"Berechtigung" für Behringer Model D

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Horn

*****
MOD: Ausgeklinktes Streitthema für/wider Behringer und Clones (wegen Häufigkeit) aus Ulimoog / Mode D Thread. Wurde nicht von Horn initiiert, nur aufgetrennt.

Das ist exakt dem Model D Reissue von Moog nachempfunden.
Wie ALLES an diesem "Synth".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Horn

*****
Und? Es ist ein Clone, da gehört das so, kein Grund für die Apostrophen.

So langsam nervt es einfach nur noch.
Ja, ein Clone einer Reissue, in die sehr viel Geld und Zeit und Forschung investiert wurde. Es mag ja sein, dass Dich der Verweis darauf nervt, wie widerwärtig, unethisch und unredlich das Vorgehen von Behringer war. Ich versuche auch wirklich, mich mit solchen Kommentaren zurückzuhalten. Aber manchmal geht es echt nicht anders. Sorry.

Juristisch ist alles okay. Moralisch ist jeder Mensch, der das Behringer-Dings kauft, ein Dieb geistigen Eigentums. Punkt.
 

tom f

*****
Ja, ein Clone einer Reissue, in die sehr viel Geld und Zeit und Forschung investiert wurde.
ach - und nicht vergessen - eine runde mitleid für die rocketscientists @moog

forschung ? für etwas das vor 30 jahren schon alt war ?

die primäre forschung lag da aktuell wohl im marketing.


am besten noch eine spendenaktion starten - denn bei 4k für das gerät wundert es mich ja dass man die firma noch nicht in eine wohltätigkeitsstiftung umgewandelt hat.


ja so ist das mit der polemik wenn man andere diebe nennt die keine sind.


mfg
 

Horn

*****
@tom f: Du könntest Deine Meinung wenigstens als solche kennzeichnen. Das wäre eines "Moderators" dieses Forums dann wenigstens halbwegs würdig. "Blödsinn" ist nichts von dem, was ich schrieb. Blödsinn ist, dass hier 57 Seiten über diesen "Clone" diskutiert wird, während wirklich interessante Neuentwicklungen wie der Minibrute 2/2S, der Novation Peak oder der Waldorf Quantum vergleichsweise weit weniger Beachtung finden.
 

tom f

*****
ich markiere gerne meine meinung als private meinung wenn denn damit geholfen ist.

dass man hier aber als mod üblicherweise eher die paar moderationen pro woche als solche kennzeichnet ist ja bekannt.

also spare mir die langweilige und ewig gleiche diskussion zu irgendeinem bösen moderator - danke.


aber zu deinem exkurs: nein, keiner der den behringer kauft ist eine moralischer dieb und somit muss sich hier auch keiner so eine seltsame beschuldigung anhören - finde ich.

mfg
 

darkstar679

|||||||||||||
ich verstehe diese diskussion eigentlich nicht wirklich......
wer spielt original fender und gibson.....und wer hat PRS, FGN, LTD, Harley Benton usw. zuhause, welche alle kopien dieser urgitarren von gibson und fender sind. da regt sich keiner darüber auf.
ebenso gibt es replikas von klassischen autos, E-types, D-types, ferraries, bizzarinis, porsches. auch da regt sich keiner auf, wenn einer eine kopie fährt.
wieso sollte es dann moralisch verwerflich sein, wenn ein 50 jahre altes synth design nachgebaut wird, damit nicht nur 3000 auserwählte minimoog besitzer spaß haben, sondern auch eine breitere masse was davon hat.
wer von von euch hat ein handy, oder eine armbanduhr, oder einen bleistift?
alles die kopie, der kopie des originals.
 

Horn

*****
Nein, keiner der den behringer dieb kauft ist eine moralischer dieb und somit muss sich hier auch keiner so eine etwas seltsame beschuldigung anhören - finde ich.
Und ich "finde", dass eben genau das der Fall ist. Wenn du das als "Blödsinn" bezeichnest, bezichtigst Du mich damit also der "Blödsinnigkeit". Verstehe ich das richtig? Das soll dann also heißen, dass meine Ansicht jeglicher Argumente entbehrt und in keiner Weise sinnvoll ist? Ebenfalls richtig?

Nun, mag ja sein, wer "blödsinnig" ist, weiß das ja selbst nicht. Kann ja sein, dass ich mich über meine eigene Person irre ...

Es könnte aber auch sein, dass meine Argumentation genau ins Schwarze trifft und einen unangenehmen Punkt bei denjenigen trifft, die dem Motto "Geiz ist geil" bereits jede andere moralische Kategorie untergeordnet haben.
 

Horn

*****
wieso sollte es dann moralisch verwerflich sein, wenn ein 50 jahre altes synth design nachgebaut wird
Es wurde eine Synth-Reissue schamlos nachgebaut, die gerade mal ein, zwei Jahre alt war. Man hat bewusst geschaut, wie Moog das gemacht hat mit der Model D Reissue. Dann hat man das einfach genauso gemacht, nur mit viel billigeren Bauteilen und geringeren Arbeitskosten in China statt in USA. Juristisch alles einwandfrei. Moralisch auch? Entscheide doch einfach selbst.
 

Horn

*****
Selbstverständlich. Ich lass dir sehr gerne deine verquere Meinung, aber bitte nicht missionieren. Wir sind nicht in einer Kirchengemeinschaft oder Sekte. Und nochmal: dies ist kein rechtsfreier Raum. Halte dich bitte daran. Ich bin es echt leid.
Aha. Und in welcher Weise habe ich mich Deiner Meinung nach rechtlich unkorrekt verhalten mit meinen Meinungsäußerungen?

Wer sagt eigentlich, dass meine Meinung "verquer" ist, nur weil sie Dir nicht gefällt?
 
ich markiere gerne meine meinung als private meinung wenn denn damit geholfen ist.

dass man hier aber als mod üblicherweise eher die paar moderationen pro woche als solche kennzeichnet ist ja bekannt.

also spare mir die langweilige und ewig gleiche diskussion zu irgendeinem bösen moderator - danke.

mfg
Meiner bescheidenen Meinung nach hat ein Moderator - selbst in einem so "freizügigen" Forum wie diesem - grundsätzlich einen moderaten (!) respektive sachlichen Ton anzuschlagen. Das scheint Dir gerade nicht gut zu gelingen, ming Jung'...

Cheers
A.
 

darkstar679

|||||||||||||
Es wurde eine Synth-Reissue schamlos nachgebaut, die gerade mal ein, zwei Jahre alt war. Man hat bewusst geschaut, wie Moog das gemacht hat mit der Model D Reissue. Dann hat man das einfach genauso gemacht, nur mit viel billigeren Bauteilen und geringeren Arbeitskosten in China statt in USA. Juristisch alles einwandfrei. Moralisch auch? Entscheide doch einfach selbst.
na dann hut ab, vor den behringer elektronikern, die innerhalb von einem jahr so ein produkt nachbauen und serienreif machen konnten, dazu noch in 1/4 der größe.
das muß man erst mal bringen.
 

Horn

*****
na dann hut ab, vor den behringer elektronikern, die innerhalb von einem jahr so ein produkt nachbauen und serienreif machen konnten, dazu noch in 1/4 der größe.
das muß man erst mal bringen.
Entschuldige, aber wenn ich nur den (nicht so komplizierten) Schaltplan eines Gerätes aus den 70er-Jahren mit der aktuellen Reissue vergleichen muss, geht das bestimmt ziemlich schnell.

ein Dieb geistigen Eigentums. Punkt.

...in 40 Jahren kann man darüber hinwegsehen, oder?

...zumal der einstige geistige Eigentümer dies nicht mehr mitansehen muss, geschweige denn es noch manipulieren kann.


;-)
Ich sagte ja schon. Das Problem ist nicht die Kopie. Das haben viele andere vorher versucht. Doepfer, Analogue Solutions, Alesis usw. ... Das Problem ist die "Kopie der Kopie". Man wartet, bis Moog das selbst kopiert und macht es dann genauso. Und so ist das gelaufen. Und das hat dann zumindest ein Geschmäckle, wenn man schon meiner harschen Argumentation vom "geistigen Diebstahl" nicht folgen mag.
 
Zuletzt bearbeitet:

darkstar679

|||||||||||||
wann genau kam der moog auf den markt? anfang 2017? dann hatte er wenig zeit dafür, wenn seine geräte mitte herbst ausgeliefert wurden und schon im januar 2017 auf messen zu sehen war.
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Juristisch alles einwandfrei. Moralisch auch?

Wo kein Richter, da kein Henker...

Ich müsste mir selbst was vorlügen, wenn es mein erstes Produkt "Made in [Billiglohnland]" wäre.




Es könnte aber auch sein, dass meine Argumentation genau ins Schwarze trifft und einen unangenehmen Punkt bei denjenigen trifft, die dem Motto "Geiz ist geil" bereits jede andere moralische Kategorie untergeordnet haben.

...wenn ich die nächsten 3000€ anstelle in den Moog Reissue in das kommende, grosse Behringer Flagschiff stecke ...ist das dann geizig?


:dunno:
 
Zuletzt bearbeitet:

Reikru

|||||
Aha. Und in welcher Weise habe ich mich Deiner Meinung nach rechtlich unkorrekt verhalten mit meinen Meinungsäußerungen?
Wenn man permanent liest, dass man sich moralisch verwerflich verhält, wenn man dieses technische Gerät, welches auf legalem Weg hergestellt wurde, legal erworben hat, ist das eine Form von Forums-Mobbing. Dagegen verwehre ich mich entschieden.
 

darkstar679

|||||||||||||
@darkstar679: Die zeitliche Abfolge habe ich sehr, sehr deutlich anders in Erinnerung. Aber ich bin da kein wandelndes Lexikon.
soweit ich mich erinnern kann, wurde die neuauflage so etwa ab mai 2016 diskutiert und so schätze ich, die ersten vorserienmodelle wurden eventuell ende 2016 ausgeliefert ?

jedenfalls habe ich auf der januar messe 2017 in frankfurt den behringer D schon als funktionstüchtiges rohmodell gesehen
 

Horn

*****
Wenn man permanent liest, dass man sich moralisch verwerflich verhält, wenn man dieses technische Gerät, welches auf legalem Weg hergestellt wurde, legal erworben hat, ist das eine Form von Forums-Mobbing. Dagegen verwehre ich mich entschieden.
Eine einzelne Person, die noch dazu angeblich eine "verquere" Meinung vertritt, also eine "Außenseiter-Meinung", kann wohl kaum jemanden "mobben". "Mobbing" setzt einen "Mob" voraus - also eine Mehrheit gegen einen Einzelnen. Wer darf hier also nun über Mobbing klagen? ;-) ...
 

Horn

*****
jedenfalls habe ich auf der januar messe 2017 in frankfurt den behringer D schon als funktionstüchtiges rohmodell gesehen
Funktionstüchtig? War das nicht nur ein Dummy? Und alle sagten: "Das ist jetzt wirklich noch nicht das Original." Ich meine sogar, dass ich in einem Interview mit einem der Entwickler das ganz offene Eingeständnis gelesen hätte, dass man die Moog Model D Neuauflage analysiert und 1:1 nachgebaut hätte, soweit möglich. Aber natürlich kann ich mich irren.
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Das Problem ist die "Kopie der Kopie". Man wartet, bis Moog das selbst kopiert und macht es dann genauso.

Whirlwind hat abgewartet, bis MXR ihrem Dyna Comp einen Netzteil-Anschluss und eine LED spendiert haben. Ist Michael Laiacona (President Whirlwind USA) jetzt deswegen "böse"?


Nein.








Ceriatone hat abgewartet, bis Jim Marshall zu Beginn der 90er mit dem 1987x eine runderneuerte Version des ollen Marshall Plexis herausgebracht hat...

Ist Mr. Nick Azam (Ceriatone) jetzt des Teufels?


Nein.










...solche Beispiele lassen sich zu Dutzenden finden, wenn man sich die Zeit nimmt und etwas sucht!
 
Zuletzt bearbeitet:
lieber Horn ... ich vertrete deine Meinung vollkommen ... aber gibs auf, hier im Forum gibts zu viele denen das alles egal ist. Hauptsache billig.
Ich wurde neulich schon gedisst nur weil ich äußerte das mir kleine Boutique-Herstellen wie Cwejman oder Macbeth lieber sind als Behringer
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Günstiger Preis ist für einige alles.
Bei allem.
Inhalt (original/neu/eigen/...) ist für einige uninteressant.
Ich ~Miete auch billige, am liebsten kostenlose, Musikarbeiter.
Musik ist Geschäft, ein wenig Schwund gibt es immer. Z.B. die Musiker sind ~:banane:;-).
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.


Neueste Beiträge

News

Oben