Behringer Neutron Acid Bassline

Phobik

....
Hallo liebe Synthigemeinde,

also ich komme mir aktuell ziemlich blöd vor, da ich mit meinem Neutron keine vernünftige Acidline gepatched bekomme. Ich nähere mich dem ganzen zwar an aber mein Ziel ist folgendes:


Leider kann man in dem Video kaum die genauen Einstellungen sehen, ich würde mich freuen wenn wir es schaffen, hier eine Art Rezept auf die Beine zu stellen. Gerne lade ich auch entsprechende Fortschritte meinerseits als Audiodatei hoch. Ich kann mir auch vorstellen, dass mir noch Verständnis über Acidbasslines fehlen.

Zur Verfügung stehen mir:

(Optional als zweiter Sequencer auch die Maschine Mk3)

Meine Grundidee war mit dem Korg SQ1 Sequencer ausschließlich auf Cutoff und Resonanz zu patchen mit dem CV out, meine ersten testläufe stellten sich aber als sehr dürftig heraus.


Ich freue mich auf eure Hilfe und viele Grüße!



PS: Patchen ist ja mal absolut gierig! (addicted)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rastkovic

PUNiSHER
Yep, du brauchst Saturation/Distortion. In dem Video sieht man ein ProCo Rat Pedal....

In Ableton Live gibt es auch verschiedene Möglichkeiten den Sound zu verzerren.
 

Lauflicht

x0x forever
Weiß nicht... Alter Acid ist meist clean, ggfs. leichter Overdrive/Kompression durch überfahrene Kanalzüge. Armando vielleicht die Ausnahme.

Der Sequenzer macht den Acid aus, also Slides und Accents!!! Orientiere Dich an Funk-Basslines.
 

Phobik

....
Ich finde auch dass es nicht nur an distortion liegt, theoretisch hat ja der neutron auch eine eigene overdrive Einheit und die stellt mich nicht wirklich zufrieden... Ich versuche nochmal irgendwo etwas zu diesen slides und accents zu finden
 

Strelokk

Was letzte Preis?
Über den Beatstep, den er zum Sequenzieren nutzte, kann nichts sagen. Über Maschine auch nicht. Ich hatte den Neutron mit dem Octatrack getriggert.
 

Phobik

....
Hi zusammen,
ich habe ebenfalls Schwierigkeiten, mit dem Neutron eine anständige Acid Bass zu erzeugen. Mir schwebt das folgende Patch vor:

https://patch-library.net/patches/3bb8a833-ab1b-434b-b5a5-886d55e159da

Leider klingt dieses Patch bei mir völlig anders als in dem mitgelieferten Snippet (und zwar ziemlich kacke). Das Snippet allerdings gefällt mir gut. Bekommt das jemand hin?

Danke für die Hilfe.

Also ich kann dir jetzt gerade erst mal empfehlen einfach weiter auszuprobieren... Ich selber bin in diesem Thema mittlerweile etwas weiter gekommen und habe für mich schon "annehmbare" ergebnisse erzielt und verabeite gerade meine ersten Acidlines aus dem neutron in einen Track... Diese Verhält sich zwar anders als eine klassische 303, aber immerhin Acid...

Wirklich elementar ist definitiv deine Sequenz und wie du sie ansteuerst... Über MIDI aus der Maschine MK3 beispielsweise halte ich das aktuell noch nicht für möglich, da die Slides fehlen und man den Filtercutoff nicht pro Step modelieren kann. Ich habe den SQ1 als Sequencer, mit den oberen 8 Steps für Pitch und Gate, also das abspielen der 1/16 Noten. Dann die unteren 8 Steps des SQ1-Sequencers auf Filtercutoff gepatched, damit diese an bestimmten Steps zur Betonung geöffnet wird. Durch den SQ1 ist es dabei halt möglich Slides zu setzen... Wenn du willst, kannst du mir per PM deine Whatsapp nummer schicken und wir quatschen mal im Detail drüber.

Viele Grüße
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Hab' mit 'ner 303 an sich nix am Hut, aber sind Slides nicht einfach nur gebunden gespielte Noten mit entsprechendem Portamento/Glide? Zumindest hörte sich das in div. Video so an.
 

DeepSea

.....
Es geht mir nicht um das Design der Bassline mittels Portamento und Glide sondern um den Klang der Bass. Mit dem Neutron bekomm ich einen klaren hohlen 303-Sound (Pulswelle) nicht hin. Die Hörprobe aus der Patch-Library allerdings hat diesen Charakter (siehe oben). Und wenn ich das zugehörige Neutron-Patch nachbaue, kommt nicht mal ansatzweise etwas Ähnliches heraus.

Ich versuche später mal meinen besten Neutron-Versuch hier hochzuladen.
 

Wesyndiv

||||||||
Versuch mal die Waveform so ein klein wenig von Square zu Saw zu drehen. Mit dem Width Regler ein wenig nach rechts. Das Filter hat KeyFollow?. Dann noch VCF1 out in VCA in routen.
Das Filter klingt halt sehr eigen.

Edit: Hab jetzt nur grob ins Rendering gedreht ohne etwas zu hören. Ganz leicht
Magneto2 und Quadrafutz2 und dann ins Valhalla PlateA

https://soundcloud.com/wesyndiv/neutronacid/s-CWNGF

Gruß
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

tichoid

Maschinist
Mit dem Neutron bekomm ich einen klaren hohlen 303-Sound (Pulswelle) nicht hin.
mit dem Neutron bekommt man nur mit Patchen 'reine' Wellenformen hin. Ohne Patchkabel ist immer diese Zerrstufe im Signalpfad drin die das Signal verschleift. Mich hat dieses Verhalten so sehr genervt dass ich ihn gegen ein Model D getauscht habe..

Hier ist das Video von Sonic Lab, ab 2:30 erklärt Nick Batt warum er das Oszilloskop so komisch angeschlossen hat -über den direkten Oszillator-Ausgang, man sieht es auch im Video ein paar mal ganz gut.
https://youtu.be/xfD8RmALHwQ
 
Zuletzt bearbeitet:

DeepSea

.....
Danke für die Tipps. Die Vorschläge von @Wesyndiv hatte ich bereits ausprobiert, da tut sich nicht viel. VCF1->VCA In macht die reine Wellenform, das hatte ich auch schon berücksichtigt.

Hier noch einmal ein Versuch.
Part 1: Behringer Neutron
Part 2: Roland TB-03
Part 3: Access Virus A

Warum der Virus die Töne so seltsam überlappt, weiß ich grad nicht. Aber vom Klang her liefert der Virus hier das, was ich an der Acid Bass so liebe. Und ich frage mich, ob man das mit dem Neutron nicht auch so hinbekommt.
 

Anhänge

Phobik

....
Es geht mir nicht um das Design der Bassline mittels Portamento und Glide sondern um den Klang der Bass. Mit dem Neutron bekomm ich einen klaren hohlen 303-Sound (Pulswelle) nicht hin. Die Hörprobe aus der Patch-Library allerdings hat diesen Charakter (siehe oben). Und wenn ich das zugehörige Neutron-Patch nachbaue, kommt nicht mal ansatzweise etwas Ähnliches heraus.

Ich versuche später mal meinen besten Neutron-Versuch hier hochzuladen.

Ok wie ich sehe bist du wirklich auf der Suche nach dem Detail, das habe ich nämlich auch noch nicht hinbekommen und ich würde mich freuen wenn du hier rein schreibst sobald du es herausgefunden hast!



Klingt schon top finde ich...
 

DeepSea

.....
@Phobik
Gerne, und ich bin auf deine Tracks gespannt.

Ich denke allerdings, dass man hier schnell an den Charakter des Synths stößt. Die Acid Bass ist ja ansich keine komplizierte Konstruktion und dabei klingt eben ein Synth so und nicht so.

Wenn du mir einen Gefallen tun möchtest, dann versuch bitte einmal dieses Neutron-Patch (Link) einzustellen. Klingt das bei dir auch so grausam anders als in dem zugehörigen Audio-Beispiel?

FM AcidBass
 

Phobik

....
Versuch mal die Waveform so ein klein wenig von Square zu Saw zu drehen. Mit dem Width Regler ein wenig nach rechts. Das Filter hat KeyFollow?. Dann noch VCF1 out in VCA in routen.
Das Filter klingt halt sehr eigen.

Edit: Hab jetzt nur grob ins Rendering gedreht ohne etwas zu hören. Ganz leicht
Magneto2 und Quadrafutz2 und dann ins Valhalla PlateA

https://soundcloud.com/wesyndiv/neutronacid/s-CWNGF

Gruß
Frank
Kannst du vielleicht genauer beschreiben wie du hier gepatched hast oder welche Osc und Envelope Einstellungen du da so vorgenommen hast? Womit Sequenced du?

Vielen Dank
 

Wesyndiv

||||||||
Der Sound oben im Video ist ja ganz anders gestrickt.

Hab schon was anderes gepatcht, aber mein Beispiel fängt ganz normal mit einer Square an, nur ein Osc 16" Dann das reine Signal durch patchen von VCF1 Out in VCA in
Dann verschiebe ich die Square mittels Shape leicht zur Saw hin + verändere die Pulsbreite, OSC1 Width auf kurz vor 1 drehen. Keytrack ist aus.
Env Depth auf ca 7 Uhr, Reso und Cuttoff nach belieben. Bei den Hüllkurven hab ich zackiges Attack , Decay bei Eins, null Sustain und ganz wenig Release
Glide und Portamento Time standen glaub ich kurz vor 9

Also nix wildes und Accent ist garnicht berücksichtigt.

Ich mach das alles mit Cubase
Bei dem Beispiel hab ich nur ein zufälliges 16tel Muster auf A, streue dann vereinzelt, 1 Oktave höher was drüber und hab zweimal oktavierte Noten gebunden.

Gruß
Frank
 

Phobik

....
Der Sound oben im Video ist ja ganz anders gestrickt.

Hab schon was anderes gepatcht, aber mein Beispiel fängt ganz normal mit einer Square an, nur ein Osc 16" Dann das reine Signal durch patchen von VCF1 Out in VCA in
Dann verschiebe ich die Square mittels Shape leicht zur Saw hin + verändere die Pulsbreite, OSC1 Width auf kurz vor 1 drehen. Keytrack ist aus.
Env Depth auf ca 7 Uhr, Reso und Cuttoff nach belieben. Bei den Hüllkurven hab ich zackiges Attack , Decay bei Eins, null Sustain und ganz wenig Release
Glide und Portamento Time standen glaub ich kurz vor 9

Also nix wildes und Accent ist garnicht berücksichtigt.

Ich mach das alles mit Cubase
Bei dem Beispiel hab ich nur ein zufälliges 16tel Muster auf A, streue dann vereinzelt, 1 Oktave höher was drüber und hab zweimal oktavierte Noten gebunden.

Gruß
Frank

Ich habe jetzt wieder den Abend rumprobiert und lade mal das Ergebnis zum vergleichen hoch, einmal "unprocessed" ohne Effekte und einmal "processed" mit Compressor, Reverb und Delay. Ihr könnt ja einfach mal ein Feedback geben, bin leider kein Toningenieur und ich glaube das war untenrum nen bisschen viel Reverb (an den Seiten im Sub aber Mono). Ich finde an meinem Ergebnis ist noch irgendwas falsch. Ich habe einfach mal etwas rumgezwitschert an Filter und Resonanz. Insbesondere das "Zwitschern" finde ich noch unstimmig und vollkommen anders als bei dir? Oder ich bin zu perfektionistisch...

Auch noch wichtig: Ich habe die SAW aus der Square nicht wirklich hin bekommen. Stattdessen habe ich daher OSC-Shape auf stufenweisen Wechsel gestellt und die herkömmliche SAW verwendet. Mir ist es irgendwie nicht geglückt aus der Square mittels "Width" eine Saw zu formen. Daher auch noch ein Bild vom Oszilloskop, bei welchem ich Massive mit Neutron gegenübergestellt habe.
 

Anhänge

Wesyndiv

||||||||
Eine Saw kann Saw bleiben. Oben schriebst Du dass Du den holen Charakter bei der Pulswelle nicht hinbekommst. Deshalb meinte ich, dass Du die Puls/Square Welle etwas ausdünnst indem man die Pulsweite verändert. Dann nur ganz leicht Shape Richtung Saw bewegen, die LED der Saw braucht nur minimal aufzuleuchten. Sollte etwas die Gewalt aus der Pulswelle nehem ( Das Zerren dass Du oben in einem Beispiel erwähntest)

Eine passende Balance Zwischen Sustainlevel und Decay berücksichtigen.

Oben im Video ist ja ganz etwas abderes zu hören. Das geht eher so in den Darude Sound. Also zwei Osc . Einer aber ( drei oder fünf ) Halbtöne verstimmt dazu. Zusätzlich sind da die Pulsweiten moduliert eine auf lfo und eine über eine über Attenuator (erkenn ich jetzt nicht richtig)

Gruß
Frank
 


Neueste Beiträge

News

Oben