Behringer Model D Verbesserungsvorschläge / Bugs

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Ebotronix, 14. Mai 2018.

  1. 1. HPF funktioniert nicht. wenn Emphasis erhöht wird werden die tiefen Frequenzen auch dazu gemischt.
    2. Mix out .wenn die Mix Out Buchse belegt wird
    werden alle Signale OSC 1,2,3, Ext in und Noise weiterhin im nachfolgenden Signalweg wiedergegeben.
    besser wäre es, wenn bei Belegung der Mix Out Buchse OSC 1,2,3, und Noise aus dem folgenden
    Signalweg raus wären.(Einschleifweg für FX , Filter usw)
    3. Extern On Schalter .
    4. externer Ausgang für Oscillator 3
    5. Gilde geht nur mit Midi , sollte auch bei OSC 1V / Oct funktionieren.
    6. eine Möglichkeit Pitchbend am Gerät einzustellen.(zB mit Program change Daten)
    7. Aftertouch Zuweisung für Modulation.
    8. Oscillator 2 Sync
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2018
  2. kybernaut_01

    kybernaut_01 Gähnende Katze

    ad 1) hat mal einer auf GS technisch erklärt, warum das bei dieser speziellen Schaltung so ist. Das war ein Schnellschuss von Behringer, hier mal eben noch ein HPF zu implementieren (der am ende leider klanglich nicht viel Sinn ergibt). Ist eher nicht reparierbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2018
  3. ein richtiger HPF wäre sehr gut.
    es wäre gut wenn man den 'Mix out /Extern in '
    als Einschleifweg nutzen könnte um da eine externen HPF anzuschliessen.
     
  4. tichoid

    tichoid Maschinist

    ach Kinners.. :huhu:wenn ihr nen HPF wollt dann kauft Euch doch einen Synthi mit HPF.. da fällt mir jetzt auf die Schnelle keiner ein aber gibt ja genug Angebot im Moment..woll? Model D hat nen LPF und das reicht.. bastl! Im Ernstl.. demnächst soll dann vielleicht noch n Sequenzer rein wie?[grummel].. und hier nochn Dock fürs Ipad... da nochn Port für VR.. hab ich was vergessen? ach ja.. Audio über USB \o/
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2018
    Rolo, hairmetal_81, qwave und 5 anderen gefällt das.
  5. Und was sind da jetzt alles Bugs?
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  6. #luxusprobleme
     
  7. Luxus zum Dumpingpreis - klaro :)
    Bescheidenheit ist ja leider eine aussterbende Tugend.
     
    Rolo gefällt das.
  8. Ein integrierter Sequenzer wäre der Hammer und bei einer tastaturlosen Version des Model D auch sinnvoll!
    Dann würde ich mir das Teil direkt kaufen...

    Ferner eine neue Version mit Tastatur!
     
  9. Das Behringer Model D ist nichts weiteres als die Schaltung des Mini Moog in einem
    kleinem Desktop-Gehäuse, das Eurorack kompatibel ist. Guter Moog-Sound für 345 Euro. Nicht mehr und nicht weniger.
    Luxus gibt es für den Preis nicht.

    Nachdem Behringer den Odyssee vorgestellt hat kann ich mir vorstellen, dass auch noch ein Fullsizetasten Modell mit Sequenzer kommt.
    Warum muss der Sequencer immer Bestandteil des Synthesizers sein?
    Sequencer gibt es auch Standalone. Hat den Vorteil, dass man sie für alle Syntheszer nutzen kann. Man kann aber auch alternativ ein Modell D mit Tastatur und den Fingern spielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2018
  10. PWM

    PWM Power of Analog

    Keine Sau braucht einen Sequencer in einem Synthesizer. Macht das Gerät nur unnötig teuer. Meine DAW ist mein Sequencer. Will ich einen Hardwaresequencer, kauf ich mir einen.
    Den kann ich dann für all meine Synths nutzen. Ich will Synthesizer ohne Sequencer.
     
  11. tichoid

    tichoid Maschinist

    ...
    Gunnery_Sergeant_Hartman.jpg
    ..habt ihr Maden das verstanden!!?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2018
  12. Behringer ist echt DIE Synthesizer Bude geworden. Analog Hardware Minimoog Sound für 350,-EUR, einfach der Hammer. Da wird noch einiges kommen und endlich mal zu akzeptablen Preisen, wo man nicht das Gefühl hat die ziehen einen übern Tisch.
     
  13. Du bist hier aber nicht das Maß aller Dinge.
     
    mikesonic gefällt das.
  14. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Das mit dem Schnellschuss Argument beim HPF finde ich etwas befremdlich. Ist ein HPF sowas kompliziertes? Da waren also nicht die Analogschaltungsmeister von MIDAS beteiligt?
     
  15. und dann noch die Beta Tester von denen scheinbar keiner weiß was ein HPF ist!
     
  16. Na ja, wohl doch eher weniger? Wenn die sogar schon die sehr spezielle Portamento Schaltung weggelassen haben...
     
  17. Sammy3000

    Sammy3000

    Ich nutze interne Sequenzer bei Synthesizern sehr gerne, wenn ich mit einem einzelnen Gerät bei Musikerkollegen, im Urlaub, auf der Wohnzimmer-Couch oder wo auch immer bin. Die erstellten Sequenzen verwende ich (wenn sie gut sind) später wieder im Studio. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sehr inspirierend und lehrreich sein kann, wenn man sich manchmal nur auf ein Gerät konzentriert. Da es sehr unterschiedliche Sequenzer-Typen in Synthesizern gibt (Lauflicht, mit Parameter-Locks, analog mit Potis, Live-Recording etc.) finde interne Sequenzer (auch haptisch) eine gute Alternative zum DAW "Blöckchen schieben".
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2018
    renewerk, steve system und Sticki201 gefällt das.
  18. ollo

    ollo ||

    Also der Behringer Model D braucht meiner Meinung nach wirklich keinen Sequencer, da das Gerät ja wirklich über eine DAW, einen Sequencer oder ein Keyboard (welches ja eventuell auch einen Sequencer an Board hat) gespielt wird. Das hätte das Gerät nur teurer gemacht und das Format geändert oder die Bedienelemente zu nah gerückt.

    Bei anderen Geräten sieht das wieder anders aus.
     
    PWM gefällt das.
  19. kybernaut_01

    kybernaut_01 Gähnende Katze

    Schnellschuss in dem Sinne „wir fügen ein Feature hinzu ohne das wirklich durchdacht zu haben.“ Wie gesagt, bei GS hat es jemand erklärt. Der Highpass wird durch Invertierung eines bestimmten Signals realisiert. Da die Resonanz beim Moogfilter ebenfalls mit Invertierung einhergeht, hebt sich da irgendetwas auf. Ich verstehe das so, dass sich die Moog-Filterschaltung einfach für Highpass nicht eignet.

    So war mein statement gemeint.
    (Die Lötmeister hier mögen mich korrigieren)
     
  20. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Klar, genauso hab ich das auch verstanden. D.h. die haben einfach was dran gebaut ohne die Schaltung zu verstehen. Und was die dann testen ist ja auch fraglich. Oweia.
     
  21. Die Mix Out Buchse müsste eine Stereo Buchse sein mit der sich der Signalfluss unterbrechen lässt ( so wie beim Voyager)
    dann könnte man hier mit einem Insertkabel Effekte / Filter usw einschleifen.