Behringer Synthstudie - Phat 108, Ulidissey

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von micromoog, 18. Februar 2010.

  1. micromoog

    micromoog bin angekommen

    via amazona gefunden

    [​IMG]

    dann mach mal Uli :D

    mehr dazu: http://www.facebook.com/album.php?aid=151217&id=306347415840&ref=mf

    Wird aber bei der Studie bleiben

    ___

    UPDATE im weiteren Verlauf:

     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

  3. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    :oops:

    bis auf Seite 7 hab ichs dort gar nicht mehr verfolgt :)
    Beim Peter Grandl war auch eine Weile abstinent -Zu viele "Fasnachts"-Veranstaltungen mit den Kids die letzten Tage. :prost:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    irgendwo stand das wäre ein witz, aber wenn ich mir so manche behringer produkte ansehe wurde die ja auf genau diesselbe art designed.

    ernst, kann mir kaum vorstellen das ein juno106 clone das meist gewünschte teil ist, sondern wohl eher sowas in richtung juno 60, aber da dieser vor allem den exzellenten sound auszeichnet und nicht die möglichkeiten und ich jetzt mal behaupte das dieser exzellente sound nur ganz schwer zu clonen ist, würde ich mal weiter behaupten das behringer mit so einem teil für 500 euro, auf dem markt nichts bahnbrechendes (so wurde uns das ja präsentiert, memorymoog clone für 1200 etc) zeigen würde.
     
  5. [dunkel]

    [dunkel] bin angekommen

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    wir hatten damals den Juno 6 und den 106 in Studio - ich fand die beiden nicht gerade so berauschend.Ein Juno Clone würd ich mir nicht kaufen...
     
  6. intercorni

    intercorni aktiv

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Nee, interessiert mich auch nicht.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Peter von Amazona liebt den Juno, deshalb haben sie ihn wohl genommen. Der Name kommt auch aus der Richtung und ist nur ein Modell. Mehr soll es nicht sein. Ich würde übrigens auch keinen kaufen, aber ein 100m mit Ryk Sequencermodul drin eher schon ;-)
     
  8. Duke64

    Duke64 Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Mich nervt die neue Freundschaft zwischen Amazona und Behringer sowieso.
    Auf einmal sind viele Produkte ganz toll und uneingeschränkt zu empfehlen.
    Dabei empfande ich Amazona immer als recht glaubwürdig, schade, jetzt bin ich mir unsicher.
     
  9. macurious

    macurious Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Will ja schon länger enen Juno haben. Na das trifft sich gut, dann kauf ich doch einfach den von Behringer. :D
    Im Ernst, was soll der Quatsch? Wäre dann womöglich ein VA Juno. Und erst der Name. "Phat 108"? Oh Mann! :lol:
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    ist und bleibt ja auch nur eine Studie.

    Da hat der Uli wahrscheinlich einen philipinischen Studenten ans 3D-CAD gesetzt er soll mal einen Juno "abmalen"
    Neuer Name drauf und hinten noch ein USB & Card Anschluss reingezeichnet & fertig.

    Der Student bekommt dafür jetzt 1,50€ fürs Gesamtprojekt und ist glücklich, Uli lässt sich in München jetzt dafür die Füsse küssen und bekommt weitere Prozente für geschaltete Online-Anzeigen.

    Nicht mehr - nicht weniger!
     
  11. dns

    dns Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Studie?
    Konzept?
    :fawk:

    billigstes marketing!!
    als ob die es nötig hätten, auch als witz...
    affig.
     
  12. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Anmerkung: Ich habe nichts gegen Behringer Produkte!
    Ich war 1995 sehr froh als das MX8000 rauskam, damals endlich eine 24+24 Konsole zum erschwinglichen Preis.
    Der abgekupferte Mackie-Look störte mich nicht.

    Mittlerweile nervt diese Design kopiererei aber etwas.
    Selbst für "nur eine Studie" hätte man doch etwas Kreativität zeigen können, wenn auch unterm Strich ein "Juno" pate stand
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Photoshop halt. Dieses Zeug bekommst du auf div. Blogs immer wieder und alle Naselang brüllt dann einer "Fake". Wenn dann einer von B da mal fummelt ist das auch nicht anders. Also das wer und wie ist ansich egal. Es bedeutet erstmal nur, dass Behringer Leute Photoshop besitzen oder etwas vergleichbares. Das ist doch schön. Mit Gruß an den Designer auf den Philippinen und gut is. Aber ernsthaft bauen wird sowas eh wer anders und angesichts der Größe kann das nur eine kleine Firma tun, die aber groß genug ist, wenigstens ein paar Hundert zu bauen.

    Und da setzt das dann an.
    Den Marketingeffekt: Das ist mir egal. Die meisten kriegen irgendwo Geld her. Behringer ist nicht mein Feind. Die Sachen sind ok und saubillig, weil sonstwo hergestellt. Synthesizer werden sie nicht herstellen. Das ist bekannt. Jetzt also bitte an die Praxis. Und eigentlich ist die Idee hier ja auch anzuklopfen und die, die es können zu überreden dies zu tun. Und ich denke, es kann vorerst nur ein Modell sein oder vielleicht 2 oder 3 von verschiedenen Firmen mit ausreichend Unterschied. Theoretisch natürlich und eben mit dem Voting eurer Marktmacht. Denn wir wären ja diejenigen, die sowas kauften oder nicht kauften. Wer also dann, wenn eine Firma das macht dann sagen würde "Ihhhh, Dinginger", na dann bringt die Diskussion nichts. Und wäre man ehrlich: Der Aufhänger war doch der Preis. Sowas kann gar nicht in Germany gebaut werden. Da wäre man schon rel. blauäugig. Das käme schon aus Billighausen an der Bille im schönen Billigtal bei Chinonusien Delta.

    Aus Nächstenliebe mit 1€-"Jobbern" wohl nicht. Also. Scheinheilig sollte man hier nicht sein. Wer sowas will, könnte es auch heute bekommen. Neu. Nachgebaut. Nur für mehr. Ein freundlicher technisch versierter Fachmensch würde das sicher tun oder in Kleinserie vielleicht. Und dann kostet es eben nicht 800 für nen Minimoog, sondern vielleicht doch eher knapp überm aktuellen Preis oder so (hab ich nicht durchgerechnet, also keine Gewähr).

    Das könnte man mal durchsprechen und sich entscheiden.
    Neuseeländische Äpfel, Chinesische Synthesizer oder Inlandsfreudig für 5€ / Std. vom Idealisten, der sich dann eh noch selbst ausbeutet oder einer kleinen Firma.
    Synthesizer für den Kleinbetrieb.
    Synthesizer für das Eigenheim.
    Ihr Elektro Müller machts möglich.
    vielen Dank.

    Wie ist eure Ansicht dazu?

    Ich hab in der Studie gelesen, dass viele gar nicht so dringend "Vintage" bräuchten. Nur einen guten Analogen, der bestimmte Kriterien erfüllt. Oder?
    Das wäre natürlich eine Neuentwicklung oder man stellt einfach den A6 wieder her :fawk: Oder ideal gesehen: Die Leute bei Alesis bauen ein optimiertes OS. Das könnte man jetzt auch eine Andere Firma einsetzen, zB Jomox oder so. Muss nur alles danach auch perfekt laufen oder akzeptabel laufen.
    Welchen Fehler hab ich gemacht mit der Aussage?
     
  14. Neo

    Neo bin angekommen

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Um Himmels Willen, wie kommst du denn auf die Idee ? :lol:
    Noch nie aufgefallen das auf Amazona irgendwie alles immer "Hervorragend" und "Sehr gut" ist ? :roll:
    Nicht selten sind die Leserwertungen ein bis zwei Bewertungsstufen tiefer. Amazona ist Werbung, mit ein bißchen Info, ganz nett, aber nichts um sich eine Meinung zu bilden.
     
  15. macurious

    macurious Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Wer auch immer so ein Ding bauen würde, egal in welcher Stückzahl und für welchen Preis, ist für mich nicht relevant.
    Ich weiß nur das für mich so ein komischer Klon nicht Frage kommen würde, egal ob da Behringer oder sonstwas draufsteht.
    Phat 108, der tolle Juno 106 Klon, das ist doch die totale Schnapsidee. Ich frag mich wen diese komische Studie erreichen soll.
    Vintage Freaks? Wohl kaum. Leute die nur einen guten Analogen brauchen der bestimmte Kriterien erfüllt und das Gefühl haben sie haben was richtig Wertiges da stehen weils ähnlich aussieht wie ein alter Juno? Wohl kaum. Nee ehrlich, wer kauft sowas?
    Dann doch lieber einen Original 106 mit sterbenden Chips.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Du konntest hier nichts ankreuzen oder nennen? viewtopic.php?f=2&t=40383
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    den a6 bekommt man aber immer noch neu oder immer wieder irgendwie, begreife es auch nicht so ganz, aber das sind scheinbar noch einige teile im umlauf die noch keinen endkunden gefunden haben...
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Nein, offiziell gibt es den nicht mehr. Und bei den Preisen, die da aufgerufen werden, würde ich mich auch nicht animiert fühlen, was zu bauen.
     
  19. macurious

    macurious Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Doch, natürlich schon, aber nur wenn es eine 1:1 Weiterproduktion vom Original Hersteller wäre, was natürlich zu schön wäre um wahr zu sein.
    Also z.B. ein JP8 von 2010 mit den Original Bauteilen mit vielleicht höchstens noch ein paar zusätzlichen Ein- und Ausgängen. Reine Utopie!
    Einen Klon mit abgewandeltem Namen und Abstrichen beim Sound braucht doch keiner. Da gibts schon genug Plugins.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    offiziell, inoffiziell... egal, tatsache man bekommt den A6 vielerorts noch neu und mit garantie, punkt.

    den sunsyn z.B, den gibt es wirklich nicht mehr neu
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Sollte man sich dann eindecken ;-)

    @snarecrash: Hmm, verstehe schon. Aber gehen wir von einem 1:1 Clone aus, klanglich. Wobei ich nicht weiss, wie gut zB ein Memorymoog mit 16 Stimmen oder ein Jupiter 8 mit 16 Stimmen klingen würde in Bezug auf "original", aber gehen wir mal davon aus es ginge. Oder so. Und da gibt es dann eben keine Plugins. Ich denke, angesichts des Preises eines akt. Jp8 wäre das ja schon schnell lohnenswert. Sofern man eben einen Jp8 will. Die Frage ist: Will man einen Klassiker oder doch was mehr? Gibt man sich damit zufrieden? (Den identischen KLang vorausgesetzt). Von mir aus so mit MIDI und co, aber ob mit CC Steuerung (das wäre schon Aufwand für Entwicklung).

    Wenn der jetzt Poland 308 hieße und von Schnupsenpeng wäre? Wäre der Name uncool? Obwohl identisch? Oder anders gemeint? Oder gehst du davon aus, dass er nie so klingen könne?
     
  22. Duke64

    Duke64 Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Mag daran liegen, dass ich immer die Tests zu wirklich guten Produkten lese :lol:
    Nee, hast natürlich Recht. Das sie keine reine Weste haben merkt man schon, aber so ein offensichtlicher Deal ist dann doch abartiger.
    Was solls - frage ich weiterhin euch :cool:
     
  23. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Das Bild weckt natürlich bei einigen Erwartungen, klar!

    Da ich zwei Originale habe zähle ich mich vorerst nicht zur designierten Kundschaft.
    Grundsätzlich finde ich gut wenn jemand Klassiker nachbaut - wenn der Preis auch noch stimmt - why not?
    Das diese "Studie" mehr oder weniger auf schnelle "Lobhascherei" oder Marketing-Gag abgezielt hat ist ein Punkt, auf den sich meine Kritik bezieht - lobenswert wäre, wenn Uli B. das auch durchziehen würde.
    Bei den weltweiten ebay-Angeboten sieht man doch, dass ein Juno 106 sehr beliebt ist.

    Was mich hier an der Denkweise einiger Forumler stört:
    "Kommt von Uli B. , dann muss es Scheiße sein!"

    Mal so Historie:
    Unser sympatischer Tommy baut(e) erweitere SEM-Clones bzw. tolle Synths mit angelehnter Struktur - alle klatschen!
    Div. 303 und 808 Clone-Bausätze sind im Umlauf - alle klatschen!
    Creamware & Nachfolgefirma baut Klassiker-Replicas als VA - alle klatschen!

    Ein Uli B. wirft eine Studie in den Raum - alle werfen mit Steinen!

    Warum?
    Neid?
     
  24. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone


    Mir kommt es oft so vor, dass wir Deutschen nicht selten ein Problem damit haben wenn jemand von hier Erfolg hat. Ist eigentlich egal aus welcher Branche, ob Musik oder Gear oder sonst was. Wir sind schon ein komisches Völkchen. :gay:
     
  25. dns

    dns Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    nee, der uli macht n witz und alle springen drauf an....

    SO ist man auf jeden fall im gespräch, alles klar?

    wie gesagt, "shameless self promotion" mit nem photogeshopten, oder was auch immer, 106.

    wenn sie mal ne studie machen würden.....

    amazona.de:
    "Peter Grandl, 12.02.2010 - 10:35 Uhr:
    Laut Uli war das nur ein Joke. Ja, ist tatsächlich 1:1 ein Juno 106. Allerdings mit Arpeggiator, USB und 8 Stimmen. Wäre schon fein!!! :)) "
     
  26. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Ok, dan war das Wort "Studie" also der Gag.

    Unter "Studie" verstehe ich mind. ein(e)/ein paar Woche(n) Arbeit.
     
  27. intercorni

    intercorni aktiv

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Ich habe nichts gegen Behringer, solange ich damit nicht arbeiten muss.
    Die Technik ist extrem preiswert, weil billig gebaut.
    Mich stört schon die Produktqualität eines Dave Smith: auch
    hier wird am falschen Ende gespart. Wobei: so günstig
    sind die Instrumente auch nicht.
    Was ich also erwarte ist eine ordentliche Qualität, die durchaus
    preiswert sein kann. Damit meine ich als Beispiel z.B. auf
    der Frontplatte verschraubte Potis. Dafür bekommt man jedoch
    eine gute haptische Qualität. Und ganz ehrlich: wir wollen
    doch alle an guten Reglern schrauben. Nichts ist ätzender und
    uninspirierender, als wackelnde und unpräzise arbeitende Bedienelemente.
     
  28. macurious

    macurious Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Ich will den Klassiker mit Original Sound und Name. Meist ist es doch der Klangcharakter der einen Klassiker ausmacht.
    Verbesserungen wie Steuerung über Midi CC's wären natürlich eine schöne Sache. Da hätte ich nix dagegen. Aber mehr auch nicht.
    Eine neues Modell einen Klassikers wie z.B. einen JP12 fände ich auch gut. Da könnten sie sich dann von mir aus auch austoben mit neuen Features, vorausgesetzt der grundsätzliche Soundcharakter bleibt erhalten.
    Aber einen Klon, wie in dem Fall die Studie von Behringer, mit anderem Namen, der sich nur durch die (optische) Ähnlichkeit zum Original gut verkaufen soll, aber irgendwie dann doch anders klingt, finde ich unsinnig. Warum dann nicht lieber einen komplett neuen analogen Synthesizer entwickeln, der sich vielleicht am Klang der Klassiker orientiert, aber keine direkte Kopie von was ist.

    Im Falle der Behringer Studie geh ich wirklich davon aus das der nie so klingen könnte.
    Und ja, wenn der Phat 108 oder so heißt fänd ich das schon uncool. :)

    Ich hab auch nicht direkt was gegen Behringer. Vor ein paar Wochen hab ich sogar einen Composer Pro ersteigert. :oops: :lol:
    Einen BCR2000 wollte ich mir auch irgendwann vielleicht mal holen.
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Dh, du traust einem Discounterproduzenten keinen Clone zu? Oder bestehst auf die Herstellung vom Originalhersteller?
    Das wäre natürlich klar, dass das bei Roland und Co eher nicht kommen würde. Vielleicht aber von Chinyang Ti Ling Ltd.
     
  30. macurious

    macurious Tach

    Re: Behringer Synthstudie - Phat 108 -> Juno 106 Clone

    Klar, die Produktion vom Original Hersteller wäre mir schon am Liebsten.
    Bei der Herstellung durch eine China Firma oder so geht für mich die Magie schon ein wenig verloren, das geb ich zu.
    Außerdem bin ich einfach mißtrauisch das so eine Kopie vom Klang her wirklich 100% identisch mit dem Original sein könnte.
    Wenn das aber der Fall wäre würde ich mir schon überlegen so'n Klon zu kaufen um den bestimmten Sound zu haben. Original hin oder her.
     

Diese Seite empfehlen