Bypass - True oder ...

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Bruce, 15. Januar 2012.

  1. Bruce

    Bruce -

    Ich hab da mal ne Frage ...

    Wenn ich einen Bypass haben will, muss es dann der "True Bypass", so wie hier gezeigt, sein?

    [​IMG]

    Oder geht auch das?

    [​IMG]

    Bzw. wo sind die Nachteile von dieser zweiten Variante? EInflüsse aufs Signal? Funktioniert das so überhaupt?

    (Hinweis: Das hier Gezeigte ist zum schaltbaren Phase-drehen gedacht und Teil einer größeren Schaltung. Meine Frage bezieht sich aber auf die allgemeine Anwendung, es soll also nicht nur um diesen konkreten Fall gehen.)

    mfG & Dank, Bruce
     
  2. Bruce

    Bruce -

    Keiner?

    mfG Bruce
     
  3. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Beides geht im Prinzip...

    Variante 1 wäre true bypass, allerdings würde ich den Input im Bypass-Modus auf Masse legen, damit der Inverter nicht schwingt.

    Variante 2 ist (zmindest bei diesen niederohmigen Widerständen) problemtsich, da die Quelle immer die 1 kOhm sieht. Bei hochohmigen Quellen (wie z.B. E-Gitarre) geht der Pegel drastisch zurück.

    Hier einges zum Thema :

    http://www.geofex.com/Article_Folders/bypass/bypass.htm


    Jenzz
     
  4. Bruce

    Bruce -

    Danke für dein AW - allerdings versteh ich das so noch nicht so ganz - mangelhaft E-Kenntnisse - aber ich arbeite daran, vielleicht hilft mir auch der von dir gepostete Artikel ... ich forsche weiter.! :)

    mfG Bruce
     
  5. Bruce

    Bruce -

    Sooo, nach langer Zeit mal wieder Zeit gefunden für das Projekt ...

    Vielleicht kann mir ja nochmal jemand weiterhelfen bzw. mich bestätigen:

    [​IMG]

    Hast du / hat Jenzz mit "allerdings würde ich den Input im Bypass-Modus auf Masse legen, damit der Inverter nicht schwingt." das so gemeint?

    mfG Bruce
     
  6. Bruce

    Bruce -

    Und wieder: Keiner? :)

    mfG Bruce
     
  7. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Jo, ist OK.

    Allerdings sind die 1k zu niedrig. Das schafft kaum ein Ausgang!
    Ein TL072 (Standard-OP) ist für (minimal) 2k2 Last ausgelegt.
    Standard-Eingangswiderstand bei Studiotechnik ist 10kOhm.
    Standard-Eingangswiderstand beim Modular ist 100kOhm.

    Es ist günstig, in den OP-Ausgang noch einen 100Ohm Widerstand (in Reihe) einzufügen.

    Parallel zu R14 kann man auch noch einen 22pF Kondensator setzen. Der unterdrückt Schwingneigung.
     
  8. Bruce

    Bruce -

    Super! Vielen Dank! :)

    ...werde den Plan anpassen.

    mfG Bruce
     

Diese Seite empfehlen