Clavia G2 verkaufen...brauche Entscheidungshilfe

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Check Mate, 24. Dezember 2014.

  1. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hallo Liebe Forengemeinde,

    Ich tue mich schwer damit mich zu entscheiden, ob ich meinen Expander Nord Modular G2 verkaufen soll oder nicht.
    Das Problem ist, dass ich permanent darüber nachdenke und nicht so recht weiß was ich tun soll. Es wäre nett wenn ihr mir zumindest einige Denkanstöße geben könntet. Ich weiß, dass ich am Ende die Entscheidung allein treffen muss. Ich versuche mal meine Gedanken/Ideen darzulegen.

    + = Gründe für's behalten
    - = Gründe für den Verkauf

    + Ich muss den G2 nicht zwingend verkaufen, weil ich Geld brauche oder mir dringend etwas anderes dafür anschaffen muss.
    + Immer wenn ich darüber nachdenke ob ich ihn verkaufen soll denke ich mir...die Möglichkeiten die der Synth bietet bietet kein anderer Synth und der G2 ist quasi einzigartig da man sich Klänge / Sequenzer / Effekte etc. alles selbst basteln kann.
    - Andererseits habe ich mit dem Teil bisher kaum Patches gebasteltt (ich habe ihn seit etwa 2010) sondern eher mal als Sequenzen oder Masterkeyboard.
    - Ich bastele Patches lieber mit meinem analogen Modularsystem und bin zugegebenermaßen ziemlicher Roland /Korg Fan und habe festgestellt, dass ich eher auf analoge Synthese abfahre und ggf. ein paar Romplersounds. Das ist einfach meine Musikalische "Vorprägung" durch die Musik die ich so gern höre.
    + Manchmal denke ich wenn ich wirklich mal FM Synthese brauchen sollte dann hätte ich den G2 außerdem auch wenn ich mal einen Sound den ich am Modular gebastelt hab in Polyphon zu hören etc.
    - Der Sound vom G2 selbst beeindruckt mich persönlich nicht so sehr, eher die Tatsache, dass er alles beherrscht wenn man denn will. Zugegebenermaßen fehlte mir bisher der Antrieb selbst tätig zu werden. Ich hab glaub ich mehr Spaß an einem "Intuitiven" direkten Zugang zur Musik...quasi eher "Instant Approach".
    +/- Ich wüsste grad nicht was ich als Ersatz für den G2 als Masterkeyboard nehmen sollte. Ich muss dazu sagen...ich bin kein Keyboarder aber versuche mir immer mal wieder was anzueignen und es wär schon gut wenn der "Ersatz" Aftertouch und Velocity hätte.

    An Keyboard Synths habe ich noch:
    Roland Alpha Juno 1
    Roland JX-3P
    außerdem:
    Eurorack (12U)
    Octatrack
    MPC1000
    Bommstar 4075
    Prophet 08PE Rack
    Moog Slim Phatty

    Als Mögliche Alternativen sowohl von der Attraktivität als auch vom praktischen her hatte ich mir überlegt:
    Ensoniq ESQ 1 ...ich mag den Sound und vor allem auch die Tatsache, dass er auch "digitale Klänge" beherrscht
    Roland Juno 106 ...begrenzt aber das ist quasi der Synth den viele meiner musikalischen Vorbilder hatten und dessen Sound mich auch geprägt hat.
    Roland JX-10 Ich mag den Sound sehr (Angelo Badalamenti) und wäre eine super Ergänzung zum JX-3P
    Kawai K1...billig aber mit netten Brot und Butter Sounds Sounds (hat der Velocity und Aftertouch)?
    Ich hab auch schon über nen Analog 4 Keys nachgedacht aber die Sounds werden schon von allen anderen abgedeckt und mein Modular ist wesentlich vielseitiger.

    Was meint ihr...vielleicht hat ja jemand die Nerven mir etwas Input zu geben?
    Ich gebe zu diesen Text unter Einfluss mehrerer Gläser selbstgerechter Feuerzangenbowle verfasst zu haben...trotzdem bin ich froh den "inner struggle" in die Hand genommen zu haben!!

    Cheers und ein frohes Fest
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es ist eigentlich einfach - wenn du über 1 Jahr nichts damit machst, dann brauchst du ihn nicht, dann lieber tauschen gegen was was du täglich nutzt (oder auch ganz weg). Ich sage das ganz allgemein.

    Mehr muss man vermutlich nicht mal sagen.
    ESQ1 ist super, SQ80 auch - aber digital bedeutet da eigentlich ein paar quirky LoFi Samples - das ist am Ende eigentlich ein rel. klassischer Synth sonst und total cool für Flächen. Dafür und so "gritty" Bässe war er immer cool - hab beide gehabt - sehr lang waren sie Basis meines Sets in dem 5 Geräte insgesamt zusammen arbeiteten. Teilweise konnte man ganze Songs machen, weil Multimode. Gute Sache. Nicht so ganz 2015 - aber.. naja.
    Ich hab später den MW XT genommen für alles was er getan hat, da sie einiges gemeinsam haben, aber er klingt etwas wärmer und hat analoge Filter. Aber ich musste ja weiter ;-)
    K1 finde ich eher nicht so gewinnreich - aber er hat typische Flächenrominhalte. Kein Filter. Ist halt mehr sone "CHeap-Kiste"
     
  3. subsoniq

    subsoniq aktiviert

    Die Antwort hast du dir eigentlich selbst gegeben...
    Gerade wenn man bedenkt was man für nen g2 im gegenzug alles bekommen kann
    Mir wäre da eher die mw1 als esq1-Alternative eingefallen klanglich ( hat mir mehr zugesagt) ,als masterkeyboard dx7 oder ähnlich dann hättest's fm mit dabei.
    Juno 106 is nicht soweit vom alpha1 weg, vielleicht etwas fetter und mit knöppen und sliders...würde den alpha in meinen Augen überflüssig machen. Aber schreibst ja kennst den ja schon.
    Gruß subsoniq
     
  4. nox70

    nox70 eingearbeitet

    War in einer vergleichbaren Situation, dass ich zwar den G2 vom Potential verstanden oder zumindest erahnt hatte, selbst aber kaum etwas hinbekommen habe was mich zufrieden gestellt hat. Und am Ende hat mich "nur Mutator drücken" dann auch nicht mehr befriedigt. So schade vom Grundsatz ein Verkauf dann auch ist und einem direkt vorschwebt, was man da eigentlich für ein Gerät hat.... aber wenn Mensch/Gear nicht zusammenpassen, dann hat man totes Kapital an Bord und kein Instrument. Ich denke Du hast mindestens 1-2 Geräte an Bord, die Dir richtig Spaß bereiten. So muss das dann auch sein. Nur dann schöpft man das eigene Potential aus... Just my 5 cents...
     
  5. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Weg damit :mrgreen: !
    Der Analog Keys passt wie angegossen, da er aktuell die perfekte Schnittstelle zwischen deinem analogen Modularsystem und der Midiwelt darstellt.
    Er hat 4(!) CV-Ausgänge, das bedeutet das Du Parameterlocks und so etwas auf dein Modularsystem übertragen kannst.
    Klangtechnisch ist er imho ziemlich gut, aber nicht einzigartig, aber diese Verbindung von Klang, Synthese und dem Sequenzer ist schon einzigartig, und bringt Sachen die man so mit der DAW oder nem anderen Synth niemals machen/hinkriegen würde.

    Wenn Du mal was digital "microwaviges" brauchst würde ich nen Shruthi(mono) oder ne XT(poly) kaufen.
    Wenn Du mal was fm-mäßiges brauchst, würde ich nen TX81Z nehmen, oder wenn wirklich von Yamaha der DX10 kommt, den.

    Du benutzt das Ding doch garnicht :mrgreen: , und der Editor, wer weiß wie lange der überhaupt noch lauffähig ist???
     
  6. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hallo Leute,

    Danke für die "Vorschläge" und Ideen!
    Ich werd ihn wohl verkaufen das ist wirklich das Beste.
    Ich denke auch dass ich mir wenn überhaupt einen TX81Z zulege, aber das eilt nicht. Über einen 106 oder ESQ bin ich mir noch nicht 100% sicher, mal sehen.
    Den Waldorf sound mag ich leider überhaupt nicht und ein A4 ist sicher supercool aber in Anbetracht dessen was schon da ist einfach zu "ähnlich".
    Ich hoffe ein "downgrade" bringt mich eine schnelleren Umsetzung meiner Ideen etwas näher!
    Ich werde ihn nach den Feiertagen hier anbieten aber wer Interesse hat kann mir gern schonmal eine PN schicken.
    Es ist ein G2 mit Encore Expansion.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    TX81Z ist gut, aber die DX11 Tasten sind super, und Multimode - sehr cooles Teil. Leider eher gefragt, vermutlich auch deshalb weil er flach ist und eine gute Tastatur hat.
    Aber besser als 4OP ist 6OP .. TG77 sag ich da nur (vielleicht zu oft, aber ist nunmal ne gute Maschine) - und für wenig Geld für so viel Leistung.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würd auch sagen, raus damit. DSI Pro2 wäre auch ein schönes Synth Keyboard, was auch mit deinem Eurorack reden kann und zudem sehr gut klingt. Ansonsten...warum kein Minibrute als Masterkeyboard?
     
  9. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Der Microbrute gefällt mir vom Sound her nicht und das Keyboard ist zu klein. Ich versuche immer mal wieder mir selbst das Spielen beizubringen und da hätte ich gern ein paar Oktaven mehr.
    Ich denke es wird erstmal ein 106 und entweder löte ich mir einen PreenFM zusammen oder eben einen TX81Z. Die Sachen verlieren ja zum Glück nicht an Wert.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Chain hier im Forum versucht schon seit Wochen seinen PreenFM zu verkaufen.
     
  11. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Danke für den Tipp :supi:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest


    Monaten :floet: nur zusammen gebaut. seitdem der Shruti Oliver noch mit am Betriebssystem rumgefummelt hat, ist er noch besser geworden! Update ist drauf. Ist die V1 und ein Wechseldisplay hab ichauch noch dazu.

    Was war eigentlich dein Gegenargument vom A4-Keys :denk: check mate -> was sagst Du eigentlich zu LXR mit CV mod ? so als ehemaliger MIAMI nutzer :denk: + danke
     
  13. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Zur Zeit hab ich das hier bei ihm rattern gesehen :supi: :floet: :
    [​IMG]
     
  14. und weg damit ... ich hatte ihn selbst ne Weile. Das patchen hat mir nicht soviel Freude bereitet weil die UI einfach überholt war (zu hässlich, zu fummelig und überhaupt virtuelle Strippen ziehen war nicht meins) und der Klang sehr speziell war.
    Außerdem lebte ich permanent in Sorge wann denn die Software nicht mehr mit nem aktuellen OS läuft.

    also Pluspunkte:
    umfangreiche Sounddesign-möglichkeiten
    polyphone
    effekte

    Minuspunkte:
    Klang recht speziell und und nicht für alle Bereiche gutklingend (Filter klingen oll)
    Handhabung teilweise zu fummelig
    wird nicht weiterentwickelt


    ich würd sagen verkaufen, noch bekommt mann recht gute Preise am Gebrauchtmarkt - ich schätze das wird sich ziemlich bald ändern
     
  15. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hi Verstärker,

    Ja ich hatte gesehen, dass du deinen relativ schnell wieder verkauft hattest. Hattest du das Expansion board drin und darf ich mal fragen, was du dafür bekommen hast?
     
  16. ich hatte ihn bestimmt ein Jahr lang

    so ca 1750 hatte ich auf eBay erzielt (mit exp. board) ... wenn ich mich recht erinnere
     
  17. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Ahn Danke, dann liege ich ja ganz gut mit meiner Preisvorstellung.
     
  18. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Heheh ja stimmt! Nen LXR hab ich nur mal ausprobiert und finde ihn ganz cool. Allerdings werd ich mir keinen bauen.
    Was den PreenFM angeht so werd ich mir wohl eher einen PreenFM2 Bausatz mit Metllcase ordern. Das sieht sehr verlockend aus!
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    tja, meiner ist noch aus einem der ersten Batche ... die Entwicklung bleibt ja nicht stehen ... wenn nicht, arbeite ich mich eben selber mal zu den 2 Sequencer Spuren vor :mrgreen:
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich finde eigentlich gerade die Bedienung sehr gut gelungen, würde aber sagen -fett kann er nicht - Das ist DER Kritikpunkt - vielleicht sogar generell an Clavia. Das ist natürlich richtig. Aber schneller modular arbieten? Da fällt mir nix ein. Aber - ich finde es viel viel einfacher - wenn man damit wenig macht, dann ist es nicht der Richtige. Das ist nichts, was man sich ideell halten sollte. Ich würde ihn mit mehr Wumms auch besser finden und mehr einsetzen. So ist er mehr bei entsprechender Vorsicht gut im Boot. Leads und Flächen - FX, Frickel - Aber Bässe und Co nur dann, wenn da nicht unbedingt ein Analogdings mit drin ist .. das ist sozusagen der Bogen, der da gezogen werden kann.

    Nicht zuletzt auch eine Frage des Einsatzes im eigenen Set. Wer so fragile Frickelsachen macht, da passt das richtig gut, wer gnadenlose Druckmacher sucht - für den eher nicht. Der FM hat nicht mehr Druck als ein FS1R .. aber den Druck des TG77 zB haben sie alle nicht. Auch der nicht.

    Das wäre so die "Farbe bekannten" Abteilung vom G2 Fanboy.
    Aber die Bedienung ist megaschnell, an keinem anderen System bin ich so schnell - was wirklich modular ist.
    Ich würde sehr gern auf echte Kabel verzichten, mich nerven die eher - nimmt viel Zeit weg und man braucht echte viele Kabel, die man vorher selbst gelötet hat - gnnnrrrf. ;-)

    Also - aus meiner Sicht ist die Sache schon durch - schon wenn du fragst und es nicht wirklich weisst und ihn da schon nen halbes Jahr rumstehen haben solltest - dann brauchst du ihn auch das nächste halbe Jahr nicht. Und das ist nicht böse - ich mache das auch so. Was hier nicht oft dran kommt, ist halt nicht so wichtig sondern Luxus, Liebhaberrei oder so..
    nur verkaufe ich genau so wenig und oft wie ich was kaufe. Das ist dann eher selten.
     
  21. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Ja ich stimme dir in allen Punkten zu! Wenn ich ihn behalten würde dann nur weil ich es kann und ihn nicht verkaufen muss. Aber ich mache mir da was vor! Wenn ich was bastel dann greife ich prinzipiell lieber zu anderen Sachen. Die machen mir einfach mehr Spaß und auch Soundmässig setze ich lieber andere Synths und Geräte ein und der "mega-frickler" bin ich jetzt auch nicht. Ich mag zwar z.B. Autechre seher aber dann eher die ganz frühen Sachen (Incunabula - Tri Repetae) und hab ansosnten eher einen "einfachen" Zugang.
    Es soll ja für mich in erster Linie Entspannung und Freude sein. Leider kommt die bei mir mit dem G2 nicht recht auf weil er eben so viel "zeitliches Investment" verlangt.
    Es wäre schade wenn er hier nur als Keyboard/ einfacher Sequencer und MIDI Controller rumstehen würde. Ich hab wirklich sehr lange mit mir gehadert weil er so wie er ist "Einzigartig" ist.
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sehr viele Dinge gehen auch nichtmodular, das ist per Definition das umständlichere Verfahren, was eigentlich dann interessant wenn andere nicht mehr passen. Eigentlich ist in so fern die modulare Abteilung auch zu messen. Ich denke schon dass auch manche damit arbeiten, weil es eben möglich ist und ggf. inspiriert - aber wenn man wirklich damit arbeitet ist wichtig eben nicht alles mit allem zu verbinden weil es einfach nicht das bringt was mal wichtig war - einen Ausdruck zu maximieren für einen bestimmten Song oder sagen wir ein Album oder einen bestimmten Abschnitt im Musikerleben (…).

    Damit beschäftigen ist das einzige, was dir die Info bringt, ob es sinnvoll ist. Wenn das generell nicht so ist was du brauchst, dann brauchst du ihn vielleicht eher nicht. Autrechre - ja, da würde ich aber auch sagen - diese Sounds sind zwar frickelig aber grade die neueren sind auch mit einer ähnlichen "Signatur" versehen. Vielleicht auch eine Nummer zu viel "noch ne FM Verbindung herstellen, Sir".
    Ich denke sie sind in der Hinsicht vielleicht schon zu sehr darin ihr eigenes Ding nicht mehr in Frage zu stellen oder umzugestalten, sie haben auch viel Erfolg mit dem was sie tun. Das kann ein Bremser sein.

    Aber - ich würde sagen mit gut gemachten FM Sounds wären verdammt viele Neo-AE Sounds machbar und von den alten eher Samples und eine gute Ladung an eigentlich klassischen Synths - also eine kleine Ladung eigentlich nur. Ich würde es verstehen. Modular muss man sich sehr zueigen machen, dann ist es auch schnell, ich finde auch hier sind das ein paar wenige, die aber dafür dann auch einen sehr gut gelenkten Sound haben und nicht primär durch "Kaputtes" glänzen.

    Ja, einzigartig ist er.
    Ich mache aber auch das meiste mit normalen Synths und ergänze es nur mit den aufwendigeren - und klanglich befriedigen mich die alten Modulars am meisten - ich habe 2 solcher und die sind wieder darin wirklich gut - DIESE verarbeite ich übrigens auch nicht selten um sie dann einzusetzen. Das ist also eine ganze Reihe an Aufwand oder Sessionzeit, die das braucht. Es sind ganze Tage von Frickelarbeit. Kopfarbeit.

    Man könnte darüber nachdenken, wie viel Kopf und wie viel Bauch wichtig ist - ich halte es aber auch für zu einfach nur Bauch zu machen weil das auch der einfache Weg werden kann, Faulheit und Nichtbereitschaft was neu zu beginnen oder anders aufzustellen als Basisidee. Das ist also weder gut noch schlecht.
     
  23. Horn

    Horn ||

    Ich habe vor vielen Jahren meinen NM G2 verkauft, da ich mit der USB-Verbindung technische Probleme hatte, die zwar eher ungewöhnlich zu sein scheinen und letztendlich vom Service auch behoben werden konnten, mich damals aber dennoch total abgeschreckt haben. Seither habe ich den Verkauf eigentlich immer bereut und bin nun seit einiger Zeit sehr glücklich, mit dem "alten" Modular der ersten Generation wieder in der Clavia-Modularwelt angekommen zu sein.

    Wenn Dein G2 funktioniert, behalte ihn. Es gibt einfach sehr, sehr viel, das Du nur mit einem Clavia Nord Modular machen kannst und SO eben doch mit keinem anderen Synth! Das jedenfalls ist meine Meinung.
     

Diese Seite empfehlen