Cassettendeck/-pult

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von max mayer, 17. November 2009.

  1. max mayer

    max mayer Tach

    Habe kürzlich ein paar alte Cassetten über meinen labberigen Walkman gehört und war begeistert. Die alten Dinger klingen echt schön. Auch wenn das jetzt kitschig klingt: mir gings dabei so ähnlich, wie wenn man sich auf einen alten Stuhl (oder so) setzt und sich vorstellt, wer da schon alles draufsaß. Die ganzen Schrammen, Knisterer und Aufnahmefehler im Tape geben dem eine geradezu erzählerische Dimension. :gay:
    Aber ich will hier ja niemanden bekehren, sondern einfach nur fragen, ob man mir ein Tapedeck oder noch besser ein Pult (von Tascam gabs glaub ich so eins) mit Cassettenlaufwerk empfehlen kann.
    Muß,
    Grax
     
  2. monozelle

    monozelle Tach

    Was hast Du denn vor? Auf digital überspielen? Das ginge ja auch mit dem Walkman, jetzt mal ganz rustikal betrachtet.
     
  3. max mayer

    max mayer Tach

    Hast schon recht. Das wollte ich aber auch gar nicht. Ursprünglich dachte ich, das als Effekt zu nutzen, also ausgewählte Spuren auf Cassette und dann wieder in den Mix rein. Vielleicht aber sogar ein ganzer Mix auf Cassetten, die ich dann unter Freunden verteilen kann. Abhängig davon, für wie viel man so ein Cassettenpult heute bekommt.
     
  4. monozelle

    monozelle Tach

    Naja, Kassetten sind ja eher unpopulär geworden. Ich hatte damals viel Spaß mit einem 4-Spur, dem Porta 01 von Tascam. Wobei das aber kein Hi-End-Gerät war.
    Wenn Du the sound of Bandsättigung haben willst, guck doch lieber nach einer Studio-Bandmaschine und nimm die Summe darauf auf. Die laufen sicher zuverlässiger.
    Bei Tapes würde ich nicht darauf vertrauen, ob eine auf Tape aufgenommene Spur beim Wiedereinspeisen in den Mix immer noch 100% im Timing ist. Da gibts immer leichte Schwankungen in der Laufgeschwindigkeit. :denk:
     
  5. Zolo

    Zolo Tach

    Lustigerweise hab ich gerade gestern auch gestöbert, weil ich gerne ein 19'' Rack Tape Deck hätte, damit ich nebenbei meine alten Tapes bischen hören kann. Mir wäre guter qualitativer klang wichtig. Da gibts schon geile sachen von Tascam... Aber kosten schnell auch mal 400-800 Euro. Was willste denn ausgeben ?

    Gruß Zolo
     
  6. Teac/Tascam 244 wäre der Klassiker. Sehr gut und auch von der Pultseite her brauchbar ist das Fostex 280. Letzteres kann auch normalgeschwindigkeit und die Noisereduction ist abschaltbar (das ist wichtig, wenn man wirklich mit Bandsättigung arbeiten will).
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hatte mal ne zeitlang ein teac c3 in der signalkette, also die summe vom mixer durch das teac in den rechner. war ganz nett das ergebniss.
    haben mir ein paar idioten das teil aus dem keller geklaut,als ich mitten im umzug war. .. :doof:
     
  8. max mayer

    max mayer Tach

    Naja, ich brauche jetzt keine High-end Maschine. Und Bandmaschine ist mir zu groß. Ich suche ja einfach nur nach gemütlich gefärbtem Klang. Habe gerade mal kurz geschaut: Auf Ebaille gibts gerade ein Tascam für 60 Kronen. Das ist eher meine Preisliga. So ein Fostex wird auch gerade versteigert. Ich werd mal versuchen, eins von den beiden zu schießen.
    Zu Bandsättigung: ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie die klingt. Kann der Tascam das auch?
     
  9. Bandsättigung klingt ist theoretisch eine Form der Kompression, klingt wie ...hmm... "fett", wie "irgendwie angezerrt, aber zerrt irgendwie doch nicht".

    Wenn Du bietest: geh mehr auf den Fostex 280 als auf das Tascam 244, das 280er ist vielseitiger.

    Florian
     
  10. max mayer

    max mayer Tach

    Klingt interessant. Hab auch schon drüber gelesen, es aber nie hören können. Bin schon gespannt.

    Wird gemacht. Danke für dir Tips!
    Max
     

Diese Seite empfehlen