Bypass - True oder ...

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Bruce, 15. Januar 2012.

  1. Bruce

    Bruce Tach

    Ich hab da mal ne Frage ...

    Wenn ich einen Bypass haben will, muss es dann der "True Bypass", so wie hier gezeigt, sein?

    [​IMG]

    Oder geht auch das?

    [​IMG]

    Bzw. wo sind die Nachteile von dieser zweiten Variante? EInflüsse aufs Signal? Funktioniert das so überhaupt?

    (Hinweis: Das hier Gezeigte ist zum schaltbaren Phase-drehen gedacht und Teil einer größeren Schaltung. Meine Frage bezieht sich aber auf die allgemeine Anwendung, es soll also nicht nur um diesen konkreten Fall gehen.)

    mfG & Dank, Bruce
     
  2. Bruce

    Bruce Tach

    Keiner?

    mfG Bruce
     
  3. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Aloha .-)

    Beides geht im Prinzip...

    Variante 1 wäre true bypass, allerdings würde ich den Input im Bypass-Modus auf Masse legen, damit der Inverter nicht schwingt.

    Variante 2 ist (zmindest bei diesen niederohmigen Widerständen) problemtsich, da die Quelle immer die 1 kOhm sieht. Bei hochohmigen Quellen (wie z.B. E-Gitarre) geht der Pegel drastisch zurück.

    Hier einges zum Thema :

    http://www.geofex.com/Article_Folders/bypass/bypass.htm


    Jenzz
     
  4. Bruce

    Bruce Tach

    Danke für dein AW - allerdings versteh ich das so noch nicht so ganz - mangelhaft E-Kenntnisse - aber ich arbeite daran, vielleicht hilft mir auch der von dir gepostete Artikel ... ich forsche weiter.! :)

    mfG Bruce
     
  5. Bruce

    Bruce Tach

    Sooo, nach langer Zeit mal wieder Zeit gefunden für das Projekt ...

    Vielleicht kann mir ja nochmal jemand weiterhelfen bzw. mich bestätigen:

    [​IMG]

    Hast du / hat Jenzz mit "allerdings würde ich den Input im Bypass-Modus auf Masse legen, damit der Inverter nicht schwingt." das so gemeint?

    mfG Bruce
     
  6. Bruce

    Bruce Tach

    Und wieder: Keiner? :)

    mfG Bruce
     
  7. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Jo, ist OK.

    Allerdings sind die 1k zu niedrig. Das schafft kaum ein Ausgang!
    Ein TL072 (Standard-OP) ist für (minimal) 2k2 Last ausgelegt.
    Standard-Eingangswiderstand bei Studiotechnik ist 10kOhm.
    Standard-Eingangswiderstand beim Modular ist 100kOhm.

    Es ist günstig, in den OP-Ausgang noch einen 100Ohm Widerstand (in Reihe) einzufügen.

    Parallel zu R14 kann man auch noch einen 22pF Kondensator setzen. Der unterdrückt Schwingneigung.
     
  8. Bruce

    Bruce Tach

    Super! Vielen Dank! :)

    ...werde den Plan anpassen.

    mfG Bruce
     

Diese Seite empfehlen