Behringer Neutron

roozb
roozb
..
Hallo, ich habe mir neu den Behringer Neutron zugelegt.
Ich habe das problem das er die ganze zeit einen ton rausgibt obwohl ich nichts laufen lasse oder auch nichts per midi steuere…
Vielleicht kann mir da jemand helfen…
Danke im Vorraus!
 
M
M15064
Guest
Ich habe heute einen günstig gebraucht geschossen, aber irgendwie werde ich mit diesem Teil nicht so richtig warm.

Tuten tut es, aber schön ist anders.

Eigentlich bekommen viele bei der Erstbegegnung gar keine Töne heraus, wegen des runtergedrehten Overdrivelevels.

Das ist einer der Punkte. Auf dem Regler hätte ich erwartet, dass der von Clean bis Full Overdrive geht und nicht auf der ersten Hälfte nur ein Pegelregler ist.

Das Manual ist auch alles andere als hilfreich und wirkt als hätte es der Praktikant in einer Nachschicht zusammen gekritzelt und dann hat noch Einer von Hand drin herum korrigiert.
 
Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
||||||||||
Ich habe heute einen günstig gebraucht geschossen, aber irgendwie werde ich mit diesem Teil nicht so richtig warm.

Tuten tut es, aber schön ist anders.



Das ist einer der Punkte. Auf dem Regler hätte ich erwartet, dass der von Clean bis Full Overdrive geht und nicht auf der ersten Hälfte nur ein Pegelregler ist.

Das Manual ist auch alles andere als hilfreich und wirkt als hätte es der Praktikant in einer Nachschicht zusammen gekritzelt und dann hat noch Einer von Hand drin herum korrigiert.
...ich war bei meinem verwundert wie gut er klingt gerade im Hinblick auf den Pro One.
Der Neutron macht für mich einen viel besseren Sägezahn z.B.. Schön mit diesem zusätzlichen „Oberton Geglitzer“ genau das hatte mir noch gefehlt.
 
M
M15064
Guest
...ich war bei meinem verwundert wie gut er klingt gerade im Hinblick auf den Pro One.

Ach, klingt der Pro One noch schlechter? :lol:
Spaß beiseite, das "nicht so richtig warm werden" bezieht sich nicht auf den Klang, sondern eher auf die Gesamt-Auslegung und das Handling.

Komische Beschriftungen der Buchsen (als ob die vorher noch nie ein Eurorack-/Modular-System gesehen haben), eigenartige Regelbereiche der Regler (z.B. VCF MOD DEPTH geht nicht ganz auf 0 und hat schon in der Mitte deutlich mehr als sinnvoll), komische Tonlage (0V an V/OCT-Eingängen macht bei 8" ein C1, das liegt 3 Oktaven unter der Tonlage der Moogs), TUNE-Knopf hat die Neutralstellung nicht sauber in der Mitte u.s.w.
Letzteres ist besonders deshalb blöd, weil das Manual eigentlich sagt, der würde sich beim Einschalten selbst kalibrieren und weil die meisten der Kalibrier-Potis auf der Platine im Calibation-Guide nicht erwähnt sind.

Der Neutron macht für mich einen viel besseren Sägezahn ...

Ich glaube nicht an unterschiedlich klingende Sägezähne, weil es eigentlich nichts trivialeres gibt als einen VCO, der einen idealen Sägezahn generiert.
D.h. wenn da Klangunterschiede wahrnehmbar sind, dann ist es entweder kein richtiger Sägezahn (wie z.B. beim Moog Voyager, wo einfach das Poti für die Wellenform nicht korrekt beschriftet ist), oder es sind Unterschiede in der weiteren Signalführung, primär eben die Filter.

Und JA, das 12dB-Filter klingt auf jeden Fall interessant und anders.
Lästig ist allerdings auch hier, dass die Steuerspannungs-Eingänge eine ganz andere Charakteristik haben, als z.B. an der Mother-32.

Muss mal sehen, was ich damit mache...
Ich könnte ihm ja im ersten Schritt zur mentalen Harmonisierung eine schönere, Moog-kompatible Panel-Beschriftung gönnen. :huebsch:

Aber eigentlich darf man nicht meckern.
Für den Preis bekäme man bei Conrad oder Reichelt wahrscheinlich nicht einmal die Teile.

Screenshot_20220223-135338_Gallery.jpg

20220223_140721.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Horbach
Horbach
current GAS level: 82%
So richtig cool ist der Neutron nur mit einem Heinakroon-Overlay.

Ich hab meinem ein Model 102 gegönnt.

Ich mag vorallem die PWM-Klänge, da klingt er aggressiver als alles was ich sonst so kenne. Ärgern tu ich mich immer wieder über den OSC-MIX Knopf zwischen den Tuningknöpfen. So schnell ist einer der leichtgängigen Tune-Knöppen verstellt, weil man versehentlich dran kam. Dann kann man den Synth für den Rest der Session vergessen, weil verstimmt :evil:
 
M
M15064
Guest
So richtig cool ist der Neutron nur mit einem Heinakroon-Overlay.

Danke für den Link, das hatte ich gesucht (weil bei @Dr. Lämmerbein auf YouTube gesehen).
Leider keiner im Moog-Style dabei mit der Beschriftung über den Knöpfen/Buchsen.
Werd ich mir wohl mein eigenes machen müssen.

Ärgern tu ich mich immer wieder über den OSC-MIX Knopf zwischen den Tuningknöpfen. So schnell ist einer der leichtgängigen Tune-Knöppen verstellt, weil man versehentlich dran kam.

Darauf war ich schon anhand von YouTube-Videos aufmerksam geworden und mir ist es gestern auch schon passiert.
Als ich zum Waschen eh die Knöpfe ab hatte, hab ich eine geschicktere Anordnung durch Tauschen von Knöpfen probiert.
Auch weil die VCF-Freq. eigentlich auch einen größeren Knopf verdient hätte.
Aber das sieht alles mit der aktuellen Panel-Beschriftung gepfuscht aus.

Dann kann man den Synth für den Rest der Session vergessen, weil verstimmt :evil:

Wäre halb so schlimm, wenn die Knöpfe sauber getrimmt wären und eine halbwegs nützliche Scala hätten. Für mein Moog Subharmonicon hab ich extra ein Overlay mit kleinen aufgemalten Klaviaturen gemacht, da lassen sich dann (zumindest wenn man die Quantisierung aktiviert hat) ganz gezielt Noten einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dr. Lämmerbein
Dr. Lämmerbein
High Priest of the CHURCH OF THE HOLY ALGORITHM
Die Wellenformen des Neutron klingen schon ein bisschen anders in der Standardeinstellung. Das liegt aber nicht an den Wellenformen, sondern am Delay und Overdrive :D Wenn man die aus dem Signalweg rauspatcht (ich glaube, es war VCF in VCA und VCA dann direkt in den Mixer), dann ist der Neutron lauter und klingt wesentlich sauberer.

Mein Neutron ist auch immer ein bisschen verstimmt... Die Tune-Regler müssen immer ein bisschen vor 12 Uhr stehen, damit es passt. Es dauerte am Anfang eine Weile das rauszufinden :D Ich glaube, das kann man auf der Platine auch nachregeln... Gibt es da eine Anleitung wie man die Potis kalibriert?

Aber ja, die Regler sind viel zu leichtgängig. Und ich hätte mir hier dedizierte Level Regel pro Oszillator gewünscht. Der OSC Mix kann natürlich auch eine gute Performance-Option sein aber den hätte ich noch gerne mit einem LFO gesteuert. Hat da jemand ne Idee wie man das machen könnte?
 
M
M15064
Guest
Die Wellenformen des Neutron klingen schon ein bisschen anders in der Standardeinstellung. Das liegt aber nicht an den Wellenformen, sondern am Delay und Overdrive :D Wenn man die aus dem Signalweg rauspatcht (ich glaube, es war VCF in VCA und VCA dann direkt in den Mixer), dann ist der Neutron lauter und klingt wesentlich sauberer.

Das ist halt das, was mich an dem Gerät ein bisschen nervt.
Da sind Regler dran, die eigentlich den Grad an Verzerrung und Delay bis auf Null steuern können sollten, sodass ein Umgehen der entsprechenden Schaltung eigentlich nicht nötig sein sollte.
Das wirkt auf mich Alles wie direkt aus der Entwicklung ohne echten Test in Serie gegangen.

Aber wie heißt es so schön: What you pay is what you get.

Ich glaube, das kann man auf der Platine auch nachregeln... Gibt es da eine Anleitung wie man die Potis kalibriert?

Da sind so kleine blaue Präzisionstrimmer auf der Platine ... aber ohne sicher zu sein, dass die genau das machen möchte ich da nicht dran drehen.
Die könnten genau so gut die CV-Linearität verstellen und das trimmt man nicht so leicht wieder präzise zurück.
Ohne echte Insider-Infos ist das immer blöd, nach der Methode des unbekümmerten Probierens was zu verstellen.
Da würde ich eher dazu tendieren, einen kleinen Widerstand (bzw. extra Trimmer) über's Poti zu löten, welcher den Mittelwert zurecht zieht.

Der OSC Mix kann natürlich auch eine gute Performance-Option sein aber den hätte ich noch gerne mit einem LFO gesteuert. Hat da jemand ne Idee wie man das machen könnte?

Wenn für beide Attenuator eine CV verfügbar wäre, dann ginge das darüber, aber ist leider nicht. Müsstest im Grunde einen externen, CV-steuerbaren Mixer zwischen den Oszillator-Ausgängen und den Filter-Eingang hängen.
So kannst du nur einen der Oszillatoren über Attenuator1 und das Ganze dann über einen SUM mit den Anderen mischen und somit nur den Anteil von Einem vial ATT1 CV modulieren.
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Ja mir gefällt das auch überhaupt nicht, das der Neutron sich anders verhält als ein Moog, anders klingt als ein Moog und anders aussieht als ein Moog! WAS ERLAUBE BEHRINGER!?!?
 
Zuletzt bearbeitet:
M
M15064
Guest
Wird halt dann am Ende doch kein Schnäppchen, wenn ich noch 2...4 Module (also z.B. ein oder zwei Pecisision Adder und Attenuverter) dazu kaufen muss, um das gute Stück in ein bestehendes Modular-System zu integrieren.

Würde da Pittsburgh Modular drauf stehen und doppelt so teuer sein ...

... dann wäre das eben nicht so, sondern die Regler würden wirklich bis Null runter regeln und die Tuning-Knöpfe hätten ihre Neutralstellung in der Mitte oder es wäre wenigstens ein dokumentierter Timmer zugänglich, mit dem man das korrigieren kann.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
... dann wäre das eben nicht so, sondern die Regler würden wirklich bis Null runter regeln und die Tuning-Knöpfe hätten ihre Neutralstellung in der Mitte oder es wäre wenigstens ein dokumentierter Timmer zugänglich, mit dem man das korrigieren kann.
Ehm, nö - die Oszillatoren im SV1 haben keine Mittelstellung und das Tuning ist furchtbar frickelig. Zudem kann man froh sein, wenn die über 3-4 Oktaven sauber tracken. Nach dem Einschalten braucht das Ding locker 20 Minuten um in tune zu sein. Wenn man die Coarse tune Regler nur schief anschaut dann ist wieder alles daneben. Zudem ist das Panel supereng mit all den Patchpunkten.
Der Sync Sound klingt sehr eigenwillig und so gar nicht nach dem was man erwarten würde, die Hüllkurve hat ein komisches Scaling usw...
Und weißte was? Trotzdem klingt der super, hat ein paar nützliche Funktionen und ist in meinem Case immer irgendwie am Patch beteiligt.
Den Neutron hatte ich selbst noch nicht, aber was der für das Geld bietet, ist doch schon ne ganze Menge. Kann mir schon vorstellen, dass der in der Summe der Möglichkeiten recht nützlich für ein Eurorack Case ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
M15064
Guest
Ich glaube im amazona test haben sie sich die Wellenformen im Oszi angeschaut und die waren alle nicht sauber. So von wegen Sägezahn kling anders.

Auch eine gute Idee: Wir schauen Musik auf den Oszi. Hab ich gerade mal gemacht, ist ja nicht wie bei armen Leuten...

Ergebnis: Die Funktion zum gleitenden Verändern der Wellenformen hat offenbar ein paar "Risiken und Nebenwirkungen".
Der Bereich in dem z.B. der Sägezahn wirklich ein Sägezahn ist, der ist sehr klein und selbst da ist der Zahn nicht sauber linear (was allerdings im Klang nicht wirklich auffällt, wenn man es mal mit einem idealen Sägezahn vergleicht).
Aber drüber und drunter klingt er allein deshalb aggressiver, weil er zusätzliche kleine Treppchen enthält.
Hat aber auch sein gutes, denn die Treppchen verschieben sich mit der PWM, was dem Klang einer Supersaw aus zwei Oszillatoren recht nahe kommt, wenn man die PWM moduliert.

Ähnliches beim Rechteck, so richtig sauber ist das nie, da sind immer weitere kleine Treppchen mit drin, die weitere Obertöne erzeugen, aber auch das ist nicht wirklich drastisch hörbar.
Aber am Ausgang des VCF ist das Signal immer noch einigermaßen sauber.

D.h. bis hier her klingt noch Alles einigermaßen sauber, wenn man die Wellenform "clean" erwischt hat (was ohne Oszi eher Zufall ist) und ansonsten eben interessant, wie aus Osz.-Sync von mehreren.

Aber die Overdrive-Stufe vermurkst es total. Da gibt es im Grunde keine Neutralstellung der Regler, die das Signal unverfälscht durchlässt.

Wenn man den Overdrive überbrückt, dann sieht man allerdings auch im VCA deutliche Nichtlinearitäten, die den Klang leicht beeinflussen.
Im Vergleich zum Overdrive weniger, aber auch ohne Overdrive schon kein sauberes Signal mehr am Ausgang des VCA.

Das Delay setzt da nochmal richtig einen drauf, weil die Delay-Stufe selbst bei MIX auf 0 das Signal massiv verfälscht.
Und die kann man leider nicht überbrücken, ohne die Funktion des Output Volume Reglers zu verlieren.

Fazit: Sehr viel "Charakter eingebaut". :huebsch:
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
D.h. bis hier her klingt noch Alles einigermaßen sauber, wenn man die Wellenform "clean" erwischt hat (was ohne Oszi eher Zufall ist) und ansonsten eben interessant,
Hm, du weißt schon das man umstellen kann zwischen überblenden der Waveforms und "umschalten"? (Manual S.13)
5.4 OSC & LFO Shape Mix Blended or Switched

It is possible to either blend or switch the OSC and LFO shape. This feature is an incredibly powerful, unique sound creation tool. For OSC1, press and hold the
OSC1 RANGE button (this will enter the tuning feature). The PARAPHONIC button will flash if shape mixing is disabled, or it will throb if shape mixing is enabled.
Press the PARAPHONIC button to toggle the shape mix state. Press and hold the OSC1 RANGE to leave this mode. Similarly, for OSC2 shape mixing press and hold
OSC2 RANGE; for LFO shape mixing press and hold LFO KEY SYNC.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben