Bessere Synthis?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von CliffCockster, 16. Februar 2010.

  1. Hallo zusammen,

    ich lese zwar schon länger in diesem Forum, aber heute mein erster Beitrag…

    In meinem Freundeskreis fragen wir uns schon seit längerem, warum es eigentlich keinen echten Wettbewerb zum einzigen deutschen Hersteller aus Gräfelfing gibt? Ich beziehe mich auch absichtlich nicht auf die anderen bekannten Hersteller, die meines Erachtens völlig überteuert sind.

    Wenn man auch hier sich im Forum so umsieht, dann fällt mir immer wieder auf, wie viel über die silbernen Frontplatten und grauen Knöpfe gemeckert wird. Daher meine Frage(n) an die Profis unter euch:

    Was wären oder sind eure Anforderungen bzw. Wünsche an ein modulares Synthesizersystem? Was sollte besser sein, was wäre zu vernachlässigen?

    Was uns so in der Gruppe so eingefallen ist:

    - Bessere Bedienbarkeit der Module (mehr Abstand bei den Knöpfen etc.)
    - Nicht dieses Grau-in-Grau-Design (einer wünscht sich sogar farblich unterschiedliche Modulgruppen für sein zukünftiges Monster)
    - Günstige Preise (war klar) um sich ein Monster kaufen zu können
    - Individualisierungsmöglichkeiten beim Gehäuse (Holzarten etc.)
    - Schickere Gehäuse (evtl. auch Retrostyle)
    - 6,3 mm Klinken

    Was fehlt euch noch? Was habt ihr für Wünsche? Oder soll alles bleiben wie es ist? ;-)

    Cliff
     
  2. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Immerhin gibt es ja mfb!

    Aber zu Deiner Frage: Der Dieter hat halt eine gute Preis/Leistung über seine Stückzahlen und eine unschlagbare Auswahl. Und genau weil sie Deine Anforderungen erfüllen, sind die anderen Hersteller ja so teuer.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    :hallo:

    Ich finde zwar das mit dem Design nicht so wichtig, aber angesichts der Optikorientierung heute, ist wohl der Dark Energy im Vergleich die vergleichbare Zielvorstellung. Nettere Optik, gleicher Inhalt.
    Da sich die 3HE Systeme mehr oder weniger durchsetzen, wird nicht jeder wirklich auf die 6.3er KLinken umspringen wollen. Ich bin zwar selbst Wechsler, hab also beides und muss das immer Brücken, aber ein System wäre mir lieber und ein Typ Buchse.

    Ich spreche aber sicher nicht für alle hier.
    Es gibt keine Konkurrenz? Hey, allein um die Hersteller zu listen, die 3HE Module machen brauche man sicher eine lange Liste. Malekko? AS? Macbeth? Cwejman? Harvestman? Livewire? Metasonix? Soll ich weitermachen? Sind ja noch lang nicht alle..
    I call that Konkurrenz en Masse.

    Mir pers. geht der Holzwahn am Arsch vorbei. Aber da das Auge mitspeist, plan es halt ein. Das kostet einen Tick mehr. Steampunk und Co sind natürlich nicht übel, aber natürlich kommt das als letzte Instanz auch irgendwann mal. Ein paar Bastler haben das ja schon gemacht. Deshalb sieht ein Radias ja auch ein bisschen wie ein Autoradio aus und das kann man dann als Referenz auch für Modular verwenden, wenn man will.

    Bedienbarkeit hat auch was mit Layout zu tun. Da könnte man schon was tun, aber die Meinungen sind unterschiedlich. ZB Die Anschlüsse alle unterhalb und oben Regler. Damit ist aber auch die Nachvollziehbarkeit schwerer, da man nur noch sieht welches Modul und nicht sofort, welcher Eingang / Ausgang da dran hängt. Modular ist immer ein bisschen unbequemer, aber optisch ist wohl Buchla auch ganz anziehend. Im Gegensatz zur Qualität der Potis und so ;-)
    Ansonsten klassisches Griff-Form Knopfsystem a la Moog & Co. Das hat man lieb, sofern es eben Platz hat. Sonst werden die Module ja breiter und damit brauchts auch mehr Platz.
    Aber schon dunklere Frontplatten wirken etwas edler als die hellen, sofern man nicht das Edelbeige a la Oberheim nutzt ;-)

    Wenn du also das Modularsystem neu erfinden willst, wird das nicht so einfach sein. Aber Customizing könnte klappen. Kein Massenmarkt, aber vielleicht ein paar, die die Stil lieben.

    Unternehmensgruppe
    iModular
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    - bessere bedienbarkeit ist gut, aber kompakt soll es trotzdem bleiben, richtiger kompromiss ist da zu finden
    - grau in grau ist wirklich doof, die knöpfe sollten ausserdem griffiger sein so wie die plan b teile bzw. analogue systems knöpfe, die sind gut
    - günstiger, nein bin kein fan von noch günstigeren sachen, lieber mehr qualität die auch ein bisschen mehr kosten darf, aber ev. nicht gerade so viel wie cwejman, die amerikaner machen es vor wie es geht
    - gehäuse mache ich mir selbst, wenn du aber so ein gehäuse wie das buchla-alu-style von tip top oder das neu runde dekkard von monorocket machst, dann wäre das sicher noch eine marktlücke, also in europa, monorocket machts vor wie es geht mit schönen guten wie auch grossen cases :supi:
    - dito
    - 3.5 mm klinken

    das ist nur meine meinung und hat damit natürlich auch keinen anspruch auf die allgemeinheit

    in deutschland alleine gibt es noch mfb, flame und curetronic und moonmodular, dann wäre europaweit noch analogue systems, analogue solutions, cotk, cwejman und sicher noch andere die ich gerade vergessen habe. also alleine in europa gibt es konkurrenz, auch günstigere. ich denke nicht, dass es so einfach ist ohne innovative konzepte einfach mit den preisen unten rein zu schiessen und das gefühl zu haben es viel besseres als doepfer zu machen.
    aber gegen neue modulhersteller habe ich nichts, nur her damit, hoffentlich mit coolem brauchbarem innovativem zeugs :cool:
     
  5. 6,3 mm Klinken machen in Eurorack aber ziemlich wenig Sinn.

    Ich bin schon so tief in meinem Eurorack-System, dass ich sicher nicht umschwenken werde. Ausserdem hat die Kompaktheit definitiv was, auch wenn die Bedienung manchmal etwas leidet.

    Im 5 HE Format fehlt mir ein Hersteller, der die Module etwas kompakter macht (z.B. mit Anyware-Style Poti-Knöpfen).

    Aber irgendwie wären auch mal völlig neue Konzepte angesagt. Z.B. Buchsen, die man nicht per Kabel verbindet, sondern per Fingerdruck oder sowas. Würde nur leider ein festes System verlangen und die visuelle Anzeige wäre spannend (vielleicht eine Nummernangabe oder so).

    Oder sowas wie konfigurierbare und aufbrechbare feste Verbindungen zwischen Modulen, damit man für Verbindungen, die man oft im selben Gehäusen zwischen den Modulen macht, weniger Kabel braucht. Sowas gab's in den 70er laut Buch Synthesizer von Gestern beim E-mu Modular.

    Bei manchen größeren Modulen mit vielen Potis fände ich eine Speicherbarkeit der Regler auch sehr praktisch (ähnlich wie bei Buchla). Z.B. beim A-188-2 Tapped BBD.
     
  6. Setzt Du 5 HE UND 3 HE Module ein? Wie machst Du dann mit 5 HE Module das Gehäuse oben oder unten zu?
     

  7. Hi, mir fällt nur dazu etwas ein. Dieter sollte das A-100 System so belassen ( für Freaks die auf Grau stehen) und neben her noch Module in Dark Energie Optik dazubauen aber ich denke das kommt vielleicht noch, wenn die Nachfrage da ist.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Optik ist so, weil sie schlicht und rel. bezahlbar ist dadurch. Die neue Optik ist, weil die Kenwoodisierung™ eben auch in den Bereich der elektronischen Instrumente gekommen ist. Und das hat bei Autos auch nicht mit aufklebbaren Flecken begonnen.
    Aber man kann doch gut erkennen, was besser aussieht. Siehe zB Curetronic Entwicklung. Oder andere Hersteller. Sie alle haben die Optik verbessert. Das ist heute für viele auch wichtig. Und deshalb helft den Jungs, dann habt ihr euren Look dann auch. Individualisierung ist nichts schlechtes. Trotz meiner Worte hier. Wenn sonst nicht mehr so viel los ist, kommt halt die zweite Linie dran.
     
  9. Genau aus diesen Gründen habe ich mich für die 5 HE- Module von Synthesizers.com, Moonmodular und CluboftheKnobs entschieden. Bis auf die Punkte billger und farblich unterschiedlich erfüllen sie alle die obigen Anforderungen.
    Aber wie schon erwähnt wurde, ist auch mir Qualität wichtiger als der Preis. Lieber spare ich ein Monat mehr und hab dann was gescheites! Gut wenns zu utopisch wird kapituliere ich dann auch :lol: .

    Übrigens gibt es auf der Synthesizers.com Seite eine Anleitung zum Gehäuseselbstbau. Vielleicht ist das ja interessant für dich.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich würde mein System gern verkleinert haben aber mit gleichem Sound ;-)
     
  11. Zu 1. Ja
    Zu 2. aber nicht im selben Gehäuse, sehe da aber das Problem nicht. :? (Müsste man halt ein Selbstbau-Gehäuse machen, sowas hab ich zumindest schon einmal gesehen)

    Denke nicht, dass das bei Doepfer praktikabel ist. Entweder komplett geänderter Look oder gar nicht. Auch Curetronic bietet nicht mehr verschiedene Farben so an, sondern nur noch auf Kundenwunsch mit Aufpreis (ich hatte da noch Glück). Hintergrund ist aber der: Wurde kaum angefragt, die meisten haben halt schwarz bestellt. Ich war einer der wenigen mit blauen Frontplatten und abgeschlagen dahinter kamen ein paar rote und grüne.
    Die Front kann man IMO so bleiben, nur die Knöpfe sind halt farblich und vom Feeling her doof. Einfach Plan B Knöpfe nehmen und gut is. Die sind sicher auch nicht wesentlich teurer, selbst in unserer Sammelbestellung lagen die nur bei 12-14 Cent inkl. eingerechneter Versandkosten. Das würde dann auch farblich besser zu den anderen Hersteller passen, die ein besseres Gefühl für optisch schöne Module haben.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    dieter sollte jetzt gaaaanz dringenst a-200 starten !!!
    IMO sieht er schon ziemlich alt aus,und er sieht jeweils auch ziemlich alt aus wenn er zuerets in der yahoogruppe fragen muss was auf interesse stossen könnte.
    die amis machen das anders.........................


    ich mag die plan B knöpfe nicht,und ich hab so ziemlich alles was es interessantes an knöpfen gibt verbaut in meinem synth, hab also durchaus vergleichsmöglichkeiten .ich denke da ging einfach mal ein hype und eine anti doepfer und anti grau welle hoch,udn ich denke die meisten plappern einfach nach ohne jemals WIRKLICH drauf geachtet zu haben was besser zum grabschen ist ,bzw, haben sich einfach vorkonditioniert.
    zudem hat "man" jetzt rean670P ( so heisst das AFAIR) also iss es auch gut ....
    sind aber die einzig billigen knöpfe nebst denen von doepfer soweit ich gesehen habe
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    bezüglich dem thread:
    cliff cockster ? :lol:
    tönt für mich nach troll, sorry
    bzw. nach terrain sondieren............
    magazine, hersteller was weiss ich.


    Magazin würde passen zu den allgemineen fragen und formulierungen die nicht dumm gewählt waren.
    will da jemand nen grossen artikel schreiben, oder ne serie ?
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Generell wäre es von Vorteil, wenn die Hersteller Feedback einsammeln, oder? Naja, die fiese Modularsynthesizerindustrie, da muss man natürlich schauen, dass das nicht alles Überhand nimmt? *g*
     
  15. Irgendeiner mag immer irgendwas nicht. :D Ich hab auch diverse Knöppe hier, nicht nur vom DIY, schließlich haben HW-Geräte ja auch noch welche. Also ich denke auch, dass ich das beurteilen kann. :fawk:
    Ich hab auch nie behauptet, dass es die besten Knöppe sind (sondern nur, dass ich die besser als die Ur-Doepfer-Knöppe finde) und ich mach da auch keine Extra-Studie zu. Die haben mir optisch gefallen plus vom Preis, daher bestellt, haben mir dann vom Anfassen her gefallen, daher behalten und gut is. Mehr Energie rein zu stecken hätt ich dann doch übertrieben gefunden.

    Die Amis sammeln auch Feedback ein, z.B. im Muffwiggler-Forum.
     
  16. Knapp daneben ist auch vorbei. Google mal unter CliffCockster - das ist mein alter Nick bei Battlefield ;-)
     
  17. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Mal ganz ehrlich: für mich ist das Doepfer-Design völlig in Ordnung, sachlich, technisch, passt schon. Ich find eher so zeitgeistige Teile in schreiend bunt und / oder mit Blitzen statt ergonomischem Layout auf dem Panel schwierig. Oder wenn ein Hersteller der Auffassung ist, dass bei einem 500-Euro VCO ein Oktavwahlschalter nur vom Wesentlichen ablenkt. Oder wenn jeder VCO auf einmal mindestens einen Ringmodulator mit eingebaut haben muss (braucht die irgendwer wirklich so häufig?).
    Die Cases könnten allerdings billiger sein (vielleicht wäre Quersubvention über die Module ein interessanter Weg?)

    Andreas
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich finde es wichtig, dass die potiknöpfe im euroformat mehr GRIPP haben,
    damit man sie auch mit einem!! finger spielen kann! Da die module ja so klein/eng sind!

    peter
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    hab ich gemacht.
    scheint ein gutes stichwort zu sein wenn man gayporno sucht :gay:
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Umfragen in Nerd Foren sind für den Popo. Meiner Meinung nach.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hier gibts keine Nerds. Oder bist du einer? Man kann doch fragen. Die "Masse" der Modularuser ist jetzt auch sone Sache, wer da kein Nerd mehr ist.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Henne Ei Problem.
     

Diese Seite empfehlen