Bitwig 2.0

Dieses Thema im Forum "DAW, Softsequencer" wurde erstellt von monophonK, 12. Januar 2017.

  1. monophonK

    monophonK ...

  2. wird da irgendwie zwischen Upgrades und Updates unterschieden?
    oder gibt es einfach keine Updates mehr?
    Ansonsten ein sehr ehrgeiziger Preis der da aufgerufen wird.

    Jan
     
  3. monophonK

    monophonK ...

    Ab dem Kauf / Upgrade auf die v2.0 kannste 12 Monate alle Updates haben. Dann musste wieder ein 12 Monats Paket kaufen wenn Du alle neuen Updates haben willst...
    Heisst wenn Du immer nie neueste Verion haben willst sind alle 12 Monate 159 EUR / 169 USD fällig.

    So geht die Software gut ins Geld :sad: Mal schauen...
     
  4. Meine Gebete wurden erhört!

    MIDI Program Change

    As the name implies, this device allows you to control program changes of your hardware or VST plug-ins from Bitwig Studio.


    Yay!! Endlich!

    Alex
     
  5. Naja, aber braucht man immer die neueste Version? Man kann ja jederzeit wieder aufspringen:

    "Does Bitwig Studio now come at an annual cost of the upgrade price?
    No, you can wait to renew your license, until you discover a new feature you like in the latest version of Bitwig Studio - and then get back on board again."

    Servus,
    Alex
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie cool, was man da alles miteinander modulieren kann.

     
  7. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    das ist echt fair ... andere Firmen verlangen da gerne extra-Gebühren - rückwirkend

    aber die Jahresgebühr scheint mir ein wenig hoch ... bei Adobe gibts das Fotografie Abo ja billiger


    abgesehen davon find ich das 2.0 extrem spannend aussieht
     
  8. gibts denn immer noch kein Audio to Midi, wie in Ableton 9?

    ansonsten top!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe gerade einen Newsletter bekommen. Am 28.2.2017 ist es wohl soweit mit dem Release.

    Ableton interessiert mich nicht die Bohne, das kann nicht mal WASAPI oder 32Bit Plugins. Ist zudem noch arschteuer und ist nicht crossplattform.
     
  10. Die Frage ist hier ob zum Preis des Updates oder mit einer neuen Vollversion, das lese ich da nämlich nicht raus.

    Ich habe nen Volltreffer gelandet, Bitwig 10 Tage zu früh gekauft um die 2.0 gratis zu kriegen :cry: . Es gibt schlimmeres, unter Linux ist Bitwig IMO die beste DAW die man kriegen kann. Leider ist von Jack-Midi nichts zu lesen aber die Hoffung stirbt zuletzt ;-)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    So wie ich das verstanden habe, kann so viele Update Perioden aussetzen wie man will. Will man dann ein Feature haben, schließt man das 1Jahr Upgrade Paket ab und ist wieder mit der aktuellsten Version, und die die in 12 Monaten rauskommen, mit an Bord. Die neue Vollversion kostet allerdings fast 400,- EUR das ist schon happig für eine junge DAW.

    Ob ich das alles mitmache oder doch zu Reaper wechsle weiß ich noch nicht.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

     

    Anhänge:

    • Cat.jpg
      Cat.jpg
      Dateigröße:
      136,2 KB
      Aufrufe:
      249
    • Cat 2.jpg
      Cat 2.jpg
      Dateigröße:
      85,9 KB
      Aufrufe:
      249
  13. moss

    moss ..

    Das ist richtig, es gibt aber keine fixen "Update Perioden", d.h. man kann so lange aussetzen bis man meint, "da hat sich doch was angesammelt" und dann für 150€ auf die gerade aktuelle Version upgraden plus alle Updates die in den folgenden 12 Monaten veröffentlicht werden.
    Empfinde ich als sehr fair, da ich gerade 200€ an Steinberg gezahlt habe um von Cubase 8 auf 9 zu kommen (inkl. 50€ Strafe, da ich mich erdreistet habe nicht die 8.5 zu kaufen).
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja mag ja fair sein. Ich für meinen Teil gehe das nicht mit und wechsle zu Reaper.
    Instrumente und FX habe ich selbst. Die müssen nicht zwangläufig bei einer DAW dabei sein. Reaper ist nicht hübsch aber sehr funktional und extrem anpassbar. Ich habe mich noch nie gescheut einfach mal die DAW zu wechseln, auch Cubase war dabei. Ich glaube die 7.5er oder so.
     
  15. moss

    moss ..

    Ist ja nicht verboten :) Bin auch Multi-DAW Besitzer und Nutzer: Cubase, Bitwig, Reaper, Ableton
    Wobei ich Ableton nicht mehr benutze seit ich Bitwig habe. Cubase hat momentan noch die Nase vorn beim Audioschnitt, Reaper wird unterwegs zur Aufnahme eingesetzt, da extrem schnell am Start und kein Dongle notwendig. Zur Reaper Preisgestaltung sollte man auch wissen, dass der Besitzer Multimillionär ist und das eigentlich nur zum Spaß macht: https://en.wikipedia.org/wiki/Justin_Frankel
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr interessant das ist ja der Entwickler von WinAmp. Da werden Erinnerungen wach. Ein Freund brachte eine CD und sein geripptes MP3 zu mir mit und installierte bei mir WinAmp. Ich hatte Kopfhörer auf und er schaltete ohne mein Wissen am Mischpult die beiden Quellen hin und her und ich konnte keinen Qualitätsunterschied hören und war sowas von baff. MP3 der Segen für die Musiksammlung.
     
  17. borg029un03

    borg029un03 Elektronisiert

    Bitwig wird ja immer gern mit Ableton verglichen und da besticht der hohe Preis, aber eigentlich ist dass ja eher eine einmalige Investition, die letzten 4 Jahre waren sämtliche Updates für Ableton kostenlos und wenn man Bitwig einmal verlängert kommt man ungefähr auf den gleichen Preis.
     
  18. lfo-one

    lfo-one ....

    Erlich gesagt, bin ich stinksauer auf den Laden!
    Habe Bitwig seid 1.0. Die nun hinzugefügte Funktionalität war der Grund für mich, Bitwig zu kaufen.
    Das die jetzt so mir nichts dir nichts, Ihr Geschäftsmodell ändern und es auf Abo umstellen ist nicht akzeptabel, zumal die damals bei Einführung des Produktes versprochenen und angekündigte Funktionalität immer noch nicht enthalten ist. Stattdessen hab ich zig Updates gemacht, die grösstenteils aus Bugfixes und Controllersupport bestanden. Funktionen wie Online-Coop-produktionen oder Modularer Zugriff die von Anfang an beworben wurden, sind nicht enthalten und werden nun kostenpflichtig.

    Ganz miese Nummer! :mad:
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das kann es für die Firma gewesen sein, da ich auch in anderen Foren kaum positiveres Feedback lese.
     
  20. lfo-one

    lfo-one ....

    Die haben von mir schon nen netten Brief bekommen. Ihr Upgrade können die sich sonst wohin tun.
    Mit so ne linken Nummer sind die bei mir und bei vielen anderen durch.

    Ich hab grundsätzlich kein Problem für nen Upgrade zu bezahlen, aber in diesem Fall sieht es anders aus, da die grundlegenden Funktionen nicht implementiert sind. Funktionen die beim Softwarestart beworben und versprochen wurden. Die haben meinen Vertrauensvorschuss missbraucht und zerstört. Absolutes NoGo!
     
  21. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    Es war von Anfang an ganz klar kommuniziert das diese Modularität erst mit 2.0 kommt.

    Ein update für 159€ ist ja nicht so die Welle. Bei Ableton kostet ein update mind. 199€. Und niemand zwingt die jährlich zu zahlen. Ein wirkliches Abo ist das also nicht.
    Also krieg dich mal wieder ein.

    Ich bin begeistert - endlich mal jemand der innovative Features in eine DAW baut. Nun ich brauche keine DAW mit sovielen Features , aber das ist ne andere Geschichte.
     
    LeFOu gefällt das.
  22. lfo-one

    lfo-one ....

    Es wurde aber nicht kommuniziert, daß ein Update 2.0 kostenpflichtig sein würde. Wenn ja zeig mir wo?
     
  23. Drumfix

    Drumfix ....

    Es wurde aber auch nicht kommuniziert, dass das Update kostenlos sein würde.
     
  24. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    common sense?
     
  25. lfo-one

    lfo-one ....

    Im April 2014, haben Sie auf Ihrer Seite schon den Ausblick auf die kommenden Funktionen in 2. 0 beworben um damit Kunden bzw. Käufer anzulocken. Das haben Sie bei mir geschafft. Es wäre das mindeste gewesen, das Sie dazuschreiben das es ein kostenpflichtiges Upgrade wird. Das haben Sie bewusst unterlassen. Ich für meinen Teil fühle mich verarscht und ausgenutzt. Wenn Ihr anderer Meinung seid, ist das natürlich Ok. Soll ja jetzt auch kein Bashing werden, sondern einfach nur meine Sicht der Dinge. Ob Ihr die nun als richtig oder falsch oder unangebracht haltet, ändert nichts an meiner Position dazu.

    ich war bis vor wenigen Tagen fest davon überzeugt, das dieser Funktionszuwachs zum damaligen Kauf von 299 Euro enthalten ist. Ich habe deren Angebot so verstanden.
     
  26. moss

    moss ..

    Es wurde schon immer klar gesagt, dass alle Updates bis 2.0 kostenlos sind und die 2.0 dann aber kostenpflichtig. Schau dir mal ernsthaft an welche Features bis zur aktuellen 1.3.15 kostenlos geliefert wurden. Das war deutlich mehr als nur Schnickschnack, z.B. die Gruppenspuren, der Browser , MPE (!), eine Touchoberfläche, ... Ich habe mich ehrlich schon gefragt wie lange sie das noch durchhalten wollen ohne endlich mal wieder Geld zu verlangen.

    Du hast Recht, dass es unschön ist (und schlecht kommuniziert) dass das Modularsystem nicht völlig geöffnet wurde. Ich kann die Entscheidung aber nachvollziehen, da die Anzahl an Nutzern die lautstark nach Crossfades und VST3 gerufen haben deutlich größer ist. Weiterhin solltest du dir die neue Art der modularen Modulationsmöglichkeiten anschauen. Ich wage mal zu behaupten, dass 99% der Nutzer damit mehr anfangen können (und auch die Musik weiterbringt), auch wenn der Nerd in mir auch gerne lieber den Bauskasten hätte. :)
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich finde das modulare Basissystem zudem skriptbar extrem reizvoll.
    Das ist einfach besser zu handhaben als Max/MSP - da muss man schon sehr viel lernen. Diese Sache mit dem Editor der da auch drin ist ersetzt Tools wie ctrlr auch - könnte irgendwann in Phase 2 dann ein Soundmanager sein. Mal so.
    https://www.sequencer.de/blog/daw-bitwi ... ular/29260

    Man könnte ja ein Jahr nutzen und dann den Kram weiter nutzen, das schaltet sich nicht ab, wenn das Jahr zuende ist.
    Das ist schon anders als Adobe, da ist das nämlich so - Vermutlich will man so ein wenig die Kosten dauerhaft tragen, die sind halt klein. Das ist nicht Ableton oder Steinberg.
    Sanftes Abo.

    Es ist jedenfalls dennoch die erste DAW, die wie ein Synthesizer funktioniert und alles mit allem sprechen kann. Das hat mich zumindest durchaus fasziniert.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man alles so querbeet modulieren will, dann ist Bitwig sicher unschlagbar ab Version 2. MAX ist eher, wie du schon sagtest, so Reaktor like, also nichts mit mal eben schnell was verstöpseln und verschachteln.
     
  29. lfo-one

    lfo-one ....

    Ich sag nicht das die Daw schlecht ist, Im gegenteil, ich hab Sie mir aufgrung der synthesizerartigen flexibilität und eben der modulation der Elemente untereinander gekauft. ich möchte deren bisherige Arbeit auch nicht schlecht machen, nur ist es eben so das Sie das definitiv anders kommuniziert haben. Und das wichtigste fehlt jetzt und muss extra bezahlt werden. Wie gesagt hab ich die Bitwig quasi seid der ersten Stunde, ich kenne deren Funktion , sagen wir sehr gut, und hatte etliche Betaversionen. Es hat schon rechtlang gedauert bis alles Reibungslos lief. Das ich jetzt extra zahlen soll ist für mich keine Option. Ich bin da nicht der einzige der so denkt und sich bischen verschaukelt vorkommt.

    Damit möchte ich mein rumgemoser auch belassen. Mal sehn was von denen kommt, ich nehm an das Sie mir antworten.

    Schönes Wochenende euch.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich kann den Ärger schon verstehen. Ich habe mein Bitwig verkauft und schieße mich jetzt auf Reaper ein. Ich denke auch, dass da so einige abspringen werden. Wie viele das sein werden, wird man sehen wenn der erste Schock über das neue Preismodell vorbei ist. So toll auch all die Funktionen von Bitwig, Cubase und so sind. Ich bin nicht bereit da jedes Jahr hundert Euro rein zu stecken, das ist viel Geld für mich. Klar, man muss nicht jedes Update mitmachen, aber ich kenne mich und würde doch jede neue Funktion auch erst einmal haben wollen. Daher ziehe ich hier meinen endgültigen Schlussstrich unter teure DAWs. Ich mache keine Riesensachen, die viele Funktionen brauchen, daher reicht auch Reaper ganz dicke aus. Hätte ich schon früher drauf umsteigen sollen.