Bitte Eure Laptop Empfehlungen

ich hab mit dem "lächerlich" angefangen weil die Aussagen lächerlich sind - und Du haust ja weiter so Sachen raus wie "ist eine Tatsache" wenn dafür jegliche, tatsächlichen/objektiven BEWEISE fehlen.

wie man in den Wald hineinruft - je nachdem lachen sich dessen Bewohner halt dann einen. ;-)

Ist ja nichts persönliches gegen Dich. Nur gegen die 0815-Applefanboy-Klauseln die Du da wiederkäust.

Ist übrigens bezeichnend für diese Art von Diskussion und -leider- nix Neues dass Du Dich an EINEM EINZIGEN WORT in meinem ansonsten sachlichen (und vor allem objektiven!) Post aufhängst. Kennt man schon von anderen Kandidaten in dem Thema.

Denn ansonsten war der INhalt meines Posts durchaus eher in der Linie "leben und leben lassen". Wer Mac kaufen will, soll das tun.

Aber erzähl nicht rum, "die Profis" würden das so tun, das ist lächerlich und vor allem kein Argument.
mir deucht du bist wohl kein profi...
 

xenosapien

hochgradig unprofessionell
mir deucht du bist wohl kein profi...
Niemand der sich selbst "Profi" nennt, ist einer - die haben das nämlich nicht nötig, da die Arbeit für sich selbst spricht.

Also nein, bin keiner. Aber nicht weil ich keinen Mac benutze. ;-)

Und mir deucht, außer falschen Behauptungen hast Du keinerlei Argumente - kann ich das Thema also als abgeschlossen betrachten, und jeder kauft weiterhin die Computer auf die er Bock hat, egal ob sogenannter "Profi" oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus P Rausch

playlist
Wenn man sorgenfrei Musik machen will, ganz klar Macbook Pro. Seit ich das habe läuft der Laden, keine Windows Treiber Kacke funzt nicht richtig knackser mach etc.

im ernst. Wenn es Windows sein soll dann auf jeden Fall von einem dezidierten Audiobook Hersteller wie z. B.: https://www.da-x.de/de/audio-computer.html
Kann ich ebenfalls bestätigen, das perfekt auf Audio eingerichtete Laptop von da-x.de ist eine Wohltat und hat leistungsmäßig mit meinem Macbook auch gleichgezogen, wenn man die verschiedenen Bedienunterschiede Windows 10 <> Mac OS mal weglässt.
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Hach, mal wieder ein Plattform-Kriech, wie herrlich erfrischend...






Ich habe an meiner "Kunst" bisher nix verdient (muss auch nicht und wird auch nicht)
genauso wie ich software-seitig bisher nicht gerade besonders gross investiert habe.


(Mac-ianer dürfen nun fröhlich in die Röhre gucken... :floet: )





 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

tom f

*****
Kann ich ebenfalls bestätigen, das perfekt auf Audio eingerichtete Laptop von da-x.de ist eine Wohltat und hat leistungsmäßig mit meinem Macbook auch gleichgezogen, wenn man die verschiedenen Bedienunterschiede Windows 10 <> Mac OS mal weglässt.
wenn das so ist dann ist das ja schön und gut - man bedenke aber dass es eben auch viele leute gibt die sich ihren stangen laptop ebenso so einrichten / konfigurieren / upgraden dass der absolut perfekt funktioniert.

um mehr geht es ja nicht - es gibt keinen a priori defizit bei windows & pc sondern es gibt leute die extrem billiges kaufen und sich auch nicht auskennen.

das dann problem vorhanden sind sollte doch nicht verwundern - aber da reden wir dann ja von sachen die vielleicht weniger als ein drittel oder gar nur ein viertel von appleprodukten kosten.

wer sich halbwegs mit pc hardware auskennt der zahlt halt die hälfte oder ein drittel weniger und dann passt aber auch alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

tom f

*****
Ich wollte keinen Kommentar, sondern eine Empfehlung, die auf Erfahrungswerten beruht.

Stephen
das ist ja schon die empfehlung - es gibt das nicht mehr neu...

wenn ich mich richtig erinnere waren die letzten modelle - z.b. von acer - die fw 400 hatten vor 10 jahren oder vor noch längerer zeit am markt.
 
hätteste da evtl. mal ein Beispiel bzw. n Tip ..aktuell in der Klasse um 500 Euro?

(Vaterns runder Geburtstach steht an)
Hab jetzt nur kurz gesucht und würde für 500,-EUR sowas hier holen. i5 8er Generation also 4Kerne, 8GB RAM, 256GB SSD für 499,-EUR
https://www.alternate.de/ASUS/VivoBook-X540UA-DM437-Notebook/html/product/1493422?

Zum Musikmachen reicht der dicke. Wer was dickes will muss dann schon bis 1000,-EUR gehen, aber darüber muss es wirklich nicht sein, weder für Laptop noch für Desktop.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Wie hieß die Bundy Dumpfbacke noch gleich?

Christina Applegate(s)?

Was ich damit sagen will?

Dumpfbacke
Apple
Gates (Produkte)

Irgendwie doch alles das gleiche!
 

Groovedigger

||||||||
Keine Komentar konkreter Vorschlag ok...hier nochmal 2 Kandidaten

https://geizhals.de/acer-predator-helios-300-ph317-52-74aj-nh-q3eeg-005-a1880417.html?hloc=at&hloc=de

max Turbo Taktfrquenz 4,1 Ghz ..ich schreibe es mal dazu weil es nicht ersichtlich aus dem Link hervorgeht..https://www.intel.de/content/www/de/de/products/processors/core/i7-processors/i7-8750h.html
---------------------------------------------------------------------------
https://geizhals.de/asus-fx553ve-dm289t-90nb0dx7-m03980-a1815545.html?hloc=at&hloc=de
höherer Grundtakt bei niedrigerem max turbo takt..
https://www.intel.de/content/www/de/de/products/processors/core/i7-processors/i7-7700hq.html


https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-8750H-vs-Intel-Core-i7-7700HQ/m470418vsm211019


Klarer Fall der i7 8750H
 
Zuletzt bearbeitet:

micromoog

Rhabarber Barbara
komm jetzt aber nicht mit einem atari st :)

obwohl, der ist solide - meiner geht immer noch - und das trotz dezent unsachgemässer lagerung in den letzten 25 jahren.
Ne, ein aktuelles System muss schon sein. Für mich stellt sich die Plattformfrage als selbstständiger Vollprofi im Engineering auch gar nicht. Da gibt es nur unter Windows professionelle Software.

Zum Musik machen reicht mir immer noch der Atari. Da ist alles nicht kommerziell.

Nur um bei YT oder SC ein paar schulterklopfende Likes einzufahren sich den ganzen Update, Upgrade und Loudeness War antun? Benchmarktests und meiner ist aber schneller wie deiner? Nein Danke!

Meine Benchmarks sind
Der JP6 hat fünf Stimmen mehr als der micromoog...aha, na und wie klingt das Klavier?
 
Zuletzt bearbeitet:

Groovedigger

||||||||
Ne, ein aktuelles System muss schon sein. Für mich stellt sich die Plattformfrage als selbstständiger Vollprofi im Engineering auch gar nicht. Da gibt es nur unter Windows professionelle Software.

Zum Musik machen reicht mir immer noch der Atari. Da ist alles nicht kommerziell.

Nur um bei YT oder SC ein paar schulterklopfende Likes einzufahren sich den ganzen Update, Upgrade und Loudeness War antun? Benchmarktests und meiner ist aber schneller wie deiner? Nein Danke!

Meine Benchmarks sind
Der JP6 hat fünf Stimmen mehr als der micromoog...aha, na und wie klingt das Klavier?

Ich kapiere deine Aussage nicht was hat ein Synth mit einerm Laptop zu tun wo eine DAW Echtzeitprozesse verarbeiten muss...

Da mache ich mir die Mühe und dann wird es einfach abgetan..Sooo nicht Soooo nicht mein Freund ;-)
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Ich arbeite ohne DAW, daher ein Beispiel für „meine“ Musik relevanten Benchmarks, sollte ein zur Jahreszeit passender kalter Kalauer sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

spk

||||||||||
Ich kaufe immer Windows Rechner, weil ich bisher keine Probleme mit denen hatten, egal ich welcher Sparte.
 

fanwander

*****
Mac und PC sind sich auf der Grundarchitektur ohnehin extrem ähnlich, da kochen alle nur mit Wasser. Alles Unix unter der Haube,
Meine Nachfrage kommt jetzt zwar etwas spät, aber diesen Satz hätte ich doch gerne von Dir erläutert. Bei OS X das klar: das ist ein umgeschraubtes FreeBSD, also Unix. Aber Windows soll Unix sein? Windows, bei dem User-Applikationen mit Adminrechten laufen (das ist ja das, was Win so anfällig für Schadsoftware macht)??? Oder habe ich da was verpasst (was durchaus sein kann)?
 
Ab Win8 hat sich sehr viel getan am Unterbau von Windows. Diesen Windows ist per se unsicher und unstabil trägt sich wohl aus Win98 bis heute durch den Äther. Die Compiler und OS Entwickler von Microsoft die z.b. auch mal bei CPPCon und andere Konferenzen teilnehmen sind absolute IT-Götter. Genau wie die, die bei Apple arbeiten. Nein Windows hat keinen UNIX Kernel, aber auch keinen schlechteren. Da hat sich so viel geändert, mir fehlen jetzt all die Details da ich auch nur vor einigen Monden mal was darüber näher gelesen und gesehen habe, aber Windows, OSX und UNIx kann auch von der Sicherheit locker auf eine Stufe gestellt werden. Linux hat als UNIX Derivat auch schön gezeigt dass OpenSource auch ganz üble Sicherheitsprobleme haben kann wie z.b. bei Heartbleed und so weiter. Unter Linux reichen mir übrigens Userrechte locker aus, denn die meisten persönlichen Daten sind damit gespeichert, nur mal so als Randbemerkung. Die Munition gegen verschiedene Lager halten sich echt hartnäckig, deswegen sind wie aber nicht richtig oder wahr.

Was die Weitergabe von Daten, Updatezwang und so weiter angeht, da kann man sicherlich auf Windows rumhacken, aber nicht was Sicherheit und Stabilität angeht, da nehmen sich alle seit Jahren nix mehr.

Ich versuche mir immer selbst einen Eindruck von Hardware, Software, Apps etc. zu machen und schaue dann was an Magie von einem Produkt wirklich im Alltag dran ist oder auch nicht und wie schlimm wirklich ein System ist. Das letzte Sicherheitsproblem unter Windows hatte ich vor ca 18 Jahren oder so, seit dem nie wieder. Solche Praxiserfahrungen zählen für mich viel mehr als was man in einem Forum oder bei heise.de lesen kann.

Wählt euer OS der Ideologie wegen oder weil ihr es gewohnt seid, aber diese unsicher und unstabil Ding ist wirklich Geschichte. Ich wollte eigentlich nix mehr zu diesem Thema schreiben und die Leute einfach reden lassen wenn sie denke es wird durch ständige Wiederholung irgendwann zur Wahrheit, aber manchmal muss man einfach was dazutexten...sorry dafür.
 

Audiohead

|||||||||||

xenosapien

hochgradig unprofessionell
Meine Nachfrage kommt jetzt zwar etwas spät, aber diesen Satz hätte ich doch gerne von Dir erläutert. Bei OS X das klar: das ist ein umgeschraubtes FreeBSD, also Unix. Aber Windows soll Unix sein? Windows, bei dem User-Applikationen mit Adminrechten laufen (das ist ja das, was Win so anfällig für Schadsoftware macht)??? Oder habe ich da was verpasst (was durchaus sein kann)?
Nein, stimmt - Du hast Recht, ich hätte das selbst nochmal genauer nachgucken sollen.

Die Info stammt noch von meinem Vater (Programmierer), da muss ich aber wohl die 2. Hälfte des Satzes verpennt oder verdrängt haben:
Microsoft war früher mal Vertrieb von UNIX-basierter Software ("Xenix"), was aber dann wohl im Zuge der ganzen Bell/AT&T Lizenzkatastrophen abgestellt wurde.
Danach wurde über andere Pfade weiter gemacht (OS/2, Windows eben dann, etc.).


Aber was ich da geschrieben habe ist tatsächlich nicht wahr, sorry... :-X
Mea culpa, Fake News! ;-)
 


News

Oben