brandneuer progressive trance, bitte um meinung

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von zenkman, 2. Dezember 2011.

  1. .. ach so zum style: bewegt sich im progressive trance / psychedelic, house genre

    fl studio, nexus vst, massive vst, acces virus , samples
     
  2. Thx2

    Thx2 -

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    was soll ich sagen, qualitativ erste güte, guter mix, pumpt, kreatives arrangement...
    aber für den dancefloor zu lange, zu viele breaks und das ist überhaupt nicht mein sound, also so progi zeugs allgemein. dennoch respekt vor der arbeit :supi:

    p.s. du hast sicher schon eine vinyl platte gesehen, die dunkleren teile sind die breaks, meistens so 1-3 kürzere parts in der platte, deine platte würde genau umgekehrt aussehen, alles dunkel und 3-4 hellere streifen. ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kennt man eins kennt man alle. :school:
     
  5. :D
    Danke für deine Meinug!
    Na das is mal ne Meinung ...
     
  6. Sekim

    Sekim aktiviert

    Gut - mir gefällt das verspielte Element des Tracks. Die Länge passt für die richtige Party.
     
  7. genau das wollt ich hören ;-)
     
  8. XeroX

    XeroX -

    kann mich da Soundwave nur anschliessen.

    mir persönlich ist es ein bischen zu "lieb" und es sind definitiv zu viele breaks drin !
    ansonsten schöne arbeit ;-)
     
  9. Ja , vieleicht sollte ich ein zwei Breaks raus nehmen so als radio / club edit ;-)

    danke für eure meinungen!
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    die breaks sind schon ok, sie sind einfach zu lang und der teil mit beat ist zu kurz. wenn mehr als die hälfte eine clubtracks ohne beat ist, dann stimmt einfach was nicht.
     
  11. Nicht ganz mein Fall. Vermutlich habe ich die Abhöre nicht laut genug gestellt...

    Nur mal ein Versuch einer konstruktiven Kritik:

    1. Die ersten 7 Sekunden können einfach weg - so dermaßen originell ist der Flächensound nicht, dass er alleine stehen kann

    2. Die Bd knallt schön

    3. Das Voice-Sample (1:20) könnte schon etwas früher kommen - und anschließend in ein paar Verfremdungen

    4. Snare-Wirbel (1:30) und anschließend kommt eine musikalische Ruhephase: sowas finde ich grundsätzlich misslungen, zumal im vorderen Bereich eines Stückes - da würde ich ein markantes musikalisches Motiv einfügen, z.B. eine neue Sequenzerfigur mit markanten Sound

    5. Die Stelle zwischen 1:43 bis 1:56 kann einfach weg, weil öde (pardon)

    6. So halbwegs interessant wird es für mich erst ab etwa Minute 2:00. Der Break an Stelle 2:40 ist mir anfangs "zu leer" - da gehören noch ein oder zwei Elemente rein, imho. Es würde sich ein kreischendes oder verzerrtes Voice-Sample anbieten, und zwar das von Stelle 1:20 in einer heftigeren Version.

    7. Zwischen 3:11 und 3:33 würde ich die Bb absenken bzw. erst am Schluss wieder stärker einfaden. Hier ist sie zu markant und vordergründig

    8. Der "Knister-roll" an Stelle 3:37 ist sehr geil - und ließe sich z.B. als Auftakt zu einem Break bzw. als Break-Element öfter einsetzen

    9. Insgesamt könntest du in dem Stück mehr mit Filterfahrten arbeiten, um den Track zu beleben und, vor allem, im Spannungsbogen noch etwas zu strukturieren

    10. Die Stelle rund um 4:00 herum gehört zu den besten Stellen im Stück, imho

    11. Ab ca. 4:24 (nach dem Break-Wirbel) sehe ich einen Mischfehler. Die folgende Passage muss lauter!

    12. Der Break 5:20 ist klasse! Zwar kurz, aber ungewohnt, überraschend und gut.

    13. Die Frauen-Samples 5:35 sind prima, hätten im Stück aber schon vorher (z.B. Stelle ab 2:40) einmal eingesetzt werden sollen - wenigstens andeutungshalber - das gäbe dem Stück mehr inneren Zusammenhalt

    14. 5:48 bis 6:02 gefällt mir garnicht. Das muss wilder! Viel wilder.

    15. Der Rest des Endes gefällt mir ebenfalls überhaupt nicht. Vor einem Ende gehört da eigentlich eine leicht abgewandelte Reprise hinein, von der vorherigen "Höhepunkt-Passage" (ab 5:20 bis 5:47)

    16. Als Schluss würde sich eventuell anbieten, neben starker Schlagwerk/Percussion-Orientierung, die Sprachsamples noch einmal zu benutzen, quasi als Abschiedsgruß des Stückes. Das Ende muss imho völlig verändert werden, völlig neu.

    17. Meiner Meinung nach, ist das Stück noch relativ weit davon entfernt, gemastert werden zu können. Da muss noch an einigen Stellen etwas mehr gefeilt werden.

    Grüße

    und mach nur weiter so! Viel Spaß beim weiteren musikalischen Schaffen! :phat:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    mir ist das wieder alles ne spur zu digital und da kann man bestimmt 2 tracks draus machen :waaas:
     
  13. hallo lothar,

    danke für deine kritik. ich werde mir das mal genauer unter die lupe nehmen...
    einiges habe ich beim mehrfachen hören auch schon bemerkt!

    ich glaube auch das vieleicht ein paar mehr Flächensounds benötgt werden.

    setze mich nächste woche noch mal dran und liste dann das ergebnis...
     
  14. Ist aber imho auch etwas riskant: Weil der Sound ziemlich schnell "zerwabert" werden kann. Mit Sequencerlinien, die "wie eine Fläche" eingesetzt werden, und mittels Filterfahrten bzw. dynamischen Parameterveränderungen ins Arrangement eingefügt werden, fährst du evtl. besser.

    Und, wie schon gesagt: Deine Vocal-Samples könntest du etwas anders handhaben, sodass sich etwas mehr sowas wie eine Art Songstruktur ergibt. Hier im konkreten Fall muss nicht einmal besonders viel passieren. Aber es wirkt sich verblüffend hilfreich aus, wenn die Vokals einer gewissen Struktur (d.h. auch: Wiederholungen) folgen, und nicht bevorzugt - wie das bislang der Fall ist - jeweils isoliert in bestimmten Abschnitten des Tracks eingesetzt werden. Sogar mit kurzen Fragmenten der Vocalsamples könnte man arbeiten, um damit die Vocalspur im Track eine Minute vor der eigentlichen vocallastigen Stelle "anzukündigen".

    Das macht dann tatsächlich viel aus.
     
  15. Nach einmal Durchhören dazu soviel: Gefällt mir sehr gut :supi: Verspielt, klanglich fein, v.a. in den Breaks sind die rhythmischen Spielereien sehr gut gelungen. Nur, wie schon meine Vorschreiber meinten: Bau die Beatparts aus, streck den Song auf ca 10 min, dann passen auch die längeren Breaks gut rein.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann mich da Sonnentiger nur anschliessen, gefällt mir sehr gut, in der jetzigen Form zwar eher für Homelistening oder im Auto, aber das liegt nur am momentanen Aufbau.
    :supi:
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was ist den ab 2.40 los? Erst nen roten Teppich auslegen und dann sowas. Alles was danach kommt kann das Level nicht halten.

    Bis 2.40 machst du alles richtig( Am Anfang des Breaks könnte vielleicht etwas mehr Atmo rein. Klingt etwas kahl aber steigert sich trotzdem sauber rein)
     
  18. Soundquali stimmt auf jeden Fall. Im Prinzip kann ich mir den Vorrednern anschließen was alles andere angeht. Weniger Breaks und ich würde die dann auch kürzer machen. Ein Clubedit von dem Teil wäre echt fein! BTW: wo lässt du denn mastern?
     
  19. pD

    pD -

    Ist genau SO WIE ES IST ein super track geworden!
    Schön verspielt, großartige Klänge, schöne breaks, wird nicht langweilig. Einfach allererste Sahne!
    Wenn du ein Album hinbekommst das dieses niveau hält kauf ich es!

    ps: Weniger breaks? BLOß nicht! Es sei denn du willst wirklich sowas abliefern wie alle anderen...
     
  20. Wow Leute das ist Klasse!

    Tolles Feedback Eurerseits und sehr spannend für mich.

    Wie die Meinungen doch auseinander gehen...

    Ich werde auf jeden Fall noch an einer Beta Version arbeiten und diese dann hier posten.

    Die Sache mit dem mastern kann ja noch evtl was warten. Weiss eh noch nicht so recht wo ich das machen lassen soll.
    Tips dazu sind gern gesehen.

    @ pD - Danke für das grosse Lob. Das geht runter wie Butter !
     
  21. Hi, habe von Dir bisher immer gute Tracks gehoert. Auch dieser ist wieder ganz gut. Meine Kritik deckt sich inetwa mit der vom Lothar, wahrscheinlich haben wir einen aehnlichen Musikgeschmack :cool:

    greetz
    orange
     
  22. Danke Orange!

    Heute Abend bastel ich an dem Teil weiter ...
     
  23. So, heute am Freitag den 13ten ist das ganze fertig geworden. Habs in nem neuen Fred gepostet
     
  24. CS1x

    CS1x -

    hehe allso von 1:30 bie 2:40 präsentierst du die stelle, machst die leute heiss, und dan kommt aber doch was anderes, nicht gut :sad: :mrgreen: kann man aber machen wenn die stelle nochmal später kommt
    in der vollen Pracht, das passiert aber nicht :sad: ist aber nicht so schlimm sowas beobachte ich öfters bei anderen musikern.

    Und der Sound ansich bei 1:30 bie 2:40 ist vielleich nicht ganz so gut gewehlt, bei solchen stellen finde ich sollte man kristallklares SynthSound wehlen z.B FMLead oder Supersaw oder sowas, ist aber geschmacksache.

    werde öfter mal rein schauen
     

  25. Dank Dir für Deine Meinung.

    Hier nun der neue Mix:

    src: http://soundcloud.com/zenkerbjoern/friday-the-13th-2
     

Diese Seite empfehlen