Bestes Band für Korg Stage Echo SE-300? (Update)

lfo2k

|||||||||
Hallo,

seit heute gesellt sich ein SE-300 zu den anderen FX. Der Vorbesitzer hat ein BASF RG-50 benutzt. Ich hoffe, dass das die Köpfe nicht zu sehr abgenutzt hat.

Kann mir jemand ein spezielles Band für das Stage Echo empfehlen?
 

lfo2k

|||||||||
Also der erste Ritt mit dem Band war schon mal nichts.

Im Vergleich mit dem BASF LGR50 welches davor drin war, sind die Echos jetzt weniger, alles sehr leise,
viel weniger Bässe/Höhen,
und ich muss das Feedback maximal aufdrehen bis sich in der Hinsicht das typische "Feedback" aufschaukelt.
Mit dem LGR50 habe ich da schon bei 3/4 Feedback vom feinsten.

Ich schrieb Shane von Echofix direkt an, wie das sein kann, da er doch behauptet seine Bänder seien weitaus besser als die LGR50.

Er schrieb zurück ich solle die Spannung vom Band, und das Bias checken, da es sein kann dass diese für das LGR50 angepasst wurden.

Was die Spannung betrifft sehe ich nur die Möglichkeit die alten Filze zu ersetzen.
Drücke ich die erste Spannfeder auf der rechten Seite etwas gegen das Band, resultiert das in etwas mehr Echo wiederholungen.
Eine kleine Verbesserung.

Kann mir bitte jemand sagen, wie ich das BIAS am SE-300 richtig einstelle?
Vielleicht Swiss? : ) @swissdoc
 

swissdoc

back on duty
Bei meinem SE-300 habe ich via Ricardo ein Tape bestellt und nach dem Tausch und Reinigung der Mechanik lief alles 1A.

Hier gibt es ein paar Hinweise:
https://www.diyaudio.com/forums/analogue-source/237751-tape-machine-trimmer-capacitor-question.html#post3528565

Da ist auch ein Schaltplan verlinkt zum SE-500. Suche also nach einem Trim-Kondensator in der Nähe eines Übertragers und zweier 2SD438 Transitoren. Ist aber nur gegoogeltes Wissen, selber habe ich da noch nie reingeschaut oder was verstellt...
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ich glaube, die meisten Bandechobenutzer sind froh, wenn sie die Schleife installiert bekommen ohne Bandsalat -- da wird nicht noch einer hingehen und irgendwo im Inneren des Gerätes nach irgendwelchen Trimmern suchen, um das Echo auf einen Bandtyp einzustellen. Vom Vorhandensein eines Meßbandes ganz zu schweigen, welches einem das Einmessen ermöglichen und erleichtern würde (habe ich schon vom Oszilloskop gesprochen?). Ich unterstelle also, daß die wenigsten Benutzer so technikaffin sind, daß sie so ein Teil mechanisch und elektronisch zerpflücken und neu zusammenkehren würden.

Bürste mal die Führungsfilze mit einer Zahnbürste ab und rauhe sie ein bißchen auf, vielleicht hilft das schon. Wenn nicht, wirst Du sie womöglich austauschen müssen -- wenn ein auf der Rückseite mattiertes Band genau den richtigen Grad an Trägheit und Reibung hat, flutscht ein glattes Band einfach so durch.

Stephen
 


Neueste Beiträge

News

Oben