Bitte um Hilfe - Aufgenommene Sequenzen tight abspielen ?

Dieses Thema im Forum "Neuland" wurde erstellt von forg1ve, 7. Oktober 2017.

  1. Moin moin an alle,

    Ich besitze eine Elektron Rytm und ein Dave Smith Pro 2. Die Rytm und der DSI sind via Midi verbunden und laufen tight.
    Jetzt möchte ich folgendes tun:
    Meine Rytm lässt freudig den Beat rollen während ich an meinem DSI schöne Synthparts und Modulationen kreiere. Sobald ich eine schöne Sequenz habe, nehme ich diese via DAW ( Ableton Live ) auf. Das klappt auch alles hervorragend.
    Doch nun zur eigentlichen Frage: Ich möchte anschließend die aufgenommene Sequenz aus Ableton heraus abspielen, diese soll natürlich immernoch tight zu der durchgängig rollenden Rytm laufen um parallel mit dem DSI neue sequenzen aufzunehmen. Ich arbeite so, da ich einfach ein besseres gefühl für neue Parts bekomme wenn das bereits vorhandene schon im loop läuft. Momentan versuche ich dann einfach den aufgenommenen Parts zeitgleich mit der Rytm zu starten, aber wie ihr euch denken könnt sitzt das nie haargenau aufeinander und man wird schnell frustriert.
    Reicht es, wenn Ableton die Clock ebenfalls via Midi bekommt ? Oder gibt es bessere / einfachere Möglichkeiten mein Vorhaben zu realisieren.
    Wie macht ihr das ?

    Liebe Grüße, ein entspannten Samstag Abend und vielen Dank im Vorraus,
    forg1ve
     
  2. Dale Carmen

    Dale Carmen aktiviert

    Lieber Freund

    Bevor ich dich hier zutext (Das Thema Synchronität ist sehr komplex) muss ich nochmals kurz nachfragen. Es bestehet zurzeit keine Verbindung zwischen Ableton und der Rytm via midi/overbridge?
     
  3. CO2

    CO2 engagiert

    Du musst die Aufgenommene Audio-Spur in Live "auf die 1" rutschen, da du bei der Aufnahme evtl Latenzen mit aufnimmst und die Audiospur dadurch verzögert ist.
    Dann kannst Du in Live für jede Spur eine Verzögerung einstellen, wenn Du ganz rechts das Reiterchen für Delay aufklappst ( dann geht unter den Faderkanalzügen ein kleines Fensterchen auf....) dort die (doppelte) Latenz, die in deinem Audiomenue angezeigt wird, einstellen.
    Das ist natürlich aber abhängig von deinem Setup, also hörst du " durch" dein Audiointerface ab, oder hängt alles am Mixer usw...
     
  4. ich benutze einen externen Effekt in Live zum hören und schalte das Monitoring des Tracks auf Off ! , dadurch haben die Aufnahmen keinen Offset mehr (den Midi-clock offset muss du freilich korrekt einstellen)

    wenn du mehrere Takes aufnehmen willst, dann schieb die aufgenommenen einfach auf eine andere Spur

    Ableton kann Clock-Master oder slave sein, funktioniert beides ok

    das Ganze ist aber tatsächlich etwas tricky bis es richtig rund läuft.. ich hab glaub 1 Jahr für mein Setup gebraucht
     
  5. Hey! Vielen Dank für eure Antworten :)
    @Dale Carmen ,genau, momentan besteht keinerlei Verbindung zwischen Rytm und Ableton. Könnte es über Overbridge oder Midi realisieren. Overbridge ist dann wahrscheinlich die einfachere sowie auch klügere Lösung, oder ?

    @CO2 Ich höre alles über mein Interface ab. Ich besitze eine Motu 828x und fahre eine Globale Latenz von <5 ms, hier sollten also nur minimalste Verzögerungen vorkommen.
    Kann ich Ableton so configurieren, dass sobald ich bei meiner Rytm auf Play Drücke, er anfängt die Spur/en aufzunehmen ?

    @verstaerker ,kannst du mir deinen ersten Satz nochmal genauer erklären?
    Das Monitoring der Spuren habe ich ebenfalls auf Off - ich höre in den Moment also nur die tatsächlichen Sound aus der Rytm und meinem DSI.

    Sorry für die ganze Fragerei. Bin sehr dankbar.
    LG forg1ve
     
  6. Dale Carmen

    Dale Carmen aktiviert

    CO2 und Verstärker reden bereits einen Schritt weiter. Es ist so das Midi vom Computer eine eher untergeordnete Rolle bekommt. Es werden also erst alle anderen Prozesse erledigt, bevor das midi Signal ausgegeben oder empfangen wird. Dies führ zu kleinen latenten die sich in der Summe addieren. In deinem Setup sollte dies jedoch noch keine allzu grosse Rolle spielen. Irgendwann wirst du jedoch auf dieses Thema zu sprechen kommen.

    Um das ganze überhaupt einmal Synchron zu bekommen funktionieren beide Variationen.
    Ich habe vor einigen Jahren mit demselben Setup begonnen.

    Midi: Midi Out vom Rytm zu Midi in vom Motu
    Einstellungen Rytm: Clock send über Midi
    Einstellungen Ableton : Midi Port—Analog Rytm—Sync ON

    Über Overbridge bin ich mir nicht ganz sicher.
    Müsste aber in etwa gleich funktionieren.


    Habe ich vergessen: Rytm Transport Send aktivieren
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2017
  7. mein setup:
    Track1 - Monitoring OFF, hören Duch den Extern Effekt - dadurch ist die Aufnahme perfekt auf den Beats in Ableton Live (wenn der Midi-clock offset korrekt ist)
    Track 2 - zum abspielen der aufgenommenen loops - auf dem Track muss evtl ein Offset eingestellt werden - den kannst du durch hören oder Aufnahme in einer weiteren Spur herausfinden - z.B. mit nem einfachen 4/4 Beat auf kurzen Impulsen
     
  8. ich würde nicht mit Overbridge anfangen ... das mag plausibel sein wenn man n A4 und n AR hat ... aber "mancheiner" hat ja auch Geräte von anderen Herstellern ... dann fängt man wieder an die zu den plugins zu syncen ... und mit neuen USB Problemen am Rechner zu kämpfen

    ich würde dem Rat von Dale Carmen folgen
     
  9. Vielen Dank für eure Hilfe. Ich habe in den letzten Tagen nochmal ein wenig rumprobiert und bin nun halbwegs zufrieden. Ich taste mich zumindest gut an das Thema heran und verstehe gerade wie komplex es doch ist :D !
    Spaß machts - der Rest kommt :). Habs nun wie Dale Carmen gemacht.
    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen