Bpm

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 19. März 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo...
    soll demnächst n Ragga Sound basteln...bin in dem Metier noch relativ unerfahren und da hab ich gleich ne Frage die auch im Grunde die komplette electronische Musik anbelangt:
    Wie schauts mit BPM aus...bei welcher Musik ist welcher Bereich von den Beats per Minute gut angebracht. Klar ist es schwierig so etwas pauschal zu sagen aber ich denke doch dass sich gute Produzenten auch darüber Gedanken machen wie schnell ein Song sein sollte damit er noch gut tanzbar, singbar etc. ist...Habt ihr darin Erfahrungen?
    Auch andere Stilistiken würden mich interessieren...
    Grüße
     
  2. besorg dir dochmal die alten sachen von bob marley und bastel dir ein paar loops damit.
    wenn man ne zeitlang intensiv damit bastelt, geht das direkt ins blut....
     
  3. iconos

    iconos -

    Ich bin ja kein Freund von Aussagen wie "Diese und jene Musik muss mit soundsoviel bpm etc."

    Ganz allgemein ist es doch am einfachsten, du suchst dir die Stücke von CD aus, die dir im jeweiligen Musikstil gut gefallen und analysierst die Geschwindigkeit selbst (zB. klassische Methode: CD an, dann auf "1" Sequencer mit klick dazulaufen lassen, Gechwindigkeitseinstellung ändern, bis es gleich läuft. Da erlebt man dann zuweilen Überraschungen, zB, dass ein Beat, den man für nicht schneller als 120 bpm geschätzt hat, tatsächlich auf knapp 130 läuft. Das Feeling bzw. die gefühlte Geschwindigkeit hängt halt nicht nur von der Geschwindigkeit ab, sondern auch davon, wie die Sache gespielt ist (straight, laid back etc.), wo BD und Snare sitzen, was der Bass dazu spielt etc.

    Was die Tanzbarkeit anbelangt: bis etwa 120 ist es tanzen, danach nennt man es hüpfen oder zucken :lol:

    Das halten die meisten Deutschen aber auch für tanzen.
     
  4. Schliess mich meinem vorposter an, du kannst die meisten sachen in jedem bereich extrem variabel gestalten auch was das tempo betrifft.
    So ganz allgemein gibts ein paar richtwerte, in denen viele "standard"-sachen eines genres liegen: zB

    - dancehall (jamaican) 95-120 bpm
    - jungle / ragga: "oldschool" 125-150 bpm, die neueren sachen meist
    schneller
    - drum & bass: 160-180 bpm

    Aber wie gesagt, rumbasteln und schrauben, anhören, weiter rumschrauben...
     
  5. mikesonic

    mikesonic Moderator

    zusehr von der geschwindigkeit der "anderen" azuweichen ist dann aber doof weil kein dj dann deinen track spielt.
    aber ansonsten ist die geschwindigkeit relativ egal.

    btw: gibt es eigentlich ein programm das bpm anzeigt bei einem track?
    also so: lied rein
    kurz laufen lassen
    anzeige da

    ?
     
  6. Atomix Virtual DJ hat so etwas wie einen AutoBPM-Detector, dabei kannst eine ganze Playlist (auch ganze MP3/Wav-Ordner oder Harddisks) auf das Tempo analysieren lassen, brauchst nicht einmal anzuspielen. Mit Virtual DJ kannst du dann auch das Tempo anpassen (zum Mixen 2er Songs), ein klassisches DJ Programm halt...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn du in Ableton ein Audiofile einlädst wird dir das Originaltempo im Clipfenster angezeigt!
     
  8. Von "Mixmeister" gibts nen freeware Tool zum Tempo bestimmen: BPM Analyzer
     
  9. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ich finde das Thema generell sehr interessant, besonders was sich in den Extrembereichen wahrnehmungstechnisch tut.
    Wäre sicher mal einen gesonderten Thread wert.

    Gruß,
    Markus
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Hörtipp: Moby - "Thousand"
    Der Titel sagt alles! ;-)
     
  11. mookie

    mookie B Nutzer

    alles unter 170 is eh langsam :D
     
  12. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    110 bpm ist immer gut :D
    da hat man noch genug zeit nen groove entstehen zu lassen - ist aber nicht zu langsam zum tanzen. nur straight 4/4 geht erst ab 120 bpm, darunter wirkt es immer etwas zäh.
     

Diese Seite empfehlen