Cassette Tape Recording!!

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von LowFreq, 6. August 2013.

  1. LowFreq

    LowFreq Tach

    Hallo Leute

    Frage an Euch
    Ich möchte meine Tracks (Mastering ist bereits fertig), auf Tape und anschliessend wieder back in den Computer aufnehmen um den Songs ein "wenig" Rauschen sowie Compression und Wärme hinzuzufügen.
    Habt Ihr Erfahrungen in diesem Thema betreffend Hersteller von solchen Tape Decks oder auf was man achten sollte? Ist das Ergebnis auch so wie ich mir das vorstelle oder passiert da nicht viel? Verlieren die Tracks an Druck...?
    Mir ist bekannt, das HiFi Cassette Recorder von Zuhause für solche Übungen nicht geeignet sind, da diese auf -10 dB laufen, im Studio sollten es aber +4 dB sein.
    Habe dies natürlich bereits mit meinem normalen Tape Deck von Zuhause ausprobiert, zuviel Rauschen war das Ergebnis (unbrauchbar).
    Im Internet ist dieses Thema sehr rar und auch schon ziemlich veraltet, wurde bis jetzt leider nicht fündig.
    Schlussendlich möchte ich einige Tracks auf Vinyl pressen lassen, könnte dies einen Konflikt auslösen wenn ich die Songs bereits durchs Tape gezogen habe?

    Hoffe auf einige Tips ;-)

    hier noch ein Beispiel, ich weiss vom Produzent, das dieser Track vor dem Vinyl pressen auf Cassette Tape aufgenommen wurde!
    https://soundcloud.com/newkanada/nk07-t-rex-dot-wiggin

    Besten Dank
     
  2. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    ich würde einzelne spuren so "bearbeiten" , aber nicht den endmix.
    angenehm für's ohr wird es, wenn ungenauigkeiten noch als solche zu erkennen sind. nicht wenn es einheitlch rumpelt und rauscht.
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Bei Drumspuren is es hin und wieder ganz witzig, aber auf der Summe tust du dir damit nichts gutes.
     
  4. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    naja... Ein Cassettendeck muss ja nicht mit einem Hamsterrad angetrieben werden. Rumpeln tut da schon mal gar nichts, das ist eher typisch für schlechte Plattenspieler.
    Bei guten C-Decks hält sich sogar das Rauschen in Grenzen, trotz der niedrigen Bandgeschwindigkeit. Auch "leiern" gehört eher zu den ersten tragbaren Cassettenrecordern aus den Sechzigern.

    Ansonsten amüsiert mich das Thema, es ist schon fast dekadent wenn man heute Rauschen einbaut wo wir damals Unsummen ausgegeben haben um möglichst rauscharme Recorder und Bandmaterial zu kaufen.
    Dann gab es ständig was Neues, "Dolby für Arme" natürlich, dann Dolby A, B, C, HiCom (Telefunken)...." Schließlich nahmen einige auch mit Videorecordern auf.. :lol:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich schließe mich psicolor und engine an , würde es nur auf einzelnen Spuren machen als gimik so zu sagen
    spar auf ne bandmaschiene ;-)
     
  6. Einfach mal rüberspielen und dann dezent wieder (unters Original) druntermischen, mach ich auch gerne mal.
    Musste schauen wies dir passt, erlaubt ist ja erstmal alles, wenns gefällt :)
     
  7. Neonlicht

    Neonlicht Tach

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ist auch ne gute Idee :supi:
     

Diese Seite empfehlen