Blofeld KB Clocked Delay externe Clock Bug

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Anonymous, 2. Dezember 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das clocked Delay hat zumindest in meinem Setup einen schweren Bug und ist unbrauchbar wenn global die Clock auf "auto" statt "intern" gestellt ist.


    Es läuft nicht nur total unsynchron sondern vor allem glitched klickt stottert und knackst und kratzt es, klingt so als ob der Delay Readpointer alle 100 ms oder so zufallsmässig neu eingstellt würde. :shock:

    Das ganze mit einer alten Cubase SE Version und einem Korg Microkontrol das dazwischen hängt.

    Es scheint eindeutig ein Problem mit dem Delay, Arp macht keinen Probleme, wenn man das Delay rausdreht gibts auch keine glitch mehr.
    es glitcht also nur die Delayzeit.

    Ob das Microkontrol ne Rolle spielt, möglich, da es scheinbar auch eine Clock hat die ich aber ausgestellt habe.

    Direkt USB hab ich nicht getestet.

    Mich würde erstmal interessieren ob das Problem bei anderen auch auftritt, müsste ja.
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    bei meinem blofeld desktop habe ich über USB keine probleme mit der clock.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke
    KORREKTUR : das war Selbsttäuschung, das Problem besteht auch mit USB, dh solange bis der USB bzw der Blofel abstürtzt :waaas:

    teures Kabel hätt ich mir sparen könne


    Mich würd intressieren ob jemand das Clocked Delay erfolgreich über MIDI steuert. Am besten per Microkontrol. im Blo KB u Mit welchem Sequenzer

    Bei anderen Synths ist das Problem noch nie aufgetaucht ich tippe mal auf den Blofeld als Problemquelle
     
  4. moroe

    moroe -

    hi

    bei mir glitched klickt stottert und knackst und kratzt das clocked delay über midi auch.
    usb hab ich noch nicht probiert da ich nur mit hardware arbeite

    hoffe das da bald mal ein update kommt. :mad:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Info

    hab heute den halben Tag damit verbracht mich mit Reaper rumzuquälen um zu schaun ob das ein Problem mit der alten Cubase SE Version ist

    Wär interessant zu wissen bei was für einem Sequenzer oder Hardware oder was immer Du das Problem hast

    Mich wundert ein bischen daß nicht mehr Leute das bestätigen, falls es wirklich ein reines Blofeld Problem ist

    Ich meine, Clocked Delay per MIDI Clock zu synchen ist ja nicht gerade eine absurde Idee, das müsste eigentlich jedem
    nach kurzer Zeit auffallen wenn das nicht geht

    Natürlich bei Minimal Tracks mit durchgehendem Tempo fällt das nicht so ins Gewicht aber trotzdem müsste einem auch
    da auffallen daß es nicht geht solange man nicht zufällig mit der voreingestellten BPM arbeitet
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Werds morgen mal bei meinem Blokey testen, berichte dann! Bei meinem Blofeld habe ich bisher das Tempo immer passend zum Song manuell eingestellt, in meinen Tracks gibt es tatsächlich keine Tempoänderungen ;-)!
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ich hab es heute mal mit meinem Blokey getestet, funktioniert soweit einwandfrei, keine Glitches oder Knackser, mit OS 1.15 und nur über USB getestet ;-)!
     
  9. dagger

    dagger -

    Ihr glücklichen! Soll noch mal jemand auf Waldorf herumhacken, dass die nix tun!
    Der Roland V-Synth GT hat exakt das gleiche Problem - und Roland ist seit drei Jahren stolz auf seine "Version 2.0" ... :-|
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, danke

    jetzt wär noch gut zu wissen mite welcher DAW du das getestet hast

    nach den links die swissdoc gepostet hat könnte es ein spezifisches Probelm mit bestimmten DAW bzw bestimmter Hardware sein
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ableton Live 8.2.5 :cool:
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    ich habe immer die Midi-Clock vom "grossen Bruder" Q+ kommen lassen...
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also Holger von Waldorf meint daß ein Clocked Delay eh nicht dafür geeignet sein kann variables Tempo mitzumachen weils dann ja zwangsläufig zu Glitches kommt.
    Insofern ist es egal, weil man bei festem Tempo ja auch die interne Clock nehmen kann.

    Ansonsten meint er liegt es am Host was auch einleuchtet weil es sonst ja immer auftreten müsste.
    ( Andrerseits hab ich das Problem bei anderen Synths und VSTs nicht bemerkt. Also denk ich es liegt halb am Host und hlab an der Implemntierung )

    Klingt erstmal einleuchtend, müsste ich mal in Reaktor versuchen in wie weit man das umgehen kann, mit nem Smoother an der Delayzeit zB.
    Wobei mit dem Smoother müsste man dann n Doppler-Effekt kriegen was ja auch nicht gewollt ist...

    Also vermutlich hat er recht, in dem Fall ist das Problem also kein Problem.

    Ob sich das Phenomen auch auf die LFO auswirkt hab ich noch nicht getestet, das wär schade.
     
  14. moroe

    moroe -

    Hi

    Das Problem ist, das kein Softwaresequencer eine wirklich stabile Clock liefert.
    Von gewollten Geschwindigkeitsverläufen will ich gar nicht erst reden.

    Wir haben im Jam Keller Cubase ,Live und Maschine untereinander per Midi Clock gesynct und wenn man sich ansieht wie da die Tempoanzeigen permanent rauf und runterwandern wird einem schlecht.

    Ich glaube das sogar diese kleinen Temposchwankungen das clocked Delay des Blofelds aus dem Tritt bringen.

    Grüsse

    Moroe
     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das Problem ist wohl eher, dass eine DAW noch mehr als nur Clock schickt, also z.B. Song Position Pointer. Was auch immer, je nachdem bringt das den Blofeld dann aus dem Tritt. Plus die Glitches im Delay bei Änderung der Delayzeit.
     

Diese Seite empfehlen