Bitte um Hilfe! Analoger Synth mit cleanem Sound?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 29. September 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich suche einen Analogen Synth der eher clean klingt und maximal 500€ kostet.
    Weniger ist noch besser.
    So ein Döpfer Mini A-100 System z.B klingt schön clean.
    Aber der Preis ist viel zu hoch.

    Alternativ gäbe es da noch den DSI Mopho & Waldorf Pulse 2.
    Klingen auch Clean Analog.

    Deshalb Frage ich hier, denn bestimmt kennt Ihr noch mehr als ich.
    Mehrstimmig wäre super, aber für maximal 500€ mit einem cleanen Sound, mach ich mir da nicht viel Hoffnung.
    Monophon tut es auch.

    Als Hilfestellung hier ein kleines Video.
    Es geht um die Chords im Lied.


    src: https://youtu.be/DMyofhxcix8



    Vielen Dank
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bassstation2? - Typ Sound Jupiter6
    DSI ist eher neutral, aber könnte man als clean bezeichnen. Aber 500€ - klappt nur ohne Tasten dort.

    Chords? Dann sollte er wohl eher polyphon sein? Da wirds aber mit 500€ und analog etwas eng.
    Akai, Waldorf.. passt schon auch.

    Sowas könntest du aber auch mit so einem Teil wie dem System 1 (digital) machen oder mit einigen anderen Synths, die nicht analog sein müssten.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Muss nicht zwingend mehrstimmig sein, war nur so eine Idee.
    Monophon ist auch ok.

    Aber vielen Dank.
    Was ist mit dem Dreadbox Erebus?
    Klingt doch auch recht clean.
    Konnte den mal einer testen?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gibt es eigentlich nicht noch mehr solche Kisten wie der Volca Keys?
    Den fand ich klasse.
    Ist halt nicht clean der Sound, klar.
    Aber der Synth an sich super für das Geld.
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Clean so wie in Clean Channel wird eher für Gitarrensounds verwendet. Im Unterschied dazu steht dann der verzerrte Sound in allen seinen Ausprägungen. Im Bereich der Synthesizer ist der Begriff eher ungewöhnlich und auch nicht inhaltlich besetzt.

    Aber ansonsten ein
    :hallo:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Info.
    Dann versuch ich es mit dem Wort neutral Klingend zu beschreiben.

    Danke für das Willkommen. :supi:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Um es zu verdeutlichen.
    Der Arp Odyssey z.B klingt rauh und schroff analog.
    Der Vermona Mono Lancet klingt cremig weich analog.
    Der Waldorf Pulse 2 klingt steril kalt & "clean" analog.
    Der DSI Mopho klingt auch "clean" analog.

    Nur mal um zu verdeutlichen, was ich mit clean meine.
     
  8. Ein Mopho klingt für mich nicht clean. Die Oszillatoren hören sich ein bisschen nach Bienenschwarm an und der Filter kratzt recht schnell. Kann man mögen, ist aber eher für rauh nasale Spielereien geeignet. Wer vergleichsweise sauber satten Analogklang in dieser Preisregion möchte wäre mit einem Döpfer Dark Energy oder der Bassstation 2 besser bedient. Pulse 2 womöglich auch, aber den müsste ich mir zuerst persönlich anhören.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Muss ich dir Recht geben mit deiner Beschreibung des Mopho.
    Passt dann eher doch nicht.

    Sauberer Analog klang. Ohne Zerren, Kratzen oder Rauhen Sound.
    Sowas suche ich.
    Döpfer Dark Energy kommt da dem ganzen schon ziemlich nahe.
    Wobei ich da den Dreadbox Erebus durch seine 2 OSC interessanter finde.
    Dark Energy hat nur einen und kostet ziemlich das gleiche.
     
  10. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Na, wie wär's denn dann mit dem?:


    src: https://youtu.be/eCe85tGsfP4



    Gruss
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Man sagt bei Synths gerne analytisch vs. färbend. Sei es drum, der Sound vom Video klingt eher nach leicht resonantem Bandpass, fast vocoder-artig. Es sind Chords im Spiel und noch Effekte wie Delay und Reverb.

    Ein VA wie microQ, Blofeld, Virus oder Radias sollte das hinbekommen oder eben Software. Ein JV1080 liefert für ein paar dreckige EUR auch die nötigen Zutaten und mit der Vintage Karte auch jede Menge analoge Basiswellen.
     
  12. tichoid

    tichoid Maschinist

    Ja, an Vocoder hatte ich auch gedacht. 'Bezahlbar' bekommst Du sowas hin zB mit einem VA wo ein Vocoder dabei ist. MicroKorg, Ultra- oder Mininova oder die KS-Reihe von Novation, die gibts aber nur noch gebraucht. Wenn es unbedingt analog sein muss, wirds teurer..
     
  13. also ich erwähne noch den waldorf rocket.auch gerade ganz gut für dub chords.tolles multimodefilter.
     
  14. +1 für den Rocket.
     
  15. 500€ ist tough
    sonst hätte ich n Cwejman S1 empfohlen

    aber wie wärs mit nem Roland System-1?
    Nicht analog - klingt aber so - insbesondere mit den zusätzlichen plug-outs
     
  16. Max

    Max aktiviert

    Ensoniq ESQ-1 - diese "Dub-Chords" aus dem Video sollten damit gut gehen. Preislich auch in der richtigen Region...
     
  17. RealRider

    RealRider ___[(O)]___

  18. Ein Roland JX8P oder der JX10/MKS70 klingen recht clean.
     
  19. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ist ein sehr geiler Synthesizer, hat aber einen ganz andereren Sound. Cool ist da auch der LoFi Hall.
     
  20. ne Monomachine ist super für sowas ... kriegt man gebraucht ab 650€
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen lieben Dank an Euch alle für die guten Vorschläge. :supi:
    Hat mich echt gefreut. So langsam muss man aber zum Ergebnis kommen.
    Meine Entscheidung steht.

    Der Dreadbox Erebus hat es mir so angetan, dasss ich mir den kaufen werde.
    Für manche mag er zwar nicht "clean" klingen, für mich aber irgendwie schon.
    Super Sound das Teil. Auch noch Paraphon und 2 OSC.
    Das lässt sich Döpfer gut bezahlen sowas und klingt auch nicht besser.

    Dann ist mein Chordsound halt nicht Clean.
    Was solls.
    Nennt man dann Eigener Style. :nihao:

    Aber Danke nochmal an alle.
    Ihr seid spitze.


    @ Bernie
    Willst du deinen Erebus nicht verhökern? :D
     
  22. Murano

    Murano -

    Nee, den ESQ-1 würde ich für solche Sounds nicht nehmen, ist zwar ein geiler Synth, "clean" würde ich dessen Sounds aber nicht bezeichnen. Zudem hat der "nur" ein Tiefpassfilter (wenn auch dank Curtis-Chips ein sehr cooles).

    Auch den JX-8P würde ich nicht nehmen, der hat ebenfalls nur Tiefpassfilter. Für solche Chords scheint mir die Möglichkeit von resonanzfähigem Hochpassfilter und Bandpassfilter schon ziemlich zwingend.

    Ich würde auch den MicroKorg empfehlen, nicht zuletzt wegen dem Vocoder. Und mit dem wenig geliebten Roland SH-201 würde man solche Chords bis auf den Voc-Effekt auch hinkriegen.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einen Microkorg wollte ich mir auch immer mal zulegen,
    da ich mich aber zwischen dem normalen und dem Microkorg XL+ nicht entscheiden kann
    ist es nie dazu gekommen.
    Gefallen mir beide gut.
    Aber beide möchte ich nicht haben.
     
  24. den Mikrokorg Sound muss man mögen ... ich tue dies nicht
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Chords kann man mit vielem machen und primär mit polyphonen Synths - den Charakter der Synths kann man nur in Grenzen ändern, dh - eigentlich müsstest du den Synth insgesamt mal anhören mit ausgeschalteten Effekten und an allen Baugruppen mal rumdrehen, dann wirst du da das passende finden oder hast es ggf. sogar schon.

    So lässt sich auch das ausschließen was verstaerker andeutet, nämlich dass es irgendwem gefällt aber ggf. nicht dir. Ich zB hab auch so einen Kandidaten, den ich eher nicht kaufen würde, weil mir dies oder das nicht gefällt zB die Art wie die Hüllkurve zugreift oder sowas oder der Basissound selbst.

    Vermona wäre übrigens auch noch was aber auch Roland und..
     
  26. nicogrubert

    nicogrubert aktiviert

    wie wäre es denn mit einem gebrauchten Slim Phatty ?
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    waldorf blofeld!!!
     
  28. [dunkel]

    [dunkel] engagiert

    vielleicht ist das Roland System 1m was für Dich
     
  29. tiefenrausch2

    tiefenrausch2 aktiviert

    DSI Tetra
    4-stimmig
    ebay 600.-

    tr
     
  30. Horn

    Horn ||

    Der Threadstarter hat selbst schon festgestellt, dass für seine Ohren ein DSI Mopho "clean" "analog" klingt. Mir erschließt sich nicht, warum er nach etwas Anderem sucht, wenn er das, was er sucht, offensichtlich bereits gefunden hat.

    Ein Mopho Keyboard sollte sich für den aufgerufenen Preis von 500,- Euro gebraucht finden lassen. Die (Mono-)Keyboardversion macht den Mopho komfortabel bedienbar.
     

Diese Seite empfehlen