Casio FZ1 - lohnt das?

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von Der Operator, 21. August 2010.

  1. Hallo Freunde der digitalen Klangaufzeichnung,
    ich kann für unter 100 Euro einen sehr gut erhaltenen FZ1 bekommen.
    Hab "leider" noch nie einen Casio Sampler live erleben dürfen und auch auf youtube findet man fast gar nichts über das Teil.
    Lohnt sich die Anschaffung? Klanglich eher Charakterschwein oder "gesichtslos" wie die S1000er Serie von Akai (mich haben die jedenfalls nie überzeugen können...)?
    Liefert die interne additive Klangerzeugung interessante Ergebnisse?
     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Schau mal bei deepsonic rein (schöne Klangbeispiele):
    http://www.deepsonic.ch/

    Eher als Synthesizer denn als Sampler interessant. Sehr eigenständiger, harter Klang. Der Filtersound ist wirklich sehr eigen. Den muss man mögen. Der FZ1 hat eine grosse Fangemeinde, besonders in UK. Für unter 100,- Euro kann man nicht viel falsch machen. Ausprobieren und bei Nichtgefallen wieder verkaufen.

    Mir lag der Korg DSS-1 klanglich immer mehr.
     
  3. Sonst gibt es ja auch zu dem Casio FZ1 die Deutsche Hohner HS1 als alternative !!! :mrgreen:
    Lese dir mal dazu den Test von Amzona.de durch ...
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=95
     
  4. Den DSS hatte ich auch mal - hab den eigentlich nur als Synth benutzt - das Teil war wirklich geil. Würde gern wieder einen haben... mal schauen, ob ich in der Bucht was finde.
    FZ1: danke für den Link - werde gleich mal schauen. Eigenklang ist auf jeden Fall gut:)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    DSS1 ist als Synth gar nicht übel, kann zwar nicht "viel'" aber klingt ganz ok, 16fach Multi. 440KB, aber ok für nen Synth. Eine Weile viel im Einsatz gehabt in der Zeit als der rauskam, aber vieles entspricht nicht mehr dem, was man heute so erwartet, aber Analogfilter.

    FZ1 ist meiner Ansicht nach nicht mehr so interessant heute. War damals halt in einigen Bereichen neu in den Möglichkeiten, aber naja..
    Wellenformmalen oder auch Harmonische malen ist wirklich nicht so sehr ergiebig, eher ein "och joh" Merkmal.
     
  6. Immerhin 8 Einzelouts - insofern evtl. interessant als Drumsampler. Der Samplingklang ist meiner Meinnung nach halbwegs neutral, allerdings mit einer deutlichen "Hart/Kälte-Färbung" (finde da kein anderes Wort) . Als Synthesizer klingt er sehr hart und man benötigt viel Geduld (mehr als ich sie beim Antesten hatte) um da etwas rauszuholen. 8-stufige Envelopes klingen erst einmal super, dito die speziellen Loop-Optionen. Additiv-Synthesizer, der sogar interessant klingen soll. Nur: Bediene das mal!

    Dort ,wo der FZ1 Stärken hat, dort hat er keinen Sweet Spot und benötigt imho einen sehr geduldigen, forschenden Nutzer. Als ich ihn mir mal von einem Kumpel für zwei Wochen ausgeliehen habe, verging mir schnell die Lust. Bis zur CUE-Funktion habe ich mich nicht durchgearbeitet, und die "Filter" waren absolut nicht das, was ich gut fand. Ich habe allerdings nie richtig damit herumexperimentiert. Mein Kumpel fand den (bis heute!) immer klasse, und gerade wegen seinem sehr speziellen Klang.

    Ich denke, heute würde ich anders an das Gerät herangehen, den Schwerpunkt auf "Synthesizer" legen und es auch okay fnden, wenn 4-fach geschichtete Klänge halt nur noch 2-fach polyphon sind.

    Ein Gerät für Geduldige.
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    Zu teuer, man bekommt die schon für die Hälfte.
    Hab den Hohner HS1E hier (als Aliasing-FX Maschine), ist ein lustiges Teil und sehr einfach zu bedienen. Durch die Wandler bekommt man einen schönen LoFi Effekt.
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Klar, 16 Bit is so richtig LOFI ;-)
     
  9. ron

    ron -

    CDs von LoFi Artists sind auch 16-Bit, und klingen trotzdem LoFi :fawk:

    Die niedrigen Sampleraten, das Filterknacken, Artefakte beim Transponieren (was Bernie wohl als "Aliasing-FX Maschine" meinte?) oder Samplemix Algorithmen sind der Nischenbonus dieser Maschine...

    Ich finde - neben des "eigenartigen" DCFs - v.a. die mehrstufigen Huellkurven sehr interessant (AD-rauf&runter-wie-beliebt-SR).

    Auch nicht selbverstaendlich fuer ein Geraet dieser Zeit: Modwheel kann auch "am LFO vorbei" als absoluter Modulationsschieber eingestelt werden (z.b. direkt auf die DCF cutoff). An den Eingang fuers Schwellerpedal laesst sich einfach ein Poti ranhaengen und damit gibt´s dann wenigstens zwei einfache realtime controls fuers Synthesizerspiel am FZ1/SH1.
     
  10. Beim FZ1 geht die Tendenz schon etwas in Richtung LOFI...

    (...zumal, wenn mit 18 oder 9 kHz gesampelt wird)

    Wenn ich mich richtig entsinne, klang der FZ1 bei 18 und 9 kHz wirklich LOFI-interessant. Der Filter klingt bei Resonanz digital-LOFI (ist aber ein Analogfilter!). Aber - das ist lang her. Schätze mal, dass Bernie das besser einschätzen kann.

    *Update* Zum FZ1 ist das hier imho: ultimative Posting
     
  11. Uhh, nee, ich glaub, ich lass das mal besser. Hab gerade gelesen, dass es sich bei dem Disk LW um son spezielles Casio Teil handelt und das Backlight im Schadensfalle sehr schwer zu wechseln ist. Nee, dann leg ich noch 50 Euro drauf und hol mir wieder meinen ehemals so geliebten DSS1.... :)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    genau, das DD laufwerk fraß gern mal disks

    aber: es gab auch eine loaderanbindung und die sounds auf cd; weis aber nicht, ob das laden da wirklich schneller ging :!: :?:

    auch gab es ein mod, das stolze 1MB sampleram aufgerüstet werden konnten oder war es gar 2.

    war ganz schön groß, wie viele alten casio geräte :!: war berühmt für sein sampling mit analog filter :!: zu amiga 500 zeiten :mrgreen:
     
  13. Zolo

    Zolo aktiviert

    100 Euro find ich ok - wobei die megaschwer sind und im Ebay meistens nur per Abholung. Hatte meinen auch mal für 50 Euro hier angeboten aber da ist ne Taste und die Hintergrundbeleuchtung des Displays defekt.

    Jedenfalls hab 1-2 Jahre tatsächlich nur mit dem Fz1 Musik gemacht. Kein Witz. Hab letztens n alten Minimal-House Song von mir gehört und fand den fast Zeitgemäß. Damals scheiterte er halt weil er zu trocken klang - hatte ja keine FX und nicht mal ein Hall. Heute ist das ja eher im trend.

    Ist halt so ne Sache mit den alten Samplern weil man sich stellenweise schon arg n Wolf klickt. Damals war das selbstverständlich und kein Problem. Heute wo man WEIß das es am Computer viel schneller geht, kann die Motivation fehlen. Aber wenn man sich die Zeit und Muse nimmt, würde ich ihn schon nehmen. Ist halt groß und schwer...
    Ich sag immer: und wenn man sich nur ein ein kleines feines Drumsset zusammenbaut was man immer nur läd... :supi:
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das liegt dann sicher auch an den Wandlern :P

    Die Samplingrate ist mit bis zu 36Khz an sich noch im gruenen Bereich...

    Da liegt der Hund begraben, fuer aufwendiges Anti-Aliasing Filtering hat da wohl die Rechenleistung gefehlt...

    Ich muesste nochmal nachschauen, aber ich glaub im FZ-1 wurde analog gemischt, bei 8 Einzelausgaengen brauch man eh 'nen Wandler pro Stimme...

    Ist auch so 'ne Sache die ich mir nochmal naeher anschauen muss, den Filter hatten wir (war der FZ-1 eines Kumpels, den ich waehrend unserer "Session" hier und da schon mal ein paar Wochen da hatte) damals kaum benutzt, auch nicht vermisst. Jetzt wo ich seit ein paar Jahren 'nen eigenen hab' koennte ich in der Richtung noch ein klein wenig forschen, die Saettigung als Waveshaper einsetzen etc.. Die aufwendigen Loop-Moeglichkeiten haben wir damals haeufiger gebraucht...

    Und durchs Sample scratchen... ;-)
     
  15. ron

    ron -

    Also... bitte um Korrektur, aber die Filter sind digital und arbeiten mit zeitverzoegerter Ueberlagerung, oder?
    http://www.buchty.net/casio/dcf.html
    ...
    Ja, solange alle Samples in 36kHz ins RAM passen ;-)
    ich meinte die offline Funktionen im editing (MIX oder X-MIX WRITE). Die sind dreckig.
    definitiv, fetter als die SU10 :D
    Das LW laesst sich soweit ich mich erinnere auch gegen ein standard-PC LW tauschen, lediglich der disk-change sensor muss mit einem Schalter ersetzt und manuell "angeschossen" werden (wer´s besser weiss soll mich korrigieren). Ziemlich sicher bin ich mir aber, dass es ein 2HD drive ist (und nicht DD wie weiter oben genannt).

    Fuer mich ist dieser "Sampling Synthesizer" ne prima Beistellkiste; muss nicht bei jeder Session angeschmissen werden, ist aber ne fixe Dreckschleuder wenn einem Track nur eine Kleinigkeit "gewisses Etwas" fehlt (weshalb ich gar nicht weiss ob mein LW noch funzt, ich muss da eigentlich nix abspeichern). Dass er neben des samplings auch die additive Synthese als Wellenformquelle -ein zugegebenermassen eher nerdiges feature- mitbringt kann auch ganz inspirierend sein.

    Um sich umfangreiche Libraries anzulegen gibt es bestimmt besseres, wenn auch selten zu dem Preis.
     
  16. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, ich hab' Casios Patente gesehen, die Speicherung der Signale im Eimerkettenspeicher ist noch analog (von daher wahrscheinlich auch die Saettigung) aber halt zeitdiskret (digital) wie bei einem Sampler. Also irgendwie 50:50, X-Achse digital, Y-Achse analog, bei einem vormals digitalisierten Signal als Quelle ist das fuer mein Gefuehl analog genug...
     
  17. Das Filter hat Resonanz und klingt extrem druckvoll und überhaupt nicht typisch digital. Wie auch immer Casio das technisch realisierte: es klingt einfach super fett.
    Ich hatte damals die Rohwellenformen des Minimoogs gesampelt und diese als Ausgangsbasis verwendet, darauf die Filter gelegt und diesen per Anschlagsdynamik
    (ja das geht) dynamisch moduliert. Als Resultat erhielt man wirklich sehr fette und lebendige Bässe und Synthiverläufe, die man so mit keinem anderen Synthi
    hinbekommt. Es gibt ja Modelle mit 2MB RAM Speicher was auch völlig ausreicht, auch für Multi-Samples.
     
  18. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Ich finde den schon ganz gut und 100,- ist auch kein verkehrter Preis dafür.
    Es mag sicherlich andere Geräte geben, die eine bessere Handhabung erlauben...
    Man benötigt (war bei mir der Fall) ziemlich viel Einarbeitungszeit.
    An "Features" kann die Kiste allerdings schon gut auftrumpfen.
    Das Filter klingt toll, der allgemeine Sound (für meine Ohren zumindest) ist eher "stumpf".
    ...man kann somit schon von Charakter sprechen :D
    Sprachsamples bei 9kHz sind auch äußerst nett ;-)
    Ach ja, schneiden am FZ geht super, im Gegensatz zu den Mitstreitern aus dieser Zeit.


    Grüße
     
  19. Hmm, aber wie gesagt - Disk LW + Display = K.O. - Kriterium. Wenn der Kram kaputt geht und sich das nicht vernünftig reparieren lässt (die Disk LW Reparatur ausm Netz ist ja auch etwas provisorisch...) sind mir selbst 100 Euro zuviel. Dann wirklich lieber wieder nen DSS oder ggf. auch nen Emax II (kann ja auch additiv)...
     
  20. 7f_ff

    7f_ff aktiviert


    Laufwerk & Display kosten nicht die Welt...während ein DSS oder EMAX schon einiges mehr in der Bucht machen.


    Grüße
     
  21. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Vieles ist eigentlich hier schon genannt worden. Klanglich setzt er sich sehr gut durch und wenn man die Affinität hat, mit Retro-Klangerzeugern zu arbeiten, dann ist ein gut erhaltener FZ1 < 100 Euro immer ein guter Deal. Sicher kannst Du ihn mitunter für die Hälfte bei eBay mit Glück bekommen und ich kenne natürlich nicht Dein Budget... bin aber der Meinung, dass solche Kisten diesen Preis weitaus wert sind und man mal realistisch betrachtet, dass diese Teile nach all den Jahren immer noch zuverlässig arbeiten, just my 5 cents.

    Wenn Du lieber einen Korg oder EMU kaufst ist das Thema Reparatur ja genauso präsent. Da sehe ich momentan keinen Unterschied außer dem höheren Anschaffungspreis und nach meiner Einschätzung anderen Klangcharakter.
     
  22. Vom Budget ist das kein Problem...
    Bei nem Korg oder Emu kann ich sowohl Display als auch Disk LW selbst reparieren und bekomme auch noch Ersatz - und was ich bisher bezüglich FZ gelesen habe, ist a). die Displayreparatur sehr schwierig b). ein wirklich passendes Disk LW nicht zu bekommen. Von daher - Knock Out....
     
  23. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Ok, wenn Du selbst Hand anlegen kannst inkl. Ersatzteilbeschaffung, dann dürfte die Entscheidung wirklich klar sein :mrgreen:
     
  24. Zolo

    Zolo aktiviert

    Display geht ja nicht kaputt - nur die Hintergrundbeleuchtung. Ich hab meinen schon ohne Beleuchtung bekommen und bin vom Stuhl gefallen als ich Jahre später gemerkt habe, daß das Display eigentlich beleuchtet ist :mrgreen:
     
  25. nox70

    nox70 eingearbeitet

    :lol:

    Er hat sich ja schon gegen einen FZ entschieden, aber ich kann bestätigen, dass man auch ohne Higru-Beleuchtung gut klar kommen kann.
     
  26. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ja ich sags ja nur - falls andere sich interessieren. Oben habe ich ein gutes Wort fürn FZ1 eingelegt obwohl der Threadstarter schrieb, das er sich eigentlich gegen ihn entschieden hat aufgrund des Diskettenlaufwerks. Das lag daran, daß sich unsere Posts zeitlich überschnitten hatten und ich es schon geschrieben hatte als ich es las ;-) Also so ein großer FZ1 Fan bin ich dann doch nicht das ich penedrant werden muss :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen