Bluetooth-Maus

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von e6o5, 29. Mai 2007.

  1. e6o5

    e6o5 -

    Ich brauche eine Maus fuer mein MacBook und wollte mir eine Bluetooth-Maus kaufen. Welche ist da gut (und guenstig ;-)). An den beiden USB-Ports habe ich ein AMT8 MidiInterface und ein A2-6-AudioInterface angeschlossen. Oder reicht ein USB-Hub mit meiner alten Maus? Wie sollte ich die Sachen dann Anschliessen? USB1-Geraete werden sich ueber den Hub wohl nur die USB1-Bandbreite teilen, oder?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mäuse brauchen nur USB1.0, reicht vollkommen..
    Blauzahn braucht man dafür ansich nicht.. Außer, es ist eben ne Funkmaus..

    Ne Kirchenmouse wäre sone billige für 6€, 2 Tasten, geht aber auch.. ;-)

    an USB1 nur Mäuse, Dongles und so, an USB2.0 MIDI und Audio erst recht!! Da wirds auch gebraucht, am Hub nicht sparen, die kosten 10€..
     
  3. Ich hab hier noch eine MacMaus Blauzahn Rumliegen.

    Interesse ?
     
  4. cereal

    cereal -

    Die von Logitech scheinen ganz gut zu funktionieren. Ich kann da aber nicht von grosser Erfahrung reden, ich steh' auf Kabel...

    (Sone Apfel-Blauzahn-Maus hab' ich auch noch rumliegen, aber rate von dieser ab... :?)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann ich nicht so bestätigen. Alle drei Akku-Logis die ich 'im Blick' habe, haben Probleme mit dem Akku-laden, die beste hat immerhin fast 1 Jahr nicht rumgezickt.
     
  6. e6o5

    e6o5 -

    Danke fuer die Applemaus-Angebote, aber ich habe mir jetzt erst mal einen USB-Hub (und 2GB Ram) fuer mein Macbook bestellt und probiere es damit mal.
     
  7. BOB1

    BOB1 -

    geil, wieder alle ne Meinung gehabt und nix interessantes gesagt.

    ich hab die Kensington Pilotmouse mini

    [​IMG]


    nachdem ich mit den Logitech und Apple Varianten rumgespielt hab. Logi ist zu klobig für meinen Geschmack und die mighty mouse fühlt sich für mich zu rappelig an, da der Klick ja unterm Gerät passiert, links und rechtsklick is aber möglich und das Scrollbällchen macht Spass, man kommt aber nicht so schnell durch z. B. sample libs damit wie mit nem normalen Mausrad. Ausserdem recht teuer und fühlt sich zerbrechlich an (ist sie aber nich)


    Die Kensington liegt super in der Hand, Tasten sind gummiert und an den Seiten befinden sich gummilamellen mit 1a Haptik. Bei dem hervorragenden Gummigestank, der sich ungefähr die erste woche hält, konnt ich dann net nein sagen.


    Bluetooth Ärger:

    Batterielebensdauer ist definitiv kürzer, ausschalten net vergessen, dann passts je nach Nutzung 2-3 Monate.

    Maus anschalten und loslegen klappt leider net immer, auch nach dem Boot werden die Mäuse nicht immer direkt erkannt, unter OSX dann am besten kurz ins BT Menü und das Gerät durchsuchen.
     
  8. und die gummilamellen stören auch nur am anfang, nach einer woche sind die mit marmeladenreste aufgefüllt, die sich nach 3 wochen eine 1a hochglanzfläche verwandeln ;-)
     
  9. cereal

    cereal -

    Das einzig gute an der Bluetooth Maus von Apple ist die Scrollkugel zum seitwärts scrollen. Ansonsten gibt's nur Negativpunkte:
    - Sie ist absolut unergonomisch. Um die seitlichen Tasten zu betätigen muss ich meine Hand verkrampfen.
    - Die Konstruktionsweise (Oberfläche aus einem Teil) führt dazu, dass zumindest bei meiner Handhabung, Rechtsklicks oft nicht registriert oder als Linksklicks erkannt werden
    - Sobald ich eine Aktion mit gedrückter Maustaste durchführe (z.B. Drag & Drop, Regler schieben o.ä.) werden andere Prozesse unerwünschterweise unterbrochen. Dieses Problem trat weder mit einer Logitech Bluetoothmaus noch mit einer regulären Logitechmaus auf.
     

Diese Seite empfehlen