Cakewalk Dimension Pro

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Anonymous, 26. April 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte mal einen Alesis QS6.
    Druckvoller Sound der sich auf der Bühne sogar gegen einen wild gewordenen Drummer durchgesetzt hat ( sehr gute E-Pianos u.a. ).

    Der QS6 hatte glaube ich 8Mb Samples , und dann habe ich von Dimension Pro gehört mit 8 Gigabyte Sounds. :shock:
    Die Soundbeispiele auf der Cakewalk Seite klingen sehr gut.

    Ich stelle mir das als ein perfektes (Pre)Production Tool vor. Für Leute die komponieren und produzieren.

    Hat jemand mit dem Tool schon Erfahrungen gemacht , zum Beispiel in einer Studio Situation oder beim komponieren ?
     
  2. Ermac

    Ermac Tach

    Die Größe der Library steht in keinem Zusammenhang zur Qualität oder Durchsetzungsfähigkeit der Sounds! So viel kann ich verraten. Gute Workstations arbeiten nach einem völlig anderen Prinzip als große Sample Libraries. Ich spiele in meiner Band auch lieber auf dem 2MB Piano Sample vom Triton als mit dem 3GB großen The Grand2.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte schon Reaktionen erwartet die genau ins Gegenteil gehen.
    In der Richtung dass das einzig wahre irgendwelche gigantischen Sound Libraries aus Kalifornien sind , mit denen bei Lucas oder Disney gearbeitet wird. :roll:

    Die Soundbeispiele auf der Cakewalk Seite haben mir teilweise sehr gut gefallen.
    Es geht um Basis Sounds die man als Instrument spielen kann.
    Die Situation wäre komponieren oder Studio.

    Ich könnte mir auch nur schwer vorstellen mit "Bill Gates" auf der Bühne zu stehen.
    Das ist für mich das eine Argument das gegen VSTi spricht.
    Aber beim komponieren oder im Studio....
     

Diese Seite empfehlen