bei rom chip von syntis, externe clock einbauen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von vroom, 8. Juni 2011.

  1. vroom

    vroom -

    aloha!

    ich versuch grad an meinem ensoniq sq-1 ein ltc1799 präzisions oszillator einzubauen um das rom mit einem poti pitchen zu können.
    bei andern synths und drumcomputer klappt das wunderbar, nur der sq-1 tut enorm bockig und stürzt ab wie... naja, er stürzt eben ab.
    jetzt meine frage :ist es möglich den schwingquarz zu umgehen, die leiterbahn vor dem rom-chip aufzutrennen und dort die clock die der ltc199 generiert direkt einzuspeisen?
    oder verheiz ich da was?
    zum romchip hab ich grad kein datasheet im netz gefunden, müsste also noch rausfinden wo die clock da reingeht.
    info am rand, das ltc-teil generiert frequenzen zwischen 1khz-30mhz und wird normalerweise an einem beinchen vom schwingquarz angelötet dann funzts, normalerweise.

    wenn hier jemand erfahrung damit hat und/oder vieleicht sogar das servicemanual zum ensoniq sq-1hat... das wär klasse...
     
  2. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der ROM-Chip nichts mit der direkten klangerzeugung zu tun hat. Da liegen nur wellentabellen, die vom Prozessor dann ausgelesen werden.

    Frag doch einfach Rainer Buchty (guckst Du www.buchty.net). Der hat eh nicht genug zu tun :mrgreen:
     
  3. vroom

    vroom -

    hi florin

    danke für den link, ich werd mal schauen was er mda zu erzählen weiss und ob ich seine arbeitsauslastung gegen oben korrigieren kann :)
    soweit ich das mit den rom -chips kapiert habe ,werden die fast immer durch einen eigenen quarz getaktet der meist grad neben den rom-chips steht . die wellenformen werden dann schon durch den cpu ausgelesen aber halt langsamer (oder schneller) als eigentlich vorgesehen wenn man den quartz durch einen andern ersetzt oder einen oszillator nimmt. das kann man so weit treiben bis die samples im knackbereich ausgelesen werden.

    ist halt nur noch die frage ob man das direkt einspeisen kann.

    der zweite quarz taktet das cpu, die midi-clock usw den sollte man in ruhe lassen, da sonst nix mehr läuft, und soundtechnisch nix rauszuholen ist.
     
  4. Wo hast Du das her? Hast Du mal einen Schaltplan der (E)SQ-Serie angesehen?

    Was Du beschreibst, gibt es bei digitalen Drummaschinen der aller ersten Generation, aber zu Zeiten eines SQ-1 gehörte diese Technik längst der Vergangenheit an.
     

Diese Seite empfehlen