Buchla Easel-K

island

Modelleisenbahner
Weiß nicht recht, mir erscheint das 223 für den Easel etwas überzogen. Aber gut wenn man erweitern mag.
 

serge

*****
Kommt drauf an, was man machen will.

Das Konzept einer "stimmbaren" Tastatur, wie es z.B. mit dem Buchla 223e oder dem Serge TKB verwirklicht worden ist, fand ich in der Theorie unwahrscheinlich attraktiv.

In der Praxis haben beide Eingabegeräte als Ersatz für eine herkömmliche chromatische Tastatur für mich nicht funktioniert. Ich möchte nun mal jederzeit frei entscheiden können, welche Note in welcher Lage ich als nächste spielen möchte – da stört's dann doch deutlich, wenn man erst überlegen muss, welche bereits mit einer anderen, nun aber leider unpassenden Tonhöhe belegte Taste man umstimmen möchte, um dann diese Taste auswählen zu müssen, wodurch die unpassende Tonhöhe erklingt, damit diese dann vermittels Regler (TKB) bzw. Encoder (223e) auf die gwünschte Tonhöhe gehievt werden kann.

Wenn man dagegen bereit ist, sich auf einen Tonhöhenvorrat festzulegen, ist das 'ne feine Sache. Und noch schöner wird's, wenn man nur Klangfarbenmusik machen möchte. Finde ich aber etwas ermüdend, deshalb ist der 223e eingepackt und der TKB verkauft.
 

Lauflicht

x0x forever
serge schrieb:
Kommt drauf an, was man machen will.

Das Konzept einer "stimmbaren" Tastatur, wie es z.B. mit dem Buchla 223e oder dem Serge TKB verwirklicht worden ist, fand ich in der Theorie unwahrscheinlich attraktiv.

In der Praxis haben beide Eingabegeräte als Ersatz für eine herkömmliche chromatische Tastatur für mich nicht funktioniert. Ich möchte nun mal jederzeit frei entscheiden können, welche Note in welcher Lage ich als nächste spielen möchte – da stört's dann doch deutlich, wenn man erst überlegen muss, welche bereits mit einer anderen, nun aber leider unpassenden Tonhöhe belegte Taste man umstimmen möchte, um dann diese Taste auswählen zu müssen, wodurch die unpassende Tonhöhe erklingt, damit diese dann vermittels Regler (TKB) bzw. Encoder (223e) auf die gwünschte Tonhöhe gehievt werden kann.

Wenn man dagegen bereit ist, sich auf einen Tonhöhenvorrat festzulegen, ist das 'ne feine Sache. Und noch schöner wird's, wenn man nur Klangfarbenmusik machen möchte. Finde ich aber etwas ermüdend, deshalb ist der 223e eingepackt und der TKB verkauft.
Interessanter Kommentar! Ich vermute damit, dass ein Haken Continuum für Dich sowas wie die ultimative "Tastatur" darstellt?
 

Lauflicht

x0x forever
island schrieb:
Weiß nicht recht, mir erscheint das 223 für den Easel etwas überzogen. Aber gut wenn man erweitern mag.
Danke für Deine Einschätzung. Für mich als Aussenstehenden ist die Buchla-Arbeitsweise nur sehr schwer einzuschätzen.
 

Lauflicht

x0x forever
Ohne die anscheinend öfters mal fehlerhafte Originaltastatur wird das Gesamtpaket ggfs. auch "robuster"? Dies mag sich auch in der angegebenen Lieferzeit auch widerspiegeln. Der Original-Easel ist ja "out of Stock". Aber es sind auch 1000 USD mehr. Das ist sehr viel Geld.
 

serge

*****
Lauflicht schrieb:
Interessanter Kommentar! Ich vermute damit, dass ein Haken Continuum für Dich sowas wie die ultimative "Tastatur" darstellt?
Es macht mir immer noch Spaß – aber meinen 200e spiele ich über die Akai-LPK25-Mini-USB-MIDI-Tastaturen, weil ich so entscheiden kann, ob ich alle vier Stimmen von einer Tastatur polyphon oder jede Stimme von ihrer eigenen Tastatur monophon spielen kann, und sich der Platzbedarf trotzdem noch in sehr überschaubaren Grenzen hält.

Ohne die anscheinend öfters mal fehlerhafte Originaltastatur wird das Gesamtpaket ggfs. auch "robuster"?
Meine Originaltastatur (218e) habe ich eigentlich als sehr robust erlebt.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben