"bester" sampler? akai z8 ? oder einer mit sequencer?

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von tom f, 6. Februar 2011.

  1. tom f

    tom f Moderator

    liebe leute ...muss wohl etwas von dem übertriebenem analog-wahn runterkommen und möchte mir nach diversen früheren sampel kisten (emu esi32, emu esi4000) mal wieder so was zulegen

    im idealfall würde ich sowas suchen wie den ensoniq asr10 (also keyboard=sampler=sequenecer) allerdings schein es da ja nichts zu geben (ausser überladenen worlstations mit zig anderen features)

    da ich aber auch auf ordentliche konnektivität, specs und editierbarkeit wert lege kommt dann eigentlich vom gefühl nur der akai z8 in frage

    1:super panel zur bedienenung
    2:tolle specs
    3:usb
    4:gute editing sofrware
    5:alle möglichen anschlüsse

    würde mir denn wer verraten ob das teil nen "haken" hat?
    sind ja ziemlich selten und ich weiss auch gar nicht was denn so ein realistischer preis sein sollte (will aber eher wenig auslegen)

    ne mpc4000 wäre natürlich auch geil aber die kann ich mir zur zeit eher nicht gönnen ...ausserdem hört man da ja viel bezgl. stress mit der kiste ....liegt das dann am mpc-case oder ist der z8 auch zickig??? ist doch die selbe engine oder?

    ich danke für die hilfe
     
  2. is wie der z4 nur mit eingebautem effekt und outputboard, und dem display für faule
    Z8A = anlaloges board
    Z8D = digitale a-dat outs

    wit hatten mal nen z4 aus dem ausverkauf mit fxboard für um die 400€.
    effekte sind bloß standard kost, nix abgefahrenes.

    sound is schon sehr sehr samtig hifi. nix für mich ;-)

    gibt angeblich ersatzteil probleme bei der 4000er, ob's bei den samplern auch so ist weiß ich nicht.
    die effekte der 4000er sind besser als die der neuen mpcs (2500, 1000), aber trotzdem nicht der hit.
    da ich auf grooveboxen steh, trotzdem lieber die 4000er als ein rackgerät.
    cool ist, die volle unterstützung für mpc 3000, emu III IV, roland und die alten s programme pgms.
    konnte nicht mal die 5000er, evtl. mit dem neuen os?
     
  3. tom f

    tom f Moderator

    danke für die info :)

    effekte wären für mich nicht wichtig - und tatsächlich wäre micr auch die mpc4000 im prinzip lieber aber das ist halt ne geldfrage
    evtl. wäre dann ja ein z4 mit adat option das billigst im sinne von kosten/nutzten
    einfach die 8 adat outs ins audiointerface rein und fertig...
    ne mpc4000 kostet ja so mehr als das doppelte als die rack-kollegen...

    wie ist denn da eigentlich das os? gibt ja kein jj dafür oder?
     
  4. :lol:

    der war gut

    kryptisch muß es zugehen kryptisch :mrgreen:

    ich hatte für die 3000er ein alternatives os, das war mal richtig teuer, nicht so ein schnapper wie des von jj:

    http://www.mansell-labs.com/purchase.html

    evtl. machen die was für die 4000er?

    sehe ich auch so. ich glaube aber die boards sind relativ selten und TEUER. und das abnehmbare fromtpanel, du wirst über software editieren, nehme ich an, daher z4.
     
  5. nimm dir lieber gleich so einen Akai MPC. Im Prinzip reicht meiner Meinung nach der 1000 aus, weil du kannst ja an die MIDI Outs, Thru Boxen dran hängen. Auf der anderen Seite kostet der MPC2500 nicht gerade die grosse Welt an Geld mehr bietet aber 4 MIDI Outs und 10 analoge Einzel Outs sowie CD Rom Brenner. Bei allen kannst du z.B. eine 2,5 Zoll festplatte einbauen. Das einzigste was mich stört sind die 16 Bit Wandler. Das MIDI Timing ist selbverständlich wesentlich besser als beim PC, das versteht sich von selbst.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    elektron octatrack?? :gay:
     
  7. is ja wohl kein vergleich zum 4000er, der hat einen RICHTIGEN sampler onboard.

    apropo looppoints :roll:
     

  8. der schafft aber nur 8 spuren?

    der war für mich uninteresant, weil kostet zu viel. du wolltest doch mit mir tauschen? doepfer poti ding da... wenn du noch bock hast sollten wir uns nochmal drüber unterhalten

    Ach Scheisse, ich sehe grade das der 4000, 24 Bit Wandler hat.. Ou Mann.. das heisst ich habe mir schon wieder scheisse gekauft :mrgreen: wie du es machst, es ist falsch
     
  9. interessant find ich die 4000er nachwievor ABER, ich würde mir wohl eher die mv von roland holen, wenn's sowas dickes sein sollte, kannst bei bedarf auch an einen monitor anschließen.

    wär des eine option? is aber auch klar rudimentärer vom editing wie der z4.
    aber die fx und der "eingebaute" synth sind net schlecht.

    :nihao: pm

    yep 24/96 ätsch die mv auch :mrgreen:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    native instruments kontakt und battery sollen noch gut sein... ;-)
     
  11. tom f

    tom f Moderator


    hatte ich ja schon selber und wieder verkauft ;-) und habe jetz wieder einen - aber das ist ja was "anderes" ...wie gesagt - will ja nen "echten sampler" mit seriösen specs ;-)
     
  12. tom f

    tom f Moderator

    battery habe ich (original)
     
  13. krahz

    krahz Guest

    Schon mal nen grossen Emu gehabt? :D

    Vorallem die Modulationsmatrix und Filter fande ich sehr unterhaltsam.
    Effekte sind nicht der Rede wert.
     
  14. nihil

    nihil -

    Akai Z4 ist eine feine sache, lässt sich gut bedienen und als zugabe gibt es auch eine remote für den rechner, mit der sich die kiste komplett steuern lässt, die effekte sind akai ;-)
    das schöne ist, man kommt vollkommen ohne scsi aus und man kann auch eine handelsübliche festplatte in die kiste reinbauen. mit 512 mb ram geht auch einiges.
    hatte davor dieverse emus und die mussten alle wieder gehen.
     
  15. tom f

    tom f Moderator

    danke für die feedbacks - ich muss nochmal hervorheben dass "effekte" für mich defact keinen relevanz haben - ich benutze das entweder schon vor dem sampeln oder in der postproduction

    wie gesagt wäre halt am schönsten ein keyboard sampler mit sequencer ...aber das scheint es jamit modernen specs und konnektivität nicht zu geben

    mal sehen ob sich in der nächsten zeit mal ne mpc4000 oder ein z8 zu nem akzetablen preis hierhervberirrt ... die 4000er käme dem ideal ja schon nahe -- allerdings muss man sich da ja evtl. von der software fürchten :)
    bei der 1000er fand ich das jjos schon sehr "fresh" :)
    sonst dann der z8 wegen dem panel ...obwohl es wirklich doof ist dass die teile die optionboards separat haben - hätte am liebets adat i/o (sowohl wegen audio als aucg füy sync oder eben nur wordclock damit es passt)

    mal sehen was sich tut :)

    gibt es denn keine mpc4000 user hier - gab doch mal ne uralt thread zum thema in dem ich auch schon geposted hatte - d klang das eher nicht so toll was die 4000er besitzer zu berichten hatten (systemhänger, pad-probleme usw...)


    cheers
     
  16. nihil

    nihil -

    wie gesagt die Zs lassen sich hervorragend über den rechner steuern, mit sample drag and drop etc.
    was vielleicht noch wichtig ist: es geht bei den Zs entweder analog option oder digital option beides geht nicht.
     
  17. tom f

    tom f Moderator

    ahhh - danke - das sind 2 tolle infos

    grad gäbs bei tbs ne 4000er um 1200 (inkl. mwst) also für effektive 1010 euro ....mit einem jahr "garantie" (was immer das dann wäre)

    das ist ne weisse ...sind nicht die blauen "besser" ??
     
  18. microbug

    microbug |||

    Da Du ja schon EMUs hattest: Warum nicht einen E5000 Ultra oder gleich einen 6400 Ultra? EOS hat einen 48Spur Sequenzer drin, der 5000er besitzt allerdings nur einen MIDI-Strang (kann man nachrüsten), der 6400er müßte schon die 2 MIDI-Stränge haben. Hier gibts ne Übersicht:

    http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... cle_id=896

    Ich hab jetzt einen E5000 Ultra und das Ding macht echt Laune.
     
  19. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    die 5000er wäre auch ´ne Alternative ist zwar "nur" 16 Bit aber kann 24 Bit samples abspielen, und ich finde sie klingt von allen MPCs am besten. Man sollte sich da nicht zu sehr auf 16 oder 24 Bit versteifen, viel wichtiger ist die Qualität der Wandler, und die sind beim 5000er sehr gut ! Bei der 4000er hätte ich halt Bedenken wegen der nicht mehr lieferbaren Ersatzteile..
     
  20. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Blofeld kann z.B. auch Samples laden... Wenn mit Sequencer, dann wahrscheinlich eine Multisample-fähige MPC (ich glaube 1000er und 2500er mit JJ OS und 5000er können das...)... Oder ein gebrauchter Motif vielleicht?... Die eingebauten Effekte und Sounds kann man doch dankend mitnehmen... Spectralis hat ebenfalls Sequencer + Sampleplayer an Bord.
     
  21. tom f

    tom f Moderator


    danke - den blo hatte ich genaus auch deswegen gekauft - auch wenn die kiste schon irgendwie toll ist für den preis war ich insgesamt eher enttäuscht - besonders das samplemanagement und der transfer usw...alles nicht wirklich praxis nahe oder "mit liebe" durchdacht
     
  22. tom f

    tom f Moderator


    ist denn da schon so ein sprung zwischen 1000/2500 und der 5000er?
    also man mag das ja für erbsenzählerei halten - aber 16 bit?? mhhh...wenn ich da bei akai nachlese steht auch bei der 5k nur 16 bit...was macht die dann mit 24bit (truncaten???)
    oder man ist ganz doof und nimmt ne mpc1000 und sequenzt nen z sampler - LOL

    btw: das muss ich nochmal fragen: die mpc4000 ist von den "innereien" wie ein z-sampler? also genauso durch dio ganzen programmer zu editieren usw???

    danke
     
  23. tom f

    tom f Moderator


    dass es da nen sequencer gibt wusste ich nicht - danke - da muss ich tatsächlich mal nachforschen was die so können :)
     
  24. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ach so, Nord-Dinger gäbe es da auch noch z.B., allerdings dann wieder ohne Sequencer, glaube ich... Sind eher für Stage konzipiert...
     

  25. Das ist z.B. so ein Ding das ich nicht verstehe. Die MPC 4000 wurde trotz der 24 Bit Wandler wieder eingestampft. Ich finde den MPC einen guten Hardware Sequencer mit stabilem Timing. Du hast bis zu 4 MIDI Outs und 10 Analoge Outs. Der Z4 hat soweit ich weiss nur 2 Audio Ausgänge. Das ist z.B. auch so ein Ding das ich nicht verstehe. Da baut man erst einen guten Sampler 32fach Multitimbral mit 24 Bit Wandlern und der Möglichkeit grosse Festplatten zu verwalten, baut aber nur 2 Ausgänge ein. Das ist Irgendwo ein Widerspruch in sich.
     
  26. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Hatten die Dinger denn keine ADATs?...

    Die MPC4000 war damals zu teuer, am Anfang wohl mit vielen Bugs, und inzwischen insb. im Effekt-Bereich überholt, wenn man sich z.B. den Motif XF und Kronos anschaut.
     
  27. microbug

    microbug |||

    Handbuch bei EMU runterladen, also EOS 4.0, kein Addendum, da ist nichts Neues für den Sequenzer drin. Kapitel 4 behandelt dieses Thema.

    Kann 48 Spuren, keine Pattern, aber einzelne Bereiche loopen und auch bei Eingabe quantisieren. MIDI in geht nur der A, wenn das Gerät die Erweiterung hat kann man den 2. Eingang nicht auf den Sequenzer routen (das kann der QY700 besser). Das Transportfeld kann MMC senden und empfangen. Außerden hats eine Jukeboxfunktion, mit der man sich Bereiche zusammenpappen und geloopt abspielen kann. Punch in/out hab ich noch nicht gesehen. Gibt auch jede Menge copy/Editfunktionen.

    Wenn Du was patternorientiertes haben willst dann gibts Alternativen: RM1x, Q80 (hätte ich gerade einen über), Yamaha QY300 (Display tauschen) oder QY700 (das Monster).

    Die MPC4000 hat man offenbar wegen eines Konstruktionsfehlers eingestampft. Da raucht wohl gerne mal der Prozessor ab (und angeblich gibts keinen Ersatz mehr dafür, weiß der Geier warum, selbst für einen SY99 gibts eine Austausch-MCU).

    Nachtrag zur CPU der 4000er: Wenn sowas abraucht, dann doch normal nur, wenn das Ding an der Leistungsgrenze operiert und zu heiß wird. Dem ließe sich mit einem simplen Kühlkörper abhelfen (sofern Platz vorhanden) oder gar mit einer Heatpipe bzw gleich einem kleinen Lüfter wie für Grafikkarten etc. Es gab zu alten Computerzeiten mal einzelne Rechner, bei denen immer mal gerne ein bestimmter Chip abrauchte. Den hab ich dann einfach mit Kühlung versehen und dann war meist Ruhe.
     
  28. Amds

    Amds aktiviert

    ja war sie. ich war einer der dummen der sich das gerät gleich nach der messe für über saftige 3000 flocken gekauft hat.... (-_-)


    hab mal ne frage ich bin grad auch auf der suche nach einem sampler. allerdings ist die ausbeute auf den gängigen seiten eher ernüchternd was das ergebnis angeht.
    und zwar würde ich live gern wieder ohne rechner arbeiten und brauche jetzt einen ersatz für ableton live (octatrack hatte ich schon, weiterer fehlkauf gewesen) das ganze sollte eigentlich nichts können ausser samples abspielen (loops wie one shots) die aber immer zum tempo passen. also echtzeittimestrech. mehr brauch ich eigentlich gar nicht. keine effekte oder sonstigen mammon. weiss irgend jemand was? ich dachte ja erst an so nen kleinen mehrspurrekorder aber die sind ja alle nicht midi syncbar? :sad:
    ne app fürs ipad wär auch ne idee. hab aber bisher nicht wirklich was gutes gefunden.
     
  29. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    also mir fehlt meine mpc auchbsehr. ich habe mal meine rs7000 rausgekramt. ist für loops , sowie one shoots sehr gut. klar nicht der riesige speicher ...aber die kiste macht enorm viel spass auch wenn Sie zu viel platz weg nimmt.

    die midi shuffle fx sind der burner .
     
  30. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Hab die MPC 1000 mit JJOS ein paarmal als "klassischen Sampler" (also um Samples mit Keyboard zu spielen) benutzt und die Bedienung ist - mit JJOS2XL - wirklich sehr komfortabel. Schneiden und Loopen geht echt richtig gut. 32 Stimmen kann halt knapp werden...

    Als ich die MPC1000 auf Ebay verkauft hab, hat sich einer gemeldet, der schon eine hat, als klassischen Sampler benutzt, aber eine zweite will, weil ihm die 32 Spuren nicht langen, ihm die Bedienung aber Spass macht.
    Puh, das waren jetzt viele Kommata...

    @Kristallklang: So wie ich das lese, wäre der Octatrack eigentlich genau das was du suchst. Was hat dir denn nicht gefallen? Das KP3 kann auch Samples von SD Karte laden, Loops sowie One Shots und hat 4 Spuren, aber frag lieber nicht nach Midi Sync: Das geht zwar auf dem Papier, aber nicht in der Realität.
     

Diese Seite empfehlen