Behringer RD-808 (TR808 Clone)

Sticki201

|||||||||||||
Also für Leute die mit Daw arbeiten und der Platz nicht da ist sind Minis besser. Ganz klar. Ich hab auch bloß ne Einraum Wohnung und da kammen die Beiden Tr's genau richtig. Auf sowas wartete ich schon seit 2005. Kein Platz klau und du hast trotzdem alle beiden Drummaschien. Eine der beiden steht bei mir immer auf der Wohnzimmer Vitrine als Deko. Sieht echt schick aus. ;-)
 

kirdneh

s_a_m
Also ich hab ja schon die TR-08, die hab ich schon länger, wollte jetzt eigentlich updaten auf die RD-808, wegen den Minireglergefummel, hab aber mittlerweile mir eine Analog Rytm MK2 gegönnt, und da ist der Platz jetzt weg.

Aber wer mal sehn was die Zukunft bringt, im Auge hab ich die RD noch;-)
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Wenn Drummie, dann solls vergleichsweise original klingen, also typisch nach 80er Breakdance, für beliebige Drum Sounds brauch ich kein extra Instrument, dafür reichen mir meine Synths.
 
Gibt es eigentlich so etwas wie künstliche Bauteilalterung? Wär doch interessesant für clones um näher ran zu kommen und um verschieden klingende Instrumente zu erschaffen, so wie die Vintagekiszen heute alle leicht anders klingen untereinander. Ist das mit SMD theoretisch überhaupt machbar?
Das mit der Alterung ist Quatsch, denn Toleranzen der Bauteile kann man auch ganz anders erzielen.
 
Ok, danke. Aber wird das auch gemacht?
Kommt darauf an, was man dadurch erzielen möchte. Dave Smith macht das durch eine digitale Steuerung und simmuliert so diverse Toleranzen bzw ein ungenaues Verhalten. Das kann man danna uch deaktivieren, was auch sinnvoll ist, denn nicht immer möchte man mit diversen Eigenleben konfrontiert werden.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Als die Tracks in den 80ern aufgenommen wurden war die TR-808 ja auch noch nicht alt, wenn man so klingen will sollte man vielleicht was neues suchen :wegrenn:
 

ringmodifier

||||||||||
sehr schön...leider ist die 808 noch nirgends gelistet...dafür dass sie gefühlt Mitte August in den Läden stehen soll...
 

LordSinclair

Adel verpflichtet
Klingt doch nett ... da gibt es mMn. wirklich nix zu meckern.

Das klingt schon gut.

ABER: Das Produktvideo macht in Richtung Verkaufsförderung m.E. keinen Sinn. Wenn ich eh jedes Instrument in der DAW nachbearbeiten muss, dann kann ich auch gleich die Samples aus der DAW Lib nehmen.

Wozu dann die ganze Grüze mit externer Drummachine + 8-fach Audio-Interface?

Versteh ich nicht.

Ich möchte dass das Ding *auch ohne DAW* gut klingt.
 

Lauflicht

x0x forever
Das mit der Bauteilalterung ist meiner Ansicht nach Humbug mit einer Ausnahme: Elektrolyt-Kondensatoren. Klar, bei Elektronik mache ich einen Burn-in am Anfang, aber dann sind die elektrischen Parameter für lange Zeit stabil. Elkos können aber austrocknen und Kapazität verlieren.
 
Ja, das tun sie. Daher auch die massenhaften Ausfälle vieler Netzteile der Geräte aus den 90ern, die man so hört. Das kann man teilweise aber gut repatieren, solange kein Folgeschaden vorhanden ist. Es gibt auch regelrechte Tuningsätze, mit denen man alle Elkos in seinem Gerät tauschen kann. Für den Virus B habe ich das mal gefunden. Meiner geht allerdings noch. Dafür habe ich 3 defekte Samson-Endstufen mit alle demselben Fehler.
 
Das hier darauf verwiesen wird, daß das Video nicht so pralle sei, da ja alle Einzelsounds in Cubase nachbearbeitet wurden, ist doch Quatsch.
In diversen Videos konnte man sehen, daß das Teil auch komplett "trocken" sehr gut und tight klingt.
Das Video soll doch bloß zeigen, wie man die RD-808 in moderne Studioumgebungen und DAWs einbinden kann - auch durch die Gott sei Dank vorhandenen Einzelausgänge.
Daraus zu folgern, daß die RD-808 ohne Glitz und externes Gedöns nicht gut klingt, halte ich für Blödsinn, sorry.
Bei beinahe jeder Produktion mit der klassischen TR-808 wurden die einzelnen Instrumente nachbearbeitet um den gewünschten "Vibe" (soft, punchy...) zu bekommen. So what ?
 
Das hier darauf verwiesen wird, daß das Video nicht so pralle sei, da ja alle Einzelsounds in Cubase nachbearbeitet wurden, ist doch Quatsch.
In diversen Videos konnte man sehen, daß das Teil auch komplett "trocken" sehr gut und tight klingt.
Das Video soll doch bloß zeigen, wie man die RD-808 in moderne Studioumgebungen und DAWs einbinden kann - auch durch die Gott sei Dank vorhandenen Einzelausgänge.
Daraus zu folgern, daß die RD-808 ohne Glitz und externes Gedöns nicht gut klingt, halte ich für Blödsinn, sorry.
Bei beinahe jeder Produktion mit der klassischen TR-808 wurden die einzelnen Instrumente nachbearbeitet um den gewünschten "Vibe" (soft, punchy...) zu bekommen. So what ?
Kommt mir auch so vor, dass man mal wieder mit aller Gewalt versucht etwas schlecht zu reden obwohl hier das Ding noch keiner Real Life zu hören bekam und sich damit auseinander gesetzt hat .Traurig sowas.
Hauptsache Bashing. :sad:
 

Groovedigger

||||||||
Ajaja leuts...auch früher hatte man .weil wie soll es auch anders gehen..die einzeloutputs in ein Mischpult geführt..und ihr werdet es nicht glauben..jedem kanal, hatte man einen kompressor in den insert eingeschliffen ..ja auch eq's hatte man benutzt.stellt euch das mal vor..und es wird noch krasser sendwege gabs auch...und das alles ohne eine DAW .unglaublich oder?
 

Sticki201

|||||||||||||
Früher waren die Daw's ja auch wirklich Schrott und konnten noch nicht viel. Kann man gar nicht vergleichen mit den heutigen Daw's. :D
 
Hauptkritikpunkt an Rolands TR-08/TR-09 waren die fehlenden Einzelouts, da man ja alles nachbearbeiten wollte, hier ists jetzt genau andersrum.

Ja wie muss denn jetzt ne richtige Drummaschine aussehen?
Komplett ohne Outs? 🤩🤪

Oder darf nur nicht Behringer drauf stehn?

PS: Das Video sollte ja nach „Sexual Healing“ von Marvin Gaye klingen, ich denke da gehört Nachbearbeitung dazu, oder?
 
...und die bedruckten Karten mit den Originalpatterns bedeutender Songs find ich richtig super!

Das würde ich mir für diesen CR-78 Nachbau für die Werkspatterns wünschen, sind die doch ein Großteil des Spirits der die CR-78/CR-68 ausmacht.
 

Tax-5

Moderator
Habe das Video auch mal angehört.. ok, das ist vieles nachbearbeitet (was ja auch logisch ist wenn man den Einsatzzweck des Videos ansieht) aber die RD-808 klingt schon wirklich sehr gut und verdammt nahe an der 808. Habe ja n Original da und das Teil klingt zwar on-the-Fly schon gut, aber bei der Produktion bearbeitet man auch dies nach!

Ich bin positiv vom Klang der RD-808 überrascht
 
Und für die ganz harten kommt dann in einem Jahr die RD-808 Pro die für 100 - 150 Tacken mehr nebst Analogouts auch noch Digitalout per USB bietet. :fressen::banane:
 


Neueste Beiträge

News

Oben