Bluetooth Kopfhörer fürs Musik machen

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von beaty, 6. Januar 2012.

  1. beaty

    beaty -

    Derzeit bastel ich Musik ehr am Rechner(Notebook) und frage mich ob man dabei auch mit Bluetooth Kopfhörern arbeiten kann.
    Das Kopfhörerkabel nervt mich.

    Bluetooth bedeutet auch das ich keine externe Soundkarte nutzten kann sondern wahrscheinlich ASIO4ALL verwenden muss.

    Gibt es hier Erfahrungen? Gibt es starke Abstriche in der Qualität? Mit welchen Latenzen muss ich Rechnen?
    Welche Marken bzw. Produkte sind zu empfehlen?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    geht bluetooth nicht nur 10m und wäre da ein herkömmlicher funkkopfhörer nicht gar besser?
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Rein spekulativ: Kabellose Kopfhörer (egal ob analog oder digital) sind wahrscheinlich eher für den Konsum von Musik gedacht, als für die Produktion.
    Bei digitaler Funkverbindung hast du Latenz, da ja immer Datenpakete geschnürt werden müssen, bevor sie verschickt werden.
    Bei analoger Funkverbindung hast du immer Grundrauschen, das meist durch eine Rauschsperre und irgendwelche Filterschaltungen unterdrückt bzw gedämpft wird.
    Egal welchen Aufwand man bei der Entwicklung betreibt, die Qualität eines einfachen Kabels kriegst du niemals hin.

    Ich hab früher Live oft mit In-Ear-Monitoring gespielt, wo das Kabel auch störend war. Wenn du keine allzu starke Körperbehaarung hast, kannst du dir das Kabel aber auch einfach mit Kreppband am Hals festkleben und unter den Klamotten durchführen. Von Gaffa kann ich abraten, insbesondere wenn man stark schwitzt (was auf der Bühne schnell passiert). Man hat sonst tagelang Kleber am Körper...

    Wenn du einen Mikroständer inklusive Kralle übrig hast, kannst du auch einfach den Mikroständer hinter dich stellen und das Kabel durch die Kralle führen.

    Allgemein würd ich dazu raten Kopfhörer nur in Ausnahmesituationen zu nutzen, beim Einsingen zum Beispiel, damit man nicht zuviel vom Backingtrack auf der Vocalspur hat.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

  5. beaty

    beaty -

    :supi:
     
  6. muelb

    muelb wexelwirkend

    Ein alter Thread wieder aufgewärmt:
    Mal etwas zum Thema Latenz bei Bluetooth Kopfhörern


    src: https://youtu.be/Ndwr9Ln-kjk


    Was die Messstrecke anbelangt vertraue ich dem alten Hasen Heinz Schmitz mal, dass er da sauber genug gearbeitet hat, zumal die Messung mit dem Analogen Kopfhörer ja wirklich ziemlich Latenzfrei angekommen ist.

    40-80ms Latenz, somit unbrauchbar fürs Musikmachen. Nach den Aussagen von:

    https://www.aptx.com/aptx-low-latency

    Ist wohl die Latenz Bild-Ton bei weitem nicht so heikel wie Taste oder Saite zu Ton. Wobei ich mich zu erinnern wage, dass eine Latenzkompensation beim Fernseher auch schon bei 20ms merkliche Unterschiede gebracht hat.
     
  7. Dark Walter

    Dark Walter eingearbeitet

    Ich hatte vor ein bis zwei Jahren als ich für eine Weile kein Studio Zuhause hatte mal meine Bose Bluetoothbox angeschlossen, war bei mir aufgrund der Latenz total unbrauchbar. (Klar, das sind keine Kopfhörer aber zumindest eine negative Erfahrung zu Bluetooth Geräten)
     
  8. muelb

    muelb wexelwirkend

    Im Video hat er auch eine Boose Box analog angeschlossen und selbst da eine Latenz von 20ms wegen dem internen processing...
     

Diese Seite empfehlen