CDs in einer 500er auflage anfertigen lassen ?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Anonymous, 9. Juni 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    habt ihr da schon gute kontakte und erfahrungen gemacht ??

    bin für jeden tip dankbar , gibt ja nicht gerade wenige zur auswahl ..


    merci
     
  2. Hi,

    vor der selben Frage habe ich auch bis vor kurzem gestanden - weil ich die Kleinstauflage meines Albums jedoch nur entweder an Freunde und Bekannte verschenken oder an "wichtige" Menschen verschicken wollte, reichten mir 100 Stück, welche ich hier habe anfertigen lassen - allerdings gebrannt, und nicht gepresst:

    Ist 1. eine Kostenfrage und 2. hatte ich niemanden gefunden, der eine solche Kleinstauflage wirklich presst.
    (für mich war das vollkommen OK, denn 100 Stück ist ein ganz schöner Haufen, den man erst einmal verteilen muß - und andererseits spielt CD als Medium im Jahr 2014 eh keine Rolle mehr - Vertrieb geht heute anders, ich bin hier gelandet).

    Ansonsten hat ein mit mir befreundeter Musiker hier seine CDs anfertigen lassen - die bieten eine richtige Pressung inkl. Glasmaster ab 300 Stück an.

    Was wichtig zu wissen ist:
    Man darf in Deutschland nicht so einfach Musik vervielfältigen - d.h., Du mußt dem Presswerk gegenüber beweisen, daß Du wirklich der Urheber Deiner Musik bist. In meinem Fall habe ich meine Stücke bei der GEMA angemeldet, welche dann die Erlaubnis zum Presswerk gefaxt hatten daß die Vervielfältigung in Ordnung ginge - waren 7 Seiten Formulare, die ich hierfür ausfüllen mußte ...

    Viel Erfolg mit Deiner Kleinstauflage!

    P.S.: Um nicht unter den (Schleich-)Werbungsverdacht zu geraten, habe ich alle URLs bewußt nicht ausgeschrieben.
     
  3. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Danke für die Tipps! :)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    @audiotrainer :

    erst einmal vielen dank für deine antwort !! es geht darum alle tracks von mir die es nicht auf eine meiner 500er vinyl-auflagen geschafft haben zusammen als "lost-tapes" oder wie auch immer unters volk zu bringen . wäre doch schade tracks die ich mitleirweile sogar interessanter finde als die die ich für die platten ausgewähllt habe auf der festplatte verrotten zu lassen undabhänhig davon das die bekannte von mir regelmäßig in clubs spielen und das gute feedback da ist .

    ich seh das mit dem medium aber auch anders , muss man jetzt nicht unbedingt hier ausdiskutieren , aber die art wie du musik vertreibst kommt für mich an letzer stelle . digital .

    1. vinyl
    2. cd
    3. digital

    liegt evtl. auch an meiner zielgruppe oder am alter , keine ahnung :peace:
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich mache eigentich immer eine 500er Auflage, man kann aber auch nur 300 machen lassen, weniger lohnt nicht, weil Glasmaster, Grafik, Druck usw. ja trotzdem anfallen. Booklet und Inlaycard kosten eh dasselbe, die paar Pfenniige fürs Papier machens ja nicht.
    Lasse mein Zeugs (bisher rund 10 CDs) immer bei House of Audio machen, sind zwar nicht die billigsten, aber die Qualität ist sehr gut.
    Was willst du denn wissen?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja servus bernie :

    geht im prinzip darum den wald zu lichten , es gibt so viele anbieter !!!

    hab jetzt mal bei hofa geckeckt , da kosten :

    1x glasmaster
    1x 500 stk. cd , schwarz beschriftet 230,00
    1x 500 stk. kartonstecktasche , 4fbg digtialdruck 93,00

    inkl. steuer

    384,37 euro .


    find ich schon ganz ok !! jetzt guck ich mir aber auch gleich mal deinen anbieter an


    merci !!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    hahahahaha : hofa - house of audio !!

    dann werdens die :nihao:
     
  8. Zolo

    Zolo aktiviert

    Gude Tipp mit Hofa - wußte nicht das die auch Pressungen machen :supi:
     
  9. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Das ist der Gema freistellungsantrag /Lizenzantrag den das Presswerk braucht.Das Ding ist rucki zucki ausgefüllt.
    Einfach nur die Tracks auflisten mit Spielzeitlänge und bei jedem Track die Komponisten und Urheber hinzufügen
    und dann ans Presswerk schicken.Das Formular kann man sich bei der Gema runterladen.
    Ich persönlich glaube dass man heutzutage Vinyls besser losbekommt als Cd`s.Die Menschen die noch Musik Wertschätzen
    sind meisstens Vinyl fans mit Plattenspieler im Wohnzimmer.Die sind so wie ich es mitbekommen habe in der Anzahl
    mehr als die wenigen Cd fans.Alles andere sind Mp3 loader entweder legal oder illegal.
     
  10. Bernie

    Bernie Anfänger

    Gehe mal besser von 500 bis 550 Euro aus, je nach Aufwand von der Grafik für das Booklet, Versandkosten, Kleinkram usw. irgendwas ist ja immer noch zu machen.

    Hatte immer sehr viele Seiten im Booklet, beim letzten waren es 24, da wirds dann teurer, da mehr Aufwand.
    Übrigends kannst du vom Booklet auch 1000 Stück ordern, das kostet nämlich auch nicht mehr, da immer 1000 gedruckt und gebunden werden und der Rest einfach dort weggeworfen wird.
    D. h. du bekommst die anderen 500 dann noch lose dazu, gilt auch für die Inlaycard, die man dann noch als kleinen Info-Flyer irgendwo beilegen und verteilen kann, z. B. bei Konzerten oder so.
     
  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Booklet kann man aber auch weglassen, Inlaycard entfällt sowieso bei der Kartonverpackung.
     
  12. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das kommt sicherlich auch auf die Musikrichtung an.
    Wenn ich mir vorstelle, ich müßte mir die Brandenburgischen Konzerte als MP3 anhören -neee, da lasse ich mich doch eher auspeitschen.

    Selbst mein banales Zeugs möchte ich Niemand als MP3 zumuten, das ist ja so schon schlimm genug ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    eben :nihao:

    naja , versand wird schon nicht so hoch zu buche schlagen . sagen wir mal grob 400 euro : ich bin begeistert !!
     
  14. Bernie

    Bernie Anfänger

    solang du alles im richtigen Format hinbekommst wird das möglich sein, wenn der Grafiker nacharbeiten muss, reicht das nicht. Die machen auch ein sehr gutes Mastering, incl. Fehleranalyse usw., da sollte man mal drüber nachdenken.
     
  15. Björn

    Björn aktiviert

    Auch bin ein Freund von Vinyl und freue mich, dass mein nächstes Album in diesem Format erscheinen wird. Allerdings nehmen die Leute bei Live-Konzerten lieber mal ne CD mit.

    Auch die Bemusterung/PR läuft noch größtenteils über CDs - das sollte man nicht vergessen. Jmd zB mal ne Cd zuschicken/zustecken fällt einem ja nicht so schwer, wie ne LP herzuschenken. Die ganzen Radio/A&R/Label Typen bei den Panels der Musikmesse betonen immer wieder, wie wichtig ihnen das ist. Dazu gehört, dass die CD auch gut aufgemacht ist und nicht zB nur ein Rohling mit unleserlicher Hand-Beschriftung.

    Bei 500 Stück lohnt es sich schon auch mal nen Blick auf 1000 zu werfen. Hofa beitet zB sogar an, kostenlos auf 1000 aufzustocken und den Rest auf Spindeln zu liefern.
     
  16. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    InterDisc und Mobineko? Mit ersteren habe ich gute Erfahrungen gemacht; mit letzteren direkt noch nicht, außer, daß eine meiner Produktionen bei Fremdlabels dort gepreßt wurde und qualitativ einwandfrei ist.

    Stephen
     
  17. Horn

    Horn ||

    Ich habe bei denen mal was pressen lassen. War okay:

    http://www.cinram.de/de/startseite.html

    EDIT:
    Oder war das doch interdisc? Sind das zwei unterschiedliche Unternehmen? Beide in Alsdorf? Ich komme ins Grübeln.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    interdisc ist gleich um die ecke , werd ich später anrufen .

    merci !!!
     
  19. Zolo

    Zolo aktiviert

    Das klingt nachvollziehbar. Ich komme ins Grübeln. Würde auch gerne mal erstmalig aufs Pferd CD setzen und schauen was passiert.
    Nur woher soviele Stücke herbekommen dass es ein Album gibt ?
     
  20. Bernie

    Bernie Anfänger

    Wenn du öfter mal live unterwegs bist, ist eine CD immer ganz gut. Man verkauft zwar bei Gigs keine große Mengen, aber hier mal 3 und dort mal 5, das läppert sich übers Jahr auch ganz gut zusammen.
    1000 Stück finde ich relativ viel, die setzt man doch nicht so schnell um, 3-500 Stück sind heute schon recht viel.
    Hab immer noch alte CDs rumliegen, weil die Erstauflage zu hoch war, dann lieber nochmal nachpressen.
    Glassmaster und Druckvorlagen sind ja schon vorhanden, das wird also günstiger.

    Man sollte auch bedenken, das die Musik von heute dann übermorgen schon wieder ganz alter Kram ist.
    Ich tue mich immer ein wenig schwer, wenn jemand eine 15 Jahre alte CD von mir kaufen möchte, das ist einfach nicht mehr aktuell, diese Musik mache ich heute doch nicht mehr.
     
  21. Zotterl

    Zotterl Guest

    Dann auch von mir eine Rückmeldung:
    habe ebenfalls bei Hofa pressen lassen. Von der Abwicklung und allem her war das ganz ok. Also :supi:
     
  22. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    hier auch zweimal hofa. war immer alles bestens. gute quali, sehr gute kommunikation, gute preise - was will man mehr?
     

Diese Seite empfehlen