brummbär, mal wieder... sorry...

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Mr.Lobo, 5. September 2007.

  1. so, möchte nun endlich mal was gegen mein brummen unternehmen. hab schon einiges ausprobiert, was hier auch schon geraten wurde, stecker umstecken, gleiche/unterschiedliche stromkreise.

    das problem bleibt gleich: sobald ich in meinen mackie 1604 einen klangerzeuger einstöpsel, brummts. je nach klangerzeuger mal sehr störend bis fast nicht wahrnehmbar. das brummen kann man schon über den kopfhörer-out höhren, auch wenn kein anderer output des mixers irgendwo angeschlossen ist. hab da jetzt langemit gelebt, war mir wurscht, aber inzwischen nervt michs doch zunehmend. ich habe zufällig gesehen, dass es 16-kanal-di-boxen gibt, wäre das eine lösung für mein problem? jeden kanal komplett galvanisch abtrennen und ruhe ist (so allah will)?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist nicht ok.

    Gehe mal der Reihe nach vor.
    Also nur Kopfhörer an Mackie.
    Dann Monitore.
    Dann ein Gerät nach dem anderen einstöpseln.
    Typischerweise ist der PC der Übeltäter, oder ein Gerät das mit einer Hausantenne/Kaber verbunden ist.

    I.A. ist es am besten ist es alle Geräte an der gleichen Steckdose zu betreiben. (Ausser Laptopnetzteile)
     
  3. genauso hab ich das auch gemacht. erfolglos. aber den pc hab ich auch schon im verdacht. obwohl pc ausgeschaltet brummts immernoch genauso... aber auch nur, wenn ein synth im mixer eingestöpselt ist. und dann auch nur der spezifische kanal. main out alleine brummt nicht beim aufziehen. KANN eine di-box da überhaupt helfen?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ausgeschaltet oder nicht ist erstmal egal, es kommt drauf an, dass die Stecker wirklich draussen sind. (Die Masse=Abschirmung darf keinen Kontakt haben)

    Zumindest solltest du die meisten Synths brummfrei an den Mixer bekommen.
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Ich hatte auch diverse Brummprobleme. Eine Systematik war da für mich nicht zu erkennen, und irgendwann hatte ich auch einfach keinen BOCK mehr. ;-)
    Also hab ich mir das hier gekauft:

    [​IMG]

    ... und seitdem ist Ruhe im Karton!
     
  6. g-g-genau so gehts mir auch! hm, "nur" 4 kanäle, was stöpselst du denn da rein? den mixer-out? oder wie?
     
  7. das sym Signal kommt dann ueber die XLRs raus oder auch ueber Klinke?
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Die symmetrischen Ausgänge sind XLR (8 Stück auf der Rückseite), aber da gibt ja passende Kabel bzw. Adapter, also kein Thema.

    @lobo:
    8 Eingangskanäle hat das Ding. Und damit hab ich alle "Brummer" ruhig gestellt: indem ich vom Synth in die DI Box und von der Box ins Mischpult gehe. Die Brummer sind in meiner aktuellen Konfiguration der A6, der CS20M und noch irgendeiner. In anderen Konfigurationen waren es andere Synths, das meinte ich mit "keine Systematik".

    Also geh ich jetzt über das Billitsch-Behringer Teil, drücke "Ground Lift", und aus die Maus. Das gehört mit zu den besten Flocken die ich jemals in mein Studio gesteckt habe. Mann was bin ich früher hinter den Kabeln hergekrabbelt... :roll: :gay:
     
  9. ah-ja. genau das habe ich auch vor, ich trenne dann aber gleich komplett alle kanäle vom mixer mit der box ab, damit für immmmer ruhe ist. das ist ein kabelverhau, der da hinter dem mixer mit der zeit entsteht, der ist nicht mehr durchschaubar...

    aber noch ne frage: muss man dann automatisch alles von unsymmetrisch auf symmetrisch umrüsten? oder geht das auch -hoffentlich- mono-klinke rein, mono-klinke raus?

    wäre das nicht mal ne idee, so kleine a/d w-lan-klinke-stecker zu erfinden, die man hinten in seine synths und effekte einstöpselt und dann ganz ohne kabel an den mixer oder auch direkt in den pc senden kann? brummen hätte sich damit ja wohl auch erledigt. oder kaputte kabel, grrr...
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Mischpulte haben doch normalerweise symmetrische Eingänge.
    Zu den Details soll sich aber mal ein Profi äußern! ;-)
     
  11. Hallo Meister Lobo!

    Weiß nicht, ob es Dir was bringt, aber ich erzähle es trotzdem mal ...
    Also, ich habe vor wenigen Wochen mein Studio aus der Versenkung geholt. Es stand in einem kleinen Raum meiner Wohnung, war zwar angeschlossen, aber da drin war es so eng, daß ich kaum was Richtiges mit dem Studio machen konnte. Außerdem - und jetzt kommen wir zum Thema ;-) - gab es zwei Brummschleifen. Die kamen aus dem Korg DDD-1 und dem Crumar Bit 01 raus, was beinahe dazu geführt hätte, daß ich diese beiden Geräte verkauft hätte. :? :oops:
    Na jedenfalls, wie schon gesagt, ich habe das Studio nun in einen anderen Raum übergesiedelt. Im Zuge dieser Umbaumaktion habe ich auch ein paar neue Kabel und ein Studiorack vom Music Store gekauft. Ansonsten blieb die Konfiguration aber gleich, d.h. jedes Instrument und jedes Effektgerät ging nach wie vor in den selben Mixerkanal rein.
    So, lange Rede kurzer Sinn: Stell Dir meine Überraschung vor, als ich die erste Aufnahme mit der Soundkarte machen wollte und feststellte, daß das Signal im Ruhezustand viel weniger ausschlägt als früher. Die Brummschleifen waren - und sind nach wie vor - völlig verschwunden.
    Daraus kann gefolgert werden, daß sie durch Austausch bestimmter Kabel, sowie durch bloßes anderes "Auftürmen" der Geräte elimiert worden sind. :idea:

    Gruß, Oxygène
     
  12. denbug

    denbug -

    Bei mir hat es auch der Ersatz aller Kabel durch symmetrische gebracht. Ist vielleicht für einige Mitleser interessant, dass dies mein erfolgreichstes Mittel gegen Brummen war. Ach ja: Und alle Kabel so kurz wie möglich halten (15-30cm). Das schafft auch Übersicht.

    Aber bei Dir klingt's ja mehr nach Masseschleifenbrummen. Hoffe Du hast mit der DI-Box erfolg. Gib' mal ein Feedback!
     
  13. es kommt nur über xlr raus, wie ich am gerät feststellen durfte, GRRRRRRRRRR!!!!!!!!!

    hat jemand mal n dutzend xlr-auf-sym-klinke-adapter?
    wenn man ein unsym reinschickt und vorne unsym wieder abnimmt, kommt auch nix. kapott or what?

    will ne mam di16. :roll:
     
  14. ...äh, oder gibts evtl. einen unterschied zwischen balanced/unbalanced und symmetrisch/unsymmetrisch??? :oops:
     
  15. Ich bin im nachinein froh, dass mein Studer Mischpult nur mehr symetrische Inputs (sprich rein XLR-Inputs) hat, obwohl ich mir natürlich viele neue Kabel kaufen mußte und eigentlich fast alle Synths nur asymetrische Ausgänge haben.
    Aber eine Brummschleife hatte ich auch früher nie, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich zwei (oder warens 3?) verschiedene Stromkreise in meinem Studio hab' und sehr aufpasse, dass sich Strom- und Audioleitungen nicht in die Quere kommen.
    Außerdem verwende ich keine ultrabilligen Kabel mehr, da mich dann die Fehlersuche in den Wahnsinn getrieben hat.
    Aber ein guter und stabiler Stromkreis (ohne zu große Schwankungen und Spannungsspitzen) ist IMHO genauso wichtig wie eine "sichere" Verkabelung. Und solche günstigen Ultra-Multi Stromverteiler (8er/10er etc.) sind oft schlimmer als billige Kabel.

    Ich hoffe du findest bald den/die Übeltäter!

    lG,
    Philipp
     
  16. Morbid

    Morbid -

    Nö, das ist das gleiche.

    symmetrisch = balanced

    unsymmetrisch = unbalanced

    Das ist aber normal so.
    Wieso gehst du nicht gleich mit XLR ins Pult?
     
  17. Jörg

    Jörg |

    ... wie ich oben bereits schrieb! ;-)
    Aber ist doch kein Thema, für ein paar lausige Euro das entsprechende Kabel beim großen T bestellt und fertig.
     
  18. Geiz ist nicht immer geil.... :fresse:
     
  19. Jörg

    Jörg |

    Warum? Ich hab das Behringerteil auch... nix zu meckern!
     
  20. War nicht auf dich bezogen, sondern auf die Kabelkaufunlust von Herr Lobo... ;-)
     
  21. das mackie 1604 hat nunmal hauptsächlich klinke-ins.
    ein xlr/klinke-patchkabel kostet beim "grossen t" 4,90, sind dann schon wieder 40 euro wech, und ich habe hier einen ganzen karton voll klinkepatchkabeln rumliegen. da darf man schon mal kurz grollen.

    im oktober bau ich eh nochma allet um, vielleicht wirds ja dann besser mitm gebrumm.

    will jemand die di-box haben? hat 84 euro gekostet und ist nur mal ausgepackt und getestet. ansonsten schick ich sie zurück.
     
  22. Hallo!

    Ich kann die MAM Di16 auf jeden Fall empfehlen, um seltsame Brummprobleme zu beheben. Theoretisch kann sowas schon von einem Fehler im Stromnetz irgendwo im Haus oder durch Nachbars alten Kühlschrank entstehen.

    Bei mir tritt das Problem auf, sobald ich Ein Gerät glichzeitig mit Ins und Outs meiner Creamware Luna 2496 Breakoutbox verbinde. Wenn ich dann nur Ins oder nur Outs mit der DI16 am Masse/Minus-leiter Galvanisch trenne, verschwindet das Problem. Ich hatte im laufe der Zeit 3 verschiedene Luna 2496 Kisten und das Problem trat bei jeder auf.

    Bei der Creamware A16 Ultra hatte ich das Problem nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß das was mit den symmetrischen Ein/Ausgängen zu tun hat, da ich was unsymmetrisches angeschlossen habe. Allerdings hatte ich mit der erstmal neue Brummprobleme, verursacht durch die Art, wie ich meine DI16 zwischengeschaltet hatte, um die Probleme mit den Luna2496 Boxen zu lösen.

    Wenn man alles mit der DI16 trennt kann das evtl sogar neue Probleme verursachen, also am besten immer nur punktuell einsetzen.

    Bei symmetrischen Verbindungen kann es auch helfen, den Masseleiter im Kabel einsetig abzulöten.

    Viel Erfolg bei der Brummschleifenjagd !!!
     
  23. danke!

    ich werde im oktober erstma wieder alles umbauen, dann schaun wer mal weiter...
     

Diese Seite empfehlen