Braucht man einen Korg Radias?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von swissdoc, 8. Juni 2014.

  1. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Braucht man einen Korg Radias?

    Bitte überzeugt mich, dass ich einen Korg Radias unbedingt brauche oder eben auch nicht. Es sind schon jede Menge virtuell analoge Synths vorhanden, unter anderem Q+, XT, Blofeld, Supernova, EX5R, JP-8000 oder Z1. Kein Virus im Hause und wegen Abneigung auch auf längere Sicht eher unwahrscheinlich. Analoge modern und vintage, hybride und digitale sind auch schon im Haus, also bitte auf Hardware VA Basis argumentieren.

    Was kann er gut, was kann er schlecht, was macht ihn einzigartig, den Radias?
     
  2. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Vlt. als Gegenfrage:
    Wozu meinst du einen zu brauchen, wenn du schon so eine gute Auswahl an Digitalen vor Ort hast?

    Ich habe ihn mal kurz antesten können - empfand ich jetzt nicht verkehrt, aber mir kam dann
    selbst meine Frage (einen Absatz höher) in den Sinn. Er klang für mich nicht sonderlich "charakterstark".
    Von denen die ich gehört habe, passt oder deckt aus deiner Sammlung der Waldorf Q(+) am ehesten
    die Klangpalette wahrscheinlich ab, zumindest habe ich mich in der kurzen Zeit an den Q erinnert gefühlt.

    Leider habe ich weder ein Argument dafür noch dagegen...


    Gruss
     
  3. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Ein Radias klingt schon anders als die o. a. Geräte. Mir hat ein reduzierter MS2000r mehr zugesagt und der Radias müsste wieder gehen. Ob Du ihn brauchst ist schwer zu sagen... Wenn Du den "Electribe" Sequencer-Ansatz in Kombination mit einem leistungsfähigerem MS2K mit HiFi-Sound benötigst, könnte der was für Dich sein.
     
  4. Hab zwar selber noch keinen getestet, aber ich glaube der Radias ist sicher nen guter Allrounder. Soweit ich weiß kann man in dem auch Songs speicher, ähnlich wie bei Electribes. Oder irre ich??

    Wenn dem so ist, wäre er für live vll eine interessante sache.

    Also gute Argumente gegen ihn wüsste ich jetzt nicht. Mich persönlich stört es das es ihn nicht als Desktopversion gibt.
     
  5. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Ich konnte dereinst einen antesten. Mir klang er viel zu unterkühlt und Hi-Fi, hat dadurch auch wenig Charaktr finde ich. Ganz im Gegensatz zum MS2000 / microKORG.

    Hinzu kommt, dass der Radias IMO mit Features überladen ist, so dass nerviges Menü-Gesteppe und Handbuch-auswendiglernen angesagt ist, um alles nutzen zu können. Trotzdem, für Standard-Sounds, komtm man sofort zurecht, grad wenn man auch den MS2000 kennt.

    Wie gesagt, kein schlechter Synth, vorallem vom Design her. Aber mir persönlich zu Hi-Fi.

    @acid test: Der Radias ist doch im Grund eein Rack-/Desktop-synth.. mit der Möglichkeit, ihn an ein passendes Keyboard anzuschließen. Diese Lösung von Korg find ich übrigens gut, er sitzt auf Schienen und kann ergonomisch optimal aufgestellt werden.
     
  6. ASJ

    ASJ aktiviert

    Hätte der Radias den Sound des Microkorg wäre es ein Synth, den ich nie im Leben verkauft hätte bzw würde. Leider ist der Klang wirklich bisschen dünn (oder Geschmackssache)....
     
  7. muelb

    muelb wexelwirkend

    Ich kann Dir nicht präzise sagen ob Du ihn brauchst, ich brauche ihn auf jeden Fall. Ich habe sogar zwei davon :)

    Es ist ein Korg und das hört man glaub ich. Wenn man mal das Bedienkonzept begriffen hat ist er sehr einfach zu bedienen mit den vielen Reglern. Der Modulationsseqencer ist sehr interessant, die pcm-sachen brauche ich speziell für drums und finde die sehr gut.

    Wenn Du Dir den Kauf des Radias in Ricardo überlegst, ich finde 600CHF einen sehr guten Preis, habe für meine beiden je ca 850.- bezahlt und finde diesen Preis ganz ok.

    Midera (macht viele Youtube videos unter dem nick acemonv) hat mir geraten externe effekte einzusetzen und ich finde wirklich seither den Radias noch besser.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Keine Ahnung ob man den braucht.
    Das muss jeder selbst wissen, was er braucht.
    Hab mir mal ein paar Demos angehört.
    Scheint ganz brauchbar zu sein.
    Für die eine oder andere Line im Track bestimmt einsetzbar.

    Also wenn du meinst der Sound von dem Korg Radias muss in deine Tracks dann mach das.
    Deshalb ist es ja deine Musik, weil deine Musik ja mit deinem Geschmack an Synthsounds bestückt ist.

    Ich seh das so, selbst wenn man 50 Synthesizer hat, kann man die ja nicht alle immer einsetzen.
    Deshalb finde ich ein überschaubares Equipment am besten.
    Klar klingen fast alle Synthesizer auf Ihre Art gut, so dass man am liebsten alle möchte.
    Bloß dann ist man kein Musiker mehr, sondern ein Sammler.

    Ich sag mal so ungefähr 10 Synthesizer dürfte doch reichen.
    Ok wenn es 12 oder nur 8 sind macht ja auch nichts.
    So kann man am besten einen eigenen Soundstyle festhalten.

    Man sollte seine engen Favoriten haben und mit denen arbeiten.

    So seh ich das auf alle Fälle mal.
    Andere Meinung sind trotzdem gern gesehen.

    ;-)
     
  9. ich habe einen radias , deswegen meine meinung dazu.r3 hatte ich auch schon.

    dünn ist er nicht. kalt und bischen plastikmässig hifi eher .also sauber. bass geht sogar sehr gut finde ich.
    die mod sequencer sind lustig und praktisch. die modmatrix für einen korg recht gut . vier parts , jeder mit 2 effecten.da liegt der spass begraben, meiner meinung nach . 8 tape delays oder verzerrer/lofi effecte mit 8 osc und filtern , das alles im multimode gut nutzbar und mit guten eingriffsmöglichkeiten. da geht was !!!
    den sequencer finde ich gerade für drums , einfach zu kurz und "pattern" kann man auch nicht umschalten. oder ?????
    (frage an andere).

    klanglich und vom charakter , also trocken , und für einfache sounds würde ich mir persönlich das teil nie kaufen.
    radias ohne effecte, modsequencer und gutes interface für multimode, wäre bei mir gleich verkaufen angesagt da einfach nichts besonderes.

    bei deinem fuhrpark an va-synths . eher nö , oder nur wenn was anderes dafür geht. die xt oder der q sind beide mindestens genauso komplex
    und brauchbar. willst du einfach irgendwas kaufen ???? kauf dir ein modular, da kann man dann immer module austauschen wen einem mal langweilig ist und man bock auf was neues hat.

    blofeld , xt und q+, da waldorft es aber ordentlich . obwohl ich waldorf gut finde wäre mir das dann einfach zu viel. unterschiedlich klingen tun sie leider ja trotzdem alle . bei mir wars ein normalr q und eine xt . weg und nur den blofeld behalten. vermissen tue ich die beiden nicht wirklich,
    nur optisch, die orangene xt und der gelbe q , beides die rack versionen , sind für mich die schönsten teile aller zeiten.



    falls du dir einen holst achte auf die potis , sind mitlerweile bei vielen durchgenudelt und verursachen wertesprünge. da man das gerat normalerweise im jump edit page modus betreiben will ist das übel , da die seiten wahlos verspringen. editieren ist dann fast nicht mehr möglich und macht keinen spass.
     
  10. starmogul

    starmogul aktiviert

    Bin auch Radias-Besitzer.

    Ihn reinzuholen, nur um den Sound da zu haben, das ist nicht so sinnvoll bei den vielen (teils recht guten) vorhandenen VAs. Obwohl der Radias ja wirklich nicht schlecht klingt. Die Presets klingen wirklich teils wie "Japan-Produkt-Demo". Aber wenn man selber Hand anlegt... :D

    Radias braucht man, wenn:
    - man einen vielseitigen Hardware-Vocoder braucht
    - es einem viel Spaß macht, ein Multi-Preset mit zwei Sequencer-Spuren, einem Arp. und diversen MOD-Sequenzen zu basteln (dank des guten Sounds und der schnellen Eingabe kommt man sofort zu Berliner Sequenzen!)
    - man direkt im VA viele Effekte haben will (kann ja auch Signale von außen bearbeiten...)
    - man direkten Zugriff auf viele Parameter haben will

    Das Teil hat halt wirklich sehr sehr viel unter EINER Haube. Zum Beispiel kann man als Oszillator die PCM-Wellenformen nehmen und per MOD-Seq. durchfahren. Heraus kommt etwas Wavesequence-artiges! Das gleiche mit dem Formant-Oszillator...

    Kurzum: das ist eine absolute Spielwiese, die immer wieder neue Dinge bietet!
     


  11. :supi: :supi: :supi: :supi: :supi: :supi:

    genau , so sehe ich das auch , sehr klar formuliert.
     
  12. Jaguar

    Jaguar aktiviert

    Der Radias reizt mich auch schon lange, v.a. wegen des Konzepts.
    Habe deshalb grade mal bei ebay nachgeschaut...
    Angebote sind dünn gesät und sehr teuer. ( 1200€, 3600€ mit M3), also über Neupreis.
    Dürfte wohl einen Hype geben.
    Zum "Rohsound" : Warum sollte der anders sein als die damals aktuellen Korgprodukte?
    Kann mir nicht vorstellen, dass die pro Synth eine eigene Engine programmieren.
    Ich stelle mir das laienhaft so vor wie in Reaktor: Man hat einmal eine Algo und ergänzt das dann durch Module bzw. HW Regler. Darum klingt Korg nach Korg, Yamaha nach Yamaha usw.
    Kann aber auch sein, dass ich irre :D
     
  13. kirdneh

    kirdneh aktiviert

    Ich mag den Sound vom Radias, allerdings würde ich ihn sofort gegen einen MS2000r eintauschen, hab damals den MS verkauft um mir den Radias zu holen, hätte ich nicht machen sollen.
    Hätte den Radias extra kaufen sollen, ging damals nicht, heute brauch ich den Radias nur noch wenig...irgendwann muss er gehen wenn ich Platz brauche :sad:
    Denke irgendwann bei einen guten Angebot hole ich mir den MS zurück :selfhammer:

    Hab den Radias meistens für Seq. Sachen und String Sounds ala Jarre eingesetzt, manchmal auch die Drums.
    Soundmäßig sehr hifi, sauber und klar, so wie der Z1, wobei der Z1 mehr Charakter hat.
    Er ist ein guter Gegenpart zu meiner Supernova, die wieder ganz anders klingt, wird aber eigentlich überflüssig durch meinen Z1 und mQ :roll:

    Ich würde ihn dir ausreden, da du schon sehr gute Alternativen hast ! ;-)

    PS: ich mag die Virus Sachen auch nicht :P
     


  14. also das letzte radias rack ging für 530 euro bei ebay weg............... zum rest sag ich nix, ganz so einfach ist das aber nicht.............
     
  15. meine Antwort deiner Frage: Nein!
    Warum? Sonst hätte ich längst einen. :lollo:
     
  16. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Der Radias klingt schon breit wenn man den Low-EQ hinein dreht.
     
  17. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Naja, diese Preise entbehren wohl jeglicher Grundlage.

    Also, wenn man einen in der letzten Zeit haben wollte, hätte man meistens zwischen 600 bis 850 für das Rack ohne Taste investieren müssen.
     
  18. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Ich fand das der Radias durch die 4-fach Architektur um einiges schwerer zu durchschauen ist als der MS2000, der ja nahezu eine identische Bedienoberfläche aufweist. Das wird aber wahrscheinlich Dir(wie ich Dich einschätze) eher keine Probleme bereiten.
    Er wirkt durch die 4-fach Struktur oft eher wie ne Romplekiste.
    Aber wie immer ist das wohl eher eine Frage des Einarbeitens.

    Ein toller Vorteil des Radias gegenüber fast allen anderen Synthesizern ist, wenn ich es richtig begriffen habe, das der Radias nicht nur einen Modsequenzer wie der MS2000 hat sondern auch polyphone Stepsequenzen darbieten kann.
    Das ist aber auch eher nix was Dich interessieren würde, oder?
    Für die Electribefraktion ist das das "Über-Feature".

    Klanglich fand ich ihn nicht so "herausragend, auffallend und sweetspottig" wie den MS2000BR.
    Das ist aber eher eine subjektive Vorstellung meinerseits, da ich den MS2000BR sehr, sehr gut finde und es mein absoluter Lieblingssynthesizer ist.

    Du wirst also leider nicht herumkommen :mrgreen: , ihn anzutesten.
     
  19. ASJ

    ASJ aktiviert

    Ich fand die Bedienung des Radias nicht schwer zu durchschauen. Nach kurzer Einarbeitungszeit ging das ziemlich flott. Ausstattungstechnisch ( zwei Sequencer, Appreggiator, interne Effekte etc) fand ich ihn top.

    Kommt zwar immer auf die persönliche Zielsetzung an, aber jetzt im nachhinein denke und weiß ich, dass ich mich irgendwie vom zum Teil gehypten Analogwahn anstecken ließ und den Radias darum verkaufte (habe zwar von der Kohle das ein oder andere ganz nette Teil damit finanziert, aber leider auch ein paar Mistteile wie den wie ich persönlich finde völlig überschätzten Microbrute). Hätte ich die Kohle, würd ich ihn mir sofort wieder holen. Damals fand ich den Sound wie gesagt dünn, jetzt wo ich wieder die Demos auf YT höre weiß ich, dass er perfekt zu mir passen würde.

    Eine Chance verdient der Radias jedenfalls :cool:
     
  20. kirdneh

    kirdneh aktiviert

    Joa, auf jeden Fall, hab ihn 1 mal komplett mit Tastatur neu gekauft, später erst die Tastatur und dann das Rack verkauft, nach einen Monat hab ich es bereut.
    Naja, dann wieder irgendwann ein Radias Rack gekauft, jetzt benutze ich ihn wieder mal weniger, aber verkaufen... :roll:
    Man macht schon manchmal so komische Sachen weil man sich einbildet man braucht was neues um den Ideen Fluss wieder zu beleben, bringt manchmal was...manchmal :selfhammer:
     
  21. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Im Prinzip reicht im Weinkeller ja eine Flasche Roter und eine Flasche Weisser, je nach laune nimmt man dann einen zur Brust, es machen beide Weine am Ende schwindelig und einen dicken Kopf. Besser ist es aber, wenn man aus ein paar Flaschen mehr auswählen kann, hier kommt nun gleich ein Roter aus Chile ins Glas...

    In diesem Sinne erklärt sich Lust und Interesse am Radias. Er kann einiges, die DW8000 Wellen, Vocoder, Step-Sequencer und FX machen Lust auf mehr. Der Sound, soweit ich ihn erinnere geht ein wenig in Richtung Trance-Hupe, aber er kann sicher auch ganz anders. Mahl sehen, was so geht.

    Danke für all den Input...
     
  22. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    dadurch dass hier der ms2000 so oft reingeworfen wurde
    ist mir mal wieder bewusst geworden was für ein geiles Monster von PolySynthesizer
    dieser Ms2000 eigentlich ist.Und das für sehr wenig Geld.
    Ich muss sagen ich bin begeistert.
    Allerdings sind 4 Stimmen schon ziemlich mager :?
     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Das ist genau das Problem, imho einer der schönsten Synth, aber nur 4 Stimmen...
     
  24. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Ja, leide. Da hilft nur: mehrere kaufen und stacken... :kaffee:
     
  25. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...hatte schon überlegt, ob man sich nicht aus mehreren Voiceboards des Microkorgs nen Expander bauen könnte...
     
  26. Dem schließe ich mich an. "sehr sehr viel unter EINER Haube" - ich hab sogar schon überlegt ob ich nicht alles andere verkaufe und ganz einfach 3 Radiasse synce ... ich finde die Bedienung sehr einfach. Sound ist ganz sicher Geschmackssache, "dünn" ist er in meinen Ohren jedenfalls nicht.

    Ob man ihn "braucht"? starmogul hat das ja gut formuliert. "Spielwiese" halt.

    (und nicht zu vergessen die fette Lightshow die das Teil bietet :phat: )

    Servus,
    Alex
     
  27. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    steht ja schon alles da, daher nur kurz

    Pro
    der polyphone (!) Sequenzer ist obergeil, so sollten alle Synth Sequenzer ausgestattet sein. Es gibt auch ein paar tolle Soundfeatures z. B. die OSC Ausstattung ...

    Neutral
    der Grundklang ist dünn ohne Ende aber kann auch in mega breit verwandelt werden, man hat ja neben Unison auch 4 Timbres, welche man auch bevorzugt zum "OSC layern" einsetzen sollte, denn:

    Contra
    das Ding hat, gerade bei den vielen Möglichkeiten den Klang aufzuwerten, zu wenige Stimmen: gestalte ein schönes Flausche Pad und spiele mal etwas "mehrfingerige" Akkorde, dann kann es schon auch mal eng werden. Aufwerten ist aber eben aufgrund des dünnen Grundklanges häufig nötig damit die Sounds nicht untergehen, wenn noch anderes spielt ...

    Fazit
    Für elektronische Sequenzen der Deluxe Art ist der Radias ein feines Brett! Für Sounds die etwas mehr Stimmen brauchen, kriegt man ihn aber auch mal etwas zu schnell in die Knie. Auf jeden Fall ein Synth der Spaß macht, besonders wenn es um solch nettes Gedudel gehen soll:


    src: https://youtu.be/qK3YxOSIkZw
     
  28. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Wurde ja eh schon fast alles geschrieben, der Radias kann fast alles was man sich von einem modernen VA nur wünschen kann. Das Bearbeiten von externen Signalen ist grossartig. Der Sequencer wäre perfekt, würde er wie die Electribes funktionieren, leider braucht es halt das Starten per Keyboard.

    Vom Klang her ist der Radias ein ausgezeichneter "Komplementär-Synth". Er passt ähnlich dem Microkorg sehr gut in den Mix, aber "tragend" würde ich ihn nicht bezeichnen. Dazu fehlt ihm einfach die Breite und der gewisse Punch.

    Der Klang war dann der Grund, warum ich ihn verkauft habe. Von den Features her vermisse ich ihn aber sehr.
     
  29. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Radias ging nun für CHF 651 an einen neuen Besitzer, ich habe nicht geboten...
     
  30. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...weil Du ihn nicht wolltest, oder zu teuer, oder?
     

Diese Seite empfehlen