bitte auch um Feedback von euch

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Spacer, 13. September 2018.

  1. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich versteh nicht was Du meinst. wodurch wird was zuviel digital, was heisst zuviel digital, was wäre das Gegenteil, analoge Synths? oder meinst Du dass Du "den Main Mix in einen zweiten PC den ich dann fürs Recording nutze" schleifst? wieso leidet die Qualität wenn Du alles mit FL Studio machst?
     
  2. Spacer

    Spacer ..

    Ich finde analoge Synths gut. Ist auch eine Sache der Leistung bei mir. Ich habe z.B. keine neue CPU.

    So ich habe die Kritik befolgt das Piano rauszunehmen und habe die Sounds geändert. Hier das Ergebnis und jetzt habe ich 4 Versionen hier hochgeladen und belasse es auch erstmal dabei. Danke nochmal für die Tipps.

     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2018
  3. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Kann es sein das du Hardware-only nutzt?

    Für mich klingt es auch nach unvollständiges Hardware Setup, FX und Processing Tools fehlen.....
     
  4. Spacer

    Spacer ..

    Wie mein selbst erstelltes Bild zeigt nutze ich auch Plugins. Momentan wollte ich mal mehr Hardware nutzen und hast du schon richtig erkannt: für ein ausgereiftes Hardware Setup fehlen mir Effekte usw. Habe nicht viel Hardware: nur 2 Midi fähige Geräte und einen glaub defekten Akai CD3000XL Sampler

    Ja kenne ich und nutze ich auch den tyrell und PG-8X. Für free sehr gute VSTs
    Wenn ihrs genau wissen wollt: Um genau zu sein bin ich Digital schon lange dabei. Mein erstes Programm zum Musik machen war Rebirth (und damit habe ich meine ersten Pattern erstellt), da hatte ich noch einen Pentium 1 mit 100 Mhz, habe das aber dann nicht konsequent weiter verfolgt, weil ich das Potential von so einer Software zu der Zeit nicht erkannt habe. Dann Reason und FL, Cubase auch kennen und schätzen gelernt usw. Dann habe irgendwann diverse VST Plugins bekommen und wo ich dann wusste was VST ist, habe ich das Potential von Digitaler Musik Produktion erkannt, konnte mir aber kein Profi Equipment leisten und habe einige Jahre vieles als Hobby nebenbei gemacht (z.B. viel mit Samling versucht so auch im Bereich House, aber nie etwas veröffentlicht, da ich kein Feedback hatte und Internet hatte ich auch nicht so in dem Umfang wie heute) (Hier und da auch mal bei einem House und Elelctro Remix Wettbewerb mitgemacht). Meistens so House und Techno Zeugs und ich habe vieles ausprobiert und wollte die vielen Software Sachen haben und das ist mir dann irgendwann alles zuviel geworden und ich habe den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen und war sowas wie ein Daten Messi (wird bestimmt mal eine anerkannte Krankheit werden, könnte ich mir vorstellen) und habe eine Menge Daten gesammelt, so als wolle man das Internet downloaden, was natürlich nicht funktionieren kann und habe dann erstmal nichts mehr in dem Bereich gemacht und mich auf das wesentliche beschränkt und dann wollte ich unbedingt mal einen Profi Synthi und habe mir letztens einen Access Virus A als Rack Version gekauft und hatte vorher schon die ganzen Jahre eine Roland MC 303 Groovebox (womit ich aber wenig gemacht habe )und so ein Synthi wie der Access Virus A gefällt mir sehr gut, weil ich daran viel herumschrauben kann. Und das meine ich mit Digital kann kontraproduktiv sein, da man dabei das wesentliche aus den Augen verlieren kann, bei der Masse an Daten die heutzutage das Internet anbietet. Und so habe ich jetzt ein Setup gemischt aus Analoger und teils Digitaler Technik (wobei der Access ja auch nur Analog Emuliert im Grunde). Natürlich wird ein Profi der ProTools nutzt mir wahrscheinlich sagen ich habe einen Digital Komplex oder sowas, trotzdem (bin ich der Ansicht) wird man bein durchschnittlichen Plugins immer einen Unterschied klar hören können, wenn die Hardware auch nicht viel mehr kann. Heutzutage sind ja schon 192 khz und mehr drin, wo ich noch flüssig 44,1 khz nutze (was heute schon mit einer Audigy für 30-40 Euro funktioniert). Zu der Zeit war vieles im Netz nicht so in Ordnung wie heute und man war froh wenn man irgendwie die Sachen an laufen bekam, trotzdem finde ich war es auch irgendwie befreiender wenn nicht alles so ernst genommen wird, was ich heute irgendwie vermisse, wenn alles so Streng gesehen wird. Meine ersten Mp3 Dateien aus dem Internet waren BadBoyBill Mixe von Napster und damals wussten die Meisten Leute noch nicht mal was ein PeerToPeer Netzwerk ist und es war auch nicht unbedingt illegal (DJ Mixe z.B. waren ja lange Jahre frei verfügbar ohne irgendwelche Einschränkungen und die Leute waren gut damit bedient wenn sie dadurch bekannter wurden). Da ging es noch mehr darum eine gute Zeit zu verbringen und hat so was alles nicht so ernst gesehen wie heute oftmals. Sicherlich muss jeder Geld verdienen damit die Rechnungen bezahlt werden können, trotzdem bin ich mir z.B. bewusst das es viele Leute auf dieser Welt gibt, die sich nicht alles leisten können, was sie sich gerne kaufen würden, wenn sie könnten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2018
  5. Sticki201

    Sticki201 |||||

    Was auch immer hier steht ich fand die zweite Version bis auf die Piano Geschichte gut. Bei der neueren Variante hab ich jetzt den Synthi Sound vermißt. Ist ja auch nicht so wichtig. Fakt ist das wenn man Musik in einem Forum hoch laden tut und um Feedback bittet kriegt man es mit verschiedenen Ansichten und verschiedenen Meinungen zu tun und das bringt einen schon mal durcheinander. Wenn man aber lange genug sowas gemacht hat dann weiß und fühlt man wann eine Nummer fertig ist und wann nicht. Und brauch dann normalerweise keine anderen Meinungen. Selbst zu Dr. Mottes, Westbams, Ellen Alliens usw. Musik gibt es genug Leute die der Ansicht und Meinung sind das ist alles Mist und der totale Scheiß. Die können doch gar keine Musik machen und so. Das kannst du mir glauben. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Eigentlich hat jeder der Musik macht es mit zwei Seiten von Hörern zu tun. Eine Seite findet es Doof was du machst und die andere Seite super. Nachdenklich wird es eigentlich nur wenns gar keinem gefällt. Wichtig ist bei Musik machen selbst vertrauen. Wie gesagt wer Musik fühlt und schon lange macht und weiß was er selber kann der merkt und weiß auch wann eine Nummer fertig ist und wann nicht. Und dann brauch er normalerweise auch nicht die Meinungen aus irgend einem Forum. Entweder gefällt es oder eben nicht. ;-)

    Ps:Ach und ja ich finds auch blöd das es heute Strenger geworden ist und eine gewisse Norm erfüllt werden muß. Man muß sich aber nicht dran halten. Damals war auch in der Electronichen Musik viel mehr Punk Denken.;-);-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2018
    micromoog gefällt das.
  6. Spacer

    Spacer ..

    [
    Ja ich sage dir aber auch hier offen, wenn genau solche Hinweise wie dieser jetzt fehlen, dann kann man sich gerade mit der digitalen Technik sozusagen verzetteln, indem man z.B. zu viele Versionen erstellt (genau da habe ich z.B. ein Problem, das ich zu viele Versionen von einem Track mache und wenn ich dann Tagelang daran gefeilt habe, verliere ich evtl. den Punkt an dem es meiner Ansicht nach genau richtig war und weiche von der eigentlichen Idee ab, was ja auch gut sein kann, aber meistens glaub ehr nicht und deswegen fand ich z.B. die erste Version gut, weil ich da die Sache auf den Punkt gebracht habe, auch wenn welche die Sache hier anders sehen, war nicht zuviel und nicht zu wenig und genau da ist meiner Ansicht nach oft ein Schwerpunkt bei Musik aus solchen Genres). Es reicht nicht gute Ideen zu haben, man muss es auch schaffen einen Track auf das nötigste zu reduzieren und doch nicht zu wenig. Wenn ich mir jetzt die späteren Versionen anhöre die ich nicht live abgemischt habe, hört sich das alles nicht so stimmig an, auch wenn der Ansatz irgendwie da ist. Bei der abgemischten Version sind viel lebendigere Ansätze drin, da ich mit den dem Access Virus A mehr Lebendigkeit hineingebracht habe und sowas kann ich jedenfalls nicht in einem Arrangement genau so rüberbringen. Ein Arrangement kann rasch viel zu starr und unwirklich wirken, wie ich finde (das habe ich sofort bemerkt seit ich mit dem Virus A rumschraube).
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2018
  7. Sticki201

    Sticki201 |||||

    Also wenn du mit der ersten Nummer zufrieden bist dann vergiss alles. Bloß weil hier 6 leute was zu geschrieben haben heißt ja nicht das sie niemanden gefällt.
     
  8. Spacer

    Spacer ..

    Nicht das ich meine mit einem Arrangment es nicht zu schaffen einen fähigen Track zu erzeugen, trotzdem bin ich momentan von dem Live Ansatz sicherlich mehr begeistert, da ich mir damit neue Möglichkeiten geschaffen habe und wäre natürlich nicht abgeneigt z.B. einen Sampler mit 8 Ausgängen zu haben, wo ich dann Drumkits im Sampler habe und jeden Drumsound auf einer Spur nutzen und abmischen kann. So macht die Sache mehr Fun, wie ich finde weil mit digitalen Knöfen und Reglern kann ich nicht so gut live einen Track abmischen, wie mit einem gutem Mischpult..wie so oft wahrscheinlich -> alles Geschmackssache. Einige können wahrscheinlich nicht ohne ihre fast perfekten digitalen Setups..
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2018