehr bringt und mehr Spaß bereitet ,weil
es flexibler ist, und ich die Filter benutzen kann die ich möchte. Habe mir kürzlich ein Döpfer A-105 bestellt welches die Filterschaltung vom Polysix hat
und freu mich drauf. Klar hätte auch ich gerne den Karp oder den Barp, aber ich bin doch nicht blöd und stell mir die Hütte komplett zu mit Gear.
Trotzdem wünsche ich allen die ihn sich anschaffen viel Spaß mit dem Teil. Und zu Behringer kann man mal wieder sagen: Hut ab! Das ist so wie damals Henry Ford, der
auch den nicht so gut betuchten ermöglichte Auto zu fahren. Ich finde das sehr Edel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolo

I give some soul into the tracks
der Klang passt sicher ... aber schön ist anders.
Ich find ihn nicht schlecht. Das Original sieht schon besser aus, ist aber natürlich auch unpraktischer weil dicker, aber der Kleine Mann hat ja auch nicht so viel Platz in der Bude.
Ist doch Super daß nicht nur reiche solche wohlklingenden Sounds machen können. Talente schlummer nämlich in jeder Schicht der Gesellschaft. Behringer=Edler Ritter :)
 


News

Oben