Boss CE-20, ein kleines Helferlein

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Anonymous, 11. Oktober 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe mir mal wieder einen Bodentreter gegönnt, das Boss CE-20 Chorus Ensemble Doppelpedal.
    Da hier des Öfteren Fragen nach leichtem, aber merkbarem Andicken von Klängen aufkommen, gerade wenn man Keyboards verwendet, die weder über eine Chorus/Ensemble-Einheit noch über einen Unison-Modus verfügen, möchte ich eine Empfehlung für dieses Effektgerät aussprechen.
    Es gibt mit Sicherheit auch von der Konkurrenz entsprechende Geräte, aber dieses hier kenne ich nun und kann es bestens Gewissens für Piano-, Bass- und Flächenklänge empfehlen, gerade weil es auch über diverse Klang- und nicht nur Effektregelungen verfügt, die angenehm klangfärbend wirken können, aber nicht müssen.
    Für die meisten Saitenzupfer hier dürfte das Geschriebene sowieso ein alter Hut sein.
     
  2. monozelle

    monozelle Tach

    Saitenzupfer bin ich auch, jawohl. ;-)

    Ich weiß jetzt nicht, was für Musik Du machst, aber ich habe früher gern und ausgiebig Chorus-Effekte zum "Einfetten" von cheesy Synthsounds (und auch Bass) benutzt, ich hatte zuerst so einen Boss BC-10 Fußtreter, au weia. Später habe ich für Flächen und Leads einen Pitchshifter mit ganz leichtem Rechts-Links-Versatz genommen, der ist bei meinem 01v an Bord, das klang schon viel weniger schwammig. Mittlerweile fahre ich aber solche "Breitmacher" stark zurück und setze sie nur noch seeehr sporadisch ein.

    Ein Tontechniker hat mir bei einem meiner damaligen Mixe auch mal schwer was gehustet wegen Chorus und Phasenproblemen. :D

    Ein clevere Anordnung im Stereobild, durchdachte Aufteilung der Frequenzbereiche, ein bißchen Delay oder ein Quentchen Hall bringt meines Erachtens viel mehr und hält das Gesamtbild auch transparenter.

    Chorus auf Bass finde ich persönlich mittlerweile echt tödlich... ;-)
     
  3. Ilanode

    Ilanode Tach

    Auch sehr schön ist ein Freq. Shifter mit einem minimalen Shift, wie es der Encore Freq. Shift. bspw. kann.

    Chorus auf dem Bass mag ich auch nicht und zumal ein Stereo-Choruseffekt hier die oben genannten Probleme mit der Phasenverschieb. bringt.

    Trotzdem kann ein Chorus sehr cool sein. Das CE-20 kenne ich leider nicht, doch mein Red Twister von EBS ist sehr schön.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Erst einmal muss ich ein Missverständnis ausräumen: Ich bin kein Saitenzupfer, den Zusammenhang habe ich nur aufgeführt, weil das CE-20 tendenziell mehr für diese Klientel entwickelt wurde.
    Zum Einsatz des Chorus: Das Wort anfetten trifft das, was ich mit einem Chorus mache, nicht ganz. Ich spreche eher von einem subtilen Eingriff in den Klang, nicht von einer Breitwand-Super-Saw.
    Meistens benutze ich einen sanften Chorus, wenn ich mit fast oder ganz allein stehenden Flächen arbeite. Gerade beim Nord Lead 3, der an sich schon toll klingen kann, habe ich für meinen Geschmack feine Ergebnisse erzielt.
    Und wenn ich in diesem Zusammenhang von Bass spreche, dann meine ich eher den Bass eines "normalen" Bassisten, kein Sequencer-Gehämmer oder böse und laute stehende Bässe.
    Das soll keine Wertung sein, sondern zum Verständnis dienen.
    Im Mix bin ich sehr vorsichtig mit der Anwendung von Chorus- oder Reverb-Effekten, da kann der Schuss schnell nach hinten los gehen.
    Ein Frequency Shifter kann ähnliche Effekte herbeizaubern, ich habe da schon viel mit meinem Doepfer A-126 experimentiert...und bevor das Geschrei losgeht: Ich bin in der glücklichen Lage, die Erweiterungsmodule zu besitzen, die zu einer sehr langsamen Schwingung des internen Oszillators führen (es sind Prototypen, die sehr gut funktionieren).
    Ich sagte ja, es gibt bestimmt gute Konkurrenzprodukte, die mir nicht geläufig sind!
     
  5. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ich hoffe, es kam rüber, dass auch ich ein Chorus-Freund bin. ;-)

    Den A126 kenne ich nur ohne die Erweiterung. Ich habe mir damals das Encore-Teil gegönnt, weil es die Erweit. noch nicht gab, sonst hätte ich die evtl. auch angetestet.

    Mir fällt gerade ein, dass die von Monozelle genannt Pitch Shifter-Lösung techn. ein Choruseffekt ist: Analog oder digital gespeicherte Klänge, die dann üblicherweise manuell (Pitch Sh.) oder per LFO (Pitch Sh. und Chorus) in ihrer Tonhöhe verschoben werden.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mittlerweile gibt es ja den A-126 nicht mehr, somit entfällt leider auch die Entwicklung und das offizielle Erscheinen der Erweiterungen. Herr Doepfer wollte aber schauen, dass er einen neuen Frequency Shifter mit allen Möglichkeiten in kompakter 1-Modul-Form anbieten kann.
    Die Konkurrenz von Analogue Systems (teuer, aber klasse!) und Cwejman (keine persönliche Erfahrung) im Eurorack-Bereich darf aber auch nicht übersehen werden.
    Und ich habe nicht überlesen, dass Du den Chorus als Effekt schätzt :D
    Ich habe Wochen gezögert, mir das Standalone-Teil zu gönnen, bin aber nach einigen Tagen des Herumprobierens doch froh, dass Teil in Griffweite zu haben. Es hat bei einigen Klängen schon für ein Sahnehäubchen gesorgt, aber wie schon erwähnt, weniger ist oft mehr, besonders im Arrangement.
     
  7. Ilanode

    Ilanode Tach

    Das glaube ich gern. Die Boss Hardware hat ja sozusagen den Test der Zeit bestanden und die heute geschätzten Software-Alternativen stellen sich morgen evtl. schon als Fehlgriff raus. [Ging mir so mit dem Natural Reverb vom Wavelab.]

    Überhaupt scheint die XY-20 Serie von Boss sehr interessant zu sein. Ich liebäuge ja mit dem RE-20, dabei soll bei mir doch eigentlich alles modular sein.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin begeistert von diesen Dingern :verliebt:
    Neben dem CE-20 sind bei mir noch RE-20, DD-20, RT-20 und SL-20 im Einsatz.
    Du kannst Dich ja damit überlisten, indem Du das avisierte RE-20 über ein A-138d CFX Crossfader/FX Insert in das System integrierst.
    Zu empfehlen ist das RE-20 wirklich, eine tolle Emulation.
    Der Hall ist anders, aber das hat mich nicht gestört, den hatte ich auch im Original immer zwischen 0 und minimal.
    Es steckt einfach eine Menge Erfahrung seitens Boss in diesen Geräten, man merkt es auch an den CE-1- und SDD-320-Emulationen im CE-20.
     

Diese Seite empfehlen